Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Voodoo
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Ambermoon
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 89 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.16
Amiga
Entwickler: Thalion   Publisher: Thalion   Genre: Rollenspiel, 2D   
Ausgabe Test/Vorschau (7) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Games 11/93
Testbericht
95%
83%
93%
Amiga
9 Disketten
1964Alexander Geltenpoth
Amiga Joker 11/93
Testbericht
80%
81%
85%
Amiga
9 Disketten
2411Joachim Nettelbeck
ASM 2/94
Testbericht
11/12
10/12
11/12
Amiga
9 Disketten
2113Jürgen Borngießer
Play Time 12/93
Testbericht
95%
90%
93%
Amiga
9 Disketten
8326Alexander Geltenpoth
Power Play SH 7/94
Testbericht
ohne BewertungAmiga
9 Disketten
3821Knut Gollert
Power Play 12/93
Testbericht
85%
77%
88%
Amiga
9 Disketten
3735Michael Hengst
Power Play SH 6/93
Testbericht
--88%
Amiga
9 Disketten
798Michael Hengst
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (33)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (16)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (2)
Spiel markieren?

Serie: Amberstar, Ambermoon

Auszeichnungen:







Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: Longplay, Amiga
Kategorie: Amiga, Longplay
User-Kommentare: (438)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »
08.11.2020, 20:21 lopez72 (35 
Ich würde Selena niemals mitnehmen.
Der einzige Grund wäre um Truhen zu knacken.
Es gibt aber seeeehr viele Dietriche im Spiel.
Ansonsten ist sie eine Katratrophe. Kann nicht viel tragen und eine miese Kämpferin. Es gibt aber noch einen kleinen Trick. Sie kann alle Spruchrollen von jeder Magieart lesen (benutzen). Somit wäre sie (so lange man die Spruchrollen hat) eine Art Universalmagier. Aber das wäre fast schon cheaten. Für mich die perfekte Party:
- Held -> kämpfer + blaue magie
- Egil -> kämpfer
- Nelvin -> schwarze magie
- Valdyn -> kämpfer + grüne magie
- Gryban -> kämpfer + weiße magie
- Tar der Dunkle -> schwarze magie

Damit ist das Spiel problemlos zu meistern

Ich würde mal sagen ich bin ein Experte in dem Spiel, wer immer Fragen hat nur her damit.

Patch 1.06 kann ich nur empfehlen. Es werden nur Bugs beseitigt. So kann z.b nun Gryban auch aufsteigen und kann z.b Magie benutzen wirklich 50% erlernen. Auch Vadlyns werte wurden gefixt. Dann gibt es eher noch so kleine Verbesserungen.

Generell kann ich für jeden der dieses geniale Spiel zocken möchte nur das Komplettpaket empfehlen:
https://www.mightandmagicworld.de/phpbb/ftopic24904.html

p.s weitere Infos zu dem Patch 1.06: http://slothsoft.net/Ambermoon/EditorHelp/

Ansonsten würde ich immer laden wenn ein (besonderer )Gegenstand zerbricht (jedenfalls auf der ersten Insel). Ist nervig aber sonst wird es schon sehr schwierig.

Zu dem "Remake" das ist alles noch in der Testpahse. das ist noch lange nicht spielbar. Wer weiß wie lange das noch dauern wird. Sicherlich noch ein paar Monate. Aber in dem besagten Komplettpaket hat man quasie schon eine PC.Windows version. Sie ist portable und problemlos bei jedem windows zu starten.
Kommentar wurde am 08.11.2020, 20:39 von lopez72 editiert.
08.11.2020, 20:06 bambam576 (679 
Nee, zu lange her! Kann zumindest ich nicht bei helfen...
08.11.2020, 18:58 drym (3750 
Hat hier jemand Ambermoon-Erfahrung?
Ich habe soeben Selena befreit und erinnere nur, dass ich sie früher nie mitgenommen habe. Allerdings las ich an anderer Stelle, dass jemand sie als Teil seiner "Beste Party" erachtet. Schwierig, schwierig.

Habe sie jetzt erstmal mitgenommen, jedoch werden ja die XP geteilt, so dass es auf Dauer Verschwendung wäre, wenn sie sich davon zu viel abzwackt. Leider kann sie ja nicht zaubern, womit alle Diebessprüche für sie unbrauchbar sind. Und kämpfen kann sie auch nicht gut...
08.11.2020, 03:27 bambam576 (679 
Jau, besten Dank für die Konfiguration, damit werde ich es dann auch nochmal probieren!
Zumindest gehst du das Ganze ja generalstabsmäßig an- so starte ich dann auch immer meine neuen Anläufe bei Fate!
Das mit dem leichten Zerbrechen der Waffen ist mir so damals gar nicht aufgefallen, gut zu wissen!
Mal schauen, wann ich wieder reinschaue- ansonsten lausche ich auch gerne deinen Ausführungen!
Spieletagebücher sind auch mal ganz nett, auch ohne YT!
07.11.2020, 22:13 drym (3750 
Danke Pat.
Ob ich die wirklich habe oder sie mir nur gerade in einem Akt großer Prokrastination nehme wird die Zukunft zeigen
07.11.2020, 21:37 Pat (4776 
Auch wenn das "Remake" schon erstaunlich gut funktioniert, würde ich vorerst wirklich bei der Amiga-Version bleiben.
Die extrem hohe Auflösung des 3D-Fensters passt nicht wirklich mit den Pixeln des restlichen Interfaces zusammen.
Auch hoffe ich da irgendwann noch auf ein paar Fullscreen-Shader oder Filter.

Ansonsten ist mir wieder aufgefallen, dass ich die Decken und Boden Texturen bei Ambermoon immer abgeschaltet habe. Irgendwie fand ich das Spiel schöner ohne.

Ich finde es schön, Drym, dass du wieder ein bisschen Zeit zum Spielen hast.
07.11.2020, 12:37 drym (3750 
Ich bleibe Retro

Vor dem nächsten substanziellen Update noch kurz zwei Gedanken zur 3d-Ansicht und dem Laden/Speichern wegen zerbrochener Waffen.

3d:
die gesamte 3d-Umgebung ist quadratisch aufgebaut, so wie beispielsweise auch in DSA2. Im letzteren gab es die schöne Möglichkeit, schritteweises Laufen zu aktivieren. Die Bewegung war zwar fließend, jedoch lief man immer genau ein Feld vor und eine Drehung war immer genau um 90 Grad. Das freie Laufen mag anfangs nett anzusehen gewesen sein, brachte spielerisch aber keinerlei Vorteile, so dass ich dort schnell zur schrittweisen Fortbewegung wechselte. Es passte einfach besser zum Design der Welt. Im Vergleich zu DSA1 war die Fortbewegung dadurch zwar deutlich langsamer (im ersten konnte man ja durch die Städte rasen, wenn man sich den Weg auf der Map gemerkt hatte), aber man gewöhnte sich daran.

In Ambermoon kann man auf zweierlei Weise laufen: über das Menü rechts (welches sich auch mit dem Zehnerblock steuern lässt, dazu gleich mehr) oder indem man ins Bild selber klickt, wo sich der Cursor in einen Bewegungspfeil verwandelt. Je nachdem, wohin man klickt läuft man also, wobei sie die Laufrichtung nahtlos der Positionierung des Cursors im Fenster anpasst. Etwas umständlich, aber letzlich noch die beste Art für mich, da man hier auch schneller laufen kann, als wenn man auf die Pfeile klickt (warum hier nicht das maximale Tempo gewählt wurde, erschließt sich mir nicht).
Mit der Tastatur funktioniert es hingegen leider nicht, da der Button immer wieder neu aktiviert wird und man nicht flüssig laufen kann. Dies ist sehr schade.

Klickt man mit der rechten Maustaste ins Bild, kann man eine 90 Grad-Drehung nach rechts und links sowie eine 180 Grad-Drehung durchführen. Leider funktioniert das gleiche nicht mit der Fortbewegung, diese MUSS fließend vonstatten gehen, obgleich man damit sehr leicht vom eigentlichen Weg abkommt.

Alles in allem gewöhnt man sich dran, ich persönlich wäre aber deutlich lieber Schrittweise durch die Welt gelaufen. Man merkt, dass es noch keine wirkliche 3d-Welt ist, welche man hier durchschreitet.


WAFFEN UND RÜSTUNGEN ZERBRECHEN (zu leicht)

Um zu schauen, ob mir wichtige Gegenstände entgangen sind checkte ich nach Vollendung des Diebeshauses zwei verschiedene Lösungen - immerhin muss man im Spiel 12 Windperlen sammeln...und wenn am Ende eine fehlt hat man keinerlei Anhaltspunkt, wo man diese übersehen hat und muss noch mal das gesamte Spiel absuchen, so man sie sich nicht im Thalion-Cheat-Büro holen möchte.

Interessant fand ich, dass in beiden direkt gesagt wird, dass man vor jedem Kampf speichern soll, da der Verlust einer wichtigen Waffe durch zerbrechen quasi das Ende bedeuten kann, und man also neu laden soll. Ich erinnere mich, damals am Amiga auch so gespielt zu haben.
Wenn aber nun ohnehin jeder Spieler neu lädt, wenn das einzige wirkungsvolle Schwert zerbricht, da die Möglichkeit es zu reparieren erst viel später im Spiel möglich ist, frage ich mich: ist das gutes Game-Design? Oder hätte man die Waffen doch haltbarer machen sollen bzw. bereits in der ersten Stadt einen Schmied platzieren müssen, der gegen einen kleinen Obulus die Waffen repariert (und vielleicht sogar verbessert)?
04.11.2020, 21:00 drym (3750 
Ob ich jetzt noch mal von vorne anfangen soll, und das Remake spielen?
Denke, ich bleibe jetzt einfach dran. Bis das komplett läuft...es sieht aber ganz hübsch aus!
04.11.2020, 17:57 Retro-Nerd (11969 
An einem Opensource Remake wird allerdings gearbeitet. Ist noch Alpha, aber scheint und Windows zu funktionieren. Alles was man braucht sind die Amiga ADFs im Ordner der Ambermoon.net.exe. Später können wahrscheinlich auch überarbeitete Grafiken und Musik eingebunden werden.

LINK
Kommentar wurde am 04.11.2020, 18:06 von Retro-Nerd editiert.
04.11.2020, 14:18 drym (3750 
Oh, Du hast Recht!
Ich habe zuerst das 1.05er und darauf dann auch noch das 1.06er-Update installiert. Ob letzteres funktioniert hat oder nicht kann ich allerdings nicht sagen, da mir im Spielmenü immer noch die 1.05 angezeigt wird. Probleme habe ich bisher keine gehabt, scheint also alles super zu laufen.

Ich emuliere einen A1200 mit 68030 CPU in der aktuellsten Version von WinUAE, auf virtueller Festplatte natürlich. Falls ich da irgendwie helfen kann: jederzeit gerne fragen, hier oder per PM
Edit: CPU korrigiert
Kommentar wurde am 04.11.2020, 16:59 von drym editiert.
04.11.2020, 12:02 bambam576 (679 
Immer schön am Ball bleiben, Drym!
Und auch Meldung machen, welche Version am besten läuft, bittä...
Wäre immer noch schön, wenn Amberstar, Ambermoon und Albion als Trilogie aufgelegt werden würden, in funktionierenden Versionen natürlich...
Viel Spaß einstweilen
04.11.2020, 10:46 drym (3750 
Hier nun aber auch kurz ein paar schöne Beobachtungen.

Nach dem emotionalen und stimmungsvollen Anfang mit dem sterbenden Großvater fühlt sich schon die Reise nach Spannenberg (die naheliegende Stadt) wie der Beginn eines großen Abenteuers an.
Richtig schön ist nicht nur die Stadt sondern auch die Musik. Die Dialoge mit den (wenigen) Menschen, die man trifft sind sprachlich ganz wunderbar ausformuliert. Eine große Welt liegt in und hinter diesen Worten, überall werden Anspielungen gemacht oder ferne Länder, Städte und Zeiten erwähnt.

Auch sehr schön für mein altes Rollenspielerherz fühlte es sich an, in die Stadt zu gehen, um kurz etwas Werkzeug zu holen und stattdessen gefühlt 17 neue Aufträge und Missionen erhalten zu haben. Aber (noch) kein Werkzeug, natürlich.
04.11.2020, 10:42 drym (3750 
Hier ein paar weitere Schilderung aus der Mühsamen Anfangszeit.
Ich gebe es zu: ich bin etwas frustriert...

Ich mag das Spiel natürlich trotzdem noch, sonst würde ich mir das hier ja nicht antun. Und das muss auch damals schon genervt haben, ich kann mich aber nicht daran erinnern


Nicht nur dauern die Kämpfe wirklich lange, weil permanent alle danebenschlagen. Auch sind bereits die Banditen, die man dann als erste Gruppe bekämpft (und die auch in der Stadt herumstreunen) mit ihren Ledern so gut gepanzert, dass ein guter Teil der Angriffe die dann mal klappen keinen Schaden anrichten. Auch mit Krieger Egil gemeinsam klickt man für einen Banditen ziemlich lange herum (wir sprechen hier von vielen Minuten). Und die Animationen, so hübsch sie die ersten drei male auch wirken mögen, dauern viel zu lange. Bis es endlich weitergeht wartet man also ewig. Eine Möglichhkeit, diese zu deaktivieren oder wegzuklicken gibt es nicht (zum Vergleich: das ähnliche Kampfsystem in Legend of Faerghail - jedoch Textbasiert - lässt sich jeweils in Bruchteilen von Sekunden weiterklicken).

Zu allem Überfluss zerbrechen permanent die Waffen und Rüstungen. Muss man nun vom ohnehin zu schwachen Schwert auf einen Dolch wechseln fügt man nur noch alle Jubeljahre überhaupt Schaden zu. Erwischt es die eigene Rüstung - welche man während des Kampfes nicht mehr ersetzen kann - ist man plötzlich einigermaßen Schutzlos den Angriffen der Feinde ausgeliefert und frisst ziemlich viel Schaden. Bei der noch geringen Lebensenergie ein lebensbedrohliches Szenario, man muss also schon mit Tränken um sein Überleben kämpfen.

Reparieren kann man diese noch nicht (den Zauber lernt man ja erst deutlich später im Spiel) und das Geld für neue Waffen fehlt natürlich ebenfalls (und Gegner hinterlassen bisher nur harmlose Dolche). Habe einige Male neu geladen deswegen inzwischen.


Nicht mehr erinnernd, ob es schlauer ist, zuerst im Westen die Orks oder im Osten die Banditen anzugreifen. Der Hinterhalt der Orkbande tötete alle inzwischen drei Mitglieder unserer Gruppe in einem Handstreich (immerhin hat dieser Kampf nicht all zu lange gedauert).
Das Spiel könnte etwas klarer darin sein, mir eine Reihenfolge der Quests an die Hand zu geben, welche ich überleben kann.


Im Haus der Heiler, einem friedlichen, schönen Ort, habe ich mich verklickt beim herumlaufen und bin in den Kamin gestolpert. Die "tödliche Falle" tötete daraufhin meine gesamte Party...


So kommt es also, dass ich permanent speichere, da überall plötzliche, endgültige Tode lauern, während ich ansonsten den Kampfscreen anstarre und dutzende Male die gleichen Angriffe ausführe, in der Hoffnung, dass vielleicht mal einer funktioniert UND etwas Schaden anrichtet. Und keine Waffen zerbrechen.

Und: es ist ja nicht so, dass die Kämpfe dank taktischen Tiefgangs besonders interessant wären, vor allem zu Beginn des Spiels...es ist einfach repetitiv, langweilig und zeitraubend

Kommentar wurde am 04.11.2020, 10:47 von drym editiert.
02.11.2020, 10:38 drym (3750 
Nun, beim zweiten Anlauf war es doch etwas einfacher.
Durch den Schutz der Robe können die Spinnentierchen (und sogar ein Molch oder ähnliches) mir kaum mehr Schaden anrichten. Und mit dem recht bald aufgelesenen Kurzschwert sterben sie auch etwas schneller (dennoch schlägt mein Held ziemlich häufig daneben...aber aller Anfang ist schwer).

Doch auch hier wieder ein kleiner Motivationsdämpfer: im vierten Kampf zerstört ein Angriff meine Rüstung. Mit einem Heiltrank überlebe ich zwar, jedoch bin ich nun wieder schlechter geschützt. Ich erinnere mich, dass ich damals sehr häufig zerborstene Rüstungen und Waffen reparieren oder heile zaubern musste, und dass mich das schon immer etwas genervt hat.

Lädt man heutzutage dann neu? Oder lässt das Schicksal walten und den ersten Dungeon damit wieder schwieriger werden?
Ich versuche, möglichst so zu spielen wie es damals gedacht war und verbleibe so, wie das Schicksal es wollte.


Noch eine Frage in die Runde: ich habe mit der originalen Installation von 1994 neu gestartet (auf meiner ausgelesenen Festplatte des echten A1200, virtuell geladen in WinUAE), also v1.01.

Nun weiß ich, dass es einige Updates gibt (v1.06), die Bugs beheben sollen. Lohnt es sich, nun final noch einmal mit der aktuellsten Fassung zu spielen? Wer hat Erfahrung damit gemacht.

Danke!
01.11.2020, 17:57 drym (3750 
Ich LIEBE alte Spiele.
Gestern nach ein paar Jahren endlich mal wieder gestartet, möchte es unbedingt wieder durchspielen (zwei mal habe ich es bisher geschafft, insgesamt bestimmt 5 mal ernsthaft angefangen in den letzten 26 jahren...).

So lief es:
zuerst ging ich in den Keller (erster Dungeon), ohne vorher die Laternen gefunden zu haben. Das Bild dort war einfach schwarz. Da ich aus versehen auch bereits etwas in die absolute Dunkelheit gelaufen war musste ich mich auf gut Glück wieder zurücktasten. Nachdem ich also die Laternen gefunden hatte ab zurück in den überraschend akzeptabel aussehenden 3d-Keller. Natürlich hatte ich vergessen, die gefundene Ausrüstung aus der Kiste anzulegen (ein Dolch! und eine Robe! außerdem Schuhe und eine Mütze). Das ließ sich im ersten Kampf gegen eine kleine Spinne nachholen, bis auf die schützende Robe...das Spiel verwährte mir während des Kampfes ein Umkleiden.

Das Kampfgeschehen in seiner originalen Dramatik:

Spinne verfehlt das Ziel.
Drym verfehlt das Ziel.
Spinne verfehlt das Ziel.
Drym verfehlt das Ziel.
Spinne verfehlt das Ziel.
Drym verfehlt das Ziel.
Spinne trifft und richtet 4 Schadenspunkte an.
Drym verfehlt das Ziel.
Spinne trifft und richtet 4 Schadenspunkte an.
Drym verfehlt das Ziel.
Spinne trifft und richtet 4 Schadenspunkte an.

Du bis tot. Möchtest Du einen Spielstand laden oder das Spiel verlassen?

Es waren 25 schöne Minuten. Nächstes mal ziehe ich mich bereits im Schlafzimmer um. Auf die ersten 100 Kämpfe habe ich dennoch gerade nicht mehr so viel Lust. Es wird einfach so unfassbar viel danebengehauen (das gleiche Problem hatte DSA auch).

Irgendwann wird man dafür entschädigt. Bis dahin heißt es: dranbleiben.

Kommentar wurde am 02.11.2020, 12:06 von drym editiert.
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6 7 8   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!