Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: NFS3HPJunkie
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Shenmue
Shenmue: Chapter One - Yokosuka
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 25 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.17
Sega Dreamcast
Sega Dreamcast
Entwickler: Sega   Publisher: Sega   Genre: Action, Adventure, 3D   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Video Games 1/2001
Testbericht
95%
85%
84%
Sega Dreamcast
4 CDs
379Christian Daxer
Video Games 3/2000
Testbericht
--90%
Sega Dreamcast
4 CDs
248Christian Daxer
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (11)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (11)
Spiel markieren?

Serie: Shenmue, Shenmue II

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Dreamcast, Longplay
User-Kommentare: (128)Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »
22.04.2021, 01:45 TrickMcKracken (522 
@v3to: Was "Grind" jetzt aber genau ist (sein soll), sagst Du aber auch nicht...
22.04.2021, 01:07 v3to (1661 
... wobei es auch Spiele gibt, deren Spielprinzip auf Grind basiert. So wie zB Diablo oder Minecraft. Grind kommt zwar oftmals als eine Art Beschäftigungstherapie in Spielen rüber. Je nachdem, wie es eingesetzt wird, kann es auch eine Menge Spaß machen.

In Shenmue scheint mir der Mix aus Tagesablauf, etwas träger Interaktion und dem gemächlichen Pacing allgemein recht ungelenk. Ich habe letztes Jahr auch das erste mal Shenmue gespielt und es kostet meiner Ansicht nach schon Überwindung und Geduld, sich auf die zähe Inszenierung und die Spielmechaniken einzulassen.
22.04.2021, 01:01 Trondyard (560 
...aber eben nicht so etwas, wie "nicht die Zeit vorspulen zu können".
22.04.2021, 00:36 TrickMcKracken (522 
"Grind"....:"verzichtbarer Nebenballast", und/oder:"..monotone Dauerbeschäftigung, die man für eine Belohnung in Form eines Level-Ups oder bestimmter Gegenstände o.ä. auf sich nimmt."

Alles derselbe Grind.
22.04.2021, 00:28 Trondyard (560 
"Grind" steht doch eher für eine monotone Dauerbeschäftigung, die man für eine Belohnung in Form eines Level-Ups oder bestimmter Gegenstände o.ä. auf sich nimmt!?
21.04.2021, 23:25 TrickMcKracken (522 
Ich glaube, "Grind", im spieldesign'schen Sprachgebrauch, bedeutet: "Verzichtbarer Nebenballast". - So was, wie, bei Shenmue, z.B., : "Die Zeit nicht vorspulen können, wenn eine Aufgabe klar ist. - Und auch sonst nicht viel zu tun ist ..."

Glaube ich?
21.04.2021, 23:14 Riemann80 (905 
Pat schrieb am 20.04.2021, 20:12:
Nochmals: Der Detailgrad von Shenmue war schon erstaunlich für ein 3D-Spiel und dann noch für eine Konsole.
Diesen Detailgrad erkauft man sich aber mit jeder Menge zäh inszenierten Grind-Sequenzen.


Was meinst Du mit Grind-Sequenzen? Das Wort sagt mir so nichts, im ernst.
21.04.2021, 17:53 Oh Dae-su (708 
Es wird Dir keiner Vorwürfe machen @TrickMcKracken
Damals war's sensationell - auch für mich - aber ich würde es auch nicht nochmal durchspielen wollen.
Der 2. Teil war viel besser, mit dem Makel, dass es schon wieder ein "Fortsetzung folgt..." hatte. Für viele Jahre...
Und der 3. Teil interessiert mich auch nicht mehr, nach all den Jahren.
21.04.2021, 17:36 TrickMcKracken (522 
btw.

Ich glaube, ich breche dieses Spielerlebnis, nach 5-7 Spielstunden, gleich ab... - Es is einfach nix (wirkliches) mehr (für mich). Leider.

So aus "historischer" Sicht, kann ich sehr gut verstehen, weswegen das für viele ein Augenöffner war...

Stichwort "Open World". - Dieses Erweckungserlebnis hatte ich ja auch, was bspw. Gta angeht: "Boah, da kannste frei herumlaufen, alles tun?" - Das war schon meilensteining, "damals". Zurecht. - Aber andererseits: solche Spiele, die ich aus jener Zeit kenne... klicke ich heute in meiner Sammlung eher nicht an, wenn ich was spielen will. Eher dann die Nachfolger.

Ich hab nix gegen Shenmue, nicht falsch verstehen... - aber es is eher auch: ein Relikt, was Spielbarkeit angeht.

Das was den "Sog/Flow" angeht, dieses Spieles, kann ich schon sehr gut nachempfinden, geht mir gerade ähnlich....aber, je länger ich es (jetzt) spiele, desto mehr driftet es, für mich, ins satirische ab... - Und das hat es, defintiv, nicht verdient.

Merkste eben an diesesn Unaufmerksamkeiten, meinerseits. Sobald da etwas gesprochen wird, das dem bisherigen widerspricht, kriege ich es eher nicht mit, weil ich nebenbei anderem nachgehe... - Und so, wird es eben gerade, zum "Partyspiel", über das ich lache, à la "Wenn der noch einmal "i see" sagt, trinken wir nen Kurzen... - Wie gesagt: hat es nicht verdient!

Sowieso: "Open World"....- heißt für mich eben, spielerisch: "Alles kann, nix muss... "- Habe ich keine Lust (z.B.), der Mainstory zu folgen, laufe ich eben rum, schaue mir das alles an, fange mit Unbeteiligten ein kleines Kämpfchen an (das ausartet), oder probiere irgendwelche Fahrzeuge aus, whatever...

Ich bin kein Kind von Langeweile. Mich kannste, alleine, vor ne laufende Waschmaschine hocken. - Kommste nach ner halben Stunde wieder, habe ich ein imaginäres Wettbüro am laufen, mit (momentan) Top-Qouten, auf das rote Handtuch...

Hier heißt "Open World", scheinbar: Kannst, in deinem möglichen Rahmen rumlaufen, aber was muss, das muss. Jetzt! - Zeigst sich ja (schon) daran, dass ich dann allen, je nach Hauptquesthauptfrage, nur diese eine (jetzt abhandelbare) Frage stelle(n kann), darauf die eine Antwort eben bekomme (Wenn sie mit mir reden wollen)... - Nebenquests? Keine-sehr wenige. Die Oma, am Anfang (z.B), die nach dem einem Haus fragte, hab ich in den Park gesetzt, und dann verloren, weil ich gerade am Herausfinden war, ob Du all die Wohnungen, an die Du, von außen, klopfst, auch betreten kannst. (Antwort: Nein)..

Lange Rede, kurzer Sinn: Es "heute" zu spielen ist sehr, sehr.....sonderbar, bis "witzig". - Aber "witzig" soll dieses Spiel ja nicht sein.... - Hätte ich es damals gespielt, würde ich es heute auch ehrfürchtig, als "Wegbereiter" aufzählen, für "dieses Genre". Sicherlich.

Hab ich aber nicht. - Schade, drum.

"Lebbe geht weiter".

21.04.2021, 16:51 TrickMcKracken (522 
Danke. I see.

"Martial Arts Move Scroll" is wohl das: abload.de/img/20210421163538_1l3j0a.jpg

Aber: da im Zimmer, vorm Schlafen, wenn ich "Training" anklicke? Da suche ich mir etwas aus, aus der Liste, und dann? - Passiert da was? Weil tun, muss ich dann ja nix.
21.04.2021, 16:28 Riemann80 (905 
TrickMcKracken schrieb am 21.04.2021, 14:24:

Jetzt hab ich mal ne Frage. Wenn ich abends (pünktlich! ) zuhause bin, und dann in meinem Zimmer stehe, haste ja die Auswahlmöglichkeit "Schlafen" oder "Training". Wähle ich Training, wird dann gefragt was, und wähle ich dann irgendwas besonders aus, wird dann gesagt, dass sich ab jetzt darauf konzentriert wird... - Ok. Und nun? Weil: Passieren tut dann ja auch nichts weiter... - Sorgt das dann für irgendeine Art automatischen Skillzuwachs?


Ja, Du hast Fertigkeitspunkte in den einzelnen Techniken. Diese Erhöhen sich sonst nur durch Kämpfe, Übungskämpfe und Einzeltraining, wenn man sie verwendet. Auf der "Martial Arts Move Scroll" kannst Du sehen, wie gut Du in jeder Technik bist, die Du bisher kennst, und wie Du sie auslöst (zumindest in der DC-Version, die HD-Ausgabe kenne ich nicht).
21.04.2021, 14:24 TrickMcKracken (522 
Ich hab mir die Reihe, auch aufgrund der Gespräche hier, jetzt mal zugelegt. Auf dieser imaginären "Musste mal gesehen haben"-Liste stand sie ja eh... - Die erste halbe Stunde war schon ne Umstellung, was Steuerung/Kamerführung anbelangt. Mir wurde da echt schwindling, bei dem, was auf dem Bildschrim stattfand, als ich versuchte mich bißchen flotter, mit meiner "neumodischen" Gewohnheit "linker Stick/bewegen, rechter Stick/Sicht(Kamera)" zu navigieren.. - Bist aber schnell drin.

Jetzt hab ich mal ne Frage. Wenn ich abends (pünktlich! ) zuhause bin, und dann in meinem Zimmer stehe, haste ja die Auswahlmöglichkeit "Schlafen" oder "Training". Wähle ich Training, wird dann gefragt was, und wähle ich dann irgendwas besonders aus, wird dann gesagt, dass sich ab jetzt darauf konzentriert wird... - Ok. Und nun? Weil: Passieren tut dann ja auch nichts weiter... - Sorgt das dann für irgendeine Art automatischen Skillzuwachs? Muss ich anonsten noch was tun, was ich übersehen habe, außer das einfach anzuklicken/auszuwählen...? Kann ich mir das sparen?

Sowieso, dieses "Training". - Manchmal gehe ich ja in den Park, oder auf den Parkplatz, führe dann da mein Schattenballet auf. 2x is dabei jetzt schon so ne Errungenschaftsanzeige aufgeploppt, dass ich dabei eine Technik gemeistert hätte. Schaue ich mir, mit LT, die besagte dann an, is der dazugehörige Balken, allerdings recht unausgeprägt. - Worum geht es da? Muss ich da irgendwas "entdecken"? Oder einfach etwas so lange tun/wiederholen, bis sich der Balken von links nach rechts komplett gefüllt hat, damit es "gemeistert" ist? (Scheint recht lange zu dauern...?)

btw.

Wie der immer so "psycho-mäßig" guckt, wenn er mit wem spricht. ^^ Diese aufgerissen-starren Augen, und dann so, als würde er dem Gegenüber eher auf Brusthöhe anstarren, statt ins Gesicht... - Wundert mich, dass ich mir da noch keine eingefangen habe (bisher).
21.04.2021, 00:09 Revovler Ocelot (424 
Die unterschiedlichen Meinungen liegen eher daran das man unterschiedliche Zugänge hat. Für mich als kleiner Konsolenspieler der mit PC Titeln nicht viel am Hut hat und schon gar nicht mit den Pre 3d Titeln war Shenmue schon immer was einzigartiges.

Bezieht man natürlich die Hardcore PC Rollenspiele ein die heutzutage kaum jemand mehr kennt sieht die Sache anders aus. Ultima kenne ich nur vom Namen her und weiß nur das das mal ne große Nummer war und der Typ der das gemacht hat Richard Garriot mal sehr berühmt war. Pirates und Elite kenne ich nicht mal vom Namen her.

Aber schon verstanden, dass Shenmue wohl für die alten Hasen der frühen PC Spiele nicht mehr ganz innovativ war, ganz anders als für uns Konsoleros.

Ist ja interssant. Wieder was dazugelernt.
20.04.2021, 22:34 Swiffer25 (881 
Grinding...

Meinst Du damit die Quick-Time-Events ?
Falls ja, die sind mir heutzutage ziemlich zäh...
Aber zum Glück lässt sich das ja inz. abspeichern PC wie auch redream.

Wie ich die damals so flockig hinbekam?
Gerne würde ich meinem Ich von vor 20 Jahren dabei mal zusehen
20.04.2021, 20:12 Pat (5341 
Wie ich in meinem halb zitierten Post geschrieben habe, war der Detailgrad von Shenmue etwas, was nur wenige Spiele hatten.

V3to hat bereits den berühmtesten Vertreter von Open-World vor Shenmue genannt: Die Ultima Serie. Und das vor allem ab Teil 6 einen Detailgrad, der weit an Shenmue vorbeizieht.

Spatenpauli erwähnt auch korrekterweise Pirates! oder Elite, die vielleicht etwas abstrakter die Open World machen, aber Lords Of Midnight gehört definitiv hier rein.

Outcast aus dem gleichen Jahr macht ebenfalls ganz vieles ähnlich, wie v3to schon erwähnt hat.


Nochmals: Der Detailgrad von Shenmue war schon erstaunlich für ein 3D-Spiel und dann noch für eine Konsole.
Diesen Detailgrad erkauft man sich aber mit jeder Menge zäh inszenierten Grind-Sequenzen.

Und wie ich schon gesagt habe: Das kann Spaß machen, wenn man im richtigen Mindset ist.

Shenmue hat zwar nicht das Genre definiert aber sicher mit dazu beigetragen, dass dessen Konventionen gefestigt wurden.
Denn es hatten doch einige Spielehersteller zur gleichen Zeit in etwa die ähnlichen Ideen.

Ich denke, hier in den Kommentaren halten sich die Fans und die, die s nicht so mochten, in etwa die Waage.
Ich persönlich würde es - wie gesagt im richtigen Mindset - durchaus ins obere Drittel der Skala schieben. Aber meiner Meinung nach hätte man das Grinding arg reduzieren sollen.
Seiten: «  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!