Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: YesterPlay
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Metal Slug
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 21 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.05

Entwickler: Nazca Corporation   Publisher: SNK Corporation      
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Man!ac 7/96
Testbericht
80%
68%
75%
SNK Neo Geo CD
1 CD
52Andreas Knauf
Video Games 9/96
Testbericht
82%
70%
78%
SNK Neo Geo CD
1 CD
461Wolfgang Schaedle
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (5)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: Metal Slug, Metal Slug 2, Metal Slug 3, Metal Slug 5

Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: Saturn, Longplay
Kategorie: PlayStation, Longplay
User-Kommentare: (43)Seiten: [1] 2 3   »
12.07.2021, 06:17 Twinworld (2434 
Wundere mich etwas über die niedrigen Wertungen in der Maniac und der Video Games.
Ob das mit dem aufkommenden 3D Hype zu tun hat?
17.06.2021, 09:58 Bearcat (2160 
Hab´s jetzt tatsächlich mal ausprobiert. Arschwitzig! Könnte als erstes Gehüpfe überhaupt meinen (un)heiligen Hass auf Arcade aufbrechen. Naja, ein Spätberufener werde ich wohl nie, dafür habe ich meine Seele schon vor Jahrzehnten an (Achtung! Blasphemie!) erwachsene Ballereien verkauft. Ich bin halt von 3D versaut, da kann man nix machen. Lieber mittendrin statt nur dabei! Aber Metal Slug werde ich in schwachen Momenten bestimmt öfters mal wieder angehen. Bin ja auch schon fünf Minuten an neueren Vertretern dieses Genres hängengeblieben und die ungeheure Verspieltheit von Metal Slug erkenne auch ich alter Space Marine.
11.06.2021, 18:40 Retro-Nerd (12368 
Metal Slug Tactics. Gibt nur ganz kurze Ingame Szenen, sieht aber schön oldschool aus. Ob es sich ähnlich wie Advance Wars spielt?

LINK
01.06.2021, 11:22 mark208 (727 
Bei mir war es Italien, an der Strandpromenade war ne schöne große Arkade, da hab ich einiges Geld gelassen, wobei in den 70ern halt auch noch viele Automaten auch noch mechanisch waren. Ich erinnere mich an Hubschrauber spiel wo die Landeplätze aufleuchten und man das Teil an den jeweils aufleuchtenden steuern mussten. Das beste war aber ein Bildschirmrennspiel, wo nach Erinnerung bis zu 8 Leute mitspielen konnten.
31.05.2021, 21:49 TrickMcKracken (522 
War diese Arcade-Kultur, an Urlaubsorten, so cool, als Kind! - Ich erinnere mich da immer, an so ne französiche Seeräuber-Hafenpinte, in der alle filterlose Gitanes rauchten, ganz finster aussahen, aber sehr freundlich waren, beim Geldwechseln, in die ich da immer bin, und irgendwas gespielt habe... - Wertvolle Kulturlektionen! Wärste sonst ja nie rein(gekommen), so als Pimpf...

Schade, dass es das nicht mehr gibt. - Wage mir gar nicht vorzustellen, wie das heute da aussieht... bestimmt alles voll, mit Prenzelmüttern (und ihren getrackten Kindern), die (wochentags) vegan sind, Chai Latte trinken, sich ständig, zwanghaft selbst optimieren müssen, und sich gleich diskriminiert fühlen, wenn mal jemand, in ihrer Nähe, unbeschwert lacht...

Viva Arcarde!
Kommentar wurde am 31.05.2021, 21:52 von TrickMcKracken editiert.
31.05.2021, 21:24 drym (3954 
Bei uns waren die Arcades quasi um die Ecke vom Hotel. Mit 11 durfte ich dann Abends sogar alleine dahin, mit einem Sack voll Coins, um stundenlang zu spielen.

Mein Vater (R.I.P.) wird sich gedacht haben, dass er selten so viel Ruhe und Freizeit für 20 Mark hat kaufen können, denke ich mir so im Nachhinein (selber als Vater)

Damals war ich einfach nur dankbar. War ne geile, unbeschwerte Zeit.
Kommentar wurde am 31.05.2021, 21:24 von drym editiert.
31.05.2021, 19:56 nudge (1212 
drym schrieb am 31.05.2021, 11:15:
Ich habe als Kind viele Arcade-Games in unseren Belgien-Urlauben (und später auch in Spanien) gespielt. Da gab es, wie in den USA (zumindest in den Urlaubsregionen in denen ich war), eine Arcade-Kultur - und es durften auch Kinder und Jugendliche rein.
An solche Erfahrungen aus dem Ausland erinnere ich mich auch. Bei mir waren es die Niederlande und England. Aber auch dort waren es Ausflüge zu Orten, wo dann zufällig auch solche Automaten standen und dementsprechend war, abgesehen vom Kleingeld, auch die Zeit begrenzt.
31.05.2021, 11:15 drym (3954 
nudge schrieb am 29.05.2021, 13:00:
Dafür, dass die Konsole so selten verkauft wurde und die Arcade Spiele nur für Erwachsene in verqualmten Spielsalons standen, kennen viele Retrogamer dann doch die SNK Sachen. Vermute aber, dass die meisten, so wie ich, erst durch Emulation auf diese Spiele aufmerksam wurden. Das erklärt vielleicht auch, dass es hier nicht so viele Kommentare gibt wie bei Homecomputer- und Konsolen-Spielen.

Ich habe als Kind viele Arcade-Games in unseren Belgien-Urlauben (und später auch in Spanien) gespielt. Da gab es, wie in den USA (zumindest in den Urlaubsregionen in denen ich war), eine Arcade-Kultur - und es durften auch Kinder und Jugendliche rein.

Weiß gar nicht mehr, was das gekostet hat, aber meine Eltern gaben meinem Bruder und mir bereitwillig Geld, das wir dann in die entsprechenden Münzen wechselten.
29.05.2021, 13:00 nudge (1212 
Gunnar schrieb am 06.12.2018, 11:53:
Das sehe ich anders - die Slowdowns gehören für mich schon praktisch zum "Stil" der "Metal Slug"-Reihe dazu, denn sie entschärfen einige knifflige Stellen etwas und symbolisieren außerdem, dass es die Entwickler schon wieder (das war ja schon bei "In The Hunt" so...) geschafft haben, die jeweilige Hardware an die Grenze der Belastung zu bringen.
Witzig, die grafische Ähnlichkeit war mir auch sofort aufgefallen, als ich das erste mal "In The Hunt" gespielt habe. Da merkt man sofort, dass ein Großteil der Leute auch an "Undercover Cops" und "Metal Slug" beteiligt war.

Metal Slug bin ich das erste mal auf einer Flohmarkt NeoGeo CD mit einem DOS Emulator begegnet. Mich hat das Spiel auch sofort geflashed. Insbesondere die Grafik und die wahnsinnige Detailverliebtheit.

Da ich nicht Konsolen-vorbelastet bin, hat es mich damals nicht an Contra/Probotector erinnert sondern eher an Turrican. Aber ohne die Weite und Höhe der Levels. Spielerisch fällt es gegenüber Turrican auch deutlich ab. Die "Witzigkeit" macht es aber vieles wieder wett.

Der Humor und das Setting sind sicher nicht jedermanns Sache. Mich hat die Grafik an die "Sturmtruppen" Comics erinnert, die der Bruder eines Schulfreundes las, als er beim Bund war, und die wir dann auch beide mal durchgelesen haben. Diese Comics waren aber nicht mein Fall.

Was den Schwierigkeitsgrad angeht, kann ich den anderen Kommentaren hier nur beipflichten. Bei fast allen "Münzschluckern" hat man im Emulator quasi unendlich viele Leben. Beim NeoGeo kann man glaube ich den AES Modus im Emulator nutzen. Dann hat man eine feste Anzahl an Leben. Und selbst dann kann man glaube ich pro Spiel noch diverse Sachen (Leben, Continues, etc.) einstellen.

Dafür, dass die Konsole so selten verkauft wurde und die Arcade Spiele nur für Erwachsene in verqualmten Spielsalons standen, kennen viele Retrogamer dann doch die SNK Sachen. Vermute aber, dass die meisten, so wie ich, erst durch Emulation auf diese Spiele aufmerksam wurden. Das erklärt vielleicht auch, dass es hier nicht so viele Kommentare gibt wie bei Homecomputer- und Konsolen-Spielen.

Ich habe die ganzen NeoGeo Sachen mal bei GOG gekauft. Benutze als Linuxer dann aber doch den MAME. Den habe ich schon lange nicht mehr an-geschmissen. Aber erst "5", dann "1" vergisst man nicht

P.S.
Hilfe - es gibt tatsächlich Metal Slug 3D
Kommentar wurde am 29.05.2021, 13:18 von nudge editiert.
06.12.2018, 11:53 Gunnar (3999 
Pat schrieb am 05.12.2018, 08:24:
wenn da nicht die Slowdowns wären.

Das sehe ich anders - die Slowdowns gehören für mich schon praktisch zum "Stil" der "Metal Slug"-Reihe dazu, denn sie entschärfen einige knifflige Stellen etwas und symbolisieren außerdem, dass es die Entwickler schon wieder (das war ja schon bei "In The Hunt" so...) geschafft haben, die jeweilige Hardware an die Grenze der Belastung zu bringen.
05.12.2018, 08:24 Pat (5393 
Contra ist schon verdammt gut, wenn auch mich die Mode-7-Levels bei Contra 2 extrem nerven.

Metal Slug ist derat liebevoll gemacht, dass es Contra durchaus in Teilen übertrifft - wenn da nicht die Slowdowns wären. Contra spielt sich deshalb schon ein bisschen flüssiger.

Ich finde übrigens Contra Hard Corps auf dem Megadrive einen Ticken besser als Contra 3 - aber ich finde, Metal Slug schlussendlich dann doch besser.
05.12.2018, 07:39 Blaubär (824 
Contra (welcher Teil auch immer) spielt sich bei-weitem-nicht so lässig wie Slug. Wobei ich im 3. Contra den Drauf-Sicht-Level cool finde. So bisschen Alienbreed mäßig. Passt schon
04.12.2018, 23:16 Retro-Nerd (12368 
Nichts! Außerdem sind gerade in Contra III nervige Mode-7 Level drin, die kein Mensch braucht.
Kommentar wurde am 04.12.2018, 23:16 von Retro-Nerd editiert.
04.12.2018, 21:18 Gunnar (3999 
Fürstbischof von Gurk schrieb am 10.09.2017, 12:00:
Dumpfes Non-Stop-Geballere ist für meine Bedürfnisse einfach zu wenig.

...und da macht die "Contra"-Reihe genau WAS anders?
04.12.2018, 19:51 Twinworld (2434 
Man kann Blaubär nur recht geben Metal Slug macht sofort süchtig.
Aber der Fürst hat auch einen guten Geschmack,Probotector ist auf allen Systemen eine Top Spieleserie.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!