Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: compugotchi
 Sonstiges




Joysticks

N64 Analog Controller


Hersteller: Nintendo
Seriennummer: NUS-005
Erschienen: 1996
Gehe zu:

Lieblingsjoystick der Mitglieder: (12)
Dein Lieblingsjoystick?



Bild: JPG | Abmessung: 500x509 | Grösse: 52 Kbyte | Hits: 15506
Foto von kultboy
User-Kommentare: (39)Seiten: [1] 2 3   »
12.03.2022, 14:37 Raiden (42 
DaBBa schrieb am 12.03.2022, 13:19:
Erst das N64 mit seinen serienmäßig vorhandenen vier Controller-Ports sorgte dafür, dass vier Spieler Standard wurden.

Der Atari 800 hatte auch schon vier frontseitige Controllerbuchsen. Keine Ahnung, ob die regelmäßig unterstützt wurden. Vielleicht kann uns das ja jemand sagen, der damals einen hatte?
12.03.2022, 13:19 DaBBa (2661 
Raiden schrieb am 12.03.2022, 12:48:
Um das mal richtigzustellen: Der analoge Daumenstick stammt nicht von Nintendo, sondern von Dempa alias Micomsoft und wurde erstmals im "XE1-AP"-Controller verbaut.
Tatsächlich. Ich wusste gar nicht, dass es Mega Drive-Spiele gibt, die Analog-Controller unterstüzen.
Wirklich Verbreitung findet so etwas aber eben erst, wenn es standard- und serienmäßig mit der Konsole mitgeliefert wird, wie eben beim N64 oder bei der PS2.

Ähnlich wie bei 4-Spieler-Support: Natürlich gab es schon für das NES und SNES je einen optionalen Vier-Spieler-Adapter. Aber weil nur wenige diesen Adapter hatten, wurden wenige Spiele dafür entwickelt, also wurden wenige Vier-Spieler-Adapter verkauft, also wurden wenige Spiele dafür entwickelt... der klassische Teufelskreis
Erst das N64 mit seinen serienmäßig vorhandenen vier Controller-Ports sorgte dafür, dass vier Spieler Standard wurden.

Zum N64-Controller:
Sechs Face-Buttons sind IMHO zwei zu viel. Was mich hingegen ein bisschen wundert, ist, dass sich der Z-Button des N64-Controllers, also ein Button am Rücken des Controllers, (noch?) nicht industrieweit durchgesetzt hat. Einen oder zwei Buttons an der Rückseite des Gerätes finde ich persönlich angenehmer als drückbare Analogsticks. Die benutze ich fast nie.
12.03.2022, 12:48 Raiden (42 
Um das mal richtigzustellen: Der analoge Daumenstick stammt nicht von Nintendo, sondern von Dempa alias Micomsoft und wurde erstmals im "XE1-AP"-Controller verbaut.
05.12.2017, 17:42 Gunnar (4207 
Hach, das sah ja damals futuristisch aus, aber zum Glück hat sich dieses Layout nicht gehalten. Ich fand's immer doof, dass man nie alles auf einmal verwenden konnte. Sobald Analog-Stick und Z-Trigger dran waren, waren Steuerkreuz und L-Knopf komplett raus (und umgekehrt - umgreifen zwingend erforderlich!), und der Start-Knopf war auch eher schlecht zu erreichen. Doof gelaufen, denn abgesehen davon fand ich die Formgebung (im Vergleich zum PSX-Controller) mit diesen langen, flachen Holmen ziemlich gut.
17.11.2017, 10:28 scotch84 (162 
Handling ist ausgesprochen gut, Tasten sind alle gut erreichbar, jedoch war der Joystick schnell ausgeleiert
Hier hat man leider etwas minderwertig gebaut
13.09.2015, 19:59 Pat (5720 
Und ich glaube, de Sony-Flightstick für die PS1 erschien sogar ein paar Monate vorher.

Nichtsdestotrotz: Der N64-Controller ist, meiner Meinung nach, einer der übelsten Controller. Er liegt total schlecht in der Hand, der zentrierte Analog-Stick mag für Linkshänder ein Vorteil sein, ergonomisch ist das (vermutlich für beide) allerdings nicht.

Man kann nicht schnell von Analog auf Digital wechseln, da man dann den Controller anders in die Hand nehmen muss. Also sind entweder das Steuerkreuz oder die C-Tasten unerreichbar.

Nur ein analogen Schulter-Knopf ist ebenfalls zu wenig.

Das Steuerkreuz ist jedoch gelungen. Und der Analog-Stick ist generell auch gut verarbeitet.
13.09.2015, 15:57 Retro-Nerd (12641 
Das 3D Saturn Pad (mit dem Analog Stick) ist zur gleichen Zeit in Japan erschienen, etwas 1-2 Wochen später.
13.09.2015, 15:38 Shoryuken (863 
Wenn man bedenkt, wieviele PC Spieler heutzutage immernoch alles mit der analogen TAstatur spielen...
13.09.2015, 15:31 Darkpunk (2868 
Bei der Gelegenheit einmal Danke an Nintendo für die Errungenschaft der analogen Sticks für Gamepads. Zockt man ältere Spiele die ausschließlich D-Pad-Steuerung anbieten, fällt einem schnell auf, wie überfällig eine intuitivere Möglichkeit der Steuerungseingabe für Konsolenspiele war. Auch wenn der Verschleißeffekt des N64-Controllers aufzeigte das noch Luft nach oben war, machte Nintendo einen wichtigen Schritt in die einzig logische Richtung.
12.01.2015, 12:11 drym (4074 
Jetzt ist es passiert: die Joysticks meiner beiden N64-Pads gehen nicht mehr vernünftig

Für Steuerkreuz-Spiele wird das Pad wegen der 6 Buttons vorne wohl mein erster Ansprechpartner bleiben, bei Spielen mit dem Stick muss ich eben hoffen, dass sie sich auch mit 4 Buttons noch sinnvoll steuern lassen (siehe Classic Wii Controller...).
06.06.2014, 01:11 robotron (2327 
Dieser Controller ist wirklich genial. Die Anordnung der Tasten (super für Egoshooter), der Analogstick und dessen Präzision sowie die ergonomische Form. Hut ab!
12.06.2011, 22:21 drym (4074 
Zwei Stück laufen hier heute noch als Standard-Emulator-Joypad für die meisten Systeme per USB-Adapter (damals aus Korea bestellt, den Lieferanten gibts aber nicht mehr).
Superteile, durch die vielen Knöpfe für beinahe alles zu brauchen, das unverwüstliche Steuerkreuz ist für jedes Actiongame schnell genug und selbst Kombos in Street Fighter gehen so gut wie damals am SNES.
28.02.2011, 22:16 arcadeFX (66 
so superneu waren analog-sticks damals auch nicht mehr. ob er vectrex-stick analog war weiss ich nicht aber am PC spiele ich seit 1992 analog! O du geniales WC 1+2, X-Wing und und und...seuftz--- und geben tuts das sicher sogar schon länger!!! Also das R/P-ad neuerfunden hat Nintendo doch nun wirklich noch nie! GamePads, Analogsticks und schüttelcontroller^^ gabs schon lange bevor nintendo damit geld gemacht hat... siehe (Vectrex-Pad[rein auf die padform bezogen], Dreamcast-angel , samba de amigo rasseln oder halt der oben erwähnte Analog-stick von PC sprechen eine eindeutige Sprache!

btw: Das N64 pad ist super-grottig!!! ergonomie ,verarbeitung, lebensdauer. this pad sucks @ all ohne goldeneye hätte ich es wohl niemals länger als 20 min in der hand gehalten!
Kommentar wurde am 28.02.2011, 22:19 von arcadeFX editiert.
23.10.2010, 22:26 forenuser (3411 
clemenza schrieb am 23.10.2010, 22:06:
forenuser schrieb am 23.10.2010, 21:48:
Ich habe nicht allzuviel Zeit am N64 verbracht hatte (und habe) mit dem Pad aber keine besonderen Probleme. Da hatte ich schon schlimmeres in den Händen gehalten...

Etze schrieb am 06.04.2008, 18:46:
(snip)
Nintendo muss man allerdings zugute halten, dass sie die ersten waren, die einen Analogstick überhaupt erst eingebaut haben. Die ersten PSX-Pads mussten ja noch ohne Analogsticks auskommen.
(snip)


AFAIK hatte Sega mit dem "Nights"-Kontroller den ersten analog-Stick im Rennen - kurz bevor das N64 auf dem Markt erschien.


Der Interton VC4000 hatte einen Analogstick schon 1978 und der Vectrex hatte dies 1982!!

Hmm, ich dachte, das VC4000 hat einen x-Wege Digitalstick.
Muss ich mal schauen, habe ich unten im Keller liegen.

Vom Vectrex weis ich nicht viel mehr als das es das Gerät gibt...
Kommentar wurde am 23.10.2010, 22:27 von forenuser editiert.
23.10.2010, 22:06 clemenza (318 
forenuser schrieb am 23.10.2010, 21:48:
Ich habe nicht allzuviel Zeit am N64 verbracht hatte (und habe) mit dem Pad aber keine besonderen Probleme. Da hatte ich schon schlimmeres in den Händen gehalten...

Etze schrieb am 06.04.2008, 18:46:
(snip)
Nintendo muss man allerdings zugute halten, dass sie die ersten waren, die einen Analogstick überhaupt erst eingebaut haben. Die ersten PSX-Pads mussten ja noch ohne Analogsticks auskommen.
(snip)


AFAIK hatte Sega mit dem "Nights"-Kontroller den ersten analog-Stick im Rennen - kurz bevor das N64 auf dem Markt erschien.


Der Interton VC4000 hatte einen Analogstick schon 1978 und der Vectrex hatte dies 1982!!
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!