Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: LaserHertz
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21501 Tests/Vorschauen und 13453 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Shenmue
Shenmue: Chapter One - Yokosuka
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 25 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.17
Sega Dreamcast
Sega Dreamcast
Entwickler: Sega   Publisher: Sega   Genre: Action, Adventure, 3D   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Video Games 1/2001
Testbericht
95%
85%
84%
Sega Dreamcast
4 CDs
380Christian Daxer
Video Games 3/2000
Testbericht
--90%
Sega Dreamcast
4 CDs
250Christian Daxer
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (11)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (11)
Spiel markieren?

Serie: Shenmue, Shenmue II

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Dreamcast, Longplay
User-Kommentare: (128)Seiten: «  2 3 4 5 [6] 7 8 9   »
20.04.2021, 15:55 v3to (1670 
Open-World-Spiele wurden schon durch Spiele wie Ultima, Elite oder Lords of Midnight begründet und an sich ist es auch ein Markenzeichen früher Computer-RPGs. Was Shenmue oder auch Outcast seinerzeit besonders machte, war in meinen Augen ein Sandbox-Charakter, das lebendige Umfeld oder auch Verzahnung diverser Spielmechaniken mit der Welt. Dort wurde schon Open-World-Games in ein Format gebracht, das sich bis heute hält.
20.04.2021, 15:27 Viscera (275 
Ist bloß die Frage, wie definiert man ein "Open-World-Spiel"? Schon alte CRPGs wie die Ultima-Reihe hatten offene Spielwelten und keinen allzu festen Weg um ans Ziel zu kommen (variiert natürlich von Spiel zu Spiel). Das erste Zelda schlägt in eine ähnliche Kerbe (auch wenn es linearer ist). Trotzdem werden sie selten als "Open World" bezeichnet (Zelda vielleicht mehr, aufgrund von Verwandtschaft zu BotW, obwohl die Spiele ziemlich unterschiedlich sind).
20.04.2021, 14:54 spatenpauli (860 
In meiner Welt (also irgendwas prähistorisches) sind Elite und Pirates! DIE Grundlagen für Open World-Phänomene. Nicht nur bzgl. der Größe der Spielwelt (für damalige Verhältnisse enorm), sondern auch, wenn es um die möglichen variablen Vorgehensweisen beim Spielen geht.
Desöfteren wird in diesem Zusammenhang noch Lords Of Midnight erwähnt, das habe ich jedoch leider nie gespielt.
20.04.2021, 13:21 Revovler Ocelot (442 
Omnicron könnte man natürlich erwähnen aber das wäre ein PC Port und kein reines Konsolenspiel. Ich meinte ausdrücklich Konsolenspiele. Bezieht man den Pc mitein so ist Shenmue immer noch recht wegweisend aber es gibt schon Titel die auch große Welten hatten. Da müsste man Outcast auch noch erwähnen.

Viscera führt man sich die Memes vor Augen so lieben die Fans das Game gerade wegen diesen Augen. Die Hauptstory ist ernst aber fast zu erst, dass es bemüht wirkt.

Der stoische Kiryu der im jeden Spiel so viel einstecken muss, jedes mal Leute verliert und fast immer eine schwere Bauchverletzung abekommt ist schon ein Kapitel für sich. Wirkt fast zu ernst um ernst genommen zu werden.

Ich habe nichtgegen Yakuza habe von 0 bis 6 jeden Teil durchgespielt. Keine schlechte Reihe nur eben eine seltsame Mischung aus Extreme Comoedy und extreme Ernsthaftigkeit.
20.04.2021, 12:48 Viscera (275 
Revovler Ocelot schrieb am 20.04.2021, 08:50:
Yakuza ist Comedy hat fast schon Züge einer Parodie während die Story von Shenmue durchaus bodenständiger ist.

Yakuza als reine Comedyspiele abzutun ist auch ziemlich fragwürdig (auch wenn das selbst viele "Fans" der Reihe machen). Klar, wenn man nur auf Sachen wie die teils grenzdebilen Sidequests schaut, bekommt man keinen anderen Eindruck. Aber zumindest die Hauptstories sind ernsthaft genug.
20.04.2021, 12:21 advfreak (995 
Revovler Ocelot schrieb am 20.04.2021, 12:04:
Das würde mich auch brennend intessieren. Welches Konsolenspiel aus dem Jahr 1999 hatte einen ähnlichen Detailgrad wie Shenmue mit einer großen zusammehängenden Welt?


Nun, spontan würde mir das Omikron: The Nomad Soul zumindest einfallen...
20.04.2021, 12:04 Revovler Ocelot (442 
Riemann80 schrieb am 20.04.2021, 11:15:
Pat schrieb am 20.04.2021, 05:43:
Ach was, "Open World Vorreiter". Humbug! Shenmue macht nichts, was nicht andere Spiele schon vorher gemacht hätten.


Welche Spiele sollen das sein?


Das würde mich auch brennend intessieren. Welches Konsolenspiel aus dem Jahr 1999 hatte einen ähnlichen Detailgrad wie Shenmue mit einer großen zusammehängenden Welt?
20.04.2021, 11:27 Trondyard (587 
Pat schrieb am 20.04.2021, 05:43:
Aber, wie gesagt, erwarte dir nicht ein wirklich gutes Spiel, denn das ist Shenmue nicht.


Subjektive Meinung. SHENMUE ist in meinen Augen ein großartiges Spiel und war damals bahnbrechend. Es mag eben nicht jeder jedes Spiel, ist doch klar. Wer nicht drauf steht, hat eben Pech gehabt und sollte weiter das zocken, was er sowieso mag.
20.04.2021, 11:15 Riemann80 (921 
Pat schrieb am 20.04.2021, 05:43:
Ach was, "Open World Vorreiter". Humbug! Shenmue macht nichts, was nicht andere Spiele schon vorher gemacht hätten.


Welche Spiele sollen das sein?
20.04.2021, 08:50 Revovler Ocelot (442 
Viscera schrieb am 20.04.2021, 06:56:
Ich bin sehr zwiegespalten, ob ich Shenmue überhaupt mal probieren sollte. Einerseits sagen viele, dass es immer noch phänomenal und ungeschlagen ist... diese "viele" sind aber alles Menschen, die das Spiel auch damals gespielt haben und daher nostalgiebeladen sind.

Von anderen, die nicht so eine rosarote Brille aufhaben, ist hingegen zu hören, dass es nichts macht, was sein geistiger Nachfolger, die Yakuza-Reihe, nicht besser macht. Und mit der habe ich einiges an Erfahrung (wenn auch nicht soviel, wie ich haben sollte).

Ist fraglich, ob man als "Yakuza-geschädigter" überhaupt noch Zugang zu dem Shenmue bekommt.


Shenmue mit Yakuza zu vergleichen ist genauso genial wie Star Trek miT Star Wars zu vergleichen zwischen den beiden Spielen liegen wollten.

Das fängt schon mit dem Setting an. Yakuza ist Comedy hat fast schon Züge einer Parodie während die Story von Shenmue durchaus bodenständiger ist. Selbstverständlich kann man Shenmue nicht auch von bestimmten komischen Elementen freisprechen was eher an der schlechten Lokalisierung liegt. Das Gameplay ist auch ganz anders. Yakuza ist ein reines Aktion Spiel während Shenmue mehr ein klassisches PC Point und Click Adenture ist mit Kampf und Erkundigungselementen.



Mit der Yakuza Brille wird dir Shenmue keinen Spaß machen. Wenn du es mal spielen solltest versuche die Yakuza Brille abzulegen und es als eigenständiges Spiel zu sehen. Dann kannst du deinen Spaß damit haben.

Oder auch nicht. Aber das wirst du dann ja schon sehen.
20.04.2021, 07:23 Deathrider (1568 
Ich hab Shenmue erst jetzt auf der PS4 gespielt und fand es großartig, mir hat die Ruhe, die das Spiel ausstrahlt, gefallen. Ich freue mich schon auf Teil 2 und 3 und habe mir deswegen auch die Yakuza Teile gekauft.

Habe im Moment nur zu viele Spiele und zu wenig Zeit.
20.04.2021, 06:56 Viscera (275 
Ich bin sehr zwiegespalten, ob ich Shenmue überhaupt mal probieren sollte. Einerseits sagen viele, dass es immer noch phänomenal und ungeschlagen ist... diese "viele" sind aber alles Menschen, die das Spiel auch damals gespielt haben und daher nostalgiebeladen sind.

Von anderen, die nicht so eine rosarote Brille aufhaben, ist hingegen zu hören, dass es nichts macht, was sein geistiger Nachfolger, die Yakuza-Reihe, nicht besser macht. Und mit der habe ich einiges an Erfahrung (wenn auch nicht soviel, wie ich haben sollte).

Ist fraglich, ob man als "Yakuza-geschädigter" überhaupt noch Zugang zu dem Shenmue bekommt.
20.04.2021, 05:43 Pat (5395 
Ach was, "Open World Vorreiter". Humbug! Shenmue macht nichts, was nicht andere Spiele schon vorher gemacht hätten.

Der Detailgrad von Shenmue der Umsetzung ist allerdings etwas, das nur selten von Spielen angestrebt wird. Und ganz ehrlich: Das ist auch gut so.

Shenmue kann schon Spaß machen, ja, aber das Spiel ist derart lahm und grindy, dass man schon im rechten Mindset sein muss. Sein Glück war halt, dass es auf der Dreamcast nicht so viel Konkurrent in diesem Segment gab. Da hat man halt alles genommen.

Das Spiel ist was besonderes aber für sich gesehen ist es nicht wirklich gut. Die Charaktere sind überwiegend eher im nervigen Bereich, der Plot ist nicht besonders gut und würde in einem "richtigen" Adventure kaum zwei Stunden zusammenbringen, es ist sehr lahm und sehr zähl inszeniert und, wie gesagt, der Grind ist extrem hoch.

Durch den Grind wächst man allerdings auch mit dem Spielercharakter zusammen. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich allerdings dabei eher um Stuckholm-Syndrom handelt.


Ausprobieren würde ich es auf jeden Fall! Man kann schon seinen Spaß damit haben. Aber, wie gesagt, erwarte dir nicht ein wirklich gutes Spiel, denn das ist Shenmue nicht.
19.04.2021, 23:00 drym (3954 
Ich habe von einigen Leuten über die Jahre gehört, dass sie Shenmue für DAS Spiel schlechthin halten.

Es war wohl, so viel habe ich mitbekommen, eine Art Vorreiter in Open World?

Bin bis heute unsicher, ob mir das Konzept gefällt...mag auch gerne straff inszenierte Spiele. Aber: Witcher 3 finde ich Hammer. Das war mein erstes richtiges Open World Spiel (es sei denn: GTA 1 zählt ).
Bin unsicher, ob ich - da ich so spät eingestiegen bin - noch davor zurück kann, da es keinerlei Nostalgie-Faktor gibt für mich dabei.
19.04.2021, 22:34 drym (3954 
mark208 schrieb am 19.04.2021, 12:02:
da ich zwichen 80 und 2017 keine Konsolen hatte.

Da musste ich gerade an Berti Vogts denken
Sorry
Seiten: «  2 3 4 5 [6] 7 8 9   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!