Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: germania-mg@gmx.de
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Commodore 64


Hersteller:
Commodore

Speichermedium:
Diskette, Kassette, Modul

Veröffentlichung:
September 1982 (USA)
Anfang 1983 (Europa)

Technisches:
Prozessor
Eine 8-Bit 6510A CPU, eine Variante des 6502 von MOS Technology
Taktfrequenz: 0,9852484 MHz (PAL) bzw. 1,0227271 MHz (NTSC)

Speicher
64 KB, davon sind 38911 Bytes für BASIC-Programme nutzbar
ROM: 20 KB mit Basic 2.0 (8 KB), Kernel (8 KB) und Zeichensatz (4 KB)

Betriebssystem
GEOS (Graphic Environment Operating System, 1986 veröffentlicht)

Grafik
MOS 6569/8565 (PAL) bzw. MOS 6567 (NTSC), auch als VIC Chip bekannt
Farbpalette: 16 Farben
Videoauflösungen: 160x200 (die meisten Spiele) und 320x200 im HiRes Modus

Sound
SID 6581 von MOS Technology
3 Stimmen & 1 Rauschen, Filter, Mono

Schnittstellen
1xIEC (seriell)
1xUserport
1xModulport
1xAudio/Video
1xHF (Antenne)
1xDatasette
2xJoystick

Allgemeines:
Nach dem beachtlichen Erfolg mit dem VC 20 veröffentlichte Commodore seinen erfolgreichsten Heimcomputer im Sommer 1982 in den USA, ein paar Monate später dann auch in Europa. Der C64, aufgrund seines Aussehens liebevoll "Brotkasten" genannt, kostete in Deutschland bei der Veröffentlichung ca. 1400 DM. Der Preis sank aber innerhalb weniger Monate auf 700-800 DM und so trat der C64 seinen einzigartigen Siegeszug auch in Deutschland an.

Seine für damalige Verhältnisse üppige Speicherausstattung von 64 KB, die Allrounderfähigkeiten in Sachen Grafik/Musik und die schier endlose Auswahl an Software & Peripherie machten ihn weltweit populär. Er konnte sich deshalb deutlich von seinen 8-bit Konkurrenten absetzen und wurde bis 1994 (mit kleinen Änderungen in Design und Hardware) gebaut und weltweit ca. 15-20 Millionen mal verkauft.

Text von Retro-Nerd












Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (121)
Dein Lieblingssystem?
108 Sterne, 8R0TK4$T3N, 90sgamer, advfreak, AmigaAze, Amiga_CD32, ApB1, Apock, asc, aschmidt, Atari7800, Avulsed, bambam576, BeeJay, Bitmap Brother, BlackMetalDaddy, bomfirit, Bundavica, Cartman, cassidy, Castro-IP, clemenza, commodore, CoRpSe, Corsair, cybersprinter, Darkpunk, DasZwergmonster, Deathrider, Dekay, dn4ever, docster, Dowakwak, Duck71, duke!, Ede444, elchmelch, ElHardo, Filtertüte, forenuser, Frank ciezki, Fürstbischof von Gurk, gamersince1984, Gast, gigaibpxl, Gundark, Herr MightandMatschig, Horseman, HossaHoss, Independent, Jan, jan.hondafn2, Jedi04, jeff, Jochen, Jojo, joker07a, joystickhero, Kalidor, Kasi497, Keule, Kingslayer, kmonster, Konkalit, kultboy, legoschredder, leroy, Lichking, Lightknight, Lord Loeffel, LordRudi, Luzifer, Majordomus, Manhunter, marcleo, Marco, melkov, Michael K., Mindshadow, MoK, monty mole, moselspinner, nudge, PatrickF27, PaulBearer, Peridor, Phileasson, phlowmaster, Pinselschwinger, pokermaus, polka, PomTom, Psycho, PSYcHoDeLiC, PyroRaptoR, rabeu, ramses29, Ranarion, Raphy2, Retro-Nerd, Reverend_Durchknall, robotron, Rockford, salih, SarahKreuz, SetupEchse, Shatter, SilvaSurf, snoopdeagledogg, SOScherf, StephanK, Sternhagel, SyntaxError, Ted Striker, Termie, Trondyard, turrican81, Uwe A., veryunknown, villicus, Voodoo1979

Top Spiele laut User-Wertung:
Colonial Conquest (10.00)
Bug Bomber (10.00)
Fahrenheit 451 (10.00)
Mind Forever Voyaging, A (9.75)
Trinity (9.67)
Alter Ego (9.50)
Rescue on Fractalus! (9.36)
Legacy of the Ancients (9.33)
Serpent's Star, The (9.33)
Neuromancer (9.31)
Bard's Tale III, The: Thief of Fate (9.30)
Phantasie III: The Wrath of Nikademus (9.29)
Bard's Tale, The: Tales of the Unknown (9.23)
Castles of Doctor Creep, The (9.21)
Roadwar 2000 (9.20)
Pirates! (9.17)
Turrican II: The Final Fight (9.16)
Maniac Mansion (9.16)
Zak McKracken and the Alien Mindbenders (9.16)
Wasteland (9.14)

Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: Dokumentation
Kategorie: Dokumentation, Hardware, Spiel


User-Kommentare: (695)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
21.11.2018, 17:34 Jochen (1146 
@McCluskey: Danke! Toller Artikel.
21.11.2018, 17:27 robotron (1649 
Dankeschön!
21.11.2018, 16:44 Petersilientroll (152 
McCluskey schrieb am 21.11.2018, 13:28:
Hier mal etwas zum C64 in der DDR - schönes Artikeldesign übrigens!



"Samantha Fuchs-Entkleidungspoker"
21.11.2018, 15:56 gigaibpxl (311 
McCluskey schrieb am 21.11.2018, 13:28:
Hier mal etwas zum C64 in der DDR - schönes Artikeldesign übrigens!



Ein wunderbarer Artikel ! Danke !
21.11.2018, 15:38 Ede444 (788 
Frank ciezki schrieb am 21.11.2018, 15:26:
Retro-Nerd schrieb am 05.11.2018, 19:03:
Ja, solche Kisten gab es schon immer. Kannte auch jemanden, der sämtliche machbaren Schalter und Poties verbaut hatte.


Und das soll dann tatsächlich die 400 Euro wert sein, für die das Ding weggegangen ist ?


Viele meiner Kumpels damals hatten ihre 64er auch so gemodded, was sehr praktisch war, wenn man ....... wollte
Der Liebhaber zahlt auch 400 für so einen, klar
21.11.2018, 15:26 Frank ciezki [Mod Videos] (3048 
Retro-Nerd schrieb am 05.11.2018, 19:03:
Ja, solche Kisten gab es schon immer. Kannte auch jemanden, der sämtliche machbaren Schalter und Poties verbaut hatte.


Und das soll dann tatsächlich die 400 Euro wert sein, für die das Ding weggegangen ist ?
21.11.2018, 13:28 McCluskey (326 
Hier mal etwas zum C64 in der DDR - schönes Artikeldesign übrigens!

05.11.2018, 19:03 Retro-Nerd (10842 
Ja, solche Kisten gab es schon immer. Kannte auch jemanden, der sämtliche machbaren Schalter und Poties verbaut hatte.
05.11.2018, 19:02 Nr.1 (2949 
Mal eine Frage an die C64-Kenner:

Sind solche Umbauten häufiger? Also sowohl damals als auch in moderner Zeit.

Die Kiste ist ein optischer Orgasmus.... naja, fast. Ich würde in der heutigen Zeit das Gehäuse zum CNC-Fräsen geben und den Bereich für die Funktionsbeschreibung minimal in die Plastik einlassen. Dann ein braunes Leder-Inlet mit goldener oder beiger Prägung ....
23.10.2018, 21:47 Splatter (414 
Wie auch? Selbst mit nem 2er Raspi schafft man schon halbwegs ordentliche Ergebnisse, jedenfalls bei der 8Bit-Emu. Und den bekommt man heute hinterhergeschmissen. Muß kein 3B+ sein.
Und andere Minis (Nintendo) schaffens ebenfalls, sind zumindest nicht unbenutzbar laggy. Jedenfalls bei den paar Games, die ich probiert hab.

Gibt wohl leider keinen genauen Angaben, was in dem Ding wirklich verbastelt wurde. Aber Du wirst schon recht haben, für diesen Zweck ist die Hardware dort vielleicht wirklich zu schwach.
23.10.2018, 21:17 Retro-Nerd (10842 
Schafft der Mini wohl nicht.


Wie denn auch? Im Mini läuft so ein One-Chip Board, kaum besser als ein RaspPi. Und um das Input Lag durch intelligente Tricks minimieren zu können Bedarf es schon deutlich mehr CPU Power. In dem Teil läuft mit Sicherheit eine mehr oder weniger 1:1 kompilierte Version von Vice 2.4. Da ist man natürlich limitiert, was geht und was nicht.
Kommentar wurde am 23.10.2018, 21:26 von Retro-Nerd editiert.
23.10.2018, 21:00 Splatter (414 
Puh, klingt immer noch recht hoch. Wobei der CP USB auch wirklich nicht der Bringer ist, aber ich befürchte, der mitgelieferte Klöppel ist da auch nicht viel besser.

Ein OS sorgt natürlich generell für Lag bei der Bildausgabe, beim Rendern des Tons, USB Polling/Firmware etc. Da hat der eigentliche Emulator Kern ja nicht viel mit zu tun. Schätze die haben irgendwo 1 Frame durch verkleinern des Frame Buffers minimiert, oder ähnlichen Kram der sich recht einfach so einstellen lässt.

WinUAE ist da eben viel optimierter und arbeitet mit geschickten Tricks, um das Lag fast gegen Null zu optimieren und die normalen OS Standards bei der Videoausgabe zu umgehen.


Jupp, exakt das meinte ich mit "am OS liegts nicht".
Das zwischen Kontakt schließen und Bild ausgeben immer noch ein paar Zwischenschritte liegen, ist logisch, wird auch nie anders werden. Durch gewiefte Emu-Programmierung kann man die hinderlichen OS-Schichten allerdings soweit umgehen, daß dieses eben kaum noch entscheidenden Einfluß nimmt.
Schafft der Mini wohl nicht. Hab auch ehrlich gesagt null Ahnung, was auf dem Teil läuft. Naja egal, dann wirds halt ein SNES, hab noch eins über. Ist ja auch nicht schlecht. Glaub ich.
23.10.2018, 20:23 Retro-Nerd (10842 
Ein OS sorgt natürlich generell für Lag bei der Bildausgabe, beim Rendern des Tons, USB Polling/Firmware etc. Da hat der eigentliche Emulator Kern ja nicht viel mit zu tun. Schätze die haben irgendwo 1 Frame durch verkleinern des Frame Buffers minimiert, oder ähnlichen Kram der sich recht einfach so einstellen lässt.

WinUAE ist da eben viel optimierter und arbeitet mit geschickten Tricks, um das Lag fast gegen Null zu optimieren und die normalen OS Standards bei der Videoausgabe zu umgehen.

Die 200-300ms beim 64 Mini waren (und sind es bestimmt teilweise noch) wohl bei der Audio Ausgabe. Bei Video+Input Geräte waren es vorher eher 80-100ms, vielleicht jetzt um die 60-80ms. Kommt halt auch drauf an, was für Input Lag Monster man sich als Joystick noch anschließt. Der Competition Pro USB hat z.B. nur 12,5 Abfragen pro Sekunde. Dann bist du ganz schnell wirklich bei 160-200ms.
Kommentar wurde am 23.10.2018, 20:31 von Retro-Nerd editiert.
23.10.2018, 20:14 Splatter (414 
Ok ok, lagfrei hatte ich auch kaum zu hoffen gewagt. Aber die anfänglich postulierten 200-300ms waren schon eher in Richtung "unspielbar". Mit den üblichen 20-30ms wär das schon etwas anderes, damit kann man arbeiten.

Am OS dürfte es wohl weniger liegen. Das läuft auch bei WinUAE im Hintergrund. Ich vermute, dort ist es ein abgespecktes Linux mit einer Vice-Emu oder ähnliches. Damit müßte doch zumindest ein besseres Ergebnis möglich sein.
Kommentar wurde am 23.10.2018, 20:15 von Splatter editiert.
23.10.2018, 19:37 Retro-Nerd (10842 
Natürlich nur abgemildert. Da läuft ein OS im Hintergrund. Damit ist schon alles gesagt. Sowas Input Lag optimiertes wie in WinUAE wird es da auch mit 20 Updates nicht mehr geben.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!