Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Harald Fränkel
 Sonstiges




Kult-Systeme


Gehe zu:

TurboGrafx-16


Hersteller:
NEC

Speichermedium:
Modul (TurboChips)

Veröffentlichung:
29.08.1989

Technisches:
Prozessor:
8-bit HuC6280A (ein modifizierter 65C02 Chip mit 3,58 MHz - 7,16 MHz, per Software umschaltbar)
Grafik:
Ein Dualprozessor Setup
16-bit HuC6260 Video Color Encoder (VCE)
16-bit HuC6270A Video Display Controller (VDC)
Farbtiefe: 9-bit
Farbpalette: 512 Farben, davon 482 gleichzeitig darstellbar (241 Hintergrund, 240 Sprite)
Videoauflösung:
Variabel bis 512x240, meistens aber 256×224 (fast alle Spiele)
Sprites:
64 gleichzeitig darstellbar
Arbeitsspeicher:
8 KB
Videospeicher:
64 KB
Audio:
6 PSG Kanäle, programmierbar durch den HuC6280A
Anschlüsse:
1x Frontanschluß für Joypads/Joysticks/Maus/Multiplayer-Tabs
1X RF Video Out (Antenne)
1X Expansionsport

Allgemeines:
Im Sommer 1989 erschien die TurboGrafx-16 Konsole, technisch bis auf das neu designte schwarze Gehäuse vollkommen identisch mit der japanischen Konsole, für 199$ auf den US Markt. Die Spiele wurden, wie in Japan, auf HuCards (in den USA TurboChips genannt) veröffentlicht. Grauimporte (auf PAL umgebaute US-Geräte) gab es in Europa ab 1990.

Leider wurden bei den Produktionskosten mächtig gespart, so das die Konsole standardmäßig nur ein minderwertiges RF Antennensignal ausgibt, genau wie die weiße Ur PC-Engine von 1987. Erst die Turbo Booster Erweiterung bescherte der TurboGrafx-16 einen Composite Video Ausgang via Cinch. Auch die japanischen Joypads konnte man nur per Adapter anschließen, denn sämtliche Japan/USA Peripherie ist untereinander nicht kompatibel.

Aufgrund der späten Veröffentlichung, und der Nintendo/Sega Konkurrenz, wurde die TurboGrafx-16 Konsole in den USA nie ein wirklicher Erfolg. Das erklärt auch die relativ kleine Spielebibliothek von 94 Titeln.

Text von Retro-Nerd





Bild von dead


Lieblingssystem der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingssystem?

Top Spiele laut User-Wertung:
Ghouls'n Ghosts (7.23)
Madou Ou Granzort (6.67)
Battle Ace (4.00)


User-Kommentare: (34)Seiten: [1] 2 3   »
03.11.2018, 16:52 Retro-Nerd (10715 
Hast du die Datei evtl. gar nicht ausgeführt sondern nur als pce.pal gespeichert? wenn ja das python skript müsstest du noch ausführen


Ups, hast ja recht. Habe aber Python derzeit nicht in Windows installiert. Aber wie gesagt, ich brauche es nicht mehr.

Retroarch ist weltklasse. Die Emus sind immer top aktuell und auch der Unterbau ist total modern was Video- und Audio Renderer angeht, Input-Lag Minimierungen sind auch eingebaut. Nur die Bedienung selbst ist schlecht. Deshalb nutze ich Launchbox als Frontend.

Ja, die Optionen sind manchmal minimiert gegenüber den Standalone Emulatoren. Aber es reicht mir im Grunde für die ganzen Konsolen aus. Für MAME und diverse Heimcomputer Emulatoren nutze ich allerdings wirklich Standalone Emus.
Kommentar wurde am 03.11.2018, 16:54 von Retro-Nerd editiert.
03.11.2018, 16:25 mive (168 
Keine Ahnung müssten 1536 bytes sein

mv@mv-pc:~$ ./py_rgb_palette_512.py.old -o /tmp/palette.pal
mv@mv-pc:~$ ls -l /tmp/palette.pal
-rw-r--r-- 1 mv mv 1536 3. Nov 16:23 /tmp/palette.pal

evtl. irgendwo ein fehler drin, wie genau hast du die datei erstellt bzw. ausgeführt ?

edit:
Hast du die Datei evtl. gar nicht ausgeführt sondern nur als pce.pal gespeichert? wenn ja das python skript müsstest du noch ausführen

retroarch mag ich gar nicht mehr gerne, läuft imo schlechter als der jeweilige "standalone" Emulator und bietet oft weniger Optionen, auch sind die MAME Leute nicht begeistert von der Sache (wobei mich das weniger stört)
Kommentar wurde am 03.11.2018, 16:27 von mive editiert.
03.11.2018, 15:54 Retro-Nerd (10715 
MedGui Reborn meckert da wegen der falschen pce.pal Dateigröße. Muß wohl exakt 1536 oder 3072 Bytes groß sein. Dein Code hat aber 1880 Bytes.

Ist aber auch egal. Nutze schon längere Zeit Retroarch um Menafen zu laden. Da spielt das dank der Shader keine große Rolle mehr. Aber trotzdem Danke.
03.11.2018, 15:23 mive (168 
Custom Palette Mednafen PC-Engine:

z.B.:
Python (Linux oder cygwin verwenden oder evtl. unter windows versuchen, habs dort aber nicht probiert sollte aber auch gehen):

edit wg. fehlender Formatierung
Beispiel


für eine 512 Farben .pal Datei (mit -o kann der Dateiname angeben werden, z.b. ~/.mednafen/palettes/pce.pal [Verzeichnis muss existieren])

Das mit den 1024 RGB Triplets versteh ich nicht ganz, was wären die anderen 512 Farben?

Wichtig ist jedenfalls nicht RGB in die Datei zu schreiben sondern GRB
Kommentar wurde am 03.11.2018, 15:26 von mive editiert.
20.11.2016, 22:15 Retro-Nerd (10715 
Beim NES kann man die 192 bytes Paletten aus diveresen NES Emulatoren nehmen. Bei der PC-Engine bin ich überfragt. Selber erstellen kann man die wohl per Hex Editor, weiß aber nicht wie. Gibt es da wirklich keine vorgefertigen Paletten? Auch im Mednafen Forum gibt es da kaum Infos.
Kommentar wurde am 20.11.2016, 22:15 von Retro-Nerd editiert.
20.11.2016, 00:27 Pat (3732 
Soweit ich weiss, verwendet Mednafen ganz normale .pal-Files für die Farbpalette. Die müssen dann entweder, wie das System (also pce.pal zum Beispiel) benannt werden. Man kann auch eine Palette mit dem Spielenamen versehen, dann gilt sie nur für dieses Spiel.

Was Cheats angeht, so wüsste ich jetzt gerade keinen Ort, wo du sie dir fertig runterladen kannst. Die Cheatsuche ist in Mednafen etwas seltsam gelöst, funktioniert aber gut, wenn man sich an das seltsame Interface gewöhnt hat.
Ich selbst verwende zu Cheaten ein Drittprodukt namens ArtMoney (www.artmoney.ru, das eine wirklich tolle Emulator-Integration hat. Da kann man Cheattables auf der Seite Downloaden.
Der Vorteil: Du kannst mit den gleichen Cheats verschiedene Emulatoren bedienen und die Cheatmöglichkeiten sind besser und sanfter.
19.11.2016, 18:07 Retro-Nerd (10715 
Was mir bei Mednafen fehlt ist z.B. die Farbsättigung bei der PC-Engine. Gibt es da fertige Custom Palettes zum downloaden? Und Cheat File Pakete.
Kommentar wurde am 19.11.2016, 18:08 von Retro-Nerd editiert.
19.11.2016, 13:24 Pat (3732 
Ihr wisst ja sowieso, dass ich ein Riesenfan von Mednafen bin.
Damit läuft es tadellos.

Wer sich Mednafen mit MedLaunch (noch) nicht antun möchte: RetroArch beinhaltet mittlerweile Mednafen auch als Core.
19.11.2016, 12:19 Retro-Nerd (10715 
Ja, dein gepatchtes Rom ist ok. Es läuft in MagicEngine einfach nicht. Steht sogar direkt auf der Romhacking Seite als Info zum Patch. Einfach einen anderen Emulator benutzen. Bin derzeit auch mal an Mednafen dran, da mir MedLaunch (noch eine Alpha Version) als Frontend recht gut gefällt.
Kommentar wurde am 19.11.2016, 12:20 von Retro-Nerd editiert.
19.11.2016, 10:56 Commodus (4922 
Vor kurzem wurde ja das Strategiespiel Hisou Kihei - Xserd vom japanischen in das englische übersetzt, aber ich bekomme das nicht gepatcht.

Ich habe via Floating IPS das jap. Hisou Kihei sowohl mit dem GoodPCE, als auch mit dem NOIntro Patch versucht zu patchen, aber in Magic Engine bleibt der Bildschirm bei beiden Varianten schwarz.

Hat da jemand ne Idee?
08.06.2013, 21:25 Commodus (4922 
Retro-Nerd schrieb am 08.06.2013, 16:46:
Toplisten sind Schall und Rauch. Es gibt ein paar gute Review Seiten.

Video Game Den

Illusionware

Pixel-Heroes


Da werde ich mich mal einlesen....

Die Seite von Pixel Heroes hatte ich ganz vergessen.
08.06.2013, 16:46 Retro-Nerd (10715 
Toplisten sind Schall und Rauch. Es gibt ein paar gute Review Seiten.

Video Game Den

Illusionware

Pixel-Heroes
08.06.2013, 16:08 Commodus (4922 
Gibt es eine repräsentative Top 50 Liste im Netz, welche CD´s empfehlenswert sind?
17.01.2012, 20:15 docster (3275 
Danke für die Info...

...Frage hat sich erübrigt, ist schon gestrichen.
17.01.2012, 20:11 Retro-Nerd (10715 
Die TurboGrafx-16 IST die PC-Engine, nur halt die US Version davon. Natürlich ist das Gehäuse im "bigger is better" Stil, den die Amis bevorzugen. Muß ich Referenz Titel der PC-Engine noch nennen, oder erübrigt sich deine Frage jetzt?
Kommentar wurde am 17.01.2012, 20:12 von Retro-Nerd editiert.
Seiten: [1] 2 3   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!