Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Gnop
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20100 Tests/Vorschauen und 12828 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Baldur's Gate II: Schatten von Amn
Baldur's Gate II: Shadows of Amn
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 48 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.32
PC CD-ROM
Entwickler: Bioware   Publisher: Virgin   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 12/2000
Testbericht
79%
83%
88%
PC CD-ROM
5 CDs
984Michael Trier
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (21)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (6)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (5)
Spiel markieren?

Serie: Baldur's Gate, Baldur's Gate: Die Legenden der Schwertküste, Baldur's Gate II: Schatten von Amn, Baldur's Gate II: Thron des Bhaal

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: PC, Spiel
Kategorie: PC, Intro
User-Kommentare: (85)Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6   »
21.07.2012, 11:47 death-wish (1345 
Commodus schrieb am 21.07.2012, 10:31:
G: Chars optimal ausrüsten (stundenlang Items austauschen um optimale Werte zu erhalten --> ich liebte es!!!)

21.07.2012, 11:46 Commodus (5099 
drym schrieb am 21.07.2012, 11:38:
Wir wollen das Spiel ja auch zu lebzeiten noch in der Hall of Fame sehen


Das hätte dieses Spiel wirklich verdient!
Kommentar wurde am 21.07.2012, 11:50 von Commodus editiert.
21.07.2012, 11:43 Omigosh (46 
drym schrieb am 21.07.2012, 11:38:
Lieber Omigosh, nicht das werten vergessen
Wir wollen das Spiel ja auch zu lebzeiten noch in der Hall of Fame sehen


Oh danke für den Hinweis , ganz Vergessen...

Von mir gibt es eine Glatte 10...solche Spiele gibt bzw. gab es nur alle x Jahre mal.
21.07.2012, 11:38 drym (3647 
Lieber Omigosh, nicht das werten vergessen
Wir wollen das Spiel ja auch zu lebzeiten noch in der Hall of Fame sehen
21.07.2012, 11:31 Omigosh (46 
drym schrieb am 20.07.2012, 22:35:
Oh Dae-su schrieb am 20.07.2012, 21:46:
Nach dem Abspann war ich sogar etwas traurig, dass es schon vorbei war. Ist bisher selten vorgekommen, dass ich beim Abspann wehmütig wurde, dass meine treuen Kumpanen wieder ihrer eigenen Wege gehen.

Ich gebe es zu: die langen Texte am Ende, die den Werdegang eines jeden Kameraden ( / einer jeden Kameradin) schilderten kombiniert mit der wundervollen Musik von Michael Hoenig (und Inon Zur, der für Throne of Baal verantwortlich zeichnete) haben mir eine kleine Träne in den Augenwinkel getrieben.

Und dann fragte ich mich: "und was machst Du jetzt?".
Ausserdem hatte ich die Ahnung, dass ich so etwas großes und gutes nie wieder spielen würde. Bisher war das auch so.


Mir ging es genau so...habe mehrere Monate an Baldurs Gate + Addon gespielt und wusste auch sofort , das es so etwas nicht mehr geben wird...

Als ich den Abspann von Thron des Baal mit den weiteren Lebensläufen der Helden gesehen habe , schallte aus dem Zimmer meiner jüngeren Schwester das Lied "I fly with you"....immer wenn ich dieses Lied irgendwo höhre bekomme ich eine Gänsehaut und muss an den Abspann von Thron des Baal denken...*schnief*

Am Schluss hatte jeder meiner Chars eine +6 Waffe !

Wenn man sich die letzten Party-basierten "Rollenspiele" der letzten Jahre so ansieht ( Dragon Age etc. ) , kann man nur hoffen , das der Name "Baldurs Gate" nicht für einen Nachfolger missbraucht wird und Baldurs Gate 2 + Addon als ewiger Gradmesser für ein Party-basiertes Rollenspiel in Frieden ruhen darf.
21.07.2012, 10:31 Commodus (5099 
Ich hatte Baldurs Gate 1 ja schon einmal bei Erscheinen durchgezockt und habe Die Legenden der Schwertküste dann ausgelassen, da ich keine Lust hatte, von vorn anzufangen.

Bei Erscheinen von Baldurs Gate 2 & Throne des Bhaal habe ich dann aber das Mega-Projekt "KOMPLETTES DURCHZOCKEN VON ANFANG BIS ENDE" an Angriff genommen.

Zu der Zeit hatte ich Glück, viele Nachtschichten zu haben. Ich habe sogar Extra-Schichten geschoben, weil ich wusste, --> Nachtschicht heisst "Baldurs Gate-Time".

Sogar an meinen freien Tagen habe ich bis nachts um 3, oder sogar bis Morgengrauen gezockt. Und nachdem ich 6-7 Stunden geschlafen hatte, war der erste Griff, "der" zum On-Schalter des PC´s.

In insgesamt 5 Monaten war ich -ja ich kann es so ausdrücken- regelrecht süchtig nach Baldurs Gate!

Es gab in diesem Epos eine Spielmechanik, welches diese Sucht auslöst und die verhindert, das man eine Spielpause, oder einen Tagesabschluss findet.

Ich drücks ma so aus:

A: 1 Quest & 3 Subquest stehen an
B: Man bereist neues Gebiet
C1: Dieb grast Gebiet ab, um alle Fallen ausfindig zu machen
C2: Erkundung mit abgrasen aller Gegenstände, wie Kisten, Tonnen etc.
D: Verkaufen und alle Händlerangebote anschauen
E: Es gibt immer ein sündhaftteures Teil, auf welches die Party spart
F: Quest erledigen
G: Chars optimal ausrüsten (stundenlang Items austauschen um optimale Werte zu erhalten --> ich liebte es!!!)
H: Rest verkaufen (und mit glitzernden Augen aufs Konto schauen)
I: sündhaftteures Teil erwerben ( )

---- genau hier wäre eine Spielpause geplant, aber meistens wollte man nur noch kurz schauen, was es einem bei Gebiet "NEU" am Anfang so erwartet.---

---ausserdem nur nochmal kurz alten Spielstand laden, um zu schauen wie die Handlung verlaufen wäre, hätte man sich für Variante B oder C entschieden---

....ja und schon kann man den Kreislauf von Punkt A neu beginnen und ruckzuck sind weitere 12 Stunden vergangen und man sitzt im eigenen Saft mit Vollbart und mit kleinen müden Augen da. Keinen Schimmer wie dieses Epos von der normal am Tage arbeitenden Bevölkerung gespielt werden konnte.

Dieser Suchtkreislauf wurde natürlich noch durch die grandiose Handlung, perfekte Iso-Grafik (die für mich bis heute die Krönung aller Iso-Games darstellt), verstärkt.

Die von kmonster dargestellte schwachsinnige Story kann ich nicht nachvollziehen, da ich die Geschichte des zwiegespaltenen Charakters, der das Blut und die Fähigkeiten des Gottes Bhaal in sich trägt und ähnlich der Star Wars Filme genau überlegen muss, ob er diese Fähigkeiten einsetzt oder nicht, oft den Spieler im Zweifel lässt.

Dazu kommen die perfekt ausgearbeiteten Charaktere, die mit ihren eigenen Zielen und Schicksalen eine realistische RPG-Stimmung aufkommen lassen und die einem wirklich das Gefühl geben, diese Personen irgendwann zu kennen. Da es auch Quests mit traurigen Situationen gibt, -was das Schicksal dieser Personen angeht-, fühlte man regelrecht mit Ihnen, ob nun in positiver oder negativer Hinsicht.

Was die schicken Char-Bilder angeht, versteh ich kmonster auch nicht so recht. Es sind doch fast schon Gemälde! ..genau mein Geschmack!

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings auch, was das Balancing angeht.

Ich muss kmonster leider recht geben, das es so einige Zauber gab, mit denen man mit die stärksten Gegner (und seien es noch so viele) wegpusten konnte. Ich sage nur Giftwolke oder später die stärkere Variante Todesnebel.

Wenn man eine Situation nicht meistern konnte, hat man einfach den Spielstand neu geladen und ist gerade soweit bis zur kritischen Stelle gelaufen, bis die Gegner noch im dunklen, nicht erreichbaren Gebiet waren und hat alle Nebel & Wolken da rein gepustet. Dann ist man einfach rein und hat mit ein paar Hieben den Drachen, Megaviechern, oder Gegnerhorden den Rest gegeben.

Wenn man das erst mal weiss, macht´s man immer wieder!

Aber naja, es gab DSA - Die Nordlandtrilogie (wo ich zwar ebenfalls stundenlang vorgesessen habe, aber nicht in diesem Ausmaß) und auch die beiden Beholder-Games von Westwood, die sich aber nun nicht vergleichen lassen, aufgrund der Komplexität und des Genres, aber in jedem Fall hatte ich so eine Spiele-Serie wie Baldurs Gate 1&2 nicht wieder, die mich so lange mit dicken Augen vor dem Rechner sitzen ließ.

Dieses Epos gehört zu meinen All-Time Favorites und ich könnte heulen, das Baldurs Gate 3 - The Black Hound nie das Licht der Welt erblickt hat. Aber die beiden Icewind Dale-Ablager haben mich einigermassen darüber hinweggetröstet, obwohl sie nicht ganz an Baldurs Gate herankommen, da mehr Wert auf die Kämpfe gelegt wurde.

Wenn jedes Mitglied nur ein einziges mal mit 11 Punkten werten dürfte, ich würde es Baldurs Gate 2 geben!

Ein Meilenstein, dem man ein Denkmal setzen müsste!



@Bioware

Ihr macht wirklich tolle Spiele! Ob KOTOR, Neverwinter Nights oder auch Dragons Age oder Mass Effect, aber so etwas wie Baldurs Gate habt Ihr nicht wieder geschafft.

Was auch mit Sicherheit zum Teil daran liegt, das ich die gestochen scharfe Infinity-Engine so mochte




Kommentar wurde am 21.07.2012, 10:34 von Commodus editiert.
20.07.2012, 22:35 drym (3647 
Oh Dae-su schrieb am 20.07.2012, 21:46:
Nach dem Abspann war ich sogar etwas traurig, dass es schon vorbei war. Ist bisher selten vorgekommen, dass ich beim Abspann wehmütig wurde, dass meine treuen Kumpanen wieder ihrer eigenen Wege gehen.

Ich gebe es zu: die langen Texte am Ende, die den Werdegang eines jeden Kameraden ( / einer jeden Kameradin) schilderten kombiniert mit der wundervollen Musik von Michael Hoenig (und Inon Zur, der für Throne of Baal verantwortlich zeichnete) haben mir eine kleine Träne in den Augenwinkel getrieben.

Und dann fragte ich mich: "und was machst Du jetzt?".
Ausserdem hatte ich die Ahnung, dass ich so etwas großes und gutes nie wieder spielen würde. Bisher war das auch so.
20.07.2012, 21:46 Oh Dae-su (503 
@Majordomus: Wie lang das Spiel dauert, kann ich gar nicht einschätzen. Auf jeden Fall eeeeepisch lang.
An die 200 Stunden dürfte ich beim ersten "Run" wohl gesessen haben. Ich ließ mir beim Spielen sowieso absichtlich gern Zeit, weil ich es wirklich genossen und richtiggehend zelebriert habe. Nach dem Abspann war ich sogar etwas traurig, dass es schon vorbei war. Ist bisher selten vorgekommen, dass ich beim Abspann wehmütig wurde, dass meine treuen Kumpanen wieder ihrer eigenen Wege gehen. Meistens denke ich ja beim Abspann eines Spiels: "Yeah, geschafft!" - aber bei BGII war das nicht so.
20.07.2012, 19:27 drym (3647 
Hallo Majordamus, ich habe mal gelesen, Baldur´s Gate biete insgesamt (also 1 und 2 samt der Add-Ons) 180 Stunden Spiel.

Ob das stimmt, kann ich allerdings nicht mehr genau sagen. Teil 2 ist deutlich umfangreicher als der erste. Und Throne of Baal ist dann noch mal eines der ausschweifendsten Add Ons, die es bis dato gab (oder war es gar das größte?).

Würde sagen, nach den Legenden der Schwertküste (die ich an Deiner Stelle unbedingt ebenfalls spielen würde) hast du 1/3 des gesamten Epos durch. Reine Schätzung aus der Erinnerung (habe alles zusammen 1,5 mal durchgespielt).
20.07.2012, 19:07 Majordomus (2176 
Habe den zweiten Teil von Baldur's Gate leider (noch) nicht so inetnsiv gespielt wie den ersten (den ich unbedingt noch Durchzocken muss).
Habe eigentlich nur Verbesserungen ggü. den ersten Teil sehen können und habe von Freunden auch nur Positives vom Nachfolger gehört.
Wundere mich daher schon über die massie Kritik von kmonster. Aber die Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden

@ Oh Dae-su: wie lange braucht man denn ungefähr, um BGII durchzuzocken? Ist der zweite Teil länger oder kürzer als der erste?
Ich habe schon Tage in den ersten Teil investiert, ohne das Ende auch schon zu erahnen. Ich muss aber auch gestehen, dass ich einfach kein Sub-Quest auslassen kann.
20.07.2012, 07:10 Stalkingwolf (722 
Hätte ein Meilenstein werden können

der war gut
20.07.2012, 01:30 Retro-Nerd (11528 
Schwachsinnige Story? Nicht dass ich diese Einschätzung teile (eher das Gegenteil ist der Fall), aber warum spielst du dann sowas weiter? Die Kämpfe sind ausbalancierter als in Teil 1, keine Ahnung wie du da deine Charaktere weiterentwickelt hast. Merkwürdige Einschätzung, aber auf jeden Fall wieder 100% gegen den Trend.
20.07.2012, 01:00 kmonster (371 
Hätte ein Meilenstein werden können, Riesenbudget, super Game Engine, leider ging es den Entwicklern mehr um das Einfügen von Marketingfeatures mit dem Holzhammer als darum, ein ausbalanciertes Spiel zu schaffen.

Die NPCs sagen ihre Phrasen, sind aber entweder oberflächlich oder nervig, es hat schon seinen Grund, dass die eindimensionale Witzfigur Minsc am beliebtesten während der tiefgründigere Anomen eher verhasst ist.
Es gibt sogar Romanzen mit Dudelmusik, die aber nicht annähernd an die Beziehungen in Planescape: Torment rankommen, obwohl es da niemand mit Romanzen wirbt.

Man muss natürlich damit werben können, dass die Aktionen Auswirkung auf die Gesinnung haben, komischerweise bleibt man trotz stehlen, morden, erpressen und ähnliches noch rechtschaffen gut, dafür hat man ein unsinniges Kapitel 7 eingefügt, wo man sich haargenau wie sich die Entwickler einen dämlichen, pazifistischen Heldenstereotyp vorstellen, verhalten muss oder mit Gesinnungswechsel zum Bösen bestraft wird.

Die Story ist Schwachsinn und wenn man versucht, sie teilweise ernst zu nehmen, verpasst man die Hälfte des Spiels.
Aber immerhin konnte man dafür mit Nichtlinearität werben.

Die Kämpfe sind unfair und unbalanciert, genauso wie die Klassen untereinander. Es gibt massenhaft Zaubersprüche, leider auch zu viele zu mächtige, die das letzte bisschen Balance zerstören.

Die Charakterportraits wurden im Vergleich zum Vorgänger verschlimmbessert, aus den schönen, realistischen Bildern wurden verschmiertes im Malstil mit Dreck im Haar (am auffälligsten bei Jaheira ) .
Und weil man unbedingt zeigen wollte, wie toll man malen kann, hat man auch die Inventargrafiken bearbeitet, schöne, klar erkennbare und unterscheidbares Symbole hat man ersetzt, Äxte sehen jetzt zum Beispiel wie angebrochen aus und statt Schilde gibt es komische Schnörkel, große Schilde sind natürlich kleiner als mittlere.

Zum Rollenspiel eignet sich das Spiel dank der "mache was die Entwickler wollen (nachzulesen im Lösungsheft) oder du wirst hart bestraft" Haltung kaum.

Insgesamt macht Baldur's Gate 2 dank der Infinity Engine sehr viel Spaß, insbesondere wenn man auf ein vereinfachtes Command & Conquer mit schnellen Erfolgserlebnissen oder AD&D Powergaming steht, rollenspieltechnisch ist es allerdings eine Enttäuschung.

Deswegen nur 7/10 Punkte.
Kommentar wurde am 20.07.2012, 01:03 von kmonster editiert.
19.07.2012, 15:19 Oh Dae-su (503 
Mein erstes PC-Rollenspiel! Inzwischen drei Mal durchgezockt.
Ich war so vernarrt in das Teil, dass ich das integrierte "Tagebuch" seitenweise mit meinen Erlebnissen vollspammte - was bald sogar meinen bescheidenen Maschinschreibfähigkeiten zugute kam.
Besonders meine Mitstreiter hatten es mir angetan, allen voran der gute alte Minsc. Und nicht zu vergessen der ständig nörgelnde Edwin - der war für viele Lacher gut.
Obwohl die Story abgeschlossen ist: Mensch, was würde ich mich über eine stilgerechte Fortsetzung freuen...
19.07.2012, 10:02 Flat Eric (608 
Absolute Referenz! BEST EVER!
Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!