Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: ritzini
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
18894 Tests/Vorschauen und 12745 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Wing Commander III: Heart of the Tiger
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 52 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.85
PC CD-ROM
Entwickler: Origin Systems   Publisher: Electronic Arts   Genre: Action, Simulation, 3D, Kriegsspiel, Sci-Fi / Futuristisch, Fliegen   
Ausgabe Test/Vorschau (6) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 8/95
Testbericht
91%
85%
89%
Panasonic 3DO
4 CDs
259Holger Gößmann
Stephan Girlich
PC Games 2/95
Testbericht
97%
94%
96%
PC CD-ROM
4 CDs
37Thomas Borovskis
PC Player 2/95
Testbericht
--89%
PC CD-ROM
4 CDs
194Jörg Langer
Play Time 2/95
Testbericht
95%
94%
95%
PC CD-ROM
4 CDs
147Oliver Menne
Power Play 2/95
Testbericht
88%
81%
82%
PC CD-ROM
4 CDs
8880Michael Hengst
Video Games 4/96
Testbericht
88%
72%
79%
Sony PlayStation
4 CDs
180Wolfgang Schaedle
Partnerseiten:
   weitere Scans:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (17)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (3)
Spiel markieren?

Serie: Wing Commander, Wing Commander: The Secret Missions, Wing Commander: The Secret Missions 2: Crusade, Wing Commander II: Vengeance of the Kilrathi, Wing Commander III: Heart of the Tiger, Wing Commander II: Special Operations 1, Wing Commander Academy, Wing Commander Armada, Wing Commander IV: The Price of Freedom, Wing Commander Prophecy, Wing Commander Prophecy: Secret Ops

Auszeichnungen:




Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: PlayStation, Spiel, Intro
Kategorie: PC, Spiel, Dokumentation
User-Kommentare: (113)Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »
21.02.2016, 13:04 Britney (393 
Ja, das ist das Dilemma. Durchaus ist es aber auch ein Vorteil, weil man manch' Schrott dann auch als solchen erkennt. Oder ihn bewusst als solchen konsumiert, ohne sich davon blenden zu lassen.

Ich ziehe mir derzeit bspw. mal wieder System Shock in der Enhanced Edition rein, das ich bei Erscheinen einfach nie länger als 10 Minuten am Stück zocken konnte (heute verursachen die Bitmap-Leichen nur noch begrenzten Grusel ). Auch hier eine Abfolge von Klischees etc., aber Storymäßig eben doch auch mit mehr Tiefgang, Tragik und Atmosphäre, als bspw. so ein leichtgewichtiges Top Gun in Space, bei dem der weitere Verlauf der Story schon bekannt ist, weil man sie in dutzenden anderen Games und Filmen schon gesehen hat. Komplexere, alte Games kann ich mir auch heute noch geben. Also es ist nicht nur Nostalgie, sondern auch eine Veränderung des Geschmacks bzw. ein größeres Spektrum, anhand dessen ich beurteilen kann.

Aber gerade hinsichtlich des Nostalgie-Faktors, das ist ja bei Star Citizen interessant, denn Roberts baut hier ganz stark drauf und hat warhscheinlich auch deshalb so viel Asche scheffeln können, weil er die Leuten melken konnte, die das Wing Commander Erlebnis in unveränderter oder übersteigert positiver Erinnerung haben. Daraus erwächst die große Gefahr: wenn Wing Commander in besserer Grafik heute erscheint, das reißt niemanden mehr vom Hocker, die Enttäuschung wird riesig sein.
21.02.2016, 12:10 Anna L. (1611 
Als abgeklärter und von tiefen Nachdenk-Falten zerfressener Erwachsener hat man eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder guckt man den Pumuckl nicht mehr, weil er zu unrealistisch ist. Oder man guckt ihn trotzdem.
Kommentar wurde am 21.02.2016, 12:11 von Anna L. editiert.
20.02.2016, 22:16 Commodus (4936 
Pathos hin, Pathos her....ich war damals Anfang 20 und damit noch in der Zielgruppe. Ich wollte der Held im All sein. Ich gehörte zu einer Elitegruppe, von der das Schicksal der Menschheit abhing. Scheißegal, ob Aliens, Echsen oder Katzen....ich war Blair und im Dunst meiner Nachttischlampe, die die Sternenkarte beleuchtete saß ich bis morgens vor dem Monitor, um mir das grafisch opulenteste Weltraumabenteuer reinzuziehen, was es bis dato gab!

Heute, im fortgeschrittenen Alter über die Tiefe der Filminhalte zu philosophieren ist quatsch, da der Blickwinkel sich geändert hat. Man muss es aus den Augen von damals sehen und nicht mit den Augen einer Zielgruppe, die keine mehr ist! ...ohne Nostalgiebrille läuft bei Wing Commander nichts.
20.02.2016, 21:05 Britney (393 
Ich raffe worauf Du hinaus willst, muss aber meinen allgegenwärtigen Pessismus doch nochmal in die Waagschale werfen

Roberts will, aber kann nicht, meines Erachtens. Der Typ will Hollywood-Streifen drehen, hats aber nur in die Spielebranche geschafft und nen interaktive Movie mit unter anderem gealtertem Star Wars Recken und Ex-Pornodarstellerin abgeliefert, in dem man zwischen den Filmsequenzen drei Wegpunkte abklappert und jeweils ein Dutzend von Katzen (!) gelenkte Raumschiffe zerpengt. Von den Konsequenzen der jeweils zwei Optionen habe ich nichts bemerkt (unterstreicht auch Langer im PC Player Video, die meisten Optionen waren nur Schein; von Wingman Moral habe ich im Spiel auch nichts bemerkt).

Damals bin ich tatsächlich in den Wing Commander Film ins Kino gegangen, heute kaum zu glauben. Ich dachte es hackt (Highglights: U-Boot-Szene mit Sonar im Vakuum; Der Tod von Cobra auf der Startrampe; Die Kiltrathi-Eidechsen; Der ganze Film; Budget: 30 Millionen Dollar)

Das schlimmste an der Sache ist, Roberts will gute Filme machen, der verkauft keine Trash-Streifen und -Spiele. Das wäre in der Tat eine gute Idee, aber Roberts meint das, was er tut, meines Erachtens ernst, bierernst. Und so auch bei Star Citizen. Schon deswegen denke ich, man sollte sich darüber lustig machen und besser keinerlei Hoffnung in die Waagschale werfen, noch diesem Mann in irgendeiner Weise größeres Vertrauen schenken, weil er mal überfinanzierte Ballergames mit geiler Grafik und dicken Videoschnipseln verscherbelt hat (Wing Commander 1& 2, sowieso 3 & 4 waren, soweit ich weiß, vom Budget her allen Games dieser Zeit überlegen)

Wenn es im besten Fall ein Wing Commander mit aktualisierter Grafik und ähnlich pathosgeladener Handlung ist (der Rede von Oldman nach zu urteilen definitiv), schaue ich es mir zumindest als Schnäppchen und potenter Hardware ein paar Jahre nach Erscheinen mal an.
20.02.2016, 19:38 SarahKreuz (8419 
Es gibt zu Wing Commander aber zwei gewaltige Unterschied. Einerseits fehlt Wing Commander Story, Drehbuch und Inszenierung auf hohem Niveau.
Da kann man sicher drüber streiten, ob Wing Commander denn wirklich MEHR sein will, als nur nur ein Popcorn-Top Gun im Weltall. Bei Until Dawn ist auch all das auf niedrigem Niveau. Bewusst. Die typische 08/15-Teenie-Horrorstory, wie sie schon um die Jahrtausendwende hundertfach durchgekaut wurde. Für jeden nachvollziehbar; egal welcher Schulabschluss - mit bewusst vielen Klischees versehen (mehr als die Hälfte der "Schauspieler" wirken schablonenhaft und würden so auch in jedem Groschenroman Platz finden). Ich weiß nicht, ob Wing Comnander JEMALS den Anspruch gatte, das nächste 2001-Odyssey im Weltraum zu sein. Ich glaube fast nicht. Ergo kann man es der Serie auch nicht vorhalten, einfach gehalten zu sein. Im nüchternen Vergleich finde ich die Story von WC3 dann doch packender. Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass Until Dawn 20 Jahre jünger ist. Spaß gemacht haben aber beide Titel, obwohl sie sowas wie "Anspruch" nicht auf ihre Fahnen geschrieben haben.

Dass Games wie Until Dawn, Walking Dead und co im Kern mit WC3 nur schwer vergleichbar sind stimmt natürlich. Gemein haben sie aber eben ihre interaktive Erzählweise, das uralte Spielchen von Entscheidung/Konsequenz in Form einer Cutscene, wo ich nur hin und wieder mal in die Handlung eingreife. Das Spiel an sich unterscheidet sich natürlich meistens. Mal mehr Action, mal mehr Adventure. Wenn ich mich richtig erinnere, dann hatten die geführten Dialoge hier im Weltraum-Spiel dazu beigetragen, wie mir der jeweilige Wingman im Kampf gewogen ist. Jage ich Hobbes in einer Filmszene hinterher, musste ich ihn auch töten via Weltraum-Kampf. Hab ich zuviel gesoffen in der Weltaum-Bar? Nicht mit der einen Wingman rumgeknutscht? Diese vielen kleinen Entscheidungen per Filmszene hatten alles Auswirkungen aufs Spiel.

Gibt es irgendein Spiel in der Geschichte, das seinem Hype gerecht werden konnte?

Na klar: http://www.kultboy.com/testbericht-uebersicht/4315/. Und Knights of the old Republic.
Aber die Frage muss sowieso jeder für sich alleine beantworten. Deswegen auch: -[Insert your fave-hype-Game here]-
20.02.2016, 19:26 Frank ciezki [Mod Videos] (3037 
Britney schrieb am 20.02.2016, 16:43:
Ich finde die Schiffsdesigns von Wing Commander echt schlecht, halt moderne Kampfjets im All, da geht viel mehr. Als Vergleich bspw. Star Trek TNG .


Kampfjets spielen ja auch in den Star Trek-Serien keine wirkliche Rolle.
Da geht es zu 99% um große Pötte, die sich duellieren.
20.02.2016, 19:12 Britney (393 
Da hast Du wohl recht. Es sind dazu noch bestimmte US-amerikanische Denkweisen, ich würde sagen des konservativen, weißen Flügels der Bevölkerung.

Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass die Kilrathi Japan repräsentieren. Rache an Pearl Harbor, das Abwerfen der Atombombe auf Hiroshima und Nagasaki, das findet sich alles. In WC3 wird am Ende doch der gesamte Heimatplanet (!) der Kilrathi vom Spieler weggebombt. Am Ende ergeben sich dann die verbleibenden Kilrathi Major Blair, da der Verlust der Heimatwelt eine Schande für die "race" der Kilrathi sei und den Verlust der Ehre bedeute. Oh man, hier ist die Sequenz: https://www.youtube.com/watch?v=8gdu7QaZg2w
20.02.2016, 18:46 Pat (3785 
Ja, da stimme ich schon zu. Das Vorhaben ist vermutlich wirklich zu gross. Aber verdammt, jemand soll das mal versuchen! Und selbst wenn wir schlussendlich nur die Hälfte davon kriegen, ist das schon ein gelungenes Spiel. Hoffe ich.

Wing Commander ist ja quasi ein 2. Weltkrieg-Dogfight-Simulator im All. Von dem her passt für mich das Design schon.
Und ehrlich, ich bevorzuge diese Designmethode einer realistischeren.

Zu guter Letzt noch meine absolute Zustimmung, was Hobbes angeht. Das ist es ja, was ich meine: Da wird quasi durch das ganze zweite Spiel hindurch gegen diesen Rassismus gekämpft und dann kommt aus heiterem Himmel(!) dann: Ätschibätsch, Hobbes ist doch ein Verräter.

Spiele sind wie Filme (und jedes erzählende Medium) immer ein Stück weit auch ein Spiegel ihrer Zeit. Es ist nun mal ein amerikanisches Unternehmen und da ist es selbstverständlich, dass auch amerikanische Denkweisen mit ins Spiel fließen.
20.02.2016, 17:24 Britney (393 
Viel zu groß, was die da Vorhaben. Mehr als genug Beispiele vorher haben gezeigt, dass man diese Hypestories besser abwarten sollte. Gibt es irgendein Spiel in der Geschichte, das seinem Hype gerecht werden konnte? Und der Hypemode ist hier noch wesentlich krasser unterwegs, weil die Community noch Ideen in den Entwicklungsprozess beisteuert.

Ich freue mich auf die Auflösung, die in jedem Falle wohl noch Jahre auf sich warten lassen wird, in jedem Fall wird es krachen, ob positiv oder negativ und beides würde ich gönnen. Wenn das Game gut ist, ist es verdient, wenn Bullshit á la Wing Commander the Movie resultiert (Die Speech von Gary Oldman deutet da schon was an), sollte sich Roberts bei der radikalen Community wohl besser weit absetzen. Mehr als 100 Millionen Dollar Crowdfunding über den Verkauf virtueller Schiffe in den Sand zu setzen, (zählt das eigentlich noch als Indie, oder ist das Publisher 2.0?) das wäre richtig übel...ich bin gespannt
Kommentar wurde am 20.02.2016, 17:26 von Britney editiert.
20.02.2016, 17:02 Pat (3785 
Ich sehe das ein bisschen wie Sarah: Ich habe bei einigen Kommentaren schon eher ein bisschen das Gefühl, dass es einigen Leute eigentlich ganz gut passen würde, wenn Chris Roberts scheitern würde.
Wieso? Wäre es denn nicht viel schöner, wenn das Projekt - zumindest zum Großteil - erfolgreich beendet werden könnte?
Klar, die Vision wirkt größenwahnsinnig. Aber entspricht seine Vision nicht dem, was sich jeder Weltraum-Opera-Spieler immer schon gewünscht hat?

Ich gebe zu, ich bin sehr skeptisch. Aber wenigstens versucht es mal einer. Und die Technik ist ja auch langsam soweit. Es IST möglich!
Ich für meinen Teil hoffe es, dass es zumindest mehr oder weniger umgesetzt wird.
Ich selbst habe in die Alpha hineingeschaut und bin zuversichtlich, dass es in die richtige Richtung geht.

Und ich finde es ehrlich gesagt etwas unangebracht, zu erwarten, dass sich Chris Roberts (und sein Team! - er macht das ja schliesslich nicht allein) seit den frühen 90ern nicht weiterentwickelt haben.

Ausserdem muss ich sagen, dass die Videos doch um einiges von der untersten Schublade entfernt sind. Man muss sich ja auch nicht die verkorkste deutsche Synchro antun.
In der Tat sind die schriftstellerischen und schauspielerischen Leistungen besser als in so mancher deutschen Fernseh- (und damit zähle ich nicht einmal die unsäglichen Soaps dazu) und Kinoproduktion.

Aber ich muss auch sagen, dass ich den dritten Teil abgesehen vom technischen Fortschritt nicht unbedingt als den besten empfinde, da er meiner Meinung nach mit seinen Twists den hervorragenden zweiten Teil kaputt macht.
20.02.2016, 16:44 Britney (393 
Passend die Pro-Contra-Episode der PC Player: https://www.youtube.com/watch?v=iXpm7t2-7CY
20.02.2016, 16:43 Britney (393 
Sorry, ich will hier niemanden angreifen. JedeR hat das eigene Recht auf Geschmack. Ich selbst halt auch, und meinen trifft es nicht mehr. Anno 94/95 waren WC3 und Privateer meine Favoriten, heute kann ich das nicht mehr zocken, ist halt so. Und ja, das Militärgedöns und US-Patriotengelaber in den Wing Commander teilen geht mir heute auch auf den Keks, sowie der implizite Rassismus und fragwürdige Moral á la Hobbs der Verräter (trau nie jemandem, der anders ist etc.).

Zu den Schiffen: Aus HardScifi gibt es ja mehr als genug Beispiele. Raumschiffe brauchen keine Flügel. Ganz genau genommen machen diese ganzen Games keinen Sinn, in denen Luftkampf im All stattfindet, aber das mal außen vor. (Wobei es hier wieder richtig lustig wird, wenn Roberts für Star Citizen eine realistische Physiksimulation der Schiffe verspricht ) Ich finde die Schiffsdesigns von Wing Commander echt schlecht, halt moderne Kampfjets im All, da geht viel mehr. Als Vergleich bspw. Star Trek TNG .
20.02.2016, 16:01 Anna L. (1611 
Mein Kommentar bezog sich übrigens nur auf den ersten Teil. Die anderen Teile kenne ich nicht.
20.02.2016, 14:28 Darkpunk (2458 
Britney schrieb: Story und Sequenzen von WC3 habe ich als unterste Schublade in Erinnerung, die Spielmechanik übrigens auch(...)


Sehe ich genauso. Auch wenn "unterste Schublade" ein wenig heftig ist. Die Richtung stimmt.

Der militaristische Patriotismus-Bullshit von Chris Roberts ist furchtbar. Das kann ich mir heute nicht mehr geben. Wing Commander 1 & 2 klammere ich bewusst aus (große Spiele), aber in WC3 ist dieses Militärgedöns einfach unerträglich.

Und Mark Hamill geht mir so was von am Arsch vorbei
Kommentar wurde am 20.02.2016, 14:29 von Darkpunk editiert.
20.02.2016, 12:21 Anna L. (1611 
Britney schrieb am 20.02.2016, 12:00:
Zumal ich mittlerweile auch zu weise geworden bin, um mich noch von Raumschiffen in US-Army-Flugzeug-Form in Space antörnen zu lassen.


Welche Form sollten diese Raumschiffe denn realistischerweise haben? Der Mensch hat doch noch kein einziges entwickelt. Das Space Shuttle ist kein Raumschiff, das ist eine Schutzhülle mit nem fetten Tank dran, der gerade so reicht, um in die Erdumlaufbahn zu gelangen. Und die Büchse, die für den Flug zum Mond genutzt wurde, war halt dem Zweck dienlich, aber sicher nicht die Vollendung. Und für Raumschlachten gänzlich ungeeignet. Mir fiel der Bezug zur US-Army bei Wing Commander nie auf. Ich flog einfach mit einem Raumschiff durchs All. Deshalb törnte mich das nicht ab, was auch schade gewesen wäre. Man hätte ja auch Hitler-Schiffe mit Hakenkreuz verwenden können. Es wurde einfach irgendwas designed, weil es noch keine realen Vorbilder gibt.
Seiten: «  1 2 [3] 4 5 6 7   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!