Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Auric
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19707 Tests/Vorschauen und 12789 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Nuclear War
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 33 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.78

Entwickler: New World Computing   Publisher: New World Computing   Genre: Strategie, 2D, Kriegsspiel   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 4/90
Testbericht
64%
52%
38%
Amiga
2 Disketten
2220Werner Hiersekorn
ASM 5/90
Testbericht
8/12
0/12
8/12
Amiga
2 Disketten
1220Ulrich Mühl
ASM 9/90
Testbericht
8/12
-8/12
PC
2 Disketten
66Ulrich Mühl
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (8)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Longplay, Amiga
Kategorie: PC, Intro, Spiel
User-Kommentare: (63)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
25.07.2019, 09:12 Fürstbischof von Gurk (423 
Du hast vergessen, das Spiel zu bewerten.
25.07.2019, 08:49 Konkalit (208 
Sehr schwarzhumorig wie ich es stets liebe. Über ein Kapitel bei dem einen wahrlich aber Humor eigentlich vergehen kann. Trotzdem ich mag den Stil des Spiels aber irgendwie kann man gegen die zahlreichen Politiker/Bösewichter der Geschichte nie wirklich anstinken. Amis wie z.b. Die Ronald Reagan, Jimmy Carter und Richard Nixon Memes bombardieren zwar auch gegenseitig aber sobald eine Rakete das geheiligte im Spiel imanigäre USA trifft, raffen sich die übrigen zusammen und man bekommt es direkt 3x knüppeldicke zurück.
Aber trotz allem ein nettes Spiel wofür man noch einige schwarzhumorige Dialoge oder Cutscenes hätte erschaffen können, so geht doch schnell die Motivation.
11.04.2018, 17:29 Fürstbischof von Gurk (423 
Noch schnell eine letzte Runde auf dem Emulator spielen, bevor es zuende geht!
19.07.2017, 08:46 Herr MightandMatschig (503 
Ja, ein Klassiker. Obwohl das Spiel bewusst unfair gehalten ist. Mann kann zwar gewinnen, aber das ist davon Abhängig, wie stark-oder eben nicht-das Spiel einem Ressourcen/positive Ereignisse zuteilt.
14.02.2017, 16:06 Bren McGuire (4805 
Wäre der Titel von Electronic Arts, hätten sie es wahrscheinlich so ähnlich wie bei "FIFA", "NBA" oder "NHL" gemacht: Alle paar Jahre ein neues Update. Neuester Teil der Reihe "Nuclear War: Donald Trump Edition".
14.02.2017, 12:15 Ede444 (1054 
PyroRaptoR schrieb am 14.05.2013, 12:45:
Ich muß gestehen, dass ich das Spiel bisher gar nicht kannte. Gestern Abend bei Reloaded auf EinsFestival (?) wurde das als Klassiker erwähnt.


Es ist EinsPlus. Die Sendung heißt "Relaod" und ich kannte sie noch gar nicht.
Danke.


"Reload" hiess sie...
14.02.2017, 11:22 snoopdeagledogg (74 
Leider ist das Thema dieses Spiels aktueller denn je. Ich habe es damals auf dem Amiga gespielt und recht witzig gefunden, dennoch war mir bewusst, dass es sich um ein todernstes Kapitel der Geschichte auf dem Planeten Erde handelt...also leicht gemischte Gefühle beim Spielen gehabt.
Es ist kein Spiel, das man öfters ins Laufwerk schiebt, aber es regt trotzdem zum Nachdenken an und das ist mehr wert als man anfänglich meinen würde.
14.05.2013, 17:58 Twinworld (2185 
Nuclear War hatte ich mal aber nicht wirklich gespielt.
Aber jetzt wenn man das hier so Liest bekommt man schon Lust darauf es doch mal ernsthaft auszuprobieren.
Jetzt müsste man es nur haben.
14.05.2013, 12:45 PyroRaptoR (154 
Ich muß gestehen, dass ich das Spiel bisher gar nicht kannte. Gestern Abend bei Reloaded auf EinsFestival (?) wurde das als Klassiker erwähnt.


Es ist EinsPlus. Die Sendung heißt "Relaod" und ich kannte sie noch gar nicht.
Danke.

Spiel ist übrigens gut. Habe ich oft gespielt!
Kommentar wurde am 14.05.2013, 12:49 von PyroRaptoR editiert.
14.05.2013, 00:48 drym (3617 
Das hatte ich mal (zugespielt bekommen).
Konnte damals kein Englisch und war noch zu 3/4 ein Kind (also knapp mehr als heute), deswegen habe ich immer einfach alles abgefeuert, was ich hatte. Ohne große Strategie.

Das war bereits ganz witzig, sicher auch, weil ich bereits damals ein Faible für Endzeit hatte und mir das Erschaffen einer solchen als Spielziel lohnend erschien - aber für eine tiefgreifendere Beurteilung müsste ich es noch mal anspielen...

Wahrscheinlich ist es ganz ok, die ASM schreibt, dass die Langzeitmotivation nicht über 7 bis 8 Stunden hinausgeht? Das sollte doch für 2013 reichen...
13.05.2013, 23:46 Marco F. (62 
Ich muß gestehen, dass ich das Spiel bisher gar nicht kannte. Gestern Abend bei Reloaded auf EinsFestival (?) wurde das als Klassiker erwähnt.

Mal schauen, ob ich mal an eines rankomme, klingt sehr interessant.
12.02.2012, 09:16 LordRudi (764 
tschabi schrieb am 27.01.2012, 09:14:
herrlich ironisches spiel,taktisch nicht so das schwergewicht , aber für eine schnelle runde immer wieder gut.


Genau!
27.01.2012, 09:14 tschabi (2616 
herrlich ironisches spiel,taktisch nicht so das schwergewicht , aber für eine schnelle runde immer wieder gut.
27.01.2012, 06:26 Avulsed (305 
Nr.1 schrieb am 26.01.2012, 14:56:
Avulsed schrieb am 26.01.2012, 14:31:
...
die avatars von den großen köpfen der damaligen zeitgeschichte waren durchaus ansehnlich - auch wenn ich bis heute nicht weis who the f""" jimmy farmer ist


Ich denke, damit ist Jimmy Carter gemeint, der von 77 bis 81 US-Präsident war.

Der verfälschte Nachname dürfte daher stammen, dass Carter aus einer Familie mit Plantagenbesitz kam. (Die Infos habe ich mir von Wiki geborgt. *g* Wer weiß sowas schon aus dem Stegreif?)


bin mir da nicht ganz sicher ob tatsächlich carter gemeint ist - wobei ich anfügen möchte das ich auf carter bisher nicht gekommen bin
dann hätten wir 2 us präsidenten im spiel - was ich ein bissl komisch finden würde - wobei carter im spiel wohl als pazifist auftritt - passte das zu seinem charackter?

hab da selbst mal noch ein wenig recherchiert und bin da über einen jimmy farmer gestolpert der zu dieser zeit ein aktiver amerikanischer bürgerrechtler war - zu dem es im netz aber leider keine dollen infos gechweige denn aufschlüssige fotos gibt - könnte genauso gut ein schwarzer gewesen sein - dann könnte man meine therorie wohl ausschliessen....


EDIT:therorie verworfen - der bürgerrechtler james farmer war definitiv ein schwarzer.
Kommentar wurde am 27.01.2012, 06:38 von Avulsed editiert.
26.01.2012, 14:56 Nr.1 (3365 
Avulsed schrieb am 26.01.2012, 14:31:
...
die avatars von den großen köpfen der damaligen zeitgeschichte waren durchaus ansehnlich - auch wenn ich bis heute nicht weis who the f""" jimmy farmer ist


Ich denke, damit ist Jimmy Carter gemeint, der von 77 bis 81 US-Präsident war.

Der verfälschte Nachname dürfte daher stammen, dass Carter aus einer Familie mit Plantagenbesitz kam. (Die Infos habe ich mir von Wiki geborgt. *g* Wer weiß sowas schon aus dem Stegreif?)
Kommentar wurde am 26.01.2012, 15:00 von Nr.1 editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!