Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Kewlorg
 Sonstiges




Kult-Zeitschriften
zurück zur ÜbersichtGehe zu:


N-Zone 4/2001


Berichte: (0)
Keine Berichte vorhanden.

Testberichte/Vorschauen: (0)
Keine Testberichte/Vorschauen vorhanden.

Redakteure: (0)
Keine Redakteure vorhanden.


Meine Sammlung: (noch nicht hinzugefügt)

Sammlung:Besitzt Du dieses Heft?
Suche:Suchst Du dieses Heft?
Verkaufen:Willst Du dieses Heft verkaufen?
Zustand:Zustand des Heftes
Anmerkung:Persönliche Anmerkung zum Heft



Sammlung der Mitglieder: (10) Sammlungsübersicht
Mitglied Sammlung Suche Verkauf Zustand Anmerkung
vorige AusgabeAusgabe Bewerten nächste Ausgabe

Inhalt: Bewertungen: 0 Gesamtwertung: 0.00
Cover: Bewertungen: 1 Gesamtwertung: 3.00 (Statistik)

Bild: JPG | Abmessung: 403x570 | Grösse: 112 Kbyte | Hits: 4379
Scan von coltrane

User-Kommentare: (14)Seiten: [1] 
18.12.2011, 09:46 SarahKreuz (8353 
Solange Manga nicht arg kindlich-überzogen ist (Breath of Fire III) stört`s mich nicht. Eher im Gegenteil - ist `ne frische Alternative zu den ach-so-ernsten-Elfen-und-Zwergen-Ländereien in den westlich angehauchten RPG`s. Von allzusehr quietschenden (und völlig überzogen überzeichneten) Manga-Kulleraugen bekomme ich aber auch manchmal tierisch Karies.
Da sitzt man dann auch nicht vor dem Monitor und denkt "Ach Gott, wie süß" - sondern der Fremdschäm-Faktor greift. ...und man blickt sich schnell um, das auch ja niemand sieht, das man sowas gerade spielt.
Kommentar wurde am 18.12.2011, 09:49 von SarahKreuz editiert.
17.12.2011, 13:22 Tobi-Wahn Inobi (473 
@Commodus: Erklärungsnot? Ach was, kann keine Widersprüche entdecken.
Zum Zeichentrick-Stil a la Pokemon, Yu-Gi-Oh und Co habe ich auch keinen Zugang. Und bei dem erwähnten picasso-mäßigen Klimbim wird mir auch übel.
Ist halt aber alles 'ne Geschmacksfrage.
Oder eine Sache der "Programmierung"?
17.12.2011, 13:00 Commodus (4923 
Tobi-Wahn Inobi schrieb am 17.12.2011, 12:23:
Das letzte Einhorn ist Kult.


Jetzt bin ich in Erklärungsnot! Denn "Das letzte Einhorn" ist der emotionalste & schönste Zeichentrickfilm, den ich kenne! Es wärmt einem das Herz beim Zuschauen!

Unter dem Begriff "Zeichentrickfilme" die ich mag, kommen von mir aus auch Captain Future und einige der Filme aus Japan, die nicht so extrem überzeichnet sind und wo ständig bizarre, kranke Figuren umherspringen und sich in Bonbongrafik bekämpfen, das man speien muss.

Prinzessin Mononoke, oder Steamboy sind Anime´s die mir gefallen. Da steckt eine gewisse, zeichnerische Schönheit & Anspruch drin. In erster Linie finde ich den ganzen Japan-Sammelkartenquatsch wie Pokemon & Co. einfach nur krank! Ich meine den Zeichenstil, nicht das Spielprinzip!

...genauso wie die zahlreichen entarteten Comicserien auf Super-RTL, Nickelodeon usw. mit ihren schiefen Köpfen und ekelhaften picassoartigen Gesichtszügen. Einfach zum
17.12.2011, 12:55 Tobi-Wahn Inobi (473 
Biene Maja, Heidi etc. alles aus Japan, wurde einem dann aber auch erst bewusst, als der ganze anfingt hier rüberzuschwappen.

Und dann wollte ich das zuerst gar nicht glauben. Konnte mir nicht vorstellen, warum so etwas wie Heidi aus Fernost kommen sollte.

Edit: Bren kam dazwischen...
Den letzten Werner-Teil kenne ich noch nicht. Klingt aber gut, das mit Heidi...
Kommentar wurde am 17.12.2011, 12:58 von Tobi-Wahn Inobi editiert.
17.12.2011, 12:49 Bren McGuire (4805 
Zugegeben, der letzte "Werner"-Film ("Eiskalt") hat mir im Großen und Ganzen nicht so sonderlich gefallen - vor allem die Realszenen (ein Rückfall zu den schlechten Tugenden des ersten Films) wirkten mehr als deplatziert auf mich. Aber die Manga-Verarsche fand ich recht lustig - insbesondere die Szene, in der Werner von der "Großvater, Großvater!"-rufenden Heidi bis auf die Toilette verfolgt wird...
17.12.2011, 12:38 dead (947 
Biene Maja, Heidi etc. alles aus Japan, wurde einem dann aber auch erst bewusst, als der ganze Kram anfingt hier rüberzuschwappen.
Kommentar wurde am 17.12.2011, 13:09 von dead editiert.
17.12.2011, 12:23 Tobi-Wahn Inobi (473 
Das letzte Einhorn ist Kult.
Die frühesten Kulleraugen, an die ich mich erinnere, waren glaube ich in Wickie und Captain Future. Damals kannte ich das Wort "Manga" noch gar nicht. Wußte zuerst nicht mal, daß solche Serien aus Japan kamen.
17.12.2011, 12:07 drym (3556 
Meine erste Berührung mit Manga-Augen war das letzte Einhorn.

Das betraf ja aber nur das Einhorn in Pferde-/Menschengestalt und hat mich weder damals noch heute gestört. Manchmal finde ich den Stil auch gut, wenn es eben nicht der billige TV-Streifen ist sondern in herausragenden Kinofilmen wie HIER oder HIER adäquat gezeichnet und animiert ist.

Bilder aus: Prinzessin Mononoke (existenzielles Fantasy-Epos) sowie Die letzten Glühwürmchen (Wahre Geschichte über ein Geschwisterpaar im Japan des zweiten Weltkrieges)

Kommentar wurde am 17.12.2011, 12:11 von drym editiert.
17.12.2011, 11:45 dead (947 
Bren McGuire schrieb am 17.12.2011, 11:09:


Was allerdings noch viel schlimmer ist, ist die japanische FM-Towns-Version von "Zak McKracken", die - mal abgesehen von der ansonsten fabelhaften Grafikkulisse - Zak und Co. einem japanophilen Facelifting unterzog...


Was auch optional war.
17.12.2011, 11:09 Bren McGuire (4805 
Weshalb dieser sich auch vor lauter Scham für den Rest des Spiels in ein enges Stahlkorsett zwängt um der Schmach seines wahren Anlitzes zu entgehen. Genau das dachte sich wohl auch der Hauptdarsteller aus "Apidya" und verwandelte sich flugs in eine Wespe...

Leider gab es ja noch mehr westliche Spiele, die der Manga-mania verfielen, als da wären:

"Gem 'X"
"Super Gem 'Z"
"Shadowlands"
"Shadoworlds"
"Son Su-shi" (oder wie immer der Titel war)
"Switchblade"
"Switchblade II"
"Turrican 3"

...und das waren bestimmt nicht alle...

Auch die Fahrerportraits in Team 17s "Overdrive" können eine gewisse "Manga-Likeness" nicht verleugnen...

Zum Intro von "Turrican II": Wenigsten hatte der dortige Bren McGuire keine Kulleraugen...

Was allerdings noch viel schlimmer ist, ist die japanische FM-Towns-Version von "Zak McKracken", die - mal abgesehen von der ansonsten fabelhaften Grafikkulisse - Zak und Co. einem japanophilen Facelifting unterzog...
17.12.2011, 10:53 drym (3556 
Zu erwähnen wäre hierbei dann wohl lediglich, dass die Intros aus Turrican, in denen ein gewisser Bren McGuire auftritt, mit die ersten Anime-/Manga-Grafiken in einem westlichen Spiel waren...
17.12.2011, 10:40 Bren McGuire (4805 
Commodus schrieb am 17.12.2011, 10:33:
Wer Pokemon und die ganzen anderen verschrobenen Figuren toll findet, ist einfach irre!

Für viele ist ja das digitale Entertainment-Japan gleichbedeutend mit Dragonball Z, Pokemon, oder Yu-Gi-Oh.

Mich schüttelt es nur bei sowas! Für mich bedeuted Japan in Videospielen immer noch Kampfkunstaction a la Budokan etc.

Ausserdem mag ich klare Formen und schöne Zeichnungen in der Art von "Magic - The Gathering".

Dieser ganze abgedrehte Comic-Kram aus Japan würde mich nur bei einem LSD-Trip begeistern, und da ich damit nichts am Hut habe, spiele ich lieber "The Ninja", oder von mir aus auch "Super Mario Bros.", denn hammerwerfende Schildkröten, personenverändernde Pilze & Kanonenkugeln mit Zähne finde ich nicht abgedreht!

Endlich mal jemand, der den Mut hat das auszusprechen. Ich persönlich würde diese ganze Brut an japanophilen Manga-Ausgeburten am liebsten in die "Suppe" von Richter Doom werfen lassen, damit sie langsam aber sicher darin vergehen...
17.12.2011, 10:33 Commodus (4923 
drym schrieb am 17.12.2011, 00:36:
Die Kinder, die sich heute an dieses Cover erinnern und dabei ein Retrogefühl bekommen, gehören nicht mehr dazu. Mein Eindruck vom Pausenhof (damals) war, dass diese Generation an Leuten mal komplett irre wird.


Wer Pokemon und die ganzen anderen verschrobenen Figuren toll findet, ist einfach irre!

Für viele ist ja das digitale Entertainment-Japan gleichbedeutend mit Dragonball Z, Pokemon, oder Yu-Gi-Oh.

Mich schüttelt es nur bei sowas! Für mich bedeuted Japan in Videospielen immer noch Kampfkunstaction a la Budokan etc.

Ausserdem mag ich klare Formen und schöne Zeichnungen in der Art von "Magic - The Gathering".

Dieser ganze abgedrehte Comic-Kram aus Japan würde mich nur bei einem LSD-Trip begeistern, und da ich damit nichts am Hut habe, spiele ich lieber "The Ninja", oder von mir aus auch "Super Mario Bros.", denn hammerwerfende Schildkröten, personenverändernde Pilze & Kanonenkugeln mit Zähne finde ich nicht abgedreht!
17.12.2011, 00:36 drym (3556 
Kinder in den 80ern hatten einen Fussball und vielleicht nen Stock oder dergleichen. Das macht sie zu einer besonderen Generation: die letzte, die normal aufwachsen durfte wie ein Mensch, dabei jedoch aber die erste, die früh genug mit Computern, Handys und v.a. Internet in Berührung kam, um heute ein "Digital Native" zu sein. The best of two worlds.

Die Kinder, die sich heute an dieses Cover erinnern und dabei ein Retrogefühl bekommen, gehören nicht mehr dazu. Mein Eindruck vom Pausenhof (damals) war, dass diese Generation an Leuten mal komplett irre wird.

Ob es stimmt? Keine Ahnung. Aber dass die Jahrgänge 77-83 BESONDERS sind, so lange sie leben, steht nach meinen Ausführungen wohl ausser Frage
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!