Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: joker55
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


Retro Gamer (deutsch) 3/2019


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (9) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
alke01 -
ApB1 Wie neu
Berghutzen -
Bitmap Brother -
Commodus Schlecht Biogas-Laugenfleck leicht über dem Heft
Jedi04 -
joker07a -
SarahKreuz Wie neu
tokra -
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 1 Gesamtwertung: 9.00 (Statistik)
Cover: Bewertungen: 6 Gesamtwertung: 4.17 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 400x517 | Grösse: 76 Kbyte | Hits: 637
Scan von kultboy

User-Kommentare: (17)Seiten: [1] 2   »
24.05.2019, 15:18 Aydon_ger (508 
Und ein eher witziger Schreibfehler: "Das im Jahr 1982 erschienen Desert Strike hatte sofort..."

Natürlich meinten sie 1992. Das sieht aber einfach nach einem Vertipper aus...
23.05.2019, 21:21 Jochen (1153 
bluntman3000 schrieb am 23.05.2019, 20:37:
Ist die schon am Kiosk, oder bisher nur für Abonnenten verfügbar?


Kannst ja mal bei GamersGlobal in die Retro Gamer 3/2019 Leseprobe (PDF-Download: 7,57 MB) schauen und dann überlegen, ob Du sie haben willst. Mich interessieren beispielsweise in dieser Ausgabe die Firmenarchive und die Interviews mit Peter McConnell, Rebecca Heinemann und Christian Corre und Armin Hierstetter. Die folgenden Themen beinhaltet die Leseprobe:

• Editorial von Jörg Langer
• Inhaltsverzeichnis
• Retro-Revival von Michael Hengst: Rampage (Tests bei Kultboy)
• Expertenwissen: Mega Man 2 (Tests bei Kultboy)
• Auf dem Sofa mit ... mit Christian Corre und Armin Hierstetter von Retroplace (Interview)

(Quelle: GamersGlobal)
Kommentar wurde am 23.05.2019, 21:37 von Jochen editiert.
23.05.2019, 21:03 Gunnar (2765 
bluntman3000 schrieb am 23.05.2019, 20:37:
Ist die schon am Kiosk, oder bisher nur für Abonnenten verfügbar?

Ja, gibt's am Kiosk. Hab's da gestern liegen gesehen (und gelassen).
23.05.2019, 20:37 bluntman3000 (102 
Ist die schon am Kiosk, oder bisher nur für Abonnenten verfügbar?
23.05.2019, 17:50 Aydon_ger (508 
Und es ist leider im RE2-Bericht nicht enthalten:

"Durch den enormen Umfang musste das Spiel auf zwei Discs ausgeliefert werden, und selbst dann waren noch Platzsparmaßnahmen (wie qualitativ hochwertige Chip-generierte Musik) nötig." S.106

play ZONK.WAV

Aber es ist zu verschmerzen, war das doch immerhin kaum jemanden außerhalb von Capcom wirklich bekannt. Erst durch den hervorragenden Making-Of-Artikel von Polygon ist klar, warum RE2 wirklich auf 2 CDs rauskam.

NICHT wegen des Umfangs. Sondern weil die Programmierer sich verkalkuliert haben. Ausgerechnet bei der oben angesprochenen Musik.

"One accident during development was how Resident Evil 2 became a game shipped across two CDs. In the final game, disc 1 contains Leon’s scenario, while disc 2 features Claire’s. It was technologically possible to have all of the final data for Resident Evil 2 fit on a single 700 MB CD, just like the original. This was what Capcom had planned to do initially. However, the team ultimately miscalculated the game’s final audio data size algorithm, which no one noticed until it was too late to change."

Witzigerweise wurde das zu einem Verkaufsmerkmal, da in fast jedem Test geraunt wurde, dass soviel Spiel da wäre, dass es gleich 2 CDs brauchen würde.
19.05.2019, 10:42 nudge (939 
Neue Spiele für Retro Hardware wie C64 und Amiga sind sicher Retro und gehören für mich zum Hobby dazu. Ich gebe Dir recht, dass es Indie Teams gibt, die ähnlich arbeiten wie in den 80'ern. Vor allem wenn sie dann auch Pixelgrafik machen. Dann ist es mir auch egal, wenn dass dann ein normales PC Spiel ist. Aber in der heutigen Indie-Szene gibt es auch viele Spiele, wo man erkennt, dass die sich vor allem grafisch bei billig eingekauften Assets bedienen und wo man deutlich erkennt, dass sie eben aus einem Baukasten kommen. Viele haben einen grafischen Stil, den ich überhaupt nicht mag.

Edit: Natürlich mag ich nicht nur Pixel-Grafik, aber gerade im Indie-Bereich haben viele Spiele einen Grafik-Stil, den ich nicht mag. Bei 2D Spielen ist häufig ein Comic-Stil aus Vektorisierten 2D-Grafiken, die irgendwie lustig wirken sollen. Auch viele Smartphone Spiele haben diesen Stil. Und den mag ich gar nicht. Ich bezeichne dein Stil gerne als "Southpark Stil", weil er mich an die Serie erinnert. Das sieht irgendwie immer ein bisschen so aus, als hat einer mit Grafiktablet etwas karikiert oder primitiv rumprobiert und dann bunt ausgefüllt.

Weil es unglaublich viel Geld, Zeit und Arbeit kostet die modernen Grafik-Möglichkeiten auszunutzen, stechen die Indie Spiele, wo man dies nicht leisten kann, immer mit der eigenwilligen Grafiken hervor. Die haben dann so eigenwillige Stile. Ein Beispiel ist ein Adventure, dessen Namen ich vergessen habe, wo die ganze Grafik aussieht, wie solche mittelalterlichen Zeichnungen. Dann gibt es Spiele wo alles aussieht, als ob jemand Papierfiguren ausgeschnitten hat. Es gibt viele Möglichkeiten sich heute grafisch in Spielen auszudrücken. Das hebt sie vom Mainstream ab. Vieles erscheint mir aber leider auch billig und primitiv und leider ist das wohl manchmal auch gewollt. Aber Spiele mit so einer Grafik kann ich dann nicht ernst nehmen.

So, genug sinniert über die Grafikstile. Schönen Sonntag noch
Kommentar wurde am 19.05.2019, 12:33 von nudge editiert.
18.05.2019, 22:43 Bitmap Brother (6 
Cool, dann sind Indietitel von 1-2 Mann Teams (sowie ebenfalls noch <20–30) ja ebenfalls vollkommen Retro.
Fände es eh gut, wenn auch über solche Titel regelmäßig berichtet würde, die sich spirituell, oder auch lediglich audiovisuell an 8/16 oder 32 bit Titeln orientieren, so wie es in der englischen Retro Gamer ja auch genacht wird.
Wenn beispielweise ein Binding of Isaac kein Zeug zum Future Classic hat, dann weiss ich auch nicht mehr.
Aber auch ein Wasteland 2 würde meiner Meinung nach wunderbar zum Konzept passen.
Ausserdem hätten sie dann weniger Zeit und Platz für das x-te Mal Mario, oder „jetzt noch einmal die besten PlayStation Games“
Kommentar wurde am 18.05.2019, 22:47 von Bitmap Brother editiert.
18.05.2019, 20:48 nudge (939 
Für jeden bedeutet Retro was anderes. Aber allgemein sehe ich da einen großen Bruch in der Spieleindustrie, der von der Mitte der 90'er bis Anfang der 2000'er stattfand. Mit Vorgerenderten und danach Echtzeit- 3D, Videosequenzen, CDs und dann DVDs, riesigen Programmierteams und weltweitem Marketing. Ab da wurde, abgesehen vom Mobilemarkt mit dem Aufkommen der Smartphones, egal ob PC oder auf irgendwelchen Konsolen, nur noch die Auflösung, Rechenleistung und die Anzahl der Polygone höher. Gleichermaßen wurden Speichermedien, Programmierteams und deren (Werbe-) Budgets immer größer. Für mich persönlich ist alles vor diesem Bruch Retro - egal wie viele Bits - aber 8 Bit bleibt mein Favorit
18.05.2019, 18:46 Commodus (4988 
SarahKreuz schrieb am 18.05.2019, 18:29:
Commodus schrieb am 18.05.2019, 00:42:
Hui, jetzt sind wir schon bei PS2-Spielen angekommen? Die Next Generation der Nextgeneration ist jetzt also schon Retro?

....unfassbar.

Die Playstation 2 ist neunzehn Jahre (!) alt. Das ist, als hättest du ebenfalls mit "unfassbar" reagiert, wenn dir jemand 2002 gesagt hätte, der C64 sei doch schon ein uralter Computer.


Klingt zwar logisch, aber ich bleibe dabei! PS2 ist neumoderner Quatsch. RETRO ist nur 8-16 Bit..
18.05.2019, 18:29 SarahKreuz (8521 
Commodus schrieb am 18.05.2019, 00:42:
Hui, jetzt sind wir schon bei PS2-Spielen angekommen? Die Next Generation der Nextgeneration ist jetzt also schon Retro?

....unfassbar.

Die Playstation 2 ist neunzehn Jahre (!) alt. Das ist, als hättest du ebenfalls mit "unfassbar" reagiert, wenn dir jemand 2002 gesagt hätte, der C64 sei doch schon ein uralter Computer.
18.05.2019, 17:39 Nr.1 (3088 
Man beachte die geradezu mikroskopisch große PLUS-Liste am Rand.

Das hat schon was Absurdes. Das gesamte Cover brüllt regelrecht

M A R I O

Wir haben Mario hier!

Mario!


und dann steht da ganz verstohlen, kleinlaut und auch noch völlig plump reingeklatscht, was die Ausgabe noch zu bieten hat.
18.05.2019, 17:09 Retro-Nerd (10972 
Langer in Endlosschleife. Hat da jemand mehr erwartet? Ist doch schon so seit Ausgabe 1.
18.05.2019, 17:03 gamersince1984 (321 
Man verrennt sich immer wieder in den gleichen Themen. Dabei hätte der monatliche, englische Retro Gamer soviel mehr zu bieten, an dem man sich bedienen könnte.
18.05.2019, 17:02 Doc Sockenschuss (996 
Juhu, endlich wieder Mario!

Ich finde, der rote Hintergrund ist echt hässlich, was helles/weißes (anstelle des plump-riesigen "Mario"-Logos in der Bildmitte) hätte da sicher besser gepasst. Schaut euch doch mal die Coverübersicht der deutschen RG an, da gibt es nur wenige mit einem hellen Hintergrund und meist sind die ja eh vollgeballert mit anderem Zeugs.

Hier dagegen ein Cover der englischen Ausgabe mit weißem Hintergrund, ebenfalls mit Mario drauf - sieht doch schöner aus, oder? Mir fällt gerade auf, Mario hat sogar so ziemlich den gleichen Kopf wie in der deutschen 3/2019 ...
18.05.2019, 11:36 Aydon_ger (508 
Endlich was zu Mario. Ich wusste schon gar nicht mehr, wer dieser Herr mit der roten Mütze von Nintendo war. Danke Retro Gamer
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!