Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Petoschka
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 10/88



Seiten: 1 2 3 4 [5] 


Scan von Herr Planetfall


Seiten: 1 2 3 4 [5] 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (248)Seiten: «  4 5 6 7 [8] 9 10 11 12   »
08.02.2012, 11:59 bronstein (1654 
@Bren: Ich finde, der beste Teil an dem Spiel sind die Flugreisen mit den bizarren Zielen!
08.02.2012, 07:54 Commodus (5352 
TheMessenger schrieb am 08.02.2012, 02:43:
...aber ich muss leider gestehen, dass ich "Maniac Mansion" kaum gespielt habe und somit mir nicht anmaßen darf, ein Urteil zu fällen. Irgendwie habe ich nie die Möglichkeit oder die Motivation gehabt, das legendäre Teil anzupacken.

Na ja, vielleicht wird's ja irgendwann nochmal was...


Ich befürchte, das man das Maniac Mansion-Spielerlebnis von damals heute nicht mehr wiederholen kann! Die Faszination von vielen verschiedenen Lösungswegen in einem Adventure, was solch eine grandiose Grafik bot, verbunden mit der einzigartigen Steuerung ohne Texteingabe war damals eine neuartige Sensation.

Trotzdem sollte man es sich auch heute noch ansehen, denn es ist ein Meilenstein, der ja baknntlich eine neue Genre-Ära einläutete!
08.02.2012, 02:43 TheMessenger (1647 
@Phileasson:
Du hast wahrscheinlich recht, aber ich muss leider gestehen, dass ich "Maniac Mansion" kaum gespielt habe und somit mir nicht anmaßen darf, ein Urteil zu fällen. Irgendwie habe ich nie die Möglichkeit oder die Motivation gehabt, das legendäre Teil anzupacken. Das ist umso bemerkenswerter, wenn ich daran zurückdenke, wie ich "Day of the Tentacle" verschlungen habe.
Na ja, vielleicht wird's ja irgendwann nochmal was...
02.02.2012, 10:44 Bren McGuire (4805 
In Sachen Inhalt (nicht Umfang wohlgemerkt, obwohl anno 1988/89 schon ziemlich ausladend) für mich sogar das irgendwie komplexeste LucasArts-Adventure! Ich meine, allein was die Erschaffer damals alles an Ideen reingeschmissen haben: Der Einfall mit dem blauen Kristall, sich in verschiedene Tierkörper zu begeben und deren Fähigkeiten zu nutzen, der gelbe Teleporterkristall, mit dem Zak sich an alle möglichen Orte "beamen" kann, die Möglichkeit auf vier verschiedene Charaktere zurückzugreifen (mal abgesehen vom Vorgängerspiel "Maniac Mansion" anno '88/'89 ein echtes Novum!), die Integrierung der unterschiedlichen Kulturen zu einem großen Ganzen, die "Verdummungsmaschine", die "Verkleidungsaktionen", die Möglichkeit, sich mittels Lotto-Spiel neues Geld zu "erwirtschaften", die Risszeichnungen zwecks Öffnung der verschiedenen Mechanismen und, und, und...

Eine solche Ideenvielfalt suchte man selbst bei "Monkey Island" oder "Fate of Atlantis" vergeblich! Wenn ein Programm das Prädikat "Kultspiel" verdient hat, dann ist es unweigerlich "Zak McKracken"...
02.02.2012, 09:44 Phileasson (447 
TheMessenger schrieb am 02.02.2012, 02:19:
Neben "Indy and the Fate of Atlantis" und "Monkey Island 2" das beste LucasArts-Game! Grandioser Humor, sehr umfangreich und immer logische Raetsel... Ein echter Klassiker!


Maniac Mansion nicht zu vergessen
Kommentar wurde am 02.02.2012, 09:46 von Phileasson editiert.
02.02.2012, 02:19 TheMessenger (1647 
Neben "Indy and the Fate of Atlantis" und "Monkey Island 2" das beste LucasArts-Game! Grandioser Humor, sehr umfangreich und immer logische Raetsel... Ein echter Klassiker!
27.12.2011, 01:27 drym (3897 
Vor allem waren in der Zeitung aber einige spielentscheidende Hinweise abgedruckt.

Wer die nicht kennt und haben will, kann sich das englische Exemplar HIER herunterladen.
26.12.2011, 23:38 TheRetroNerd (55 
Ich fands gut, obwohl´s auch wieder eins von den Spielen ist die ich nie beendet hab. Aber was ich richtig toll fand war, das ein Exemplar der Zeitung für die Zak gearbeitet hat dem Spiel bei lag. Da standen dann so witzige Artikel über "vegetarische Vampire und fleischfressenden Blumenkohl" drin.
03.11.2011, 17:56 Avulsed (313 
sowohl Zak als auch maniac mansion hatte ich leider mit beginn der amiga ära beide nur auf english- zu dieser zeit (wie auch heute XD) war mein english leider unter aller sau , was sich dann auch immens auf den spielspass ausgewirkt hat -.-
erst jahre später kam ich dann in den genuss beide auch auf deutsch spielen zu können...
03.11.2011, 12:36 Rockford (1944 
Wieviele gab's denn in dem Jahr. Aber ich nehme an, Grafikadventures waren da auch noch Textadventures mit Bildern.
03.11.2011, 11:05 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3565 
Zak McKracken wurde von der Power Play zum "Grafik-Adventure des Jahres 1988" gekürt! Wenigstens , wenn es schon kein Power Play-Prädikat gab!
13.10.2011, 20:06 bronstein (1654 
Die Alptraum-Stimmung des Intros kommt schon ziemlich gut rüber. Kann zwar technisch nicht mit Cinemaware- oder Psygnosis-Intros mitghalten, hat aber atmosphärisch und inhaltlich mehr zu bieten. Gibt noch einen Extrapunkt in der eh schon hohen Gesamtwertung.
17.07.2011, 19:24 kultboy [Admin] (11150 
Gerade mit der DOS Version ausprobiert und es funktioniert tatsächlich! Auf das bin ich auch noch nicht draufgekommen, hehe.
16.07.2011, 21:53 Bren McGuire (4805 
Genau wie bei "Maniac Mansion" oder "Indiana Jones and the Last Crusade" kann man auch in diesem LucasArts-Spiel selbst nach zwanzig Jahren noch Dinge herausfinden, die man nicht kannte...

Dass man Sushi den Goldfisch in der Spüle kleinhacken kann, dürfte ja noch allgemein bekannt sein und das man sie (ist ja ein weiblicher Fisch) alternativ in die Pflanze schütten kann, ist sicherlich auch so ziemlich jedem geläufig. Die folgende Aktion war mir jedoch bis heute unbekannt:

Man nimmt das Goldfischglas an sich und benutzt es mit der Schreibtischlampe in Zaks Schlafzimmer. Dann schaltet man diese ein (kann man aber auch schon vorher tun) und - siehe da - die arme Sushi wird regelrecht gebraten! Das Ganze wird mit einer recht netten Animation dargestellt und Zak quittiert diese brutale Vorgehensweise mit den Worten "Uh oh. Goldfish chowder." Die Lampe ist danach übrigens nicht mehr zu gebrauchen - durchgebrannt! Diese Vorgehensweise klappt sowohl in der C64-, Amiga- sowie auch FM-Towns-Fassung des Spiels. In gewisser Weise stellt diese Aktion das Äquivalent zum "Hamster-Mord" in der Mikrowelle aus "Maniac Mansion" dar. Sushi in die Mikrowelle des Flugzeugs zu "entsorgen" ist allerdings nicht möglich, selbst wenn man die dafür erforderlichen Schritte (also, WC überfluten, Alarmknopf drücken zwecks Ablenken der Stewardess, Klappe des Geräts vorher öffnen) in die Wege geleitet hat...


Ein weiterer Beweis für die - im wahrsten Sinne des Wortes - zeitlose Genialität der alten Lucasfilm Games-Designer...
15.07.2011, 09:43 Bren McGuire (4805 
Von den deutschen Versionen von "Maniac Mansion" und "Zak McKracken" (in der C64-Version) gibt's jetzt auf

"The C-64 Scene Database"

eine coole "EasyFlash"-Fassung mit Intro, Menü und allem Pipapo... und zwar im Bundle - also beide Spiele in einem Pack! Leider soll es hier und da zu Problemen mit der Joystick-Steuerung kommen, aber ich glaube, dabei handelt es sich um Ausnahmefälle - muss man halt austesten...

Das Ganze ist noch ziemlich neu - Release-Termin: 17. März 2011... die Jungs von Onslaught haben's möglich gemacht...
Seiten: «  4 5 6 7 [8] 9 10 11 12   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!