Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: hoffmann
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21127 Tests/Vorschauen und 13004 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Frontier: Elite II
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 31 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.31
PC
Entwickler: David Braben   Publisher: Gametek   Genre: Strategie, Simulation, 3D, Wirtschaft, Sci-Fi / Futuristisch, Fliegen   
Ausgabe Test/Vorschau (10) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Amiga Joker 12/93
Testbericht
82%
84%
91%
Amiga
2 Disketten
3988Joachim Nettelbeck
Amiga Joker 5/94
Testbericht
80%
89%
86%
Amiga CD32
1 CD
215Joachim Nettelbeck
ASM 1/94
Testbericht
7/12
7/12
9/12
PC
2 Disketten
34Michael Suck
PC Joker 12/93
Testbericht
79%
82%
88%
PC
2 Disketten
157Joachim Nettelbeck
PC Player 12/93
Testbericht
--53%
PC
2 Disketten
327Boris Schneider-Johne
PC Player 6/94
Testbericht
--49%
PC CD-ROM
1 CD
168Boris Schneider-Johne
Play Time 1/94
Testbericht
60%
68%
62%
60%
85%
75%
Amiga
PC
2 Disketten
2 Disketten
141Thomas Borovskis
Power Play 11/93
Testbericht
67%
61%
66%
66%
90%
88%
PC
Amiga
2 Disketten
2 Disketten
1418Knut Gollert
Power Play 7/94
Testbericht
57%
54%
84%
Amiga CD32
1 CD
535Knut Gollert
Video Games 7/94
Testbericht
62%
38%
75%
Amiga CD32
1 CD
70Jan Barysch
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (8)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (3)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Elite, Frontier: Elite II, Frontier: First Encounters

Auszeichnungen:






Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Intro, Amiga
Kategorie: Amiga, Spiel
User-Kommentare: (84)Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6   »
23.08.2011, 10:59 Stalkingwolf (722 
ich hatte mich damals auf die Seite des Empires geschlagen und irgendwann ging es nicht weiter. Missionen waren buggy und ich habe nach und nach die Lust verloren. Sonst war das Spiel eigentlich sehr gut, weil sehr groß und komplex.
10.05.2011, 00:27 drym (3822 
Ich hatte das damals Original, Handbücher, vor allem die Kurzgeschichten (die ja alle zusammenhängen) fand ich ausgesprochen gelungen.
Kannte den ersten Teil nicht und habe Wochen mit Frontier verbracht.

Werde es nicht noch mal spielen, aber meine Erinnerungen sind ausschliesslich gut. Ich hatte kein Problem mit der Komplexität. Handbuch gelesen, alles ausprobiert und gut. Eher frage ich mich heute, wie mich eine derart teilnahmslose Spielwelt so fesseln konnte...da haben die Kurzgeschichten und meine Fantasie wohl tatsächlich ihren Teil beigetragen, die Spielwelt mit Leben zu füllen.
Andererseits: wie gut muss ein Spiel sein, damit man ihm mit der Fantasie hilft? Heute wird alles abgebildet, was da sein soll, und dann gefällts eben oder nicht.
Ist vielleicht wie ein gutes Buch oder ein aktueller Blockbuster aus Hollywood. Beides für sich genommen in Ordnung, aber das gute Buch hinterlässt meist den bleibenderen Eindruck.

Daher eine 9.
09.11.2010, 19:34 Oh Dae-su (550 
Ist zwar nicht der "Elite"-Nachfolger geworden, den ich mir gewünscht hatte, weil der Einstieg so kompliziert war. Vor allem, weil ich keine Anleitung zur Hand hatte, brauchte ich eine Weile, mich einigermaßen zurecht zu finden.

Aber ich krempelte gern die Ärmel hoch, um mich intensiver mit dem Spiel zu befassen, und ich war schon ziemlich fasziniert, welch Komplexität fähige Programmierer auf eine mickrige Amigadiskette quetschen konnten.

Die Grafik mit ihren Licht- und Schatteneffekten ließ mich staunen - wobei die Farben mitunter doch richtig hässlich waren: Rot-grüne Planeten unter einem einem lila Himmel und so.

Die Bugs waren schon lästig: Wenn man unachtsam war, konnte man z. B. von seinem Raumer einen Schuss abfeuern, während man noch im Stockmarket war. Und flugs wurde man von der lästigen Polizei angefunkt, eine Strafe zu zahlen.

Ich muss zugeben, dass ich mein Raumschiff nie wirklich blind beherrschen konnte. Deswegen wählte ich zu Beginn immer das Ross System aka "Recommended Start Position," weil ich es nie gerafft hätte, ohne diesen famosen Autopilot auf den Planetenoberflächen zu landen.
Ach ja, und den Zeitraffer fand ich auch sehr geil. Der beschleunigte meine Handelsflüge schon enorm.

Das alte "Elite" ist mir trotzdem immer noch eine Ecke lieber, weil viiiel zugänglicher.
22.04.2010, 13:28 Teddy9569 (1548 
Ein würdiges Sequel! Nur die Kämpfe waren durch den realistisch simulierten Raumflug wenig dynamisch. Das Star Wars Flair des ersten Teils ging so zu einem guten Teil flöten!
Und die Passwortabfrage nervt wie die Seuche!
Kommentar wurde am 22.04.2010, 13:29 von Teddy9569 editiert.
27.11.2006, 01:14 Lari-Fari (1848 
Gerade zum ersten mal mit (emulierter) Turbokarte gespielt. Ein Unterschied wie Tag und Hängebegonien! Meine Güte! Details ohne Ende (Die Kirchen auf dem Mars haben Friedhöfe mit kleinen Grabkreuzen) und butterweich. Ich bin erst mal mit 400 Sachen im Tiefflug (5 Meter) durch die Straßenschluchten gecruised. Die Anwohner werden sich gefreut haben.
23.08.2006, 02:01 Topper (29 
Durch die Missionen die man an den Stationen annehmen konnte, kam schon gut cr. rein. Der Anfang war am einfachsten wenn man dort gestartet ist, wo man auch in Elite 1 anfing (das 1te Elite-I-Universum war ebenfalls im Frontier-Universum integriert) seine Cobra (?) verkaufte, sich eine billigere Viper (?) zulegte und mit den überschüssigen 2k cr. vernünftig handelte. Denn 10 cr. zu verdoppeln ist ja genauso schwer wie 2000

Was Frontier so schwer machte war der ´realistische´ Raumflug der Geschwindigkeiten bis 200TKM/h erlaubte (ca. 2/3 Lichtgeschwindigkeit). Man konnte aber den Dockingkomputer als Anflughilfe missbrauchen. Einfach von Sprungpunkt an der Sonne voll beschleunigen bis die Mitte geschafft war und dann den Dockingcomputer anwerfen. Dieser drehte dann das Schiff um mit den Hauptboostern zu verzögern und bremste das Schiff dann so ab, daß man bei der Station zum stehen kam.
Wenn man den Autopiloten benutzte, bschleunigte man zwar mit den Hauptboostern bis etwa 15% der Strecke geschafft hatte, bremste sein Spacecraft aber mit den deutlich schwächeren Bremsbostern ab (zum Vergleich: Hauptbooster 24g Schubkraft, Bremsbooster 4g)
So konnte man einen Flug schon von ca. 1 Woche (ingame) auf 2 Tage abkürzen

Der nächste ´Trick´ war das ausnutzen eines Overflows bei 655.35 Lichjahren (woher diese Zahl wohl kommt *g*)
War der Zielplanet einer Mission für einen Sprung zu weit weg, nahm man die Karte aus dem Spiel und berechnete mit zwei Linealen einen Sprungpunkt, der von Start und Ziel etwa 655,4 LJ entfernt war. Dann sprang man zu diesem Sprungpunkt und dann zum Ziel weiter. Man konnte also jeden Punkt in der Galaxie mit nur 2 Sprüngen ansteuern.
So konnte man auch das andere Ende der Galaxie (waren über 100.000 Systeme afaik) erkundschaften, aber dort draußen fand ich nix.
25.07.2006, 23:26 Modrunner69 (264 
Hey Whitesport, die war damals schon ein Paar Jährchen älter. Vergiß es lieber
Kommentar wurde am 25.07.2006, 23:26 von Modrunner69 editiert.
25.07.2006, 00:19 whitesport (851 
welches krankenhaus ?
25.07.2006, 00:08 Modrunner69 (264 
1994: Tagsüber war ich Krankenhaus-Zivi, in den Nächten wurde Frontier gespielt. Bei aller Kritik: Nie hat mich ein Spiel dermaßen in seinen Bann gezogen. Ich erinnere allerdings daran, daß es relativ einfach war, an ein Superschiff in Vollaussattung zu kommen. Kann natürlich auch daran liegen, daß ich 100te Stunden davor verbracht habe. Vielleicht hätte ich die Zeit besser in die Rothaarige im Krankenhausarchiv investiert...
06.07.2006, 22:52 raccoon (617 
Die Musik war einfach nur passend! Mit dem Sprungantieb in ein System und In der Halle des Bergkönigs o.ä war einfach nur Geil!!! Eines der Amigaspiele an die ich sehr gerne zurückdenke! Wer vergleichbare Kost mit besserer Story sucht ist bei den 3 "X" Teilen sehr gut aufgehoben (die Bücher dazu sind auch genial)!
16.05.2006, 14:15 Lari-Fari (1848 
Heya Todreiter... Ich hab irgendwie das Gefühl, du gehst die Spiele gerade alphabetisch durch...
Glückwunsch zum 100. Posting. Trööt!

Elite 2 kam auf zwei Disks. Die Musik war ganz hübsch, technisch aber nur blödes Gedudel.
16.05.2006, 14:13 Deathrider (1532 
Und was war mit der Musik? Die war doch auch hübsch!

Aber stimmt, ich habs auch nit oft gespielt.

Was erwartet man auch von einem Game aus dieser Zeit, dass auf einer Diskette drauf ist?
10.03.2006, 23:53 DaveTaylor (2008 
Der Programmierer hieß übrigens David Braben.
Ich hab mich an der super detailreichen Grafik erfreut. Mehr nicht.
09.03.2006, 06:34 hohiro (100 
Hmm, ich hab mir Elite 2 gleich gekauft nachdem es in diesem Test so gut weg kam (zeitgleich kam denk ich Privateer raus und war um einiges besser). Das spiel hat ne kurze Zeit a bisserl Spass gemacht, war aber immer wieder das selbe und kam bei weitem nicht ans Original ran.
Und wenn man dann in PCGames geachut hat, wurde es auch mächtig zerrissen, nicht alle Mags haben das sooo hochgelobt, sondern die durchaus berechtigte Kritik geäussert.
08.03.2006, 09:50 turov (478 
ich sehe das ähnlich wie greg,
kannte elite nur vom hören sagen,
als dann das "hochheiliggepriesene" elite2 nachkam, konnte ich damit rein gar nichts anfangen, hoffte doch auch mehr auf ne art handelswingcommander! na und vektorgrafik gilt sowieso nicht als grafik außer eventuell bei stuntcarracer oder gloom2.

kurz und gut: kurzer flug und nie weiter angezockt, war mir echt zu komplex ohne handbuch..Werten werde ich mal besser nicht, glaube gern das mit entsprechender liebe zum spiel grandioser spass aufkommen kann, nur ích fühle diese liebe irgendwie nicht in mir, bei dem dingens. Mir ist Kalt.
Kommentar wurde am 08.03.2006, 09:51 von turov editiert.
Seiten: «  1 2 3 [4] 5 6   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!