Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Auric
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19707 Tests/Vorschauen und 12789 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Diablo
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 97 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.37
PC CD-ROM
Entwickler: Blizzard   Publisher: Blizzard   Genre: Action, Rollenspiel, 2D, Multiplayer, Echtzeit, Fantasy, Horror   
Ausgabe Test/Vorschau (6) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 5/98
Testbericht
74%
82%
88%
Sony PlayStation
1 CD
193Rene Schneider
PC Games 2/97
Testbericht
89%
90%
90%
PC CD-ROM
1 CD
116Thomas Borovskis
PC Joker 2/97
Testbericht
71%
83%
87%
PC CD-ROM
1 CD
1742Max Magenauer
PC Player 2/97
Testbericht
--Solo: 5/5
Multi: 5/5
PC CD-ROM
1 CD
674Jörg Langer
Power Play 2/97
Testbericht
78%
84%
Solo: 83%
Multi: 85%
PC CD-ROM
1 CD
88Ulrich Smidt
Video Games 5/98
Testbericht
89%
63%
90%
Sony PlayStation
1 CD
99Alexander Folkers
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (23)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (7)
Spiel markieren?

Serie: Diablo, Diablo: Hellfire, Diablo II

Auszeichnungen:







Videos: 2 zufällige von 5 (alle anzeigen)
Kategorie: PlayStation, Longplay
Kategorie: Intro, PC
User-Kommentare: (160)Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »
27.06.2018, 12:29 Tomcat85 (184 
Berghutzen schrieb am 27.06.2018, 11:55:
Aus dem PS-Test: "Leider ist die Spielzeit mit 30 Stunden etwas kurz geraten."


Sowas sollten sich die heutigen Egoshooter-Spieler in der Singleplayerkampagne mal zu Gemüte führen
Das ist nunmal das Problem der heutigen Spiele-Generation. Da jetzt immer realistischere Grafiken möglich sind, wird dementsprechend auch viel auf realistische Grafik gesetzt und leider nur noch wenig auf Gameplay beziehungsweise Spielzeit. Ausnahmen bieten hier Open-World-Spiele wie die Elder Scrolls-Reihe, Grand Theft Auto-Reihe oder die Fallout-Reihe.
27.06.2018, 11:55 Berghutzen (3589 
Aus dem PS-Test: "Leider ist die Spielzeit mit 30 Stunden etwas kurz geraten."


Sowas sollten sich die heutigen Egoshooter-Spieler in der Singleplayerkampagne mal zu Gemüte führen
27.06.2018, 11:03 Tomcat85 (184 
Was einem zu Diablo einfällt, ist, dass es einfach dieses Schicksal hat, neben den Nachfolgern stets unterzugehen. Die Leute reden von Teil 2 oder gar 3, der erste Teil hingegen wird meist verschwiegen. Dabei war es damals doch ein sehr beliebtes Spiel, vielleicht wirklich eine Zäsur, ähnlich eines Half-Life im Ego-Shooter-Genre gleich.
Kommentar wurde am 27.06.2018, 11:07 von Tomcat85 editiert.
27.08.2017, 13:28 Bren McGuire (4805 
Genau, und sobald ein Gegner in Trefferreichweite kam, wurde er rot umrandet. Lagen mehrere Gegner in Reichweite, konnte man glaube ich mit den L/R-Tasten zwischen ihnen hin- und herwechseln. Ging aber alles bequem von der Hand. Trotzdem, mit der Maus spielte sich das Ganze natürlich noch besser. War aber auch extrem speicherhungrig, die "Diablo"-Version für die PlayStation: 10 Speicherblöcke für den Spielstand an sich, 3 für den Charakter und 2 für die Optionen - da ging also direkt eine komplette Memory Card für drauf!
27.08.2017, 12:27 DaBBa (1640 
SarahKreuz schrieb am 22.07.2017, 21:57:
Leider nie auf der Playstation gespielt. Das könnte Steuerungs-mäßig sogar gut hingehauen haben, wenn man bedenkt, wie gut selbst solche "Maus-getriebenen" Soiele wie Command & Conquer für das Ps1-Pad konvertiert wurden.

Wobei die PS1-Version von Diablo, im Gegensatz zur PC-Fassung, eine direkte Steuerung hat. D. h. man hat keinen Mauszeiger, sondern steuert direkt den Helden, ähnlich wie bspw. bei Zelda.
27.08.2017, 00:42 Retro-Nerd (11327 
Die HD-Mod läuft selbst unter Windows 10 noch perfekt. Mal wieder schnetzeln gehen.
22.07.2017, 21:57 SarahKreuz (8625 
Leider nie auf der Playstation gespielt. Das könnte Steuerungs-mäßig sogar gut hingehauen haben, wenn man bedenkt, wie gut selbst solche "Maus-getriebenen" Soiele wie Command & Conquer für das Ps1-Pad konvertiert wurden.
22.07.2017, 03:30 Oh Dae-su (489 
Ich hatte einen Heidenspaß damit - und das "ausgerechnet" auf der Playstation!
Naja, die Idee mit den zufälligen Items war damals halt noch neu und spannend. Die düstere Grundstimmung hatte es mir einfach angetan.
Das Geld-Horten war blöd - aber irgendwie trotzdem geil: Das Gold nahm viel wertvollen Platz im Gepäck ein, aber man konnte es ohne schlechtem Gewissen in Tristram einfach so auf den Boden schmeißen. Man häufte so quadratmeterweise glänzendes Gold in diesem Dorf an, ohne dass ein Stück davon geklaut wurde.

Im Vergleich zum Nachfolger war das Spiel recht einfach zu meistern.
21.07.2017, 15:02 Stalkingwolf (722 
robotron schrieb am 20.07.2017, 07:05:
Man möge mich vielleicht im Wald verscharren, aber Diablo hat mich nie richtig gepackt. War irgendwie überhaupt nicht mein Fall ...


Dito. Ich habe Teil 2 irgendwann mal in die Finger bekommen, aber nicht lange gespielt. zu der Zeit von D1 habe ich noch richtige RPGs gespielt. Erst als ich mit einem Kumpel Torchlight gespielt habe, konnte ich mich etwas für das Genre begeistern.
In D3 habe ich dann mehrere Hundert Stunden reingesteckt. Aber mittlerweile Spiele ich es auch nicht mehr.
21.07.2017, 14:36 Pat (4233 
Was meinst du damit, Ede444?
21.07.2017, 12:32 Ede444 (1055 
Fanastische Gründerarbeit von Blizzard.
20.07.2017, 23:45 Hallfiry (908 
Britney schrieb am 20.07.2017, 22:59:
Eine interessante Dynamik auch mit der starken Betonung von zufällig generiertem Loot. Aus meiner Sicht haben Games damit ihre 'Unschuld' verloren, denkt man an die Verwandtschaft zum Glücksspiel.


Skinner-Box heißt man das.
20.07.2017, 22:59 Britney (393 
Ich meine auch eher langfristig. Diablo hatte schon das Levelsystem, das permanenten Fortschritt suggerierte. Es dauerte eine Weile, aber heute in allen möglichen Genres vorhanden. Eine interessante Dynamik auch mit der starken Betonung von zufällig generiertem Loot. Aus meiner Sicht haben Games damit ihre 'Unschuld' verloren, denkt man an die Verwandtschaft zum Glücksspiel.
20.07.2017, 10:40 DaBBa (1640 
Ja, Diablo hat das Action-Rollenspiel populär gemacht. Ohne Diablo hätte es Dungeon Siege, Sacred, Titan Quest, Borderlands u. v. a. vermutlich so nie gegeben. Also falls statt Blizzard nicht wer anders auf die Idee gekommen wäre und sie populär gemacht hätte.

Durch diese Action-Rollenspiel-Schwemme haben Rollenspiel-Elemente dann später auch den Weg in andere Genres gefunden. Das dauerte aber noch etwas. Unreal Tournament und Quake III Arena hatten anno 1999, also zwei Jahre nach Diablo 1, noch kein Level-System.
20.07.2017, 09:24 Britney (393 
Ich denke Diablo war eine heftige Zäsur in der Spielewelt, weil es das Prinzip des Auflevelns seiner selbst Willen enorm populär gemacht hat, so mein Eindruck.
Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!