Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: kotec2
 Sonstiges




Kult-Musik

Gehe zu:

a Tribute to Chris Hülsbeck


Label:
German Remix Group

Erscheinungsdatum:
März 2018

Download:
MP3 / FLAC

Inhalt:
Pünktlich zum fünfzigsten Geburtstag von Spielemusiker Chris Hülsbeck hat die German Remix Group ein weiteres Album veröffentlicht. Dieses vierte Werk - in einer konstanten Reihe von Tribute-Alben - kommt sogar als imaginäre Doppel-CD daher und erreicht locker Spielfilm-Länge. Gleich sieben der insgesamt neunzehn Tracks widmen sich alleine den ersten beiden Turrican-Spielen - Abwechslung tut hier also ein wenig Not. Zumal auch das einigermaßen interessante "Chris Hülsbeck Sid Medley" nicht umhin kommt, Turrican zu zitieren. Da viele den - in San Francisco ansässigen - Musiker mit dieser Run-And-Gun-Reihe assoziieren, ist das aber letztlich nichts, was man diesem Album vorwerfen könnte. Sondern irgendwie konsequent. Die richtigen Highlights sind auf "A Tribute To Huelsbeck" schnell auszumachen. Denn neben den richtig gelungenen Tracks dümpeln leider auch viel zu viel mittelmäßig arrangierte Tracks im Sud einer erschreckenden Ideenlosigkeit. Das fängt beim undynamisch klingenden Opener "Turrican 2 - The Final Challenge" an, setzt sich mit dem monoton-langweiligen "Dreamy Bells" fort und findet seine Tiefpunkte bei den erschreckend billig klingenden Interpretationen von "Bad Cat" und "Danger Freak". Besser sind da schon die Spooky-Halloween-Version von "Great Giana Sisters" (der Anfang hätte auch einem gruseligen Remix von Hexuma gut gestanden), der Remix von "Gem´X" oder die quasi-Neuinterpretation von dem Shoot Em Up "X-out". Richtig gelungen ist das verspielte "Turrican 2 - The Great Bath", dass als solches erst gar nicht wiederzuerkennen ist. Und erst langsam in bekannte Klangwelten driftet. Auch "Turrican 1- Victory" ist mutig arrangiert. Mit seinen eingeflochtenen Vocals klingt es frisch und macht auch nach mehreren Durchläufen noch mächtig Laune. Das als Bonus-Track titulierte "Secret Dungeons" vom talentierten Musiker Tronimal ist mit seinen knarzigen Game Boy-esken Vibes sicher nicht jedermanns Geschmack - kann aber auch durchaus überzeugen.

Fazit:
Alles beim alten, was die Produktionen aus dem Hause German Remix Group angehen. Ein qualitativ-buntes Potpourri zwischen "unterträglich", "Durchschnittlich bis ganz nett" bis hin zu "Wow, das klingt richtig geil!". Lohnt sich der Download? Auf jeden Fall! Zum einen ist es völlig kostenlos. Etwas, dass in Zeiten, wo überall via Crowdfunding um Geld gebettelt wird, nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden darf. Und zum anderen: Musik lässt sich noch viel weniger als ein Spiel in eine technische, möglichst objektive Beurteilung quetschen, dass dezent-nüchtern betrachtet werden kann. Ich bin mir ziemlich sicher, dass hier jeder seine zwei, drei Lieblings-Tracks finden wird - die auch nicht unbedingt mit der Meinung der Rezensentin übereinstimmen müssen. Und selbst wenn das nicht passieren sollte, hat euch dieses Doppelalbum nur ein wenig Zeit zum reinhören gekostet. Noch mehr Eindrücke von Hörern findet ihr hoffentlich bald in den Kommentaren unter diesem Artikel.

Scan & Text von Sarah Kreuz


User-Kommentare: (27)Seiten: [1] 2   »
23.03.2019, 13:45 SuperMusik (30 
Dieses Album a Tribute to Chris Hülsbeck ist wieder wie immer komplett super
15.03.2018, 15:28 Darkpunk (2458 
Swiffer25 schrieb:

Habe das Spiel so nit wirklich gemocht,

aber als Büble folgendes verinnerlicht: At the title screen press "SPACE" to enter music menu.

Hat sich Chris denn bisher auf Kulty "blicken" lassen???
15.03.2018, 15:00 Swiffer25 (181 
Darkpunk schrieb am 15.03.2018, 09:40:
SarahKreuz schrieb: So genial ich Hülsbecks Musik auch finde: gleich mit passender Untermalung mit Bren McGuire durch die Gegend zu hüpfen ist dann doch viiiel interessanter, als NUR der Musik lauschen. Klare Sache.


Die Musik zu Turrican 2 funktioniert auch ohne Spiel hervorragend. Vielleicht besser als jeder andere Spielesoundtrack.


https://www.amigaremix.com/files/3072/DrFuture_-_Turrican_2_Freedom.mp3


Habe das Spiel so nit wirklich gemocht, aber als Büble folgendes verinnerlicht:
{
At the title screen press "SPACE" to enter music menu.
}

Edit:
Hat sich Chris denn bisher auf Kulty "blicken" lassen???
Für ein Interview könnte ich Herrn Hülsbeck vielleicht dazu bewegen.

Und vor allem danke Dir Sarah, super Seite ist das
Kommentar wurde am 15.03.2018, 16:15 von Swiffer25 editiert.
15.03.2018, 10:44 advfreak (710 
SarahKreuz schrieb am 14.03.2018, 16:31:
...Es gibt auf https://www.amigaremix.com und http://remix.kwed.org einige wahnsinnig gute Interpretationen, die wuchtig durch die Anlage knallen. Wenn ich da so Sachen von meinem Lieblings-Remixer höre (daXX), schlackere ich jedes Mal mit den Ohren.


Danke für den tollen Tipp Sarah, ich hab gestern Stundenlang einige der vielen genialen Songs dort gehört und komme auch wie du zum Schluß das die Remixe von daXX einfach Hammergeil sind!!!
15.03.2018, 10:26 Blaubär (799 
Natürlich. Aber nehmen wir doch mal Hybris (Amiga). Ein Leckerli für die Ohren. Doch Sarah und ich meinen: Zusammen mit dem Pad in der Hand schmeckt das Leckerli noch vieeeeeel besser
15.03.2018, 09:40 Darkpunk (2458 
SarahKreuz schrieb: So genial ich Hülsbecks Musik auch finde: gleich mit passender Untermalung mit Bren McGuire durch die Gegend zu hüpfen ist dann doch viiiel interessanter, als NUR der Musik lauschen. Klare Sache.


Die Musik zu Turrican 2 funktioniert auch ohne Spiel hervorragend. Vielleicht besser als jeder andere Spielesoundtrack.
15.03.2018, 09:11 viddi (627 
Pat schrieb am 15.03.2018, 08:27:
Ohne jetzt Süssholz raspeln zu wollen, finde ich die Piano Umsetzung schlichtweg genial. Aber auch als Orchester klingt es einfach grossartig und kann wunderbar für sich gehört werden.


Oh, vielen Dank.
15.03.2018, 08:27 Pat (4086 
Ich mag Chris Hülsbeck sehr. Konnte ich schon immer auch losgelöst vom Spiel hören. Gerade auch Rearrangements zeigen, wie toll seine Musik ist. Und, wenn ich das so sagen darf, auch ein bisschen zeitlos.

Ohne jetzt Süssholz raspeln zu wollen, finde ich die Piano Umsetzung schlichtweg genial. Aber auch als Orchester klingt es einfach grossartig und kann wunderbar für sich gehört werden.

Ich bin kein Fan von Techno oder Dance. Dann ist es wohl nichts für mich, oder?
14.03.2018, 20:36 AmigaAze (244 
Gibt feine Stücke von ihm,zb:

https://www.youtube.com/watch?v=vWaUzfpekCE
14.03.2018, 19:35 Ede444 (994 
Jetzt weiss ich endlich, an was mich die Hülsbeck-Lieder immer erinnert haben!!

https://www.youtube.com/watch?v=0QREd5C2dXM
Kommentar wurde am 14.03.2018, 19:37 von Ede444 editiert.
14.03.2018, 16:31 SarahKreuz (8625 
Blaubär schrieb am 14.03.2018, 14:41:
Was macht ein gutes Spiel aus? Ich meine die kongeniale Verbindung zwischen Musik/Sound, Gameplay, Technik und Grafik. Die Gesamtverbindung macht das Kunstwerk aus. Ich würde mir "solo" die Mucke nicht anhören wollen; da fehlt mir was

Ja, ich weiß, was du meinst. Hin und wieder geht's mir auch so. Im "Komplettpaket" macht gute alte SID- oder MOD-Mucke immer noch am meisten Spaß (also gleich das Spiel zocken, statt nur die Musik alleine!). Ein guter Remix kann das normalerweise kompensieren. Es gibt auf https://www.amigaremix.com und http://remix.kwed.org einige wahnsinnig gute Interpretationen, die wuchtig durch die Anlage knallen. Wenn ich da so Sachen von meinem Lieblings-Remixer höre (daXX), schlackere ich jedes Mal mit den Ohren. Im Idealfall klingt so ein Remix frisch und modern, super produziert und mit eigenen Nuancen verfeinert, statt stumpf alles nachzuspielen. Im Idealfall reicht dann also die Musik alleine, um mich zu unterhalten. Wenn ich dagegen irgendwo ein Original-Siundtrack höre, bekomme ich meistens eh Lust, das Spiel mal anzugehen. So genial ich Hülsbecks Musik auch finde: gleich mit passender Untermalung mit Bren McGuire durch die Gegend zu hüpfen ist dann doch viiiel interessanter, als NUR der Musik lauschen. Klare Sache.

viddi schrieb am 14.03.2018, 09:43:
"Zum einen ist es völlig kostenlos. Etwas, dass in Zeiten, wo überall via Crowdfunding um Geld gebettelt wird..."

Oh man, Sarah.

Ja, hast recht. Ist etwas unglücklich ausgedrückt. Merke ich auch gerade.

Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen: hier auf Kultboy redigiert halt niemand. Da "klopft" dir nach Abgabe eines Textes niemand freundlich auf die "Schulter" und sagt dir: schau mal, kannst du das hier umformulieren?

Also, ja: Touché. So böse, wie es hier klingt, war's aber nicht gemeint.
Kommentar wurde am 14.03.2018, 16:40 von SarahKreuz editiert.
14.03.2018, 14:41 Blaubär (799 
Was macht ein gutes Spiel aus? Ich meine die kongeniale Verbindung zwischen Musik/Sound, Gameplay, Technik und Grafik. Die Gesamtverbindung macht das Kunstwerk aus. Ich würde mir "solo" die Mucke nicht anhören wollen; da fehlt mir was
14.03.2018, 14:16 Ede444 (994 
Da hast du sicherlich Recht...
14.03.2018, 14:02 Retro-Nerd (11201 
Mag sein. Aber aus solchen Sachen eine total verfremdete Scooter & Co. Nummer zumachen, ist jetzt nicht gerade ein "Tribute".
14.03.2018, 13:52 Ede444 (994 
Retro-Nerd schrieb am 14.03.2018, 13:36:
Ede444 schrieb am 14.03.2018, 09:06:
AmigaAze schrieb am 13.03.2018, 20:54:
Die meisten Songs sind halt brutal auf Mainstream gebügelt.


Aber...aber... Hülsbecks Sachen waren doch nie was anderes als Mainstreamgedudel!?


Wenn man alte Sachen von Jarre, Tangerine Dream etc. als Mainstream beszeichnet...vielleicht.


Ja, definitiv war das Mainstream, auch die "alten" Sachen.
Mit solchen Größen wie Isao Tomita, Irv Treibel, ja sogar Mescherin keinesfalls zu vergleichen.
Aber keine Bange: Jarre und die Tangies sind ja in guter Gesellschaft:
Sogar Aphex Twin ist mittlerweile ziemlich mainstreamig geworden...
Kommentar wurde am 14.03.2018, 14:17 von Ede444 editiert.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!