Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: HAL
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21368 Tests/Vorschauen und 13365 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Das Ding aus einer anderen Welt
Thing, The
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 5 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.20

Entwickler: Computer Artworks   Genre: Action, 3D, Film / TV, Horror, Sci-Fi / Futuristisch, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 10/2002
Testbericht
78%
83%
83%
PC CD-ROM
1 CD
98Harald Wagner
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Longplay
User-Kommentare: (36)Seiten: «  1 [2] 3   »
26.04.2021, 13:28 Bearcat (1990 
Naja, die Herren Kameraden verwandeln sich wohl immer an festen Zeitpunkten, wahrscheinlich würden sonst auch die Balance und die Story des Spiels den Bach runtergehen. Ich meinte ja auch vielmehr die Frage, welcher der Herren plötzlich komisch wird!
26.04.2021, 13:06 Viscera (240 
Bearcat schrieb am 25.04.2021, 14:29:
Das ist aber auch der Pferdefuß: da hat man einen Kameraden negativ getestet und schon eine Minute später fällt er einen zähnefletschend an. Das Spiel würfelt nach Lust und Laune aus, wer vom Ding vernascht wird, Test hin oder her.

Bist du dir sicher, dass es so zufällig war? Ich habe mal gelesen, dass es Stellen gibt in denen die Verwandlungen fest geskriptet sind, egal was der Test vorher besagt hat. Anscheinend damit der Spieler alleine ist, wenn das Spiel ihn alleine haben will. Macht es natürlich nicht unbedingt besser, zumindest hätte der Test schon vorher positiv ausschlagen sollen. So werden die Charakter spontan infiziert, was wahrscheinlich nicht viel Sinn macht (und noch wahrscheinlicher, sehr frustrierend ist).

Ich habe gerade auch Lust den Film endlich mal in Angriff zu nehmen, was ich wahrscheinlich am Wochenende tun werde. Ich bin zwar ein bisschen verhalten, da Kritiken sagen, dass die paranoide Atmosphäre zugunsten von Spezialeffekten verloren geht (was eine Adaption von "Who Goes There" regelrecht töten werden, da es gerade dieses paranoide ist, was die Geschichte ausmacht), aber das sind wahrscheinlich Kritiken von damals, als der Film rausgekommen ist, und die waren ja... schon ziemlich extrem negativ. Daher sollte ich wahrscheinlich nicht viel darauf geben.
26.04.2021, 11:47 Revovler Ocelot (414 
Petersilientroll schrieb am 26.04.2021, 08:53:
Ist mir neulich bei einem Video bei Spielewelten aufgefallen (das ich mir zweieinhalb Stunden angeguckt habe). Ist dort gleich das zweite Spiel der Sammlung und wird lobend als Hidden Gem erwähnt. Vielleicht sollte ich mal überdenken, daß ich um Film- und Serienlizenzspiele einen großen Bogen mache.


Hidden Gem ist vielleicht etwas übertrieben. Das Spiel hat Schwächen die man nicht wegdiskutieren kann. Für jemanden der Horror Games mag und noch dazu ein Fan des Carpenter Films ist könnte mit dem Titel durchaus seinen Spaß haben. Aber es ist kein Game das man unbedingt mal gezockt haben sollte da es über Qualitäten verfügt die damals von den meisten Leuten nicht erkannt wurden.

Dem ist nun wirklich nicht so. Ist bestenfalls ein 7/10 Spiel und das auch nur mit Fanbonus.
26.04.2021, 10:47 Darkpunk (2702 
Petersilientroll schrieb: Vielleicht sollte ich mal überdenken, daß ich um Film- und Serienlizenzspiele einen großen Bogen mache.

Das ist in den meisten Fällen aber die richtige Entscheidung.

@nudge: Nachholen! Das '82er-Remake ist ein großartiger Film.

Habe "The Thing" uncut für die Xbox. Keine Ahnung, wie oft ich das Spiel begonnen habe. Mindestens drei Mal. Durchgespielt habe ich es leider nie. Nicht mal Ansatzweise. Als Third-Person-Shooter hätte Das Ding aus einer anderen Welt für mich funktioniert, auch als "normales" Survival Horror-Spiel.
Aber irgendwie gefällt mir der der gewählte Ansatz überhaupt nicht und ich finde keinen Zugang zu dem Spiel. Außerdem nervt mich die unpraktische und ungenaue Steuerung.

Das ist auch deshalb schade, weil ich Carpernter's Remake für den besten Film seiner Karriere halte. Noch vor Die Klapperschlange und Halloween.
Kommentar wurde am 26.04.2021, 11:01 von Darkpunk editiert.
26.04.2021, 08:53 Petersilientroll (557 
Ist mir neulich bei einem Video bei Spielewelten aufgefallen (das ich mir zweieinhalb Stunden angeguckt habe). Ist dort gleich das zweite Spiel der Sammlung und wird lobend als Hidden Gem erwähnt. Vielleicht sollte ich mal überdenken, daß ich um Film- und Serienlizenzspiele einen großen Bogen mache.
26.04.2021, 08:46 Revovler Ocelot (414 
Ich fand das Spiel in der uncut Fassung (habe es auf der PS2 gezockt) gar nicht mal so übel. Das man auf die Psyche der Teammitglieder achten musste war eine gute Idee und auch die Atmosphäre war sehr gut umgesetzt. Grafisch gesehen war es natürlich nicht so der Hit aber das tut der Atmosphäre keinen Abbruch.
26.04.2021, 06:47 invincible warrior (1056 
Linkara hat die Comics zu "Das Ding aus einer anderen Welt" durchgenommen, da bekommt man auch mehr Infos über das Ding.
Wie schon die Xenomorphs ist Das Ding halt auch nur ein Fantasiewesen, das wohl so nie selbst existieren würde. Denn es macht wenig Sinn für einen Parasiten so aggressiv zu sein. Immerhin wurden die Xenomorphs dank Prometheus ja als Waffe definiert, was schon glaubwürdig ist. Für den Film an sich funktioniert Das Ding schon wunderbar, aber halt darüber hinaus ergibt es wenig Sinn.
26.04.2021, 00:13 nudge (1194 
Das Remake des Films von 1982 kenne ich gar nicht, nur das Original von 1951 in Schwarz/Weiß. Der alte Film passt zu meiner ganz persönlichen visuellen Erfahrung mit diesem Spiel, denn meine Voodoo 3 war mit den Texturen oder vielleicht der Texturkompression überfordert, und darum erschien es bei mir ohne Texturen und sah aus wie ein Film Noir

Abgesehen davon, oder vielleicht genau deshalb, lief es sehr flüssig und die Atmosphäre war trotz altem Rechner gut, gruselig und fesselnd. Ich spielte die deutsche Version von irgend einer Cover DVD. Aber es war zu viel Trial and Error und dazu noch zu viel Zufall, den Commodus und Bearcat schon beschrieben haben. Irgendwann machte es keinen Spaß mehr und ich habs diversen anderen Cover DVDs wieder verkauft. So sackt ein Spiel von der Wertung 10 in der paar Stunden nach vielen Stunden auf 6 ab - leider.
25.04.2021, 18:13 Edgar Allens Po (1388 
25.04.2021, 18:12 Retro-Nerd (12257 
Wenn du MacReady fragst, schon.
25.04.2021, 18:10 Edgar Allens Po (1388 
Norweger? Waren das nicht Schweden?
25.04.2021, 17:52 Phileasson (447 
cassidy schrieb am 25.04.2021, 17:44:
Edgar Allens Po schrieb am 25.04.2021, 16:03:
Wurde eigentlich irgendwo mal erklärt, was es mit dem Ding genau auf sich hatte? Saßen in dem Raumschiff Aliens, die von dem Ding befallen waren, oder saß gar das Ding höchstpersönlich am Steuer?


Mir war immer so, als ob die Aliens abstürzten, weil sie dieses "Ding- problem" ähnlich hatten, wie die Norweger und dann die Amis später.


So isses, kann man hier nochmal genauer nachlesen nur in Englisch
Kommentar wurde am 25.04.2021, 17:53 von Phileasson editiert.
25.04.2021, 17:52 Fürstbischof von Gurk (978 
https://de.m.wikipedia.org/wiki/The_Thing_(2011)
25.04.2021, 17:44 cassidy [Mod] (3820 
Edgar Allens Po schrieb am 25.04.2021, 16:03:
Wurde eigentlich irgendwo mal erklärt, was es mit dem Ding genau auf sich hatte? Saßen in dem Raumschiff Aliens, die von dem Ding befallen waren, oder saß gar das Ding höchstpersönlich am Steuer?


Mir war immer so, als ob die Aliens abstürzten, weil sie dieses "Ding- problem" ähnlich hatten, wie die Norweger und dann die Amis später.
25.04.2021, 17:26 Edgar Allens Po (1388 
So richtig erklärt Wikipedia aber auch nichts. Nur, dass da ein Alien befreit wurde.
Seiten: «  1 [2] 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!