Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: micrin
 Sonstiges




.::.

zurück zur Gesamtübersicht der Tests

Amiga Joker 9/92



Seiten: [1] 2 3 


Scan von Bren McGuire


Seiten: [1] 2 3 

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalten Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (113)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
11.09.2016, 02:53 Bren McGuire (4805 
Was Britney sagt, stimmt schon irgendwie: Genau genommen ist so gut wie jedes Spiel geskripted. Selbst so gefeierte "Open World"-Titel wie "GTA" sind, genauer betrachtet, lediglich "künstlich" in die Länge gezogene Spiele, deren zugegebenermaßen gewaltiger Umfang eine recht überschaubare Anzahl an verschiedenen Aktionen gegenübersteht.

Andererseits sind Skripts hier und da aber auch vonnöten. Man stelle sich nur mal ein Adventure ohne vor - geht ja auch nicht!
Kommentar wurde am 11.09.2016, 02:53 von Bren McGuire editiert.
10.09.2016, 22:58 DaBBa (1704 
Retro-Nerd schrieb am 09.09.2016, 12:08:
LOL, na dann.


Na gut, ich sag mal:
Die Videospiele-Branche war oft in der Situation, dass sie der Film-Branche irgendwie nachgeeifert hat. Die Medien sind ja auch nicht ganz unähnlich: Beide liefern eine audiovisuelle Präsentation, die im Vorfeld voll durchgeplant ist: So ein Computerspiel kann man nicht "spontan" schaffen, dass muss man aufwändig aufbauen, so wie einen Film.

Da kopiert die Videospiel-Branche dann eben auch Elemente aus der Film-Welt.
09.09.2016, 21:02 Doc Sockenschuss (1081 
Britney schrieb am 09.09.2016, 12:49:
Tischfussball würde ich, als erfahrene Tischfussballerin, übrigens damit nicht vergleichen. Zwar gibt es dort auch immer wiederkehrende Spielzüge und Situationen, aber die Möglichkeiten sind hier, aufgrund der physikalischen Gegebenheiten und sozialen Interaktion zwischen den Anwesenden, kaum in enge Regelwerke zu fassen.


Als ich einmal vor vielen Jahren mit den zwei Abwehrspielern vor dem Torwart einen Ball am Spielfeldrand stoppen wollte, indem ich sehr schnell die Stange dorthin zog und der Ball infolgedessen mit viel Drall quer über alle Spieler und den gegnerischen Torwart hinweg unhaltbar genau ins Tor flog, war das garantiert nicht geskriptet ... sondern einfach nur extrem lustig
09.09.2016, 12:49 Britney (393 
Das ist ein spannender Punkt. Jedes Spiel ist insofern geskripted, als dass nur vorgegebene Handlungen möglich sind.

Auf der anderen Seite ist von Skripting oft die Rede, wenn der Handlungsspielraum so eng ist, dass nur ein bestimmter Handlungsablauf möglich (bspw. Quicktime-Events) ist bzw. SpielerInnen zur Passivität verdammt sind (Zwischensequenzen etc.).

Mischt man eng und weit geskriptete Elemente in einem Spiel, entsteht aber dennoch ein nur begrenzt vorhersehbarer Ablauf, insbesondere wenn der Ausgang bestimmter Situationen dann noch mit Wahrscheinlichkeiten angereichert wird (bspw. Kopfbälle bei Fussballgames). Ist das Spiel dann geskriptet, als Aneinanderreihung von Skripts, oder nicht?

Tischfussball würde ich, als erfahrene Tischfussballerin, übrigens damit nicht vergleichen. Zwar gibt es dort auch immer wiederkehrende Spielzüge und Situationen, aber die Möglichkeiten sind hier, aufgrund der physikalischen Gegebenheiten und sozialen Interaktion zwischen den Anwesenden, kaum in enge Regelwerke zu fassen.
09.09.2016, 12:08 Retro-Nerd (11434 
LOL, na dann.
09.09.2016, 12:06 DaBBa (1704 
Retro-Nerd schrieb am 09.09.2016, 11:12:
DaBBa schrieb am 09.09.2016, 07:42:
Retro-Nerd schrieb am 08.09.2016, 19:48:
Wenn du bis heute nicht geschnallt hast, das sämtliche Aktionen in modernen Fußballspielen vorgegeben sind, kann man dir eh nicht mehr helfen.

Ja, wie bei allen Videospielen. Wie soll es sonst sein?

Wenigstens werden die alten Spiele nicht ständig von automatisch ablaufenden Animationssequenzen unterbrochen. Da kann ich auch gleich Dragon's Lair zocken.


Das darf man nicht so eng sehen. Selbst bei Super Mario Bros. gibts eine Animation, wie Mario vom Flaggenmast rutscht und in die Burg läuft. Und dann automatisch in die Röhre Richtung Keller-Stage geht. :>
09.09.2016, 11:12 Retro-Nerd (11434 
DaBBa schrieb am 09.09.2016, 07:42:
Retro-Nerd schrieb am 08.09.2016, 19:48:
Wenn du bis heute nicht geschnallt hast, das sämtliche Aktionen in modernen Fußballspielen vorgegeben sind, kann man dir eh nicht mehr helfen.


Ja, wie bei allen Videospielen. Wie soll es sonst sein?


Wenigstens werden die alten Spiele nicht ständig von automatisch ablaufenden Animationssequenzen unterbrochen. Da kann ich auch gleich Dragon's Lair zocken.
09.09.2016, 09:10 Konkalit (208 
Bren McGuire schrieb am 09.09.2016, 08:47:
Der Fußballsport an sich ist ein einzig großer Beschiss: der Uli hinterzieht Steuern, der Kaiser hat die WM 2006 ebenfalls nicht ganz legal nach Germany gebracht - und über den Blatter Sepp (Depp) braucht man jetzt gar nichts mehr schreiben. Insofern passen solche "geskripteten" Spiele (wenn sie es denn wirklich sind) wunderbar ins Allgemeinbild und können somit als äußerst realistisch angesehen werden...


True Story, Bro
09.09.2016, 08:47 Bren McGuire (4805 
Der Fußballsport an sich ist ein einzig großer Beschiss: der Uli hinterzieht Steuern, der Kaiser hat die WM 2006 ebenfalls nicht ganz legal nach Germany gebracht - und über den Blatter Sepp (Depp) braucht man jetzt gar nichts mehr schreiben. Insofern passen solche "geskripteten" Spiele (wenn sie es denn wirklich sind) wunderbar ins Allgemeinbild und können somit als äußerst realistisch angesehen werden...
09.09.2016, 07:42 DaBBa (1704 
Retro-Nerd schrieb am 08.09.2016, 19:48:
Wenn du bis heute nicht geschnallt hast, das sämtliche Aktionen in modernen Fußballspielen vorgegeben sind, kann man dir eh nicht mehr helfen.


Ja, wie bei allen Videospielen. Wie soll es sonst sein?
08.09.2016, 19:48 Retro-Nerd (11434 
Danke, so einen Grundkurs werde ich gern mal besuchen. LOL!

Wenn du bis heute nicht geschnallt hast, das sämtliche Aktionen in modernen Fußballspielen vorgegeben sind, kann man dir eh nicht mehr helfen. Wenn das bißchen eigene Interaktion, was übrig bleibt, für dich eine brauchbare Fußball Simulation ist...gut. Aber fasel nicht was von Realismus. Tut mir sehr leid, dass Gunnar dir die schöne Illusion weiter unten schon genommen hat.
Kommentar wurde am 08.09.2016, 20:02 von Retro-Nerd editiert.
08.09.2016, 18:43 Ede444 (1068 
Retro-Nerd schrieb am 08.09.2016, 16:33:
Das ist alles geskripteter Müll. Man kann sich gern selber einreden, das man eben mit Knöpfchen XYZ was ganz tolles gemacht hat. Wenn es einem dann besser geht. Da bleibe ich lieber beim Tischfußball!

Oha. ..wenn man noch nicht mal weiß, was "geskriptet" bedeutet, wirds natürlich ganz schwer mit dem Verständnis. Ich empfehle einen Computerspiel-Grundkurs
08.09.2016, 16:39 Gunnar (3229 
Retro-Nerd schrieb am 08.09.2016, 16:33:
Das ist alles geskripteter Müll. Man kann sich gern selber einreden, das man eben mit Knöpfchen XYZ was ganz tolles gemacht hat. Wenn es einem dann besser geht. Da bleibe ich lieber beim Tischfußball!

Ha, wenn man's ganz genau nimmt, war bislang noch fast jedes Fußballspiel am PC eine einzige Ansammlung von Quicktime-Events: Halte Knopf A genau lange genug gedrückt, damit der Pass am Punkt X landet, und drücke dann zum exakt richtigen Zeitpunkt Knopf B, damit der Stürmer den Ball ins Tor köpft. Das gilt dann allerdings sowohl für PES als auch für "Sensible Soccer", und eine Real-World-Implementation dieses Prinzips ist, nun ja, Tischfußball.
Kommentar wurde am 08.09.2016, 16:39 von Gunnar editiert.
08.09.2016, 16:33 Retro-Nerd (11434 
Das ist alles geskripteter Müll. Man kann sich gern selber einreden, das man eben mit Knöpfchen XYZ was ganz tolles gemacht hat. Wenn es einem dann besser geht. Da bleibe ich lieber beim Tischfußball!
08.09.2016, 16:28 Gunnar (3229 
Ach, eigentlich ist ein "echtes" Fußballspiel im Sinne von "Könnte so im Fernsehen laufen" selbst mit den heutigen Mitteln wohl kaum nachzubilden (oder die Designer bei EA und Konami wählen alle den falschen Ansatz). Bislang wirkten nämlich noch bei jedem mir bekannten FIFA oder PES die Spieler nicht wie echte Mitspieler, sondern wie stur ein Programm abspulende Roboter. Letzteres mag ja eigentlich das Prinzip sein, das gewisse Trainer mit ihren Taktiken tatsächlich anstreben, aber IMO kommt hier immer noch eine bislang nicht berücksichtigte "menschliche" Komponente (die da mehr als pures Glück wäre) hinzu. Psychologie, Wahrnehmung und Erfahrung sollten bei den Spielern auf dem Platz eine viel größere Rolle spielen - da müsste es letztlich darum gehen, die Spielintelligenz der einzelnen Spieler auf dem Platz zu simulieren. Ob Spieler X dann Situation Y korrekt erfasst und wahlweise sich für ein Anspiel freiläuft, die Lücke für den tödlichen Pass sieht oder sich umgekehrt vom Dribbling des Gegenspielers total verladen lässt. Oder weitere Effekte wie Ausraster, Tätlichkeiten und Schiedsrichter mit Persönlichkeit - das gab's bislang auch nicht oder nur in Rudimenten. Eigentlich wünsche ich mir hier so eine Art "Close Combat", nur eben mit Fußball.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!