Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Petoschka
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Mega Fun 10/93




Scan von kultboy


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (32)Seiten: [1] 2 3   »
28.09.2018, 13:25 Gunnar (3943 
Was ich an den "Micro Machines"-Spielen nie mochte: Der fehlende Weitblick, denn das eigene Fahrzeug ist immer im Bildmittelpunkt. Kurven - noch dazu mit den schon beschriebenen schwer erkennbaren Streckenbegrenzungen - sieht man daher erst, wenn man schon längst drin ist, und so ist man dann gezwungen, die Strecke erst mal außer Konkurrenz abzufahren und sie dabei auswendig zu lernen. Irgendwie doof...
26.09.2018, 09:21 Blaubär (824 
Nur Nitro auf dem Amiga hat mir/uns noch mehr Spaß gemacht. Das Drifting war so genial. Aber MM ist der Klassiker, ohne Frage.
21.12.2014, 14:00 amoibos (57 
Zu weit macht das Spiel auf dem MS sogar mehr Spaß auch wenn es keinen Splitscreen benutzt. Die Farben, die Steuerung die Levels wirken gut durchdacht, gehört sicher zu den Must-Have der Konsole. Grafisch macht die ohnehin mehr her als die NES Fassung.
01.10.2014, 16:45 Hudshsoft (858 
Die Mega Drive-Version ist ok, aber ein richtiger Hit war's für mich nicht. Die Sache mit dem Auswendiglernen der Strecken ist auch nicht so ganz mein Fall. Trotzdem ein ganz nettes Spiel...

Der Sound ist auf dem NES übrigens besser als auf dem Mega Drive (angeblich sogar von Matt Gray)
Kommentar wurde am 12.07.2019, 16:32 von Hudshsoft editiert.
16.11.2012, 15:02 Stalkingwolf (722 
MM nun ein Rennspiel zu nennen ist evtl auch etwas weit hergeholt ;-)
16.11.2012, 13:34 robotron (2091 
drym schrieb am 08.11.2012, 22:54:
Naja, wenn man gegen Leute wie Dich spielen muss, baut sich wohl tatsächlich kein flüssiges Gameplay auf


Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, ich finde die "Von-oben-Ansicht" bei Rennspielen eher suboptimal. Ich wollte jetzt nicht sagen das Micro Machines schlecht ist sondern das mir das nix ist und soo schlecht bin ich da nun nicht
09.11.2012, 10:42 Commodus (5352 
robotron schrieb am 08.11.2012, 21:20:
Ich konnte Micro Machines noch nie leiden, von oben hab ich gerne mal die Orientierung verloren und wenn einer ausn Bild war stoppte es und dann gings weiter... da baut sich doch kein flüssiges Gameplay auf


Wie bei fast allen Top-Down-Racern musste man natürlich die Strecken auswendig lernen. Nach ein paar Anläufen wurde es dann auch richtig flüssig & rasant!

Das extremste Beispiel dafür ist WARM-UP. Mann, war das schnell! Da bin ich anfangs auch regelmäßig in der Walachei gelandet! Aber nach ein paar Übungsrunden kam dann ein richtiges Speed-Gefühl rüber!
Kommentar wurde am 09.11.2012, 10:48 von Commodus editiert.
08.11.2012, 22:54 drym (3898 
Naja, wenn man gegen Leute wie Dich spielen muss, baut sich wohl tatsächlich kein flüssiges Gameplay auf
08.11.2012, 21:20 robotron (2091 
Ich konnte Micro Machines noch nie leiden, von oben hab ich gerne mal die Orientierung verloren und wenn einer ausn Bild war stoppte es und dann gings weiter... da baut sich doch kein flüssiges Gameplay auf
03.11.2011, 17:34 Stalkingwolf (722 
Doch ich treffe die Kurven besser. Auch wenn mein Fahrzeug ausbricht, komme ich damit wesentlich besser zurecht, es wieder in die Spur zu bekommen.
Ich spiele seit GP1 auf dem Amiga in der Innenansicht.
Alleine schon deswegen, weil das Geschwindigkeitsgefühl bei vielen Spielen wesentlich höher ist.
Und wie du selbst sagst. Die Übersicht ist besser in der Außenperspektive. Quasi erlaubtes cheaten im Online Modus ;-)

Aber ich muss auch sagen, ich mag lieber die Stoßstangen Ansicht. Motorhaube ist bei einigen Autos der Drehpunkt sehr merkwürdig.
05.10.2011, 13:54 Rockford (1944 
Stalkingwolf schrieb am 26.08.2011, 10:39:
Für "Rennspiele" gibt es eh nur eine Perspektive und das ist Ego. D.h Cockpit oder Stossstange.
Bei Fun Racern ist das nebensächlich. Der Fokus liegt auf etwas ganz anderem.
Wenn ich heute Leute Forza oder GT aus der Aussenperspektive spielen sehe, dann drehe ich mich auch Kopfschüttelnd um.

Hm, warum? Ich spiele schon immer (also seit TOCA bzw. Gran Turismo) in der Aussenperspektive und im Moment fahre ich auch so Forza 3. Meinst du, du triffst die Kurven im Cockpit besser? Das glaube ich nicht, Tim. Ist halt Übungssache und in der Aussenperspektive ist die Übersicht einfach besser.
29.08.2011, 17:28 Stalkingwolf (722 
Oller Angeber. Die "Brücken" bei einigen Strecken waren schon mehr Glück als Verstand, wenn man sie genau getroffen hat.
29.08.2011, 17:20 drym (3898 
Stalkingwolf schrieb am 26.08.2011, 09:15:
als erster war es mehr Glück als können, das man alles gepackt hat. Man ist ja am Rand vom Schirm gefahren ;-)

Die einen Sagen Glück, die anderen sagen Streckenkenntnis
26.08.2011, 10:39 Stalkingwolf (722 
Für "Rennspiele" gibt es eh nur eine Perspektive und das ist Ego. D.h Cockpit oder Stossstange.
Bei Fun Racern ist das nebensächlich. Der Fokus liegt auf etwas ganz anderem.
Wenn ich heute Leute Forza oder GT aus der Aussenperspektive spielen sehe, dann drehe ich mich auch Kopfschüttelnd um.
26.08.2011, 10:23 Nr.1 (3634 
Ich muss sagen, das ich Rennspiele aus der Vogelperspektive extrem öde finde. Daher hat mich MicroMachines nie gereizt. Das war nicht nur beim Amiga so, sobald ich auf irgendeinem System ein solches Spiel gesehen habe, ging es mit meiner Motivationskurve steil nach unten.

Ich denke, es liegt an der vollkommen "falschen" Perspektive und dem ....knuffigen Setting, die mir den Spaß vermiest hat. Lotus I bis III fand ich da um Welten interessanter, aber das ist eben wie immer reine Geschmackssache.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!