Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Andrew-Stade
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Black Crypt
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 16 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.50
Amiga
Entwickler: Raven Software   Publisher: Electronic Arts   Genre: Rollenspiel, 2D, Fantasy, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (4) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 4/92
Testbericht
83%
78%
83%
Amiga
3 Disketten
518Joachim Nettelbeck
ASM 5/92
Testbericht
9/12
0/12
9/12
Amiga
3 Disketten
2304Antje Hink
Play Time 5/92
Testbericht
90%
65%
83%
Amiga
3 Disketten
150Alexander Geltenpoth
Power Play 4/92
Testbericht
80%
53%
71%
Amiga
3 Disketten
887Michael Hengst
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (5)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (7)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 4 (alle anzeigen)
Kategorie: Amiga, Spiel, Intro
Kategorie: Amiga, Intro, Spiel
User-Kommentare: (64)Seiten: «  1 [2] 3 4 5   »
12.10.2018, 14:10 Frank ciezki [Mod Videos] (3602 
Immerhin beinhaltet der Test Fotos, auf denen man etwas erkennen kann.
Das war bei der Play-Time alles andere als selbstverständlich.
12.10.2018, 08:52 DungeonCrawler (604 
bambam576 schrieb am 11.10.2018, 22:27:
Auf jeden Fall gruselige Farbgebung beim Play Time-Testbericht!
Mag ich mir gar nicht durchlesen, bekommt man ja Augenkrebs von...


Ja. Grosse Mühe hat sich das Magazin mit dem Test nicht gerade gegeben.
11.10.2018, 22:27 bambam576 (828 
Auf jeden Fall gruselige Farbgebung beim Play Time-Testbericht!
Mag ich mir gar nicht durchlesen, bekommt man ja Augenkrebs von...
27.08.2018, 00:33 Splatter (660 
Schon klar, aber ich schrub von der (nativ lauffähigen) PC-Umsetzung, nicht der emulierten Amiga-Version. Die gibts ja schon lange als Freeware (da brauchts auch keine dunkelgrauen Seiten... ).
Ist natürlich eher für spielehistorisch Interessierte spannend.
Kommentar wurde am 27.08.2018, 00:33 von Splatter editiert.
27.08.2018, 00:19 DungeonCrawler (604 
Splatter schrieb am 26.08.2018, 23:52:
Hab gerade mal die im Wikipedia-Artikel erwähnte PC-Demo (eigentlich ein von Rick Johnson, einem der Programmierer, gestarteter Umsetzungsversuch) ausprobiert. Sie sieht eigentlich ziehmlich identisch aus (wurden wohl die Amiga-Grafiken verwendet), ist aber voll spielbar, allerdings sehr ruckelig und nur die ersten beiden Level.
Eigentlich schade, daß da nicht mehr draus wurde, aber so gibts halt einen Amiga-Exclusive mehr. Und dann auch noch zu so einem genialen Teil.
Lauffähig ist das Ganze NUR unter Win9x, mein 8.1er hats erstmal gepflegt abgeschossen.


Nein nein nein! Nicht die demo. Auf einer Abandoned games website kann man das gesamte Spiel runterladen inklusive Emulator der das Spiel auf dem PC lauffähig macht - auch auf WIN 10.
26.08.2018, 23:52 Splatter (660 
Hab gerade mal die im Wikipedia-Artikel erwähnte PC-Demo (eigentlich ein von Rick Johnson, einem der Programmierer, gestarteter Umsetzungsversuch) ausprobiert. Sie sieht eigentlich ziehmlich identisch aus (wurden wohl die Amiga-Grafiken verwendet), ist aber voll spielbar, allerdings sehr ruckelig und nur die ersten beiden Level.
Eigentlich schade, daß da nicht mehr draus wurde, aber so gibts halt einen Amiga-Exclusive mehr. Und dann auch noch zu so einem genialen Teil.
Lauffähig ist das Ganze NUR unter Win9x, mein 8.1er hats erstmal gepflegt abgeschossen.
Kommentar wurde am 26.08.2018, 23:52 von Splatter editiert.
26.08.2018, 22:12 DungeonCrawler (604 

13.07.2011, 16:03 mad-E (79) [Persönliche Nachricht schicken] [Profil anschauen] [Zitat hinzufügen] [Kommentar bearbeiten]
Der Dicke mit dem Schnurrbart von der PP ist so ein Witz. Angeblich mag er ja anspruchsvolle Rollenspiele, aber in jedem Test den ich lese mault er, dass ihm das Spiel zu schwer ist.


Ist mir auch aufgefallen! Beim 3. Beholder mault er auch rum, so schwer war der gar nicht mal!
26.08.2018, 22:06 DungeonCrawler (604 
Mein absoluter Lieblings-Dungeoncrawler. Fand ihn sogar besser als Eye of the Beholder 2 und Dungeon Master. Die Atmosphäre von Black Crypt ist unereicht, den Monstern muss man einfach Respekt zollen und sauschwer ist es auch. Wie bei den späteren Spielen von Raven (Hexen 1 und 2) musste man Puzzles lösen die sich über mehere Levels erstreckten.
Die Bosse werden mir immer in Erinnerung bleiben, besonders die für die erst besondere Gegenstände gefunden werden mussten um sie zu bewingen (Ogre). Einfach herrlich.
Ich war sowas von glücklich als ich zufällig einen Download im Netz gefunden habe samt Emulator mit dem man das Spiel auf dem PC (Windows 10!) spielen kann! Ein Traum ging in Erfüllung!
26.11.2016, 18:04 bomfirit (556 
Man kann sogar in den Settings die Tasten Zuordnungen ändern, so dass man mit WASD durch die Dungeons navigieren kann. Und die Automap ist auch schön. Gestern mal auf dem A1200 gezockt.
Kommentar wurde am 26.11.2016, 18:04 von bomfirit editiert.
28.06.2016, 19:04 Bren McGuire (4805 
Na ja, auch ich muss mich zu denjenigen zählen, die "Eye of the Beholder II" den Vorzug gaben. Der doppelseitige Amiga Joker-Test, nur eine Ausgabe später, lieferte mir dann endgültig das ausschlaggebende Argument!
28.06.2016, 18:26 anthony_xue (136 
An irgendnem Punkt hättest du dir dann aber statt diverser Magazine auch einfach das Spiel zulegen können, gerade beim Amiga...
28.06.2016, 16:09 Bren McGuire (4805 
Sollte ja sogar ursprünglich auf PC und Mega Drive umgesetzt werden, aber weder diese Versionen, noch die angedachte Fortsetzung sind jemals erschienen. Lag wahrscheinlich daran, dass "Black Crypt" kommerziell nicht besonders erfolgreich war. Ist halt zu einem gänzlich ungünstigen Zeitpunkt veröffentlicht worden; fast jeder Amiga-Fans wartete da doch lieber noch ein paar Wochen länger auf die "Eye of the Beholder II"-Portierung. Zudem dürfte der ziemlich hohe Schwierigkeitsgrad wohl nicht jedermanns Sache gewesen sein.

Andererseits ist insbesondere "Black Crypt" ein schönes Beispiel dafür, dass es damals gar nicht mal verkehrt war, sich gleich mehrere Spielemagazine zuzulegen, um wirklich alle wichtigen Fakten über einen neuen Titel zu erfahren. So gibt sich die Power Play in ihrem 2-seitigen Review mal wieder äußerst informativ, was Zusammenstellung der Party, Beförderungen, Magiesystem, Inventar und grundsätzliche Benutzerführung anbelangt - darüber hinaus gibt's noch einen kurzen Vergleich mit andern Rollenspielen.

Der Amiga Joker bietet im Grunde genommen das gleiche in Grün, nur eben in einer etwas kompakteren Form, wobei der weitaus informativer gestaltete Bewertungskasten um einiges aussagekräftiger ist, als der vergleichsweise spärliche "Steckbrief" der Power Play. Aufgrund der Systemspezialisierung des Jokers kann man bei diesem Test natürlich noch einen gewissen Amiga-Bonus dazurechnen.

Die ASM wiederum gibt sich hinsichtlich ihres "Black Crypt"-Reviews recht oberflächlich, geradezu ernüchternd! Dafür wird hier sehr aufschlussreich die Hintergrundgeschichte wiedergegeben, die zwar alles andere als originell, dafür aber schön ausgeschmückt ist. Wer also auf so etwas wert legen sollte...

Wie man sieht, komplettieren sich die 3 verschiedenen Testberichte letztlich zu einem großen Ganzen, wobei speziell im Falle von "Black Crypt" angenehmerweise auch das Gesamturteil ziemlich einstimmig ausfällt, und zwar im positiven Sinne. Trotzdem, an den enttäuschenden Verkaufszahlen dürfte das wohl auch nichts mehr geändert haben...
Kommentar wurde am 28.06.2016, 16:11 von Bren McGuire editiert.
25.01.2015, 22:56 Bren McGuire (4805 
Scheint fast so, als sollte der Test zu "Black Crypt" ursprünglich noch ins Rollenspiel-Special ("Amberstar", "Eye of the Beholder II", "Abandoned Places" und "Knightmare") der vorigen Power Play (Ausgabe 3/92) mit untergebracht werden (man beachte die Dungeon-Screenshots im Begleitkasten). Trudelte dann wohl doch erst kurz nach Redaktionsschluss ein.
07.01.2015, 00:10 bomfirit (556 
"Black Crypt nahm bereits einiges von dem Flair vorweg, das auch Demon's Souls und Dark Souls heute kennzeichnet: düstere Fantasywelt, knackige Feinde, Respekt vor jedem Gegner und Nervenkitzel in unbekannten Korridoren."

http://www.4players.de/4players.php/dispbericht/Allgemein/Special/36285/80987/0/Black_Crypt.html


Kommentar wurde am 07.01.2015, 00:11 von bomfirit editiert.
30.08.2012, 15:08 Pat (5331 
"Black Crypt" ist war für fortgeschrittene Kerkerkrabbler. Blutige Anfänger werden keine Freude mit dem Spiel haben.

Wer allerdings bereit ist, Zeit und Geduld zu investieren, kriegt ein Spiel, das sich locker mit "Eye of the Beholder" oder "Dungeon Master" messen kann.
Seiten: «  1 [2] 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!