Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Voodoo
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Leisure Suit Larry 5: Passionate Patti does a little Undercover Work
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 24 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.95

Entwickler: Sierra   Publisher: Sierra   Genre: Adventure, 2D, Erotik, Rätsel, Humor   
Ausgabe Test/Vorschau (6) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 3/92
Testbericht
84%
84%
85%
Amiga
7 Disketten
1932Max Magenauer
ASM 12/91
Testbericht
11/12
-10/12
PC
7 Disketten
474Matthias Siegk
ASM 3/92
Testbericht
9/12
-9/12
Amiga
7 Disketten
61Matthias Siegk
PC Joker 6/91
Testbericht
87%
79%
88%
PC
7 Disketten
270Carsten Borgmeier
Play Time 12/91
Testbericht
95%
90%
93%
PC
7 Disketten
346Michael Hitschfel
Power Play 12/91
Testbericht
88%
80%
70%
PC
7 Disketten
665Boris Schneider-Johne
Partnerseiten:
   weitere Scans:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (4)
Spiel markieren?

Serie: Leisure Suit Larry: In the Land of the Lounge Lizards, Leisure Suit Larry 2: Goes Looking For Love, Leisure Suit Larry 3: Passionate Patti in Pursuit of the Pulsating Pectorals, Leisure Suit Larry 5: Passionate Patti does a little Undercover Work, Leisure Suit Larry 6: Reiß auf oder schieb ab!, Leisure Suit Larry: Yacht nach Liebe!

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Longplay, PC
Kategorie: Longplay, Amiga
User-Kommentare: (61)Seiten: «  1 2 3 [4] 5   »
17.04.2004, 02:35 uno (838 
fand ich gar nicht so übel, mit festplatte und 1200er. ohne gabs nervenzusammenbrüche im sekunden takt (schon mal auf dem 500er ohne hd gleich im ersten screen larry in die steckdose fassen lassen? ...viel spass)!
29.01.2004, 02:33 Gast
Noch zum Thema Amiga-Umsetzungen: Ich habe mal vor Urzeiten ein Interview mit dem dicken Al Lowe gelesen, in dem er erzählte, dass er um die Atari-Version (auf Atari programmierte er damals noch) vom damals aktuelen Larry 3 auf den Amiga zu konvertieren einfach ein Konvertierungs-Programm laufen liess, das in einer halben Stunde eine 1:1 Umsetzung fertigstellte.
Also wer so unengagiert ist, und die deutlichen Vorteile des Amiga nicht ausnutzt, vom dem darf man erst recht keine Umsetzung von PC auf Amiga erwarten, die etwas taugt, oder?

War aber nicht nur bei Sierra Usus, auch Lucas Arts hat sich nie um gute Amiga-Umsetzungen bemüht. Man vergleiche nur mal Waxworks mit Monkey 2: Beide haben 10 bzw. 11 Disketten, was bei Waxworks gar nicht auffällt, woghingegen Monkey 2 ohne Harddisk quasi unspielbar ist.
Greg Bradley
29.01.2004, 01:57 Gast
@ Gismo

Also wer auch immer Dir das mit der verwischten Auflösung erzählt hat, es ist absolut dummes Geschwätz, der Grund war natürlich die unterschiedliche Auflösung.
Übrigens, wenn Dein Kollege für seine Festplatte 650 DM bezahlt hat, dann hat die damals für den PC genauso viel gekostet, sind nämlich ein und die selben. Ich selbst habe in meinem A 1200 PC-CD Rom, PC-Festplatten und PC-Speicherbausteine eingebaut, weiss also wovon ich rede.
Lediglich manche Hardware wie Turbo-, Grafikkarten oder Monitore wurden Amigaspezifisch produziert. Ausserdem kann der A 1200 problemlos MS-Dos Disks lesen/beschreiben.

@ Dave Taylor

Der Amiga war immer besser. Leider haben es die Volltrottel von Commodore verpasst mit der Zeit zu gehen. Beispiel hierzu: Mit meinem A 1200, 50 Mhz, 34 Mb Speicher hab ich damals jeden Pentium 166 Mhz echt alt aussehen lassen.

Greg Bradley
05.01.2004, 18:54 Nestrak (795 
Wenn es dir einen Thread im GAEB wert ist, gerne.
05.01.2004, 18:01 Gismo (68 
@Nestrak

Das ist die Info die ich eingeholt habe, wie gesagt ich nix Amiga
Können uns aber gerne im GAEB mal darüber unterhalten, kommen bestimmt auch mal mehr Aussagen rüber
04.01.2004, 19:51 Nestrak (795 
Öhm, warum sehen die Amigaspiele dann auf meinen Monitor nicht so pixelig aus? Der hängt mittels Flickerfixer an einem stinknormalen PC Monitor und liefert ein absolut scharfes Bild.
04.01.2004, 13:44 Gismo (68 
@ Nestrak

Natürlich hab ich mich deswegen gleich mal ein wenig erkundigt und die Sache liegt nicht an der Auflösung von Spielen, die war nicht höher als bei PC Games.

"Das die nicht so pixelig aussahen, liegt daran, dass ein Fernseher bzw. ein 15KHz/PAL-Monitor ein saumäßig unscharfes Bild hat. Bei einem VGA-Monitor hingegen erkennt man jeden Pixel einzeln, daher wirkt es pixeliger."

Das erklärt natürlich einiges, ob das nun besser ist oder nicht, muss wohl jeder für sich selber Wissen!
03.01.2004, 17:03 DaveTaylor (1996 
Oh. Das hätt ich nicht gedacht.
03.01.2004, 16:57 Nestrak (795 
Weil die Amigastandardauflösung etwas höher ist als die VGA Auflösung.
03.01.2004, 15:56 DaveTaylor (1996 
Nestrak hat Recht.
Hätte Sierra original auf dem Amiga programmiert, dann wären die PC-Versionen die schlechteren gewesen. Da in Amerika der Amiga aber kaum vertreten war, hat sich das erledigt.

Bei Action Games, Jump n Runs war es meist umgekehrt. Die wurden nicht oder schlechter für den PC umgesetzt.

Hab nie verstanden warum die Harddisk erst am 1200er zum Standard wurde. Ich hatte schon am 500er eine und konnte es mir nicht ohne vorstellen.

Die Grafik verlor bei Amiga Umsetzungen von VGA Games naturgemäß an Farben, aber warum sahen die Spiele am PC immer so schrecklich pixelig aus? Ich fand es immer total abschreckend, dass man jeden Pixel gesehen hat. Das war am Amiga nicht so.
Kann mir das jemand erklären?
03.01.2004, 13:28 Gismo (68 
@ DaveTaylor

Windows ist doch der Amiga früher *lach*

Aber ich hatte damals genauso wenig Probleme damit wie heute ... weil ich mich einfach richtig damit beschäftige ... ich muss nicht überall rumweinen das Windows so scheisse ist, es liegt nur ganz selten an Windows selber. Aber das ist jetzt eine andere Geschichte!

und wegen Geschwindigkeit meinte ich z.b. schon die Ladezeit ... natürlich hatte ich auch nen Kollegen der für 107MB Fesplatte bei seinem A1200 mal locker 650 dm ausgeben hat Aber die hatte ich schon immer *g* und ne Soundkarte etc. konnte ich auch mitnehmen in den nächsten Rechner usw.
Kommentar wurde am 03.01.2004, 13:30 von editiert.
02.01.2004, 23:53 Nestrak (795 
Bin zwar auch ein Amigafreak, aber die Grafik war am PC doch um einiges schöner.
Das lag aber weniger am Amiga, als an der schlampigen Umsetzung von Sierra. Das es auch anders geht hat Lucasarts mit Monkey Island 2 und Indy IV bewiesen. Die Geschwindigkeit war, wie Dave schon schrieb, nur auf einem "nackten" Amiga ein Problem.
02.01.2004, 18:23 DaveTaylor (1996 
Da hast Du aber was verpasst. Amigianer konnten jedenfalls immer behaupten, dass sie ne "Freundin" hatten, auch wenns mit dem weiblichen Geschlecht gar nicht geklappt hat (Insider Witz - wer versteht ihn?).
Und extra Grafik- und Soundkarten brauchten wir auch nicht. War alles all inclusive. Es gab auch keine 640K Grenze und solche Sachen. Und die Workbench war besser als Windows heute. Und..... (Stunden später...)

Ach ja. Larry ging auch beim Amiga auf Harddisk zu installieren. Es war echt witzig zu spielen. Habs bis zum Schluss geschafft. Auf dem A1200 mit Fast RAM war es auch super schnell und nicht so langsam wie auf nem 286er.
02.01.2004, 17:08 Gismo (68 
Hatte nie einen Amiga. Hab direkt mit PC angefangen, weil ich nicht wusste warum ich mir nen Amiga kaufen sollte.

Ich war schon immer ein Ladezeiten Fan und deswegen "No Amiga"
Natürlich hab ich auch mit den Amiga gespielt
Kommentar wurde am 02.01.2004, 17:09 von editiert.
02.01.2004, 15:36 kultboy [Admin] (11023 
Ganz ehrlich, die Amiga Version war richtig "grausig" im gegensatz zur PC Version

Aber Larry ist nun mal ein Weiberheld, obwoll er mir im 1 und 3 Teil am besten gefallen hat!
Seiten: «  1 2 3 [4] 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!