Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: KecoDB
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21710 Tests/Vorschauen und 13600 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Test Drive
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 72 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.33
C64/128
Entwickler: Distinctive Software   Publisher: Accolade   Genre: Rennspiel, 2D   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 12/87
Testbericht
10/12
8/12
10/12
C64/128
1 Diskette
1170-
ASM 1/88
Testbericht
ohne BewertungAmiga
1 Diskette
294-
HC Spiele-Sonderteil 1/88
Testbericht
71%
81%
49%
Amiga
1 Diskette
2552Heinrich Lenhardt
Partnerseiten:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (8)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (3)
Spiel markieren?

Serie: Test Drive, Test Drive II: The Duel, Test Drive III: The Passion, Test Drive 5, Test Drive 4, Test Drive 6

Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Longplay
Kategorie: PC, Amiga, C64
User-Kommentare: (88)Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6   »
08.09.2011, 16:42 schrottvogel (297 
Ich hab mich lange gefragt, warum Happy Computer nur 49% geben -- Zitat: "Macht am Anfang einen Heidenspaß, wird jedoch rasch langweilig". Ist mir jetzt klargeworden, als ich mir die dortige "Erste Hilfe" durchgelesen habe, in der empfohlen wird, sich an die Tempolimits zu halten. Halllooo?? Das war doch gerade das geilste, durchzubrettern und die Bullen auf Abstand zu halten!

Stimmt schon, besonders abwechslungsreich ist das Spiel nicht... Wenn man jedoch einen Kumpel hatte und sich mit dem Highscorejagden lieferte, dann konnte man das durchaus lange, lange zocken...

Auf dem PC ist das Spiel übrigens nicht der Hammer, die Tastatursteuerung ist technisch gesehen amateurhaft (man kann nicht gleichzeitig lenken und Gas geben... Aua). Das hatten die Jungs von Distinctive bei ihren späteren Titeln dann schon besser raus...
22.01.2011, 20:24 Bren McGuire (4805 
Ich will endlich mal ein Rennspiel mit korrupten Bullen, die einen Stoff ins Handschuhfach legen, den Fahrer bei Geschwindigkeitsübertretung zusammenschlagen, die Windschutzscheibe zerdeppern, sich an den Bremsschläuchen zu schaffen machen oder einem "lebende Fracht" in den Kofferraum legen zwecks Transport zum nächstbesten illegalen Prostituierten-Ring! Ja, das wäre doch mal ein richtiger "Real Driving Simulator"...
22.01.2011, 20:11 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2214 
bronstein schrieb am 22.01.2011, 19:12:

Ich glaube mich zu erinnern: eben nicht. Im Gegenteil, wenn der Radar-Alarm losging, hatte man die Wahl, sich entweder an die Speedlimits zu halten, oder richtig Stoff zu geben. Entschied man sich für Ersteres, so fuhr die Polizei eine Zeit lang hinter einem her, und so lange durfte man nicht zu schnell fahren. Es handelte sich bei Radar und Speeding Ticket also um ein spielerisches Element!


Da hast Du Dich leider falsch erinnert, lieber bronstein. Hier noch mal mein Beitrag, der für Aufklärung sorgt:

jan.hondafn2 schrieb am 15.01.2011, 22:23:
Also ich hab es nun zweimal probiert:
Speed limit: 55 mph
Einmal 31 mph und das andere mal 42mph mit der Corvette gefahren. Polizei hat nicht reagiert und ich konnte ohne Probleme weiterfahren. Vielleicht gibt´s Unterschiede in der C64 und Amiga Version? Ich habe die letztere gespielt.


Demnach reagiert die "Polente" erst gar nicht, wenn man seinen Gasfuß im Zaum hält.
22.01.2011, 19:12 bronstein (1654 
Marco F. schrieb am 22.01.2011, 15:40:
jan.hondafn2 schrieb am 14.01.2011, 13:02:
Mich würde nur interessieren: Schreibt er trotz der korrekten Fahrweise ein "Speeding ticket" aus?



...wenn ich das noch wüßte, ist schon sooo lange her. Ich meine aber schon, warum sollten die einen sonst verfolgen.


Ich glaube mich zu erinnern: eben nicht. Im Gegenteil, wenn der Radar-Alarm losging, hatte man die Wahl, sich entweder an die Speedlimits zu halten, oder richtig Stoff zu geben. Entschied man sich für Ersteres, so fuhr die Polizei eine Zeit lang hinter einem her, und so lange durfte man nicht zu schnell fahren. Es handelte sich bei Radar und Speeding Ticket also um ein spielerisches Element!
22.01.2011, 15:40 Marco F. (63 
jan.hondafn2 schrieb am 14.01.2011, 13:02:
Mich würde nur interessieren: Schreibt er trotz der korrekten Fahrweise ein "Speeding ticket" aus?



...wenn ich das noch wüßte, ist schon sooo lange her. Ich meine aber schon, warum sollten die einen sonst verfolgen.
16.01.2011, 01:02 Sternhagel (955 
Bei der 64er Verison kann ich mich auch daran erinnern, ohne Strafzettel davon gekommen zu sein.
15.01.2011, 22:23 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2214 
Also ich hab es nun zweimal probiert:
Speed limit: 55 mph
Einmal 31 mph und das andere mal 42mph mit der Corvette gefahren. Polizei hat nicht reagiert und ich konnte ohne Probleme weiterfahren. Vielleicht gibt´s Unterschiede in der C64 und Amiga Version? Ich habe die letztere gespielt.
14.01.2011, 13:02 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2214 
Marco F. schrieb am 14.01.2011, 03:33:
...
Was ich sehr kurios fand, selbst wenn man sich penibelst an die Verkehrsregeln gehalten hat, wurde man irgendwann von den Sheriff´s verfolgt. Hab´s mehrmals probiert und immer das gleiche Ergebnis.
...


Ist doch logisch, dass der Gesetzeshüter,selbst bei korrekter Fahrweise, den jeweiligen flotten Luxusschlitten unter nähere Betrachtung nehmen wollte. Solch "Geschosse" sieht er halt nicht alle Tage!
Mich würde nur interessieren: Schreibt er trotz der korrekten Fahrweise ein "Speeding ticket" aus?
14.01.2011, 03:33 Marco F. (63 
Test-Drive war am 500er schon ein echter Kracher, besonders die Darstellung der Autos im Showroom...
Damals, als Pubertärer Klugsch... hatte man beim fahren imaginär das Fenster unten, den Ellenbogen auf dem Rahmen liegen und die rechte Hand auf Mittag am Lenker.
Was allerdings auf Dauer einschläfernd war, war die eintönige Strecke.
Da hätte abwechslung reingemußt.

Was ich sehr kurios fand, selbst wenn man sich penibelst an die Verkehrsregeln gehalten hat, wurde man irgendwann von den Sheriff´s verfolgt. Hab´s mehrmals probiert und immer das gleiche Ergebnis.

TD 2 habe ich nur ein paar mal beim Kumpel gespielt, dass war natürlich nochmal um Längen besser, aber irgendwie habe ich´s mir nie besorgt...

Für TD 1 gibt´s eine glatte.... ich kann mich nicht entscheiden, vom Kultfaktor her würde ich sagen eine 9, wenn ich die Schwächen betrachte, eher eine 8.... komm´ egal, gibt eine 9!!! Es ist einfach zu kultig.
Kommentar wurde am 14.01.2011, 03:34 von Marco F. editiert.
23.06.2010, 00:04 forenuser (3353 
die c64 fassung von REVS erschien 1986, stimmt. Die acorn fassung aber bereits 1984.
22.06.2010, 23:17 bronstein (1654 
forenuser schrieb am 22.06.2010, 21:00:
bronstein schrieb am 02.02.2010, 21:43:
Es ist die Summe der Details. Das wichtigste sei deshalb noch einmal erwähnt: Der Rückspiegel! Hat es bis dahin auch nicht gegeben gehabt.


Na na na! Den Rückspielgel hatte Geoff Crammonds Meisterwerk "REVS" schon 1984 - es waren sogar zwei. Auch die Perspektive fand ich bei dem Titel "authentischer". Und wenn man dann noch bedenkt, dass man REVS nicht auswendig lernen konnte sonder ganz schlicht saugut fahren musste...


Nunja, in den "Rückspiegeln" bei Revs sieht man hie und da ein Auto, aber keine Rücksicht.

Und abgesehen davon ist Revs eher 1986, aber sicher nicht 1984 erschienen.

Und: Mir hat's nie Spaß gemacht, denn Revs war kein Spiel, sondern harte Arbeit - zu viel des Guten für meinen Geschmack.

Was ich noch sagen wollte: Die C64-Version von Test Drive war schon spektakulär, aber die Amiga-Version war ein Hammer. Das Geprotze mit den Autos ist herrlich - genau das richtige für Jungs, die gerade dem Matchbox-Alter entwachsen waren.
22.06.2010, 21:00 forenuser (3353 
bronstein schrieb am 02.02.2010, 21:43:
Es ist die Summe der Details. Das wichtigste sei deshalb noch einmal erwähnt: Der Rückspiegel! Hat es bis dahin auch nicht gegeben gehabt.


Na na na! Den Rückspielgel hatte Geoff Crammonds Meisterwerk "REVS" schon 1984 - es waren sogar zwei. Auch die Perspektive fand ich bei dem Titel "authentischer". Und wenn man dann noch bedenkt, dass man REVS nicht auswendig lernen konnte sonder ganz schlicht saugut fahren musste...
22.06.2010, 20:13 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2214 
Du meinst sicherlich den mintfarbenen Porsche 911 Turbo?? Mein Lieblingsauto: Lamborghini Countach!
22.06.2010, 19:50 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3565 
Der grüne Porsche war mein Favorit, auf dem Amiga ein unvergessliches Erlebnis!
03.02.2010, 02:14 Sternhagel (955 
Lustig hat es sich auch angehört, wenn man schön den Motor hoch gejagt hat, und dann in den ersten Gang schööön Gummi gegeben hat.
Ja, das Spiel war schon recht detailliert.
Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!