Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: HAL
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21368 Tests/Vorschauen und 13365 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Das Ding aus einer anderen Welt
Thing, The
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 5 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.20

Entwickler: Computer Artworks   Genre: Action, 3D, Film / TV, Horror, Sci-Fi / Futuristisch, Shooter   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 10/2002
Testbericht
78%
83%
83%
PC CD-ROM
1 CD
98Harald Wagner
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Longplay
User-Kommentare: (36)Seiten: «  1 2 [3] 
25.04.2021, 17:10 Viscera (240 
Etwas was mich amüsiert ist eine Kritik, die auf der englischen Wikipedia-Seite erwähnt wird.
Canby and Arnold said the creature's lack of a single, discernible shape was to its detriment, and hiding it inside humans made it hard to follow. Arnold said that the 1951 version was less versatile but easier to keep in focus.

In der Originalgeschichte hatte es eine feste Gestalt, allerdings ist die etwas... naja.

Man kann sich das Vieh natürlich deutlich gruseliger vorstellen, was ich auch gemacht habe (glücklicherweise hatte ich vorher keine Illustration gesehen), allerdings entspricht das Bild durchaus der Beschreibung, kleines blaues Vieh mit drei roten Augen und so. Es gibt einen guten Grund warum viele Darstellungen der Kreatur nicht sehr fuchteinflößend sind und die Filme in der Hinsicht lieber ihr eigenes Ding gemacht haben.

Pun intended.

Kommentar wurde am 25.04.2021, 17:10 von Viscera editiert.
25.04.2021, 16:23 Lisa Duck (1452 
Der Film von John Carpenter hat eine tolle Atmosphäre. Ohne hier zu spoilern: die Frage von Dir Edgar beantwortet die deutschsprachige Wikipedia-Seite. Da ich das Spiel nicht kenne - bezieht sich dieser Link allerdings nur auf den Film.
Kommentar wurde am 25.04.2021, 16:24 von Lisa Duck editiert.
25.04.2021, 16:03 Edgar Allens Po (1388 
Wurde eigentlich irgendwo mal erklärt, was es mit dem Ding genau auf sich hatte? Saßen in dem Raumschiff Aliens, die von dem Ding befallen waren, oder saß gar das Ding höchstpersönlich am Steuer?
25.04.2021, 14:30 Viscera (240 
Habe ich vor über zehn Jahren mal probiert, aber es bald aufgegeben. Ich erinnere mich nicht wirklich wieso, aber wahrscheinlich hat's mich zu sehr gefrustet (generell mein Problem mit Survival Horror-Spielen).

Aber vielleicht probiere ich es irgendwann nochmal, da ich es generell ziemlich ansprechend finde, aufgrund vom Setting, dem Cosmic Horror-Feeling (die Carpenter-Adaption, auf der das Spiel basiert, hat ja sogar Einflüsse von "Berge des Wahnsinns")... und jetzt auch weil ich "Who Goes There", die Geschichte auf der das ganze generell basiert, sehr mag.

Was mich zu einer Merkwürdigkeit bringt. Ich habe den Carpenter-Film immer noch nicht gesehen, obwohl ich ihn seit mehr als einem Jahr auf BD habe. Sollte ich echt mal in Angriff nehmen.
25.04.2021, 14:29 Bearcat (1990 
Commodus schrieb am 25.04.2021, 14:02:
Man wusste nie, wem man vertrauen konnte...jederzeit konnte ein Mitstreiter mutieren und einem in den Rücken fallen, was man aber mit Tests herausfinden konnte.

Das ist aber auch der Pferdefuß: da hat man einen Kameraden negativ getestet und schon eine Minute später fällt er einen zähnefletschend an. Das Spiel würfelt nach Lust und Laune aus, wer vom Ding vernascht wird, Test hin oder her. Ansonsten aber: molto bene. Das Ding ist ein spannendes, atmosphärisches und durch die Unreal-Engine auch recht schickes Action-Adventure. Tatsächlich "fühlt" es sich wie der Carpenter-Film an, wobei dieser sogar einen Cameo-Auftritt im Spiel hat. Freilich spielt es nach den Geschehnissen im Film und wird gerne auch als dessen Fortsetzung beschrieben.
Die deutsche Version ist aber wirklich übelst verkrüppelt. Mobygames führt unten stehende Liste auf und verweist für mehr Infos sogar auf schnittberichte.com.

> Almost all blood effects removed
> The mutation animation was shortened
> Headless corpses used as level decoration were replaced with regular corpses and cut off limbs removed altogether
> Team members don't perform suicide
> Death animations of humans were removed
> Removed death cries
> In two cutscenes violent scenes were removed

Da mich die Mängel kaum stören (neben den im Grunde völlig überflüssigen Tests und der etwas "konsoligen" Bedienung auch die seltsame Übereinstimmung von herumliegender Munition und Gegnermassen, so als ob sich das Ding und die Spieldesigner abgesprochen hätten ) vergebe ich ebenfalls 10 Sterne.
Irgendwo im Netz gibt es anscheinend eine für heutige Rechner angepasste Version. Die soll auch einwandfrei laufen, wie man so hört.
25.04.2021, 14:02 Commodus (5353 
Ein wirklich überragendes Horrorfest im Eis! War schon der Carpenter-Film ein Hammer (Original) mit tollen Splatterszenen, die noch mit Modellen realisiert wurden, so war das Spiel nochmal besser!

Man wusste nie, wem man vertrauen konnte...jederzeit konnte ein Mitstreiter mutieren und einem in den Rücken fallen, was man aber mit Tests herausfinden konnte. Ebenso konnten die Teammitglieder durchdrehen und einfach abhauen (glaub ich)

Dazu die bedrückende Atmosphäre...cool gemacht! Aber nur im Original, oder per Uncut-Patch! Die deutsche Version ist so geschnitten, daß es keine Splatterszenen mehr gibt. Das führt zu komischen Szenen, das die Mitglieder entsetzt über einen Fund sind (verstümmelter Mensch), aber in der deutschen Version ist da nichts! Echt bescheuert!

Aber ungeschnitten ein geniales Horrorgame!

10 Punkte
Kommentar wurde am 25.04.2021, 14:03 von Commodus editiert.
Seiten: «  1 2 [3] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!