Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Pixelfetish
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 4/94




Scan von Herr Planetfall


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (66)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
10.08.2019, 00:01 Bearcat (783 
Pizza Connection bietet auch in der originalen PC-Version nur VGA. GOG nutzt DOSBox und hat das alte Pixelwunder lediglich auf "normal2x" hochskaliert, wobei man selber freilich auch Hand anlegen kann. Pizza Connection 2 (wie auch das zwischen Teil 1 und 2 eingeschobene Pizza Syndicate) ist auf 800x600 festgetackert. Das schön altmodische und damit super in die Reihe passende Pizza Connection 3 von 2018 übernimmt einfach die Desktopauflösung, wie es sich heutzutage ja auch gehört.
Kommentar wurde am 10.08.2019, 00:11 von Bearcat editiert.
09.08.2019, 20:29 Termie (262 
jo, so ändern sich die Zeiten, kann mich aber auch echt nicht daran erinnern, vor wievielen Jahren ich mein letztes gedrucktes Fachmagazin gekauft hätte... gestern mal kurz P.C.1 aufm´ Amiga-Emulator gestartet, aber das ist nach all den Jahren doch ´ne ganz schön grob-pixelige Angelegenheit. Kommt das als PC-SVGA-Version wenigstens ein bisschen "hoch"auflösender rüber? Ansonsten muß ich mal gezielt nach meiner P.C.2 CD kramen, die hab´ ich auch noch irgendwo rumfliegen.
09.08.2019, 15:12 Bearcat (783 
Hab´ mir das Heft jetzt geholt und alle drei Pizzaportionen sind doch tatsächlich die GOG-Versionen. Für Pizza Connection 3 liegt noch ein offenbar nötiger Patch auf der DVD.
Bis ich das Heft dann tatsächlich stolz zur Kasse tragen durfte, taten mir die Füße weh: sieben Läden mit Zeitschriften abgeklappert, inklusive dreier Supermärkte: nix. Erst beim vierten, ein Rewe größeren Kalibers, habe ich noch ein Exemplar ergattert. War auch das letzte. Auf meine Standardfrage an den sieben Stellen vorher "Haben Sie die PC Games?" kam unisono "Hat sich nicht verkauft, hamwer nicht mehr gekriegt" zurück. Noch vor wenigen Jahren konnte man noch in jeden beliebigen Kiosk gehen und die PC Games einfach aus dem Regal fischen.
Naja, wahrscheinlich wird das Wochenende sehr italienisch, sozusagen. Mal schauen, ob ich wie früher auch schon gleich wieder Hunger kriege, wenn ich die Pizzen belege.
Kleiner Nachklapp: bei Pizza Connection 1 und 2 handelt es sich leider um die englische bzw. US-Version. Publisher: Microprose (Teil 1) und Activision (Teil 2, hier heißt das Spiel "Fast Food Tycoon 2"). Teil 3 ist aber auf deutsch.
Kommentar wurde am 09.08.2019, 22:18 von Bearcat editiert.
08.08.2019, 11:40 Bearcat (783 
Termie schrieb am 08.08.2019, 09:46:
P.C., das hatte ich ja schon fast vergessen... sonderlich weit gebracht hatte ich es da eigentlich nie, und meine Pizza-Eigenkreationen waren auch generell ein Flop - aber Spaß hat´s irgendwie trotzdem gemacht. ^^

Wo Du die Mafiafladen gerade erwähnst: alle drei Teile, also auch der neue von 2018, liegen der aktuellen Ausgabe der PC Games bei, sogar auf der DVD und ohne DRM (wobei jetzt aus den Infos nicht hervorgeht, ob das auch für den dritten Teil gilt). Interessant ist aber besonders, das der dritte Teil im April 2018 von eben der PC Games mit 60% abgewatscht und das u.a. mit mangelnder Balance, unfairen Aufträgen und "nerviger Steuerung" erklärt wurde. Die Verkaufszahlen von "Pizza Connection 3" kenne ich jetzt nicht, aber es riecht schon irgendwie nach "Vollversion von der Resterampe". Für Teil 1 und 2 kann man der PC Games aber auf jeden Fall dankbar sein!
08.08.2019, 09:46 Termie (262 
P.C., das hatte ich ja schon fast vergessen... sonderlich weit gebracht hatte ich es da eigentlich nie, und meine Pizza-Eigenkreationen waren auch generell ein Flop - aber Spaß hat´s irgendwie trotzdem gemacht. ^^
06.04.2018, 19:03 Rufus (195 
Gunnar schrieb am 03.04.2018, 10:47:
DaBBa schrieb am 03.04.2018, 10:43:
Wie im richtigen Leben: Sobald die eigene Kette erst mal bekannt ist, braucht man keine außerordentliche Qualität mehr, um Besucher in den Laden und den Laden über die Gewinnschwelle (sprich: Bräik-Ihwen-Peunt) zu bekommen.

Was im Umkehrschluss heißen könnte, dass McDonald's früher mal besser gewesen sein könnte. Da hätte man nämlich noch mit Qualität überzeugen müssen und nicht mit allgemeiner Verfügbarkeit. Mal wieder die Frage an die, die sich noch daran erinnern: Stimmt diese These?


Von ein paar Leuten aus den USA weiß ich zumindest, dass die über unsere McD Qualität positiv erstaunt waren. Drüben ein die Regelungen was ins Fleisch darf ja sehr lasch (Gags über den Inhalt von Hot Dog-Würstchen kommen ja nicht von ungefähr)
06.04.2018, 18:03 Deathrider (1482 
Sehe gerade, dass die PC Version Rosamunde als Titelmusik hat, während der Amiga den guten Entertainer(der auch wie ich finde besser passt) zelebriert.
06.04.2018, 09:30 DaBBa (1635 
Gunnar schrieb am 03.04.2018, 10:47:
Mal wieder die Frage an die, die sich noch daran erinnern: Stimmt diese These?
Der erste McDonald's war eine kleine Burgerbude in Kalifornien ab 1940. Ich glaube nicht, dass irgendwer hier auf kultboy.com sich daran erinnern kann. Einige unserer Vorfahren hatten 1940 anderes zu tun. *scnr*
05.04.2018, 06:41 Twinworld (2185 
Zum ersten mal reingeschaut und jetzt habe ich einen Ohrwurm und komme nicht drauf woher ich die Titelmusik kenne
03.04.2018, 10:47 Gunnar (3100 
DaBBa schrieb am 03.04.2018, 10:43:
Wie im richtigen Leben: Sobald die eigene Kette erst mal bekannt ist, braucht man keine außerordentliche Qualität mehr, um Besucher in den Laden und den Laden über die Gewinnschwelle (sprich: Bräik-Ihwen-Peunt) zu bekommen.

Was im Umkehrschluss heißen könnte, dass McDonald's früher mal besser gewesen sein könnte. Da hätte man nämlich noch mit Qualität überzeugen müssen und nicht mit allgemeiner Verfügbarkeit. Mal wieder die Frage an die, die sich noch daran erinnern: Stimmt diese These?
03.04.2018, 10:43 DaBBa (1635 
Wie im richtigen Leben: Sobald die eigene Kette erst mal bekannt ist, braucht man keine außerordentliche Qualität mehr, um Besucher in den Laden und den Laden über die Gewinnschwelle (sprich: Bräik-Ihwen-Peunt) zu bekommen.
01.04.2018, 14:21 Gunnar (3100 
Interessant, dass die Entwickler die Rollenspielaspekte betonen - das macht sich im Spiel an und für sich ganz nett. Leider scheinen sich die Auswirkungen davon auf das Spielgeschehen aber in Grenzen zu halten oder nicht wesentlich zu sein - am Ende geht's ja nur darum, möglichst viel Geld zu scheffeln, und das kann man auch mit absolut mediokren Köchen, dummen Kellnern und chronisch kranken Managern anstandslos, wenn die eigene Kette erst mal bekannt genug ist.
31.03.2018, 19:47 Jochen (1479 
@Kultboy, crazy2001 & Hallfiry: Danke für die Scans der Tests.

Der Test der ASM beihaltet auch ein Telefoninterview mit einem Entwickler von Pizza Connection. Demnach entstand die Idee zum Spiel gegen Ende des Jahres 1991 - und die entscheidenen Köpfe hinter Pizza Connection waren Stefan Kurth aus Berlin und Thomas Langhanki aus Potsdam. Laut Kurth kannten sich die beiden Entwickler aus der Zeit, als die Mauer noch stand. Hmmm ... war Cybernetic Corporation also ein ostdeutsches Entwicklerteam und Pizza Connection eigentlich ein ostdeutsches Erfolgsprodukt?

Wie hat es Pat doch bei einem anderen Spiel so schön formuliert: Diese Archäologiearbeit um die Hintergründe ist spannend.
Kommentar wurde am 03.04.2018, 14:15 von Jochen editiert.
27.03.2018, 16:49 Berghutzen (3589 
Wow, dann waren das doch mehr als ich dachte. Bei HOL schaue ich einfach zu selten nach.
27.03.2018, 15:32 DaBBa (1635 
Berghutzen schrieb am 27.03.2018, 14:16:
Wenn man die Ausstoßrate von Software 2000 mit denen von überwiegend "selbst-entwickelnden" Firmen vergleicht, dann sieht man relativ schnell, dass Software 2000 das gar nicht selber hätte machen können. Dennoch halte ich es für durchaus möglich, dass die Geschäftsführung das halbfertige Produkt ankauft und mir eigenen Maßstäben fertigstellt.
Das glaube ich auch wieder nicht. Gerade damals in einer Zeit ohne genormte Engines und Schnittstellen war es gar nicht so einfach, fremden Code weiterzuentwickeln. Häufig stellten die Entwickler einen Prototypen einem (oder mehreren) Publishern vor und hofften auf einen Deal. Evtl. gibt der Publisher inhaltliche Vorgaben, aber selbst fertigstellen wird er das Produkt nicht. Das Team um Pizza Connection war laut HOL immerhin acht Personen groß.

Apropos Fremder Code: GOG.com konnte sich vor einigen Jahren zwar Vertriebsrechte an Pizza Connection sichern, musste aber das eigentliche Spiele selbst suchen:
https://www.gamestar.de/videos/wie-pizza-connection-auf-gog-landete-keine-original-version-das-kriegen-wir-hin-gamestar-tv,93690.html
Von vielen Amigaspielen dürfte der Quellcode entweder verschollen sein oder die Entwicklungsumgebungen längst vergessen.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!