Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: warti85
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20100 Tests/Vorschauen und 12828 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Zak McKracken and the Alien Mindbenders
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 172 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.07
C64/128
Entwickler: Lucasfilm Games   Publisher: Lucasfilm Games   Genre: Adventure, 2D, Sci-Fi / Futuristisch, Rätsel, Humor   
Ausgabe Test/Vorschau (10) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
64er Sonderheft SH TT 1/91
Testbericht
7/10
6/10
8/10
C64/128
2 Disketten
555-
Amiga Joker SH 4/93
Testbericht
68%
64%
64%
64%
58%
56%
50%
18%
83%
81%
80%
78%
C64/128
Amiga
Atari ST
PC
2 Disketten
2 Disketten
3 Disketten
3 Disketten
10054Max Magenauer
Amiga Joker 4/92
Testbericht
71%
65%
62%
56%
87%
81%
Amiga
Amiga
2 Disketten
2 Disketten
177Max Magenauer
ASM 11/88
Vorschau
-C64/128
Diskette
6307Thomas Brandt
ASM 3/89
Konvertierung
0Amiga
2 Disketten
662Ulrich Mühl
ASM 2/93
Testbericht
ohne BewertungC64/128
Atari ST
PC
Amiga
2 Disketten
3 Disketten
3 Disketten
2 Disketten
112Klaus Trafford
HC Spiele-Sonderteil 9/88
Testbericht
78%
69%
91%
PC
3 Disketten
6765Boris Schneider-Johne
Power Play 2/89
Testbericht
--92%
Amiga
2 Disketten
1703Heinrich Lenhardt
Power Play 4/89
Testbericht
--91%
Atari ST
3 Disketten
734Anatol Locker
Power Play 10/88
Testbericht
--91%
C64/128
2 Disketten
1050Boris Schneider-Johne
Partnerseiten:
   weitere Scans:
    

Lieblingsspiel der Mitglieder: (89)
Dein Lieblingsspiel?
8R0TK4$T3N, 90sgamer, Apock, Atari7800, Beimler, Ben J, Berghutzen, Bitmap Brother, boehsermann, Boushh, Bren McGuire, Calavera, cassidy, Castro-IP, Coldguardian, commodore, Coxi, Danger Mouse, DareDevil, Darkhound, Darkpunk, DasZwergmonster, dead, Death Angel, docster, Dod, Dragondancer, drhoemmal, DukeGozer, Ede444, ekky, Elvis, Endymion, Fergus, Frank ciezki, Fürstbischof von Gurk, Gabriel, Gauntlet, gracjanski, Guts, Hans Acid, Herr MightandMatschig, hesse24, Horseman, Jams, jeff, Jochen, Kalidor, Kingslayer, kroesus82, kultboy, Lari-Fari, Long John Silver, lslarry00, Marco, MikeFieger, Modrunner69, MoK, moldaa, moselspinner, Olynthius, Orko, Paranoid Android, Pat, PatrickF27, pokermaus, PomTom, prof_delta, raccoon, Raphy2, ReniFun76, rine, S-Made, Schimanski, schrottvogel, schuster39, SetupEchse, SilvaSurf, ST-Bernie, steez130277, SunnyBoy, Thyrfing, Trondyard, turrican81, Uwe A., Voodoo1979, xMOVIEMAKERx, [marcel], [PaffDaddy]

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (5)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (12)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 6 (alle anzeigen)
Kategorie: C64, Intro, Spiel
Kategorie: PC, Spiel, Longplay
User-Kommentare: (237)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »
20.03.2015, 12:24 Retro-Nerd (11357 
Auf der FM-Towns CD sind zwei Versionen drauf. Eine englische und eine japanische. Die englische hat die normal bekannten Grafiken in 256 Farben, die japanische dann die Charaktere im Manga Style. Es gibt einen Deutsch Patch von Gandimann für die FM-Towns Fassung. GOG kann den natürlich nicht einfach dazu packen, ist ja Fan Made.
Kommentar wurde am 20.03.2015, 12:29 von Retro-Nerd editiert.
20.03.2015, 11:38 Pat (4237 
Bei Zak ist die deutsche Version vielleicht auch schwieriger mitzupacken, da es ja keine deutsche FM-Towns-Version gibt.
Da fragen dann wieder irgendwelche Leute, wieso ihre Version nihct so schön aussieht.
20.03.2015, 11:33 Flat Eric (591 
@ 90sgamer: Nur "English"... Gab es überhaupt deutsche Texte (FM-Towns)???
Kommentar wurde am 20.03.2015, 11:48 von Flat Eric editiert.
20.03.2015, 09:37 90sgamer (751 
Ah, und die dt. Version ist auch inkludiert? Das ist ja immer die große Frage bei den GOG-Releases.
19.03.2015, 21:28 Pat (4237 
Toll, wie GOG nunmal ist, beinhaltet es beide Versionen: DOS EGA und FM-Towns VGA.


(Dass sie die Amiga-Version auch noch dazu geben würden, wäre zu viel verlangt. Ich mag sie ja immer noch am liebsten.)
19.03.2015, 19:45 Flat Eric (591 
AFAIK schon:

This is obviously the FM-Towns version. The VGA version made for a Japanese computer.

Its the best version IMO, and its fully in English just like the classic version.

But there are some differences. Such as easier mazes in the game.

The original PC version is EGA. Although I wouldn't mind that version also be included...
Quelle
19.03.2015, 18:59 kultboy [Admin] (10929 
Ist das jetzt die FM-Town Version, oder?
19.03.2015, 16:13 Flat Eric (591 
GOG.com RELEASE!!! ISt AFAIK die erste Version, die es digital zu kaufen gibt.
25.02.2015, 17:58 v3to (1198 
@bomfirit: Space Quest 1-3 basieren auf Vektorgrafik. Danach kam Bitmap-Grafik, wobei ich mir recht sicher bin, dass die Maskierung nach wie vor auf Vektoren basiert.
25.02.2015, 17:49 bomfirit (478 
@v3to
Ich sage ja nicht dass die ScummVM-Engine auf dem C64 das NonPlusUltra ist. Ein Adventure, ähnlich wie Indy3, wäre von fähigen Leuten sicherlich auf dem C64 umzusetzen.

v3to schrieb am 25.02.2015, 17:37:
Btw... bei Space Quest schonmal dran gedacht, dass das Spiel komplett auf Vektorgrafik basiert?.


Woat? Ich glaube Du sprichst von einem anderen Spiel. Space Quest IV ist Bitmapgrafik.
Kommentar wurde am 25.02.2015, 17:51 von bomfirit editiert.
25.02.2015, 17:37 v3to (1198 
bomfirit schrieb am 25.02.2015, 17:25:
Ein Indy 3 auf dem C64 wäre kein Problem. Grafik Adventures aus dem Hause Lucasfilm sind technisch nicht wirklich aufwendig gestrickt.

Da rate ich wirklich, Dich mal mit Martin 'Enthusi' Wendt (im Forum64, CSDb, IRC #C-64) zu unterhalten. Er hatte die Scumm-Engine von Zak McKracken zerlegt und weiß sehr genau um deren technische Spezifikationen Bescheid. Von ihm stammt auch der entsprechende Artikel in der Return (Ausgabe 14? bin nicht mehr ganz sicher).

Das ich mich zu solch Aussagen hinreißen lassen habe, liegt zum einen an meiner Erfahrung in der Spieleentwicklung, bzw auch dass ich mit Enthusi mehrere Projekte zusammen (u.a. besagtes 'Zak is Back' und aktuell auch ein Adventure in Entwicklung) und mehrfach das Thema durchdiskutiert hatte.
So als Beispiel: 'Die paar Sprites' sind beispielsweise 7 Stück pro Figur, da für jede Gliedmaße ein einzelnes Objekt verwendet wurde (Kopf und Mimik sind auch getrennt). Spart insgesamt ordentlich Speicher.
Damit mehrere Personen gleichzeitig dargestellt werden können, braucht es einen Multiplexer und sobald da ein Objekt im Vordergrund steht werden die Sprites in Echtzeit zurechtgeschnitten.
Oder die Wegfindung - man steuert die Figuren ja nicht direkt...

Btw... bei Space Quest schonmal dran gedacht, dass das Spiel komplett auf Vektorgrafik basiert? Dass es offenbar in einer Art virtueller Maschine läuft, tut sicher sein übriges.
Kommentar wurde am 25.02.2015, 17:47 von v3to editiert.
25.02.2015, 17:25 bomfirit (478 
Ein Indy 3 auf dem C64 wäre kein Problem. Grafik Adventures aus dem Hause Lucasfilm sind technisch nicht wirklich aufwendig gestrickt. Wie Bren es schon sagte - ein Hintergrund, ein paar Sprites. Eine permanente K.I, die im Hintergrund abläuft, gibt es nicht. Es gibt schließlich keine NPCs die eigenmächtig agieren. Schaut euch die Space Quest IV auf dem Amiga an. Anscheinend wurde da ein Emulator eingesetzt, ansonsten kann ich mir die katastrophale Performanz nicht erklären. Ich denke bei Adventure Konvertierungen war das Problem, dass nicht unbedingt technisch versierte Entwickler das umgesetzt haben. Ich kenne Entwickler die zwar eine gute (Code) Architektur liefern, aber wenig Ahnung von Performanz haben. Auf dem C64 muss man zusätzliche Skills haben, z.B. was Datenkompression angeht. Auf einem PC mit Festplatte sieht dass freilich etwas anders aus...

Die Leute die wirklich gute Skills auf dem C64 hatten, haben halt Hawkeye, oder Turrican geproggt
Kommentar wurde am 25.02.2015, 17:25 von bomfirit editiert.
25.02.2015, 16:38 v3to (1198 
@Bren McGuire: In dem Genre gehe ich mit, dass das eigentliche Problem der Speicher ist.

Vom Grundgerüst kommt es eher ein Single-File-Game nahe, bei dem die Präsentation nachgeladen wird (AFAIK sind bei Zak McKracken teils sogar mehrere Locations im Speicher). Da ließe sich auf einem C128 oder via Cartridge schon was reißen.

Ob da allerdings ein Turrican als Vergleich so passt, sei mal dahingestellt... ist eine völlig andere Art von Spiel.
25.02.2015, 16:10 Bren McGuire (4805 
Wirklich schade, mit dem Aprilscherz...

Scheinst Dich in diesem Bereich ja ziemlich gut auszukennen v3to. Ich muss zugeben, dass ich es eigentlich grundsätzlich als kein besonders großes Problem angesehen habe, auch die Nachfolge-Adventures "Indiana Jones and the Last Crusade" sowie sogar "The Secret of Monkey Island" auf den C64 zu portieren. Mein Gedankengang war immer, dass ein Point and Click-Adventure jener Tage, grob gesagt, lediglich aus einem (zumeist leblosen) Hintergrundbild (eventuell mit Scrolling), einigen wenigen Sprites (zumeist läuft man ja sowieso allein durch die Gegend) sowie noch bestenfalls Musik oder SFX besteht. Wenn ich mir dann - im wahrsten Sinne des Wortes - vor Augen halte, was auf dem Bildschirm bei einem Action-Spiel wie beispielsweise "Hawkeye" oder "Turrican" so abgeht (nämlich jede Menge mehr), mutet ein LucasArts-Titel wie "Indy" geradezu technisch minimalistisch an! Allerdings habe ich die - ich nenne es jetzt einfach mal - "Künstliche Intelligenz" hinter einem SCUMM-Game wie "Zak McKracken" nie wirklich berücksichtigt. Zwar wird bei "Zak" hier und da auch mal nachgeladen (beispielsweise beim Öffnen einer Schublade oder dem Einschalten des Fernsehers; meine jetzt nicht die einzelnen Räume), aber ansonsten steht jede Location inklusive aller Aktionen, die man dort ausführen kann, komplett im Speicher...

Umso mehr frage ich mich jetzt, ob eine entsprechende Version (oder eben auch eine Umsetzung von "Indy" oder "Monkey Island") vielleicht auf dem C128 mit höherer Prozessorleistung und doppelter Speicherkapazität im Rahmen des Machbaren gewesen wäre? Hätte sich aber wahrscheinlich alleine schon wirtschaftlich nicht für LucasArts gelohnt, da dieses System ja nicht dermaßen stark vertreten war, wie der "Brotkasten". Oder eine Veröffentlichung auf Cartridge? Weiß nicht, ob ein so großes Spiel wie z.B. "Monkey Island" darauf Platz gefunden hätte... wäre natürlich geil gewesen, so ganz ohne Nachladezeiten...

Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Rollenspiel-Klassiker wie etwa "The Bard's Tale III: Thief of Fate" oder "Champions of Krynn", die für einen 8-Bit-Rechner seinerzeit eine wirklich beeindruckende Grafik boten. Und insbesondere in einem RPG laufen im Hintergrund ja ebenfalls zahlreiche Parameter/Berechnungen ab; man denke nur an die zahlreichen Kämpfe, wo die CPU bzw. die Engine jede Aktion jedes einzelnen Charakters/Monsters auswürfelt. Allerdings waren gerade bei diesem recht komplexen Genre häufige und vor allem ziemlich lange Ladeunterbrechungen an der Tagesordnung! Selbst der programm-interne "Fastloader" von "Champions of Krynn" brauchte damals locker eine Minute, um den Kampfbildschirm auf dem Monitor zu bringen...

...und dann gibt es da natürlich noch die Text/Grafik-Adventures von Magnetic Scrolls, die aber so gut wie bei jeder Eingabe seitens des Spielers nachgeladen haben... zumindest bei eingeschalteten Grafiken. Ob es also gänzlich unmöglich ist, ein Spiel wie "The Last Crusade" oder "Monkey Island" ansprechend auf dem C64 zu konvertieren, hängt wohl nicht zuletzt vom Talent der jeweiligen Programmierer ab... wage ich jetzt einmal weithin steif zu behaupten...

Oder anders gesagt: Ein Spiel wie "Turrican" hielt auf dem "Brotkasten" vor dessen Erscheinen wohl auch kaum jemand für möglich oder gar realistisch. Manfred Trenz trat eindrucksvoll den Beweis an, dass es eben doch möglich ist!
24.02.2015, 00:01 v3to (1198 
Bren McGuire schrieb am 20.02.2012, 22:06:
Was ist denn jetzt eigentlich aus der bereits 2010 angekündigten "aufgepimpten" C64-Version von "Zak McKracken" mit verbesserter Grafik und verbessertem Soundtrack von Onslaught geworden?


Das ganze war tatsächlich ein Aprilscherz. Bzw in der Form, wie in der Demo präsentiert, wäre die Umsetzung auch nicht möglich gewesen - mit etwas abgespeckten Sprites und völlig abweichenden technischen Ansatz verglichen mit dem Original vielleicht.

Es gibt so einige Dinge in Zak McKracken, die man nicht direkt sieht, allerdings technisch ziemlich bemerkenswert sind. Sei es die Wegfindung, das Gliederpuppen-Konzept, die Echtzeit-Maskierung der Figuren... oder die Features, die permanent im Speicher gehalten werden müssen. Also ohne entsprechende Erweiterungen wie zb ein Easyflash hätte man nicht viel Spaß an einer solch aufgemotzten Version. Der Coder Enthusi hatte vor einiger Zeit das Original-Spiel im Detail angeschaut und so wie es ausschaut, hätte man vielleicht mit einem weiteren Zeichensatz den Detailgrad erhöhen können. Sonst lag das Spiel ziemlich am Limit, was man so mit einem C64 in der Richtung anstellen kann.

Das ist auch so ein Punkt, wenn es um Diskussionen um eine potentielle C64 Fassung von Indi4 geht. Es gibt ja dieses Video von einem Prototypen auf Youtube. Was dort zu sehen ist, kommt einer drastisch abgespeckten Scumm-Engine gleich und dennoch werden die Programmierer wohl gezwungen sein, das Spiel in Art Episoden aufzuteilen.
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!