Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: goto_KCM
 Sonstiges




.::.
Warning: Undefined array key 1 in /home/.sites/116/site1628/web/inc/t.inc.php on line 22

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Amiga Games 2/93



Seiten: [1] 2 3 4 


Scan von Atlan


Seiten: [1] 2 3 4 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (468)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
07.02.2022, 19:57 Grumbler (1344 
DaBBa schrieb am 07.02.2022, 13:10:
Es hat nicht so viel Sinn, ein Spiel auf bestimmte Hardware zu optimieren, weil jeder PC-Zocker eine etwas andere Kombination hat.


trotzdem, auch wenn man dies berücksichtigt: die features, die als basis-standard bereitstehen, besonders was mit standard-vga-karten möglich ist, wurden lange bei weitem nicht ausgenutzt (vga ist auch komplex zu programmieren, zugegeben).

wie schon oft erwähnt, turrican 2 für den pc läuft flüssig schon auf einem 386er mit 20mhz und hätte schon 1991 erscheinen können, kam aber erst 1995.
07.02.2022, 13:10 DaBBa (2820 
Grumbler schrieb am 12.06.2021, 21:12:
wing commander wurd fast sicher in c und nicht assembler programmiert, und so entwickler aus den US wie origin waren nie dafür bekannt, das beste und letzte aus der hardware herauszuholen wie hersteller in europa. warum auch, kauf dir gefälligst nen schnelleren pc, das war so die mentalität in den kapitalistischen US wohl.
Na gut, bei PCs ist das so eine Sache. Es hat nicht so viel Sinn, ein Spiel auf bestimmte Hardware zu optimieren, weil jeder PC-Zocker eine etwas andere Kombination hat. Während die Entwickler beim C64, NES oder Amiga 500 noch jedem abgezählten CPU-Zyklus einen persönlichen Namen geben und mit einer bestimmten Aufgabe betrauen konnten. *scnr*

Kurioserweise bekommen wir sogar bei Konsolen allmählich eine ähnliche Situation, dank verschiedener Unter-Modelle und verschwimmender Grenzen zwischen Generationen. Abgesehen davon, dass heute natürlich nicht mehr from-the-scratch für ein System entwickelt, sondern bspw. die Unreal Engine mit fertigen Ports für PS, Xbox, PC genutzt wird.
13.06.2021, 12:07 Gunnar (4364 
Pat schrieb am 13.06.2021, 07:25:
Aber den Weltraum "simulieren" war ja auch eher einfacher: Schwarze Fläche, ein paar Punkte als Sterne und eventuell noch irgend ein Nebel im Hintergrund. Basta.

Siehe auch der legendäre "Starfield"-Bildschirmschoner - auch so ein Klassiker.
13.06.2021, 08:04 Swiffer25 (1238 
WC1
https://www.wcnews.com/news/update/10285
13.06.2021, 07:25 Pat (5931 
Ich glaube, es war schon lange bekannt, dass Wing Commander bzw. Origin im Allgemeinen in C und nicht Assembler programmierten.

Und, ja, Teil 3 war der erste Wing Commander, der echte 3D-Objekte verwendet.

Die anderen davor (also 1 und 2 und die Secret Missions) verwendeten skalierte und rotierte Sprites. Und es musste ja von jedem Schiff diese in verschiedenen Ansichten geladen werden.

Das machte damals natürlich echt was her.

Aber den Weltraum "simulieren" war ja auch eher einfacher: Schwarze Fläche, ein paar Punkte als Sterne und eventuell noch irgend ein Nebel im Hintergrund. Basta.
Ein bisschen gebe ich da Grumbler schon recht: Etwas mehr Geschwindigkeit wäre da schon dringelegen, denke ich auch. Zumal man an modernen Systemen dann sah, dass doch ein bisschen schlampig programmiert wurde, da die Spiele dann zu schnell liefen - nicht flüssiger, einfach zu schnell.


Ein Vergleich mit Epic halte ich aber für unangebracht. Das sind andere Engines, die auf anderen Prinzipien basieren.
Aber heutzutage habe ich eine Schwäche für einfache Vektorgrafik - damals war das visuelle Erlebnis von Wing Commander unvergleichlich.
13.06.2021, 01:29 Petersilientroll (1078 
Grumbler schrieb am 12.06.2021, 21:12:
wing commander wurd fast sicher in c und nicht assembler programmiert ( ... )

Laut dieser Meldung ist das korrekt.

BIG NEWS: Wing Commander I Source Code Archived!

Edgar Allens Po schrieb am 13.06.2021, 00:59:
Vielleicht war Wing Commander grafisch komplizierter? Immerhin musste ein ganze Weltraum simuliert werden, in dem sich Schiffe frei ringsum bewegen.

Gab es nicht erst seit dem dritten Teil richtiges 3-D? Wurden vorher nicht einfach Bitmaps hin und her bewegt?
13.06.2021, 00:59 Edgar Allens Po (2094 
Vielleicht war Wing Commander grafisch komplizierter? Immerhin musste ein ganze Weltraum simuliert werden, in dem sich Schiffe frei ringsum bewegen.
12.06.2021, 21:12 Grumbler (1344 
Edgar Allens Po schrieb am 12.06.2021, 12:46:

Allerdings muss ich dem "unfassbaren Miesschwätzer" Grumbler auch hier ein wenig widersprechen:

Die ausgefüllten Flächen von "Epic" wirkten doch sehr altbacken.
Hier bekommt man zwar Klötzchen-Salat, wenn die Schiffe zu nah sind, doch brachten sie wirklich eine neue, frische Erfahrung.


besserer vergleich vielleicht wolfenstein 3d, das hatte ja auch so ne pseudo-3d-skalier-pseudo-sprites engine, aber lief viel flüssiger auf vergleichbarer hardware mit größerem bildausschnitt und konnte außerdem mehr, aber gut, john carmack war ja auch ein junger gott.

wing commander wurd fast sicher in c und nicht assembler programmiert, und so entwickler aus den US wie origin waren nie dafür bekannt, das beste und letzte aus der hardware herauszuholen wie hersteller in europa. warum auch, kauf dir gefälligst nen schnelleren pc, das war so die mentalität in den kapitalistischen US wohl.

zumindest ab dem zeitpunkt, wing commander mag tatsächlich dieses zeitalter des pc-wettrüstens eingeläutet haben (nicht doom, wie ich früher mal gemutmaßt hatte), bis dahin (bzw bis ca. 1991/1992) wurden von der industrie immer noch oft bis runter zum XT/CGA alles unterstützt, um mehr verkaufen zu können.

also war durchaus auch mutig von origin.
Kommentar wurde am 12.06.2021, 21:14 von Grumbler editiert.
12.06.2021, 14:19 Darkpunk (2899 
Muss ich denn schon wieder meinen Wing Commander-Kommentar-Baukasten hervorkramen? Okay...

Am C64 war Wing Commander am schönsten. Da sind wir uns alle einig!

Der Wing Commander-Kommentar-Baukasten (Amiga500/1200)*

Einfach auf die nachfolgenden Wörter klicken um Sätze zum Thema "Wing Commander am Amiga" zu bilden.

der, die das, dem, ist, und, ob, wie, ein, mit, hat, hatte, war, dann, sehr, keine, in, viel, wenig, oder, dann, für, ich, es, usw . , - () / ! ? % "" ... 1 2 3 4

PC - Amiga - besser - schlechter -
bunter - mehr Farben möglich -
500er - 1200er - InGame-Grafik -
7,14Mhz - langsam - schneller -
spielbar - nicht spielbar - CD32 -
14Mhz - PP - ASM - Joker - Test -
Ahnung - Keine Ahnung - Sound -
Samples - SNES - ruckelt - 16 - 256 -
Frames - Scrolling - Bewertung -
Fortsetzung - Teil - Origin -
Sie - langweilig - Kilrathi -
Tiger´s Claw - Star Wars - Action - Chris Roberts - Richard Löwenstein - bitte - DANKE!


*copyright darkpunk 2010-2021
12.06.2021, 13:42 Edgar Allens Po (2094 
Im Vergleich zur Spectrum-Fassung sieht man dann aber wieder einen Unterschied.
12.06.2021, 13:06 metal (222 
naja wenn man es mit der ega version vergleicht, ist wirklich kaum ein unterscheid zu sehen
12.06.2021, 12:46 Edgar Allens Po (2094 
Ja, Handlung und Musik machten das Spiel so außergewöhnlich. Ein echtes Erlebnis.

Allerdings muss ich dem "unfassbaren Miesschwätzer" Grumbler auch hier ein wenig widersprechen:

Die ausgefüllten Flächen von "Epic" wirkten doch sehr altbacken.
Hier bekommt man zwar Klötzchen-Salat, wenn die Schiffe zu nah sind, doch brachten sie wirklich eine neue, frische Erfahrung.
12.06.2021, 10:57 mark208 (926 
Das Spiel war halt unheimlich fesselnd, Musik Zwischensequenzen da passte einfach alles und mir fällt kein ähnliches Weltraumballerspiel in dieser Zeit ein, dass so geschickt, eine in der tat nicht bahnbrechende Spielmechanik und Grafik durch die umrahmende Handlung so fesselnd gemacht hat.
11.06.2021, 22:10 Grumbler (1344 
ich als der "unfassbare miesschwätzer" muss eigentlich auch hinzufügen dass wing commander technisch eigentlich gar nicht mal soooo gut war, komisch dass da alle beindruckt waren (nur weil's keine reine vektorgrafik war), das wär schon performanter noch gegangen, sowohl auf pc als auch auf amiga (siehe etwa epic von ocean).
11.06.2021, 17:30 Edgar Allens Po (2094 
Die Geschwindigkeit der A500-Version sei "nicht unbedingt berauschend", schreibt er da. Das kann ja so einiges bedeuten. Und in diesem Fall ist das Spiel praktisch unspielbar auf dem nackten A500. "Schön flott" würde es erst mit Turbokarte. Ja, davon ist in aller Regel auszugehen. Und dass im Vergleich zu VGA ein paar Farbnuancen fehlten, ist bei der Konvertierung von VGA auf Amiga üblich, nicht aber hier, denn hier wurde weit kräftiger abgespeckt, als es ein Amiga eigentlich nötig hätte. Wenn ich richtig informiert bin, waren es nur noch 16 Farben.

Also insgesamt war der "Testbericht" ein mutiger, aber letztlich gescheiterter, aufgeflogener Griff ins Klo.
Kommentar wurde am 11.06.2021, 17:32 von Edgar Allens Po editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!