Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Schuemi
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Amiga Joker 12/94




Scan von Bren McGuire


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (46)Seiten: [1] 2 3 4   »
06.07.2020, 11:06 DaveTaylor (1997 
Sehr interessant. Ich schau mir Deine Links mal an, danke!
06.07.2020, 03:35 Grumbler (822 
soundblaster hat auch nur 1 digital-audio-kanal (2 ab den stereo-fähigen versionen) und kann 4- und auch mehr-stimmige mods abspielen.

normalerweise hat man nur 2 lautsprecher, für links und rechts im stereo-output, die jeweils nur eine wellenform erzeugen, indem sie druck auf die luftmoleküle machen, aber man kann orchesteraufnahmen mit drölfzigtausend instrumenten hören.

fucking physics, how does it work?
it's magic!

man muss tatsächlich nur jeden wert von 2 samples zusammenaddieren, und man bekommt 2 stimmen! auf einem kanal.

grundsätzlich zumindest.

kommt das problem noch dazu mit übersteuern. 128 + 129 geht nicht mehr in 256, da wären die 8 bits voll. kann man also nun einen logarithmischen audio-kompressor oder -limiter implementieren. oder intern mit mehr bits rechnen und sich den überlauf immer merken und dann quasi immer runter-dithern. oder man präpariert die samples von vornherein schon so, dass es nie einen überlauf geben kann. das ist die leiseste aber auch rechenzeit-sparenste methode.

eine stimme dazu mixen kostet auf dem amiga "nur" 5%-15% der rechenzeit anscheinend.

YouTube: Amiga Tech - Audio Mixing for Games

http://www.powerprograms.nl/amiga/audio-mixing.html

ich hätt damals ja so hardware-bastelei mit mehr hardware-stimmen als 1 oder 2 lieber weggelassen (die machen auch nix anderes als die software, hat also auch keine "bessere qualität") und dem amiga lieber einen zweiten prozessor spendiert. solche industriebauteile waren gar nicht mal so teuer damals und gar nicht das problem.
05.07.2020, 21:59 DaveTaylor (1997 
Edgar Allens Po schrieb am 09.05.2013, 17:59:
8-Kanal-Sound während des Spiels, das ist wahrlich beeindruckend.


Da frage ich mich immer, wie das möglich ist.
Wie macht man aus 4 hardwareseitig vorgegeben Kanälen 8?

Hülsbeck hatte ja mit TFMX schon 7 Stimmen erreicht.
Und dann hatte ich damals dieses Musikprogramm Oktalyzer, das auch 8 Stimmen erzeugen konnte.

Es ist also möglich.
Damit ist die nächste Frage dann natürlich: Warum um alles in der Welt wurde das dann nicht öfter eingesetzt?

22.07.2018, 18:19 Anna L. (2028 
Boah, das geht mächtig ab. Spielhalle für daheim. Grafik, Sound...hammergeil. Fehlt nur noch der Schlitz, wo man die Münzen reinsteckt.

Bin ja nicht so der Asteroids-Fan, aber das hier...geil.

Fetter Scheiß für den AGA-Amiga.
06.11.2017, 10:39 Herr MightandMatschig (510 
Habe ich leider nie auf der Freundin gespielt. Dafür alle modernen Versionen. PS3, PSP, PS4, PSVita.
08.08.2015, 00:34 DasZwergmonster (3237 
Das gute alte Artillery Duel hat übrigens der gute, öh.. alte (?) Herr Planetfall für Kultboy.com getestet und kann deswegen auch bewertet werden
07.08.2015, 23:31 Sir_Brennus (533 
SarahKreuz schrieb am 07.08.2015, 19:10:
Oh, okay, stimmt. Artillery Duel: http://m.youtube.com/watch?v=YbT7OrvOvhs
Da war der Brennus immerhin weit näher dran als ich mit dem 'Scorched Tanks'.


Artillery Duel war die erste Version für Heimcomputer und Konsolen. Das besagte "Artillery" lief bereits in den 70ern auf Großrechnern (allerdings ohne echte grafische Dartstellung)
07.08.2015, 19:10 SarahKreuz (9146 
Oh, okay, stimmt. Artillery Duel: http://m.youtube.com/watch?v=YbT7OrvOvhs
Da war der Brennus immerhin weit näher dran als ich mit dem 'Scorched Tanks'.

Von dem Spielprinzip sind mir im Lauf meiner Aminet-Zeit bestimmt ein halbes Dutzend über den Weg gelaufen (als PD und Shareware). Aber ich konnte nie was damit anfangen, bis es plötzlich lustig animierte Würmer statt Panzer waren. Verrückt. Und zeigt auch nur, wie leicht Gamer mit Oberflächlichkeiten manchmal zu manipulieren sind.
07.08.2015, 16:03 Filtertüte (650 
SarahKreuz schrieb am 07.08.2015, 11:24:
Sir_Brennus schrieb am 07.08.2015, 10:29:
@Sarah
Du meinst sicher "Artillery". (197


Ja,genau, das war's. Ist mir wohl aus meinem Gedächtnis geploppt, das alte Artillery.

Hieß das wirklich nur "Artillery"? Ich kannte nur "Artillery Duel", gab es für C64 und Colecovision und in einer arg abgespeckten Version fürs A2600. War das zweierlei?
07.08.2015, 12:10 Anna L. (2028 
Obwohl das Spielprinzip so alt war und ist, fand und finde ich dieses Spiel richtig fresh.
Cooler Amiga-Stoff, der bereits sehr gut andeutete, was sonst noch so auf dem Amiga möglich sein wird.

Leute, Super Stardust ist wirklich eine fette Show. Da kann man nicht meckern.
Kommentar wurde am 07.08.2015, 12:11 von Anna L. editiert.
07.08.2015, 11:24 SarahKreuz (9146 
Sir_Brennus schrieb am 07.08.2015, 10:29:
@Sarah
Du meinst sicher "Artillery". (197


Ja,genau, das war's. Ist mir wohl aus meinem Gedächtnis geploppt, das alte Artillery.
07.08.2015, 10:43 Retro-Nerd (11978 
Lauen Kram gab es für den Amiga schon immer. Nur am Ende fiel es deutlicher auf. 1994 war aber ein sehr guter Jahrgang für Spiele. Aladdin, Banshee, Beneath a Steel Sky, Benefactor, Brian the Lion, Bundesliga Manager Hattrick, Der Clou!, Death or Glory, Dream Web, Fire and Ice, Jungle Strike, Pizza Connection, Ruff'n Tumble, Sensible World of Soccer, UFO und noch viele andere.
07.08.2015, 10:29 Sir_Brennus (533 
Nr.1 schrieb am 06.08.2015, 23:40:
Zudem ist die Bewertung der Amiga-Version ein Witz! Ein sinnfreies Hochjubeln eines Spielchens, das auf dem PC keine Sau mehr gelockt hat, wie man an der deutlich realistischeren Wertung der PowerPlay sieht.

Sind wir doch mal ehrlich, am Amiga trieb es der Hunger nach neuen Spielen rein. Diejenigen, die über den Tellerrand schauten und sahen, was auf den anderen Systemen abging, erkannten schnell, wie lau der Kram für Amiga zu dieser Zeit oft war.


Besser habe ich es noch von niemandem formuliert gehört. Als ich meinen A1200 zum Zweitrechner degradierte fühlte sich das noch wie Verrat an. Als ich ihn in den Osten verhökerte, da war ich nicht mal traurig.

@Sarah
Du meinst sicher "Artillery". (197
07.08.2015, 09:16 SarahKreuz (9146 
Nr.1 schrieb am 06.08.2015, 22:54:
Ein typisches Spät-Amiga-Phänomen.

Neue Ideen? Nö, aber wir nehmen was uraltes und verpacken es lecker. Huiiiiii!



Und so bevölkerten in den letzten Amigajahren die millionsten BreakOut-, Tetris- oder Astroidsklone zum Vollpreis das Laufwerk, während der PC milde lächelnd mit immer aufwändigeren Großspielen klotzte.

Das ist aber jetzt kein Phänomen, dass erst mitte der 90er auftrat. Defender-, Asteroids-, PacMan- und sogar Peng-Klone bevölkerten schon Jahre zuvor den Amiga-Markt. Teilweise zum Vollpreis und während der Amiga noch VOLL im Saft stand. Auch ein Worms war mit Sicherheit alles andere als Innovativ und nur frech von diesem Tanks-Prinzip abgekupfert. (wie hieß das Original noch? Scorched Tanks oder so?)

So lange das aufbereiten von uralten Klassikern in so einer Qualität wie hier stattfand, find ich's auch okay. Wer zu jener Zeit keinen Bock auf diesen Asteroids-Klon hatte (und ich gehörte dazu) hat halt Ruff'n'Tumble, Aladdin oder die AGA-Version von Ufo-Enemy Unknown gespielt. Alternativen gab's noch genug anno 94.
06.08.2015, 23:40 Nr.1 (3522 
nudge schrieb am 06.08.2015, 23:34:
Das Spiel ist natürlich kein Systemseller und kann auch nicht mit den Hits dieser Zeit mithalten. Aber es passt absolut in diese Zeit. Da wurden einige Arcade Klassiker modernisiert. ....


Prinzipiell ist gegen die Aufforstung alter Spielprinzipien nichts zu sagen. Beim Amiga war das aber irgendwann an der Tagesordnung und beileibe nicht alle so entstandenen Spiele sahen dann wenigstens gut aus, wie Stardust. Aber die meisten dieser Machwerke waren Vollpreistitel, was die größte Frechheit darstellte.

Zudem ist die Bewertung der Amiga-Version ein Witz! Ein sinnfreies Hochjubeln eines Spielchens, das auf dem PC keine Sau mehr gelockt hat, wie man an der deutlich realistischeren Wertung der PowerPlay sieht.

Sind wir doch mal ehrlich, am Amiga trieb es der Hunger nach neuen Spielen rein. Diejenigen, die über den Tellerrand schauten und sahen, was auf den anderen Systemen abging, erkannten schnell, wie lau der Kram für Amiga zu dieser Zeit oft war.

-----

Nachtrag: Das Fieseste ist dann die Tatsache, dass der A1200 (und A4000) durchaus zu beeindruckenden Dingen in der Lage waren, es aber kaum einer nutzte! Da hat man die vielen Farben und den vergleichsweise schnellen Prozessor oder teils die Festplatten und was macht man? Knallt ein Simpelspielchen nach dem anderen raus, obwohl mit etwas mehr Können und Mühe auch wirklich neue Ideen hätte umsetzen können.

Die wirklichen Könner waren die Demo-Freaks, die aus den AGA-Kisten Sachen rauskitzelten, die manchmal auch PCs alt aussehen ließen!
Kommentar wurde am 06.08.2015, 23:46 von Nr.1 editiert.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!