Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: hdbam
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

Sega Mega Drive


Hersteller:
Sega

Speichermedium:
Modul

Veröffentlichung:
Japan: 29.10.1988
USA: 09.01.1989
Europa: 30.11.1990

Technisches:
CPU: 16-Bit Motorola 68000 16 Bit-Prozessor mit 7,67 MHz (NTSC), 7,61 MHz (PAL)
Co-Prozessor: ZiLOG Z-80A 8-Bit (3,58MHz) - kontrolliert Soundchips
Sound: Yamaha YM2612 6-Kanal FM / Texas Instruments SN76489 3-Kanal PSG + 1-Kanal PCM / 20KHz Samplingrate
ROM: 1 MB
RAM: 64 KB
Grafik: VDP (Video Display Processor) für Playfield und Sprite Control
Video RAM: 64 KB
Colour RAM: 64 x 9 bit
Farbpalette: 512 Farben (RGB, 3 Bit pro Farbkanal)

Allgemeines:
Das Mega Drive ist eine 16-bit-Spielekonsole der Firma Sega, die auf dem japanischen Markt vor allem dem NES der Firma Nintendo, auf dem amerikanischen bzw. europäischen Markt aufgrund des späteren Veröffentlichungstermins dem Nachfolgermodell Super NES Konkurrenz machen sollte. Obwohl es auf dem japanischen Markt weit hinter den Konsolenverkäufen des damaligen Marktführers Nintendo zurückblieb und es technisch in vielerlei Hinsicht (Grafik, Sound) dem später erschienenem Super NES unterlegen war, konnte es sowohl auf dem amerikanischen als auch auf dem europäischen Markt gut mit Nintendos Super NES mithalten.

Dies lag einerseits sicherlich an der recht strengen damaligen Lizenzpolitik Nintendos, mit der sich viele Spielefirmen nicht anfreunden konnten, als auch an den Spielumsetzungen, die für das Mega Drive erfolgten. So wurden zum Beispiel viele Amiga-Klassiker der damaligen Zeit umgesetzt; es erschienen aber auch sehr viele Eigenentwicklungen, die nicht direkt von Sega kamen, wie beispielsweise viele der EA-Sports-Spiele, die zunächst auf dem Mega-Drive ihre Premiere feierten.

Rückwirkend betrachtet dürfte das Mega Drive wohl als erfolgreichste Konsole der Firma Sega gewertet werden. Es erschienen zahlreiche sehr gute exklusive Spiele und Spieleserien für das Mega Drive, und beinahe jede bedeutende westliche Spielefirma hat das Mega Drive mit Spielen unterstützt.

Weniger Glück hatte Sega indes mit der Zusatzhardware für das Mega Drive. So floppten die Erweiterungen Mega-CD und 32X, und Sega entschied sich bald, eine neue Konsole auf den Markt zu bringen, den Sega Saturn.

Text von Stephan














Copyright: Computerspielemuseum Berlin
Fotos: Nr.1


Lieblingssystem der Mitglieder: (53)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
Street Fighter II' - Special Champion Edition (9.69)
International Superstar Soccer Deluxe (9.51)
Monster World IV (9.50)
Herzog Zwei (9.50)
EA Hockey (9.44)
NBA Live 95 (9.40)
Phantasy Star IV (9.33)
Street Fighter II' - Champion Edition (9.29)
Super Shinobi, The (9.26)
Mega Man: The Wily Wars (9.20)
Shining Force II (9.18)
NHL 94 (9.17)
Shining Force (9.17)
Landstalker: Die Schätze von König Nolo (9.07)
Streets of Rage II (9.06)
Lemmings (8.96)
Musha Aleste: Full Metal Fighter Ellinor (8.96)
Thunder Force III (8.95)
NHL 95 (8.94)
Probotector (8.91)

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: Werbung, Mega Drive


User-Kommentare: (269)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
14.06.2022, 13:52 DaBBa (2755 
metal schrieb am 05.06.2022, 21:28:
in 50 jahren weiss keiner mehr wer wie welche rechte an den ganzen retrokram hat .
Das denke ich doch. Mittlerweile ist den meisten Herstellern bewusst, dass die Verwertung von Spielen ewig weiterläuft.

Anders als früher, als die Verwertung eines Spiels einige Jahre nach dessen Release komplett beendet war, nachdem auch der letzte Budget-Spiele-Vertrieb und die letzte Spielemagazin-Cover-CD den Titel verbraten hatte. Da hats einfach niemanden interessiert, wie die Rechte-Lage fünf Jahren später sollte. Bis dahin gabs die allermeisten Spiele längst nur noch auf dem Gebrauchtmarkt.
05.06.2022, 21:28 metal (212 
in 50 jahren weiss keiner mehr wer wie welche rechte an den ganzen retrokram hat .
05.06.2022, 17:36 DaBBa (2755 
Vermutlich gibts in einigen Jahren oder Jahrzehnten den ganzen Krams bei irgendeinem Streaming-Dienst und kann dort ohne fünfzig Mini-Geräte gespielt werden. Wer weiß?
05.06.2022, 17:32 Fürstbischof von Gurk (1223 
"...bis dir eines Tages deine Frau diese ganze Scheiße aus dem Fenster wirft."

Na, und...?! Diese "Hohlkarosserien" in Leichtbauweise fallen sanft zu Boden wie 'ne Daunenfeder.
Kommentar wurde am 05.06.2022, 17:33 von Fürstbischof von Gurk editiert.
05.06.2022, 17:15 Edgar Allens Po (2028 
Irgendwann hast du alle Computer- und Konsolenminis vor dem Fernseher liegen, bis dir eines Tages deine Frau diese ganze Scheiße aus dem Fenster wirft.
05.06.2022, 06:02 Pat (5879 
Ich denke, der Hauptappeal bei dieses kleinen Dingern ist ja schon, dass man sie eben ins Regal stellen kann. Ich glaube da, viele Leute wollen die Sammeln.

Oder vielleicht ist der Hauptgrund ja auch, dass man die alten Spiele einfach und vor allem legal inn Wohnzimmer bekommt. Ich meine, es gibt da durchaus einige Sega CD Perlen, die man sonst schlichtweg stehlen müsste, um beim aktuellen Preiswahnsinn nicht gleich eine Niere spenden zu müssen.

Ich besitze kein einziges dieser Mini-Konsolen, finde aber, es ist keine schlechte Idee.
05.06.2022, 00:22 Grumbler (1323 
ja abzocke solche kisten

mister-fpga und fertig
alles was man braucht
03.06.2022, 18:41 Retro-Nerd (12724 
Wieviele kleine Emukisten sollen sich die Leute denn noch hinstellen? Aber Sega Sammler werden wohl zuschlagen.
03.06.2022, 18:26 Mettynho (98 
Mega Drive Mini II mit Mega—CD-Games angekündigt
Kommentar wurde am 03.06.2022, 18:27 von Mettynho editiert.
17.10.2021, 11:33 Petersilientroll (1008 
Seufz. Das Mega Drive war für mich Mitte der 90er der Einstieg in die große Welt der Konsolenrollenspiele. Hab' ahnungslos mit Shining in the Darkness angefangen und war hin und weg. Danach spielte ich Shining Force (gut - das ist eigentlich ein Strategierollenspiel), Warriors of the Eternal Sun, Starflight (objektiv betrachtet halte ich die Mega-Drive-Version immer noch für die beste) und war jedesmal auf's Neue vom Hocker gerissen. Dann kam bei mir Buck Rogers an die Reihe, und dann war für mich der Ofen aus. Gefiel mir überhaupt nicht. Ich würde auch heute noch eher zur Amiga- oder DOS-Fassung raten. Einige Zeit später hatte ich dann ein Super Nintendo und versuchte mein Glück mit Shadowrun. Wurde ich auch überhaupt nicht mit warm.
Erst gegen 2001 fand ich ins Konsolenrollilager dank Final Fantasy IX zurück. Ob ich noch mal einen alten 16-Bit-RPG-Klassiker nachhole ist fraglich. Wenn, dann hat Chrono Trigger bei mir die besten Chancen (dann aber in der Steam-Version).
10.08.2021, 20:38 Retro-Nerd (12724 
Commodus schrieb am 10.04.2021, 11:20:
gvoodoo ruckzuck vom Fenster- zum Vollbild-Modus wechselt.

FAZIT: es muss ein neuer Emulator her! ...ja ich weiß das heilige RetroArch-Gral.... aber nicht für mich!


Du könntest dir mal Bizhawk anschauen. Der hat eine native Windows GUI, unterstützt aber die Libretro Cores (einfach die DLLs in den Libretro/Cores Ordner reinkopieren).

Mein Fall ist das Ding nicht, aber für dich könnte der interessant sein.

LINK
10.04.2021, 14:03 Retro-Nerd (12724 
Ja, Kega Fusion läuft nicht mehr rund ab Windows 8. Hatte ich lange Zeit nicht mehr genutzt. Aber 1440p Vollbld geht bei mir unter Windows 10 überhaupt nicht mehr, bei 1080p ist Schluss. Da kann man auch mit externen Tools und Kompatibiltätseinstellungen wohl nichts fixen. Bräuchte halt einen komplett neuen Unterbau für Video- auf Audioausgabe.
Kommentar wurde am 10.04.2021, 14:03 von Retro-Nerd editiert.
10.04.2021, 11:20 Commodus (5636 
Ich habe das Problem gelöst (oder auch nicht)

Ich starte Kega Fusion mit dgvoodoo, da der 60fps-Fullscreen-Fix (für WIN8/10) immer so lange braucht, um vom Fenster in den Vollbildmodus zu schalten)

Aber diese ddraw.dll von 60FPS-Fix lässt alle Module so starten, wie vorgesehen.

dgvoodoo scheint nur 60Hz zu akzeptieren für flüssige Wiedergabe. Die US-Roms werden aber von dgvoodoo in der USA-Einstellung zu schnell abgespielt. Also flüssige Wiedergabe mit der EUR-Einstellung (und diesen häßlichen PAL-Balken)

Der Vorteil von dgvoodoo war, das man endlich die Helligkeit über die dgvoodooapi einstellen konnte, denn wenn man 25% Scanlines einstellt, ist mit der Kega-Brighten-Einstellung das Bild immer noch zu dunkel!

...und das Kega mit dgvoodoo ruckzuck vom Fenster- zum Vollbild-Modus wechselt.

FAZIT: es muss ein neuer Emulator her! ...ja ich weiß das heilige RetroArch-Gral.... aber nicht für mich!
09.04.2021, 21:25 Commodus (5636 
Die Expert Einstellungen hab ich noch nicht genutzt.

Mein Ziel war ja, alles auf NTSC (Mega Drive, SNES und NES) zu umzustellen, da ich so keine PAL-Balken habe.

Bei SNES9X laufen bei mir die US-Roms flüssiger bei 60Hz, als PAL mit 50 Hz (beides in korrekter Geschwindigkeit)

Check!

Bei NES in puNES laufen die US-Roms im NTSC-Modus und Monitor auf 60Hz auch butterweich

Check!

Bei Kega Fusion laufen US-Roms im USA-Modus bei 60Hz- Monitoreinstellung zwar nicht zu schnell, aber ruckelt (Vsync an) ,stelle ich da auf EUR, läuft es super.

Ich frage mich auch, wie die World-Roms bzw. UE-Roms das machen. Gab es damals Module, die das Fernsehformat automatisch erkannten und die Geschwindigkeit angepasst haben?
09.04.2021, 20:40 Retro-Nerd (12724 
Irgendwas läuft bei dir falsch, kann man per Fernwartung aber schlecht beurteilen. Zumal ich auch kein Windows 8 nutze, wie du (immer noch?).

Läuft Sensible Soccer PAL nicht zu schnell, wenn du Vsync 60Hz aktiviert hast?

US Roms brauchen natürlich 60Hz, da kommt man auch bei Kega Fusion nicht rum. Hast du mal mit den "Expert Options" (lies mal die Readme sorfältiger) in der Fusion.ini gespielt? Dort kann man speziell zu PAL und NTSC jeweils die gewünschte HZ Ausgabe eingeben. Gibt sogar eine Autoswitch Funktion.


---------------------------------------------------------------------------
EXPERT OPTIONS - use at your own risk! (Windows only)
---------------------------------------------------------------------------

There are a few options for expert users that are only accessible by
editing the Fusion.ini file by hand. These options are mainly there for
ArcadeVGA users, but can be used by anybody.

There are two refresh rate settings, one for 60Hz and one for 50Hz.
Ideally the 60Hz option should be set to a multiple of 60 (e.g. 60, 120)
and the 50Hz option to a multiple of 50 (e.g. 50, 100). These values are
the refresh rates Fusion will attempt to use when running in Full Screen
with VSync enabled - The 60Hz one is for NTSC games and the 50Hz one is for
PAL games. If you are unsure, DO NOT EDIT these values.

The other settings are for Automatic Video Mode selection and switching.
There are currently four different video modes used by Fusion - they are
256x240, 256x480, 320x240 and 320x480. You can specify the resolution,
refresh rates, and display size for each of these modes, and have Fusion
automatically switch to the right mode when needed. Here's how it works:

Mode256x240=640,480,60,100,320,240

The above line means that when 256x240 mode is in use, Fusion will switch
to a 640x480 resolution, at 60Hz for NTSC games or 100Hz for PAL games,
and the display size will be 320,240 - i.e. quarter of the screen size,
centered in the middle of the screen.

Mode320x240=1280,1024,120,100,1344,960

The above line means that when 320x240 mode is in use, Fusion will switch
to a 1280x1024 resolution, at 120Hz for NTSC games or 100Hz for PAL games,
and the display size will be 1344,960 - i.e. 32 pixels at the left and
right will be cut off, and there will be black bars at the top and bottom.

IMPORTANT: you must make sure that the video modes, and refresh rates, you
are specifying actually exist. Fusion will default to 640x480 if it can't
set the mode, but I make no guarantees that your system will not let it
set a mode that your monitor does not like. USE WITH CAUTION and AT YOUR
OWN RISK.

MinSwitchDelay - this is a value, in 50ths of a second, that specifies the
minimum time allowed between a video mode switch. Some games set the video
mode VERY rapidly, and this is both undesirable and potentially dangerous.
I recommend you set this value to at least 50 (one second) and probably
needs to be higher - it depends how long your monitor takes to switch
modes. If you know that your monitor doesn't care, or if all four modes
are set to the same resolution and refresh rate, then and only then should
you set this value to zero.

Finally, these options are ignored unless UseExpertModes is set to 1. Then
another option appears in the Video menu - Auto Mode Switching. This can
be turned ON by selecting it, and turned OFF again by selecting a full
screen resolution from the menu as normal.


Bei SNES ist alles klar! Die US-Roms laufen einfach in SNESX besser, als die PAL-Roms


Das sollte aber auch nicht so sein. Die PAL Roms laufen in SNES9x zwar langsamer, aber absolut flüssig im Scrolling, wenn der Monitor auf 50Hz steht (aktivierter Vsync bei Non Freesync/G-Sync Geräten ist ja selbstverständlich).
Kommentar wurde am 09.04.2021, 20:51 von Retro-Nerd editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!