Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Almanac
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21127 Tests/Vorschauen und 13004 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Flucht von Monkey Island
Escape from Monkey Island
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 17 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 5.53
PC CD-ROM
Entwickler: LucasArts   Publisher: LucasArts   Genre: Adventure, 3D, Humor, Piraten, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player SH 13/2000
Testbericht
80%
70%
83%
PC CD-ROM
2 CDs
486Heinrich Lenhardt
Partnerseiten:
 

Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (4)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (8)
Spiel markieren?

Serie: Secret of Monkey Island, The, Monkey Island 2: LeChuck's Revenge, Curse of Monkey Island, The, Flucht von Monkey Island

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Longplay
User-Kommentare: (62)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
19.01.2021, 14:05 advfreak (919 
Ich finde die Grafik heute einfach nur mehr scheußlich und kann mir dasd nicht mal auf Youtube mehr ansehen...

Hier wäre dringend ein Remaster gefragt, weil von der Story her könnte man das ansonsten wirklich noch mal gut durchpuzzeln.
19.01.2021, 11:41 v3to (1568 
mark208 schrieb am 19.01.2021, 10:30:
Es bleibt aber die Frage, ob es nicht einfach ein ordentliches Spiel ist , aber viele Erwartungen an den Namen nicht erfüllt hat.

Unterm Strich bleibt ein mittelprächtiges Adventure. Da bin ich eher auf dem Punkt, dass das Spiel ohne Monkey Island im Titel die Gesamtwertung der PC Player etwa 20 Punkte geringer ausgefallen wäre.
19.01.2021, 10:40 cassidy [Mod] (3762 
Ich fand damals einfach, dass es scheiße aussah. Deshalb hatte es von Anfang an keine Chance bei mir. Dazu die, für mich, gewöhnungsbedürftige Steuerung. Totaler Mist.
Den vierten Teil, den es ebensowenig gibt, wie den Dritten, konnte ich aufgrund der Darstellung und der Steuerung wieder ganz gut spielen.
War vermutlich nach diesem Negativerlebnis auch nicht mehr schwer. Vermutlich hätte ich auch ne Holzlatte mit Wurmlöchern attraktiver gefunden als MI3.
19.01.2021, 10:30 mark208 (512 
Es bleibt aber die Frage, ob es nicht einfach ein ordentliches Spiel ist , aber viele Erwartungen an den Namen nicht erfüllt hat.
19.01.2021, 08:09 Pat (4953 
Ich finde immer noch, hätten Geschichte, Rätsel und Charaktere gepasst, wäre die Grafik und die (meiner Meinung nach immer noch ganz gute) Steuerung kein Problem gewesen.

Das Spiel würde auch mit besserer Grafik nicht wirklich besser.
18.01.2021, 22:31 TrickMcKracken (161 
jan.hondafn2 schrieb am 17.01.2021, 10:48:
Das die Optik "gar nicht funktionierte", finde ich übertrieben. Es gibt schon stimmungsvolle Lokalitäten wie z. B. eine Höhle, Karibikambiente oder gleich zu Beginn die Gouverneursvilla bei Nacht.
Richtig schick sind die Übersichtskarten geworden, über die Guybrush schnell zum nächsten Ort laufen kann...


Ach, wenn ich die Screenshots so sehe, denke ich: "Wenn sie das grafisch so aufpolieren ("updaten"), wie bspw. Outcast, weiß doch jede_r, wie es "gemeint sein sollte..."
Kommentar wurde am 18.01.2021, 22:32 von TrickMcKracken editiert.
18.01.2021, 12:50 mark208 (512 
Ich fand das Spiel schon gelungen, auch wenn es klar abfällt zu den ersten beiden Teilen.
18.01.2021, 10:47 DaBBa (2014 
invincible warrior schrieb am 18.01.2021, 04:22:
3D war von oben herab gefordert, da konnte kein Entwickler was für entscheiden. Damals war halt der 3D Wahn, alles musste auf Teufel komm raus in 3D sein.
Um fair zu sein: Nicht nur von oben, sondern auch vom Markt. Die Leute wollten ihre brandneue 3D-Hardware in Aktion sehen. 2D-Grafik war "out".

Monkey Island 4 erschien nicht nur für den PC, sondern auch für die PS2. Speziell die PS2-Nutzer hätten vermutlich befremdlich geguckt, wenn ihnen Monkey Island SVGA-2D-Grafik mit Point & Click-Interface auf den Bildschirm gemalt hätte. Bei der PlayStation 2 bestand noch ganz nebenbei das Problem, dass sie häufig an Röhren-Fernsehern angeschlossen wurde. Die waren für detallierte, hochaufgelöste Pixelgrafik bedingt geeignet, da wurden einzelne Pixel schnell unscharf.
Kommentar wurde am 18.01.2021, 10:59 von DaBBa editiert.
18.01.2021, 07:04 Frank ciezki [Mod Videos] (3437 
Gut,was primär stört sind halt die Charaktere. Bei Grim Fandango wirkte die Optik wegen der Skelette und Fabelwesen schlüssig, aber hier sollten Menschen dargestellt werden und dafür war die Grafik noch zu grob. Geht mir speziell mit 3D in Adventures auch ähnlich wie mit Trickfilmen.
Klar mag ich die Werke von Pixar,aber trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass Disney weiter parallel klassische Animationsfilme entwickelt.
Kommentar wurde am 18.01.2021, 07:06 von Frank ciezki editiert.
18.01.2021, 04:22 invincible warrior (885 
3D war von oben herab gefordert, da konnte kein Entwickler was für entscheiden. Damals war halt der 3D Wahn, alles musste auf Teufel komm raus in 3D sein. Und für damals war die Grafik echt gelungen, da sie doch halbwegs gut den Grafikstil von Teil 3 einfangen konnte.
Ob Cel Shading das richtige gewesen wäre, weiß ich nicht recht. Denn damals sah das eben noch wie Pappmachemännchen aus, das wäre auch ein großer Stilbruch gewesen. Wie ein Cartoon sahen die erst ab PS3 aus.
Die Grafik war also imo OK, was wirklich mies war, war nur die Steuerung, die mich teilweise zur Weißglut brachte. Immerhin eine Steigerung gegenüber Grim Fandango, aber immer noch Welten vom Komfort der vorherigen Teile entfernt.
17.01.2021, 12:33 Gunnar (3809 
Frank ciezki schrieb am 17.01.2021, 09:18:
In einem stilisierten Setting wie Grim Fandango passte das gut, aber hier konnte ich mich wirklich nicht damit anfreunden. Dieses polygonarme Etwas ist nicht mein Guybrush.

Vielleicht wäre es mit Cel-Shading was geworden hinsichtlich eines glaubhafteren Comic-Looks? Aber diese Technik kam ja erst 2-3 Jahre später kurzzeitig mal in Mode...
17.01.2021, 10:48 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2142 
Das die Optik "gar nicht funktionierte", finde ich übertrieben. Es gibt schon stimmungsvolle Lokalitäten wie z. B. eine Höhle, Karibikambiente oder gleich zu Beginn die Gouverneursvilla bei Nacht.
Richtig schick sind die Übersichtskarten geworden, über die Guybrush schnell zum nächsten Ort laufen kann.
Wie schon angeführt hakt es hier eindeutig am Spieldesign. Die Rätseldichte auf lauwarmen Niveau und die Geschichte (das Finale! Ohhgottogott!), lassen das Spiel in Mittelmaßregionen abstürzen.
Hätte man da bessere Arbeit geleistet und zur Grafik (jetzt gibt ´s wieder Proteste...) von Monkey Island 3 gegriffen, so hätten wir einen vorzeigbaren Monkey-Teil in unsere Sammlung einsortieren dürfen.
Kommentar wurde am 17.01.2021, 10:49 von jan.hondafn2 editiert.
17.01.2021, 09:18 Frank ciezki [Mod Videos] (3437 
Die Optik funktionierte auch gar nicht für ein Monkey Island Spiel.
In einem stilisierten Setting wie Grim Fandango passte das gut, aber hier konnte ich mich wirklich nicht damit anfreunden. Dieses polygonarme Etwas ist nicht mein Guybrush.
17.01.2021, 07:28 Twinworld (2204 
Habe die PS2 Version vor Jahren mal für kleines Geld erstanden und bis auf ein kurzes reischauen eigentlich noch nie gespielt.
Nach dem was hier so über das Spiel geschrieben wird habe ich nichts verpasst.
16.01.2021, 23:55 Deathrider (1525 

Da bin ich jetzt wohl sprachlos.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!