Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Miaudi1402
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

GP2X Wiz


Hersteller:
Gamepark Holding (Südkorea)

Speichermedium:
SD-Karte / interner Flashspeicher

Veröffentlichung:
12. Mai 2009

Preis:
149.- Euro bei Veröffentlichung
125.- Euro ab November 2009
ab ca. 80.- Euro als Restposten oder Gebrauchtgerät

Verkaufte Exemplare:
unbekannt

Technisches:
Prozessor:
ARM 9 (533 MHz, übertaktbar bis max. 900 Mhz)
Chipset:
MagicEyes (Einchipsystem) / unterstützt OpenGL ES 1.1
Speicher:
intern 1GB / per SD-Karte bis zu 32 GB
Sound:
Stereo (interne Lautsprecher oder Kopfhörer)
Grafik:
Aktivmatrix-OLED, 2,6" mit Touchscreen
Auflösung:
320x240 Pixel
WLAN
per optionales Dongle

Energieversorgung:
austauschbarer Lithium-Polymer-Akku mit 2000 mAh (max. 7 Stunden Laufzeit)
Schnittstellen:
USB 2.0 (beiliegendes Spezialkabel) / SD-Kartenschacht / Standard-AudioOut über 3,5mm-Klinke

Verfügbare Emulatoren für folgende Systeme (Auswahl):
Atari VCS 2600 / 7800
Atari 5200
ColecoVision
Nintendo GameBoy / Color / Advance
Nintendo NES / SNES
Sega MasterSystem / MegaDrive / GameGear
NeoGeo / CD / Pocket
NEC PC-Engine / TurboGrafx16
Sony Playstation
GCE Vectrex
Mattel IntelliVision

Atari 800/130
Commodore Amiga (KEIN AGA)
Commodore PET / C64 / C128 / C4++ usw.
CPC
Microsoft DOS (Betriebssystem)
MSX
Sinclair ZX80 / ZX81 / Spectrum

Mame (Multiple Arcade Machine Emulator)
ScummVM

Allgemeines:
Einer für alles. Naja, fast alles. OK, einer für vieles.

Die WIZ ist ein Handheld aus dem Hause Gamepark Holding. Der Vorläufer, dieses südkoreanischen Unternehmens, nannte sich noch schlicht Gamepark, wurde 1996 gegründet und wollte ursprünglich im Telekommunikationsmarkt tätig sein. Davon kam man wieder ab und wurde auf dem Videospielmarkt aktiv. Im Jahre 2001 wurde das Handheld GP32 veröffentlicht. Diese Konsole war ursprünglich als geschlossenes System (ähnlich dem Gameboy Advance) geplant und gebaut. Da sich aber die Hobbyentwickler auf das neue Handheld stürzten und sie regelrecht halblegal in Besitz nahm, gab Gamepark nach und legte das System für alle offen und veröffentlichte sogar ein kostenloses Software Development Kit. Allerdings war das GP32 niemals vollkommen quelloffen.

Im Jahre 2005 kam es zu internen Querelen über das Nachfolgegerät des GP32 und eine Großzahl der Mitarbeiter spaltete sich von dem Unternehmen ab. Sie gründeten das Nachfolgeunternehmen Gamepark Holding und setzten die Entwicklung auf eigene Faust fort. Das Ursprungsunternehmen brach unter der Abspaltung fast zusammen und wird mittlerweile als insolvent gehandelt. Man kann Gamepark als Vorreiter im Bereich der OpenSource-Handhelds sehen.

Dann brachte Gamepark Holding 2005 die GP2X heraus, den direkten Vorfahren der WIZ. Dieses Handheld basiert bereits auf Linux. Auch diese Konsole war nicht vollständig quelloffen, aber auch hier sorgte die Heimprogrammierszene für zahlreiche Software und Emulatoren.

Dann kam der Februar 2009 und Südkoreas Präsident Myungbak erklärte, dass das Land eine Konsole zu entwickeln beabsichtigt, dass dem NintendoDS Konkurrenz machen wird. Diese Erklärung sorgte für Wirbel, aber auch für spöttische Bemerkungen auf der ganzen Welt, die neue Konsole solle doch Myungtendo MB heißen.

Da die WIZ kurz nach der Präsidentenerklärung herauskam, bekam die Konsole den Spitznamen Myungtendo, was aber nicht mehr spöttisch gemein ist. Die WIZ wurde nämlich durch Gamepark Holding bereits im August 2008 angekündigt.

Die WIZ ist endlich vollkommen quelloffen, bietet einen bis zu 900 Mhz schnellen ARM-Prozessor und verfügt über einen speziellen 3D-Chip. Im ganzen hat die WIZ 8 Tasten, die für alle Eventualitäten ausreichen. Der Bildschirm ist etwas besonderes. Ein aktives 2,8 Zoll-OLED mit Touchscreen bietet satte und kontrastreiche Farben aus fast jedem Blickwinkel und gestochen scharfe Bildwiedergabe. Es ist zwar recht klein, aber damit ist das Handheld angenehm handlich. Das spezielle OLED-Display hat einen Nachteil: Die Farbe Weiß stellt es leicht flimmernd dar, was aber nur bei großen, weißen Flächen auffällt.

Leider verfügt das Handheld über kein serienmäßiges TV-Out. Dazu existiert nur eine Bastellösung und ein darauf basierender Drittanbieterzusatz.

Kommen wir zur Software des WIZ. Die Konsole läuft über Linux und verfügt zudem über einen lizenzierten Flash8-Player (ActionScript 2.0), der zwar funktioniert, aufwändige Inhalte (Spiele) aber eher schleppend wiedergibt. Zudem gibt es eine Reihe kommerzieller und kostenloser Spiele, zum Beispiel eine Portierung von Quake2, die regen Gebrauch vom 3D-Chip macht.

Zudem kann man über ein zusätzliches WLAN-Dongle und einem kostenlosen Onlinepaket mit der kleinen Konsole auch ins Internet gehen. Allerdings ist dieses Feature bis heute nicht sonderlich gepflegt worden.

Die Konsole beherrscht außerdem die typischen, mittlerweile bekannten Aufgaben, wie MP3- Foto- und Videowiedergabe.

Das Kerneinsatzgebiet ist jedoch eindeutig die Emulation von Videospiel- und Heimcomputersystemen. Es gibt eine große Anzahl verschiedener Programme, die von der Atari VCS 2600 bis hin zur Playstation, vom Sinclair ZX80 bis zum Amiga so gut wie alles, was Rang und Namen hatte, emulieren.

Die Qualität dieser Software schwankt ein wenig, gerade die Bedienungsoberfläche ist nicht immer optimal. Aber die Leistungen der eigentlichen Emulation sind oft sehr beeindruckend. So kann die WIZ Uraltsysteme wie das VCS2600 oder Vectrex bzw. ältere Heimcomputer wie den Commodore64 problemlos und (auf Wunsch) überschnell nachahmen.

Im Mittelfeld stehen dann Systeme wie der GameBoy Advance, SNES oder das NeoGeo. Hier muß die kleine Konsole schon durchaus die Reserven anknabbern, kann aber weiterhin in voller Geschwindigkeit emulieren. Speziell bei dem NeoGeo gibt es einige, wenige Spiele, die nicht zu emulieren sind, da sie auf Spezialfunktionen der originalen Automaten zugreifen. Jedoch laufen zahlreiche Spiele einwandfrei. So kann man sich Klassikern wie der Metal Slug-Reihe, Fatal Fury oder Samurai Showdown hingeben.

Die Grenzen der WIZ liegen beim Amiga und der Playstation. Diese beiden Systeme sind offenbar zu komplex um auf der WIZ perfekt nachgeahmt werden zu können. Das heißt aber nicht, dass es nicht funktioniert! Lediglich die Menge nicht emulierbarer Spiele steigt. So laufen per UAE beispielsweise Turrican 2, Chuck Rock oder Killing GameShow perfekt, während Die Siedler nur bis zum Intro läuft. Per PSX4all lassen sich so einige Playstation-Klassiker zu neuem Leben erwecken. So funktioniert z.B. WipEout bestens. Allerdings muss man bei der Emulation von Amiga und PSX den Prozessor des Handheld bis zum stabilen Maximum (850 Mhz) übertakten, was jedoch problemlos funktioniert.

Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt ist ScummVM, das es auch auf der WIZ ermöglicht, all die genialen Adventure zu spielen, die viele von uns die letzten Jahrzehnte begleitet hat. Hier spielt das kleine Handheld problemlos in der oberen Liga mit. Vom guten, alten Maniac Mansion, über Indiana Jones Fate of Atlantis bis hin zu Monkey Island 4, ist alles hervorragend spielbar. Der Touchscreen leistet hier gute Dienste, da die mauslose Steuerung so erleichtert wird.

Für mich steht fest, dass kein momentan verfügbares Handheldsystem in dieser Preisklasse soviel Leistung bietet, wie die WIZ. Der direkte Nachfolger CAANOO ist teurer, hat aber ein größeres Display, das allerdings nicht mehr auf OLED-Technologie basiert. Ich persönlich ziehe die kleine WIZ jederzeit vor.

Ich kann das GP2X WIZ allen empfehlen, die jenseits der (in meinen Augen) fast unbezahlbaren und schwer verfügbaren PANDORA, eine Handheldkonsole haben wollen, die weitgehend problemlos die Welt klassischer Videospielkonsolen und Heimcomputer auch unterwegs erlebbar macht.

(Die Bilder zeigen einerseits die WIZ, wie sie ab Werk aussieht und meine Konsole, nachdem ich sie mit Strukturkarbonfolie ein wenig verändert habe. Übrigens kann man auch fertige Aufklebersets in Metalloptik kaufen.)

Text von Nr.1





Bild von Nr.1


Bild von Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (4)
Dein Lieblingssystem?



User-Kommentare: (42)Seiten: [1] 2 3   »
01.03.2020, 14:32 Rockford (1889 
Retro-Nerd schrieb am 10.01.2020, 20:41:
Gibt ja schon der PocketGo 2. Der soll schon mehr CPU Power liefern. Aber die meisten N64 Spiele sind immer noch zu langsam, einige PSX Spiele auch. Aber generell wohl besser.

Vor allem mit 3,5"-Screen...
10.01.2020, 20:41 Retro-Nerd (11855 
Gibt ja schon der PocketGo 2. Der soll schon mehr CPU Power liefern. Aber die meisten N64 Spiele sind immer noch zu langsam, einige PSX Spiele auch. Aber generell wohl besser.
16.12.2019, 00:43 v3to (1413 
Ich schaue es mir bei Gelegenheit mal an, aber ich meine gelesen zu haben, dass WinUAE wohl nicht besonders performant läuft.
15.12.2019, 20:51 Fürstbischof von Gurk (850 
15.12.2019, 19:33 Rockford (1889 
Da bin ich leider der falsche Ansprechpartner. Ich hab nicht vor WinUAE zu installieren.
15.12.2019, 18:00 Fürstbischof von Gurk (850 
Dann kann ich ja jetzt fragen, wie gut man einen Amiga auf diesem preisgünstigen China-Teil emulieren kann: Funtionieren die gängigsten Amiga-Games darauf? Und wie verhält es sich mit der Steuerung, wenn es sich um ein Spiel handelt, das ursprünglich mit der Maus bedient wird?
15.12.2019, 17:23 Rockford (1889 
v3to schrieb am 15.12.2019, 12:30:
Das geht über gleichzeitig Drücken von Vol- und Vol+

Gnh. Die einzigen Buttons, die ich nicht ausproboert hatte. Hatte ich einfach nicht auf dem Schirm. Danke!
15.12.2019, 12:30 v3to (1413 
Das geht über gleichzeitig Drücken von Vol- und Vol+
15.12.2019, 11:30 Rockford (1889 
Ich hab auf der Wiz PocketSNES installiert. Läuft soweit gut, aber ich komme vom Spiel nicht mehr ins Emulator-Menü. Ich habe auch schon gegoogelt und stoße immer wieder auf Start+Select gleichzeitig, aber das funktioniert bei mir nicht. Hat jemand einen Tipp?
01.12.2019, 20:43 Rockford (1889 
Retro-Nerd schrieb am 24.07.2019, 20:32:
Gibt mit dem PocketGo eine Art "Nachfolger". Ob der das kleine Geld wert ist?

LINK

edit:

Scheint wohl doch nicht so der Hit zu sein.

LINK

Seit ein paar Tagen besitze ich eine PocketGo und kann vielleicht ein paar Worte,dazu schreiben.

Der "Hit" ist sie vielleicht nicht, aber ihr kleines Geld, ca. 50,Euro, auf jeden Fall wert. Man muss halt,wissen, was man kriegt und wofür man es nutzen möchte.
Der größte Nachteil ist das kleine Display. Für RPGs ist es wegen der Texte schon zu klein, das Lesen auf Dauer zu anstrengend. Da ich es mir gerade wegen SNES RPGs gekauft hatte, hab ich mich erst geärgert, bin dann aber schnell auf GBA-Spiele (die ja eher für ein kleines Display ausgelegt sind) wie Fire Emblem oder Golden Sun umgestiegen, einige Umsetzungen wie Breath of Fire oder FF gibt es ja auch. Da ich die aus Zeitgründen wahrscheinlich eh nie alle spielen kann, ist das für mich ok.

Das Gerätchen ist ein wenig schwach auf der Brust, im 16 Bit-Bereich gibt es bei z.B. Doom nur Zeitlupe, ebenfalls bei allem mit Spezialchips und das 32X kann man schon vergessen.
Dass ein PSX Emulator vorinstalliert ist, ist somit ein schlechter Scherz.

Ich mag die PocketGo trotzdem, die Verarbeitung ist klasse, Buttons und Kreuz angenehmer als bei GBA und das Design finde ich auch schick. Perfekt ist sie socher nicht, aber für den schmalen Preis auch kein Fehlkauf.
Trotzdem ist für mich nur eine Zwischenlösung, auf lange Sicht wird es wohl eine WIZ werden.
01.12.2019, 11:17 drhoemmal (147 
Die sinnvollste Lösung in diesem Segment bleibt wohl eine PSP mit Custom-Firmware, oder die Nvidia Shield Portable
24.07.2019, 20:56 Nr.1 (3510 
Retro-Nerd schrieb am 24.07.2019, 20:32:
Gibt mit dem PocketGo eine Art "Nachfolger". Ob der das kleine Geld wert ist?

LINK

edit:

Scheint wohl doch nicht so der Hit zu sein.

LINK


Diese billigen Handhelds sind alle irgendwie gleich. Es ist etwas schwächer als das GP2X WIZ (weniger RAM, schlechterer Akku, KEIN 3D-Chip). Bildschirmauflösung und Prozessorleistung liegen auf dem gleichen Niveau.

Was man diesem Modell zugestehen muß, ist das sehr knackige Display mit einer schönen Farbwiedergabe. Das hat man in dieser Preisklasse kaum.

Fest steht, dass man wieder mal alle 8 Bit-Systeme sehr gut wiedergeben kann und bei 16 Bit ist dann langsam das Ende erreicht und es wird bereits schwierig. Das heißt, dass der Amiga noch recht gut funktioniert (nicht alle Spiele laufen), aber bei der PSX1 ist dann endgültig Schluß. Denn dieses Modell hat keinen 3D-Chip und daher machen Playstation1-Titel mit 3D-Grafik noch früher schlapp als bei dem Wiz.

Ich würde also so ein Modell in dieser Preisklasse nur kaufen, wenn man entweder nur 8 Bit spielen will (perfekt) oder auch ein wenig 16 Bit (teilweise brauchbar). 32 Bit ist dann nur noch ein Glücksspiel.
24.07.2019, 20:32 Retro-Nerd (11855 
Gibt mit dem PocketGo eine Art "Nachfolger". Ob der das kleine Geld wert ist?

LINK

edit:

Scheint wohl doch nicht so der Hit zu sein.

LINK
Kommentar wurde am 24.07.2019, 20:35 von Retro-Nerd editiert.
22.07.2018, 18:29 Anna L. (2028 
Voll der Wiz.
05.05.2015, 19:20 Adept (1153 
Ich hatte mir ernsthaft eine WIZ überlegt, aber mir ist das Display leider zu klein. Voll schade, bräuchte dringend einen Amiga to go...
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!