Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: RetroBär
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Power Play 5/96




Scan von Hallfiry


Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (4)Seiten: [1] 
30.08.2014, 13:47 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2025 
Retro-Nerds Aussage kann man nur beipflichten. Bei dem Spiel ist schnell die Luft raus, da erstens der Schwierigkeitsgrad extrem happig und wie bereits angesprochen, zweitens, der Johnny nach dem Abnibbeln ad hoc zum Levelanfang gesetzt wird.
Diese, doch sehr unbefriedigenden Tatsachen, musste ich auch bei der MS-Dos Version hinnehmen. Diese war übrigens nur mit speziellem Crack spielbar, da die Originalversion mit der DosBox auf Kriegsfuß steht.
Lange habe ich mich mit der Dosen-Version aber nicht rumgeärgert (z. B. ist die Grafik schlechter, da Hintergrund nur in tristem Schwarz gehalten ist) und so griff ich kurzerhand zur PSX-Version nebst komfortabler ePSXe Emulation.
Per Emulation kam endlich Freude auf, denn hier kann man jederzeit, wenn auch ein bisschen umständlich, zwischenspeichern. Durch diese Save-Möglichkeit kam ich auch schnell voran und hüpfte von Level zu Level.

Prinzipiell sieht das Spiel schon ziemlich schick aus. Was negativ zu Buche schlägt, ist der übereifrige Einsatz von Farben. Man sieht nicht immer sofort, ob man auf einen bestimmten Gegenstand hüpfen kann oder ob das Ganze nur zum Hintergrund gehört.
Was kann ich noch berichten? Die Zwischensequenzen in Form von FMVs sind nett gemacht, die Audiotracks waren eher nicht so nach meinem Geschmack. Die Steuerung ist meiner Meinung nach ein wenig verhunzt. Wieso dreht sich unser Protagonist kurz um die eigen Achse, wenn man die Turbo-/Schnelllauftaste betätigt? Auch das im Fliegen angewandte Schießen will gelernt sein und benötigt eine gewisse Einarbeitungszeit.
Dann muss ich des Weiteren rügen, dass an mehreren Stellen im Spiel nicht genau klar wird, welcher Gegenstand (Gegenstände können per Tastendruck in die Gitarre eingesaugt werden) wo benutzt werden kann. In diesem Zusammenhang musste ich gleich mehrfach in das Longplay schauen, um Herrn Bazookatone voranbringen zu können.
Die Endbosse kamen mir, insbesondere im Hinblick auf ihre gescripteten Bewegungsabläufe, etwas mager vor. Der letzte Endgegner vor dem Oberfiesling schien sogar ab und an verbuggte Aussetzer zu haben.
Auch wenn eine Highscoreliste im Spiel fehlt, möchte ich hier meinen Highscore verkünden:
1.666.330

Was bleibt ist ein ganz nettes Jump & Run mit Schieß- und Knobelelementen. Gelegenheitsspielern sollten aber zu einfacheren Spielen oder wie bereits angeführt, zum Emulator greifen, um Erfolgsergebnisse gewährleisten zu können. Ich sage zum Spiel: "Ganz amüsantes Game, nicht mehr und nicht weniger. 6/10 Kultboysternchen!"
Kommentar wurde am 30.08.2014, 13:50 von jan.hondafn2 editiert.
02.08.2014, 18:32 Shoryuken (851 
Auch nicht schlecht, der Power Play Tester redet von der guten Musik, nur um dann gerade mal 59% dafür raus zuhauen.
02.08.2014, 15:24 Retro-Nerd (10764 
Wollte ich mir auch mal genauer anschauen. Aber nach jedem verlorenen Leben am Levelanfang neu beginnen? Hatte nach 20 Minuten keine Lust mehr dazu.
08.11.2012, 01:05 forenuser (2927 
hm... hab ich seit jahren liegen und bis dato höchstens fünf minuten gespielt. ich sollte mir den titel wohl mal ansehen...
Kommentar wurde am 08.11.2012, 01:05 von forenuser editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!