Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Moorkh
 Sonstiges




-_-

zurück

Amiga Joker 5/91



von kultboy

Sollten mit diesem Inhalt und der Veröffentlichung von alten Magazinen und deren Inhalt Ihre Rechte verletzt werden, bitte ich, diese anzugeben, und die rechteverletzenden Themen werden umgehend von der Seite genommen. Mehr Informationen zu den einzelnen Erlaubnissen findet man hier.
User-Kommentare: (30)Seiten: [1] 2   »
16.11.2020, 11:09 mark208 (530 
Nun ja, ich denke, dass er schon ein guter Jurist war, aber sich unterbezahlt fühlte, Er war in vielen Dingen zuviel Geschäftsmann, vor allem weil er sich die Fälle quasi selbst suchte, was ich in meinen Kernthemen nicht kann. die Leute kontaktieren mich oder eben nicht.

Hier ist dann schon auffällig, wie sehr er selbst seine Einnahmenquellen suchte wie z.B. an Markennamen wie Explorer zu finden und dann Microsoft anzugehen oder eigenständiger Kontaktaufnahme um an Inhaber von Raubkopien heranzukommen usw.

Nicht umsonst hat das Abmahnwesen einen so schlechten Ruf. Arbeit gemacht na ja, wie es halt in so einem Geschäftsfeld ist, wenn du nicht für die großen Player arbeitest, musst du dir deine Gegner selbst suchen. Und da gehen die Kollegen oft bedenktliche Wege
Kommentar wurde am 16.11.2020, 11:10 von mark208 editiert.
14.11.2020, 16:25 DaBBa (2071 
Das ist auch schon wieder über 10 Jahre her.

Was man von G. v. G. im Nachhinein halten mag, muss jeder selbst wissen:

Er hat vor allem seine Arbeit gemacht.
Er war in einer Zeit aktiv, als Schwarzkopieren deutlich mehr als Kavaliersdelikt gesehen wurde als heute. Auch Handel mit Schwarzkopien wurde mehr toleriert als heute. Es gab Kleinanzeigen: "For the latest stuff contact PLK 4711 0815" - und jeder wusste, dass es unter dieser PLK-Nummer keine Freeware gab, sondern dass da ein Schwarzkopien-Dealer wartete, der einem für ein paar DM fuffzig mit neuer Software versorgte.
(Heute verdienen die professionellen Schwarzkopierer in der westlichen Welt nur noch indirekt Geld, indem sie Werbung schalten, Download-Möglichkeiten verkaufen oder mit Filehostern Deals machen)

Als "Jäger" zieht man da natürlich schnell Abneigung auf sich, gerade wenn man sich offensiv präsentiert - so hat er bspw. Sticker mit der Aufschrift "Don't spread illegal copies. Gravenreuth is watching you." fertigen lassen und auf Messen geklebt.

Aktionen wie Lockvogel-Briefe sind natürlich fragwürdig. Andererseits wurde dadurch vielleicht so manchem Schwarzkopierer bewusst, dass er keinen harmlosen Software-Tausch begeht, sondern eine Straftat. Zudem hat Gravenreuth in der Praxis eh eher Boards und Händler gejagt als private Kopierer (dort war zivilrechtlich eh wenig zu holen). Wobei sich so mancher Schwarzkopierer von damals im Nachhinein IMHO wirklich ein wenig schämen sollte: Gerade damals hat man als Schwarzkopierer oft keine riesigen Software-Konzerne geprellt, sondern kleine Entwickler-Teams - Leute, die genauso nerdig waren wie man selbst.
Auch die übermäßig pingelige Jagd nach Markenrechts-Verletzungen würde ich im Nachhinein (!) mindestens ebenso aufs misslungene Markenrecht schieben.

Bei der Sache mit der taz, die ihn letztlich in den Knast gebracht hätte, hat er einfach den Rückstoß der Aktion wohl völlig unterschätzt. Er hatte sich vermutlich gedacht: Das kann im Zweifel eh kein Staatsanwalt nachweisen.
Kommentar wurde am 15.11.2020, 10:30 von DaBBa editiert.
05.06.2010, 20:24 dead (947 
Projectyle schrieb am 11.04.2007, 14:03:
Lebt dieser alte Sack überhaupt nocht


Inzwischen nicht mehr
11.04.2007, 15:36 Lari-Fari (1848 
Allerdings. Ist in den letzten zehn Jahren durch überaus dubiose Abmahn-Geschichten aufgefallen und zuletzt selbst mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Zitat aus Tante Wiki:
Nach Angaben von Spiegel Online wurde Freiherr von Gravenreuth am 1. Dezember 2006 wegen „Veruntreuung von Mandantengeldern“ zu einer Haftstrafe von neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Als strafverschärfend wurde vom Gericht unter anderem eine Vorstrafe wegen Urkundenfälschung in 60 Fällen gewertet. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und nach Angaben des Internetportals Gulli.com hat Freiherr von Gravenreuth bereits angekündigt, gegen das Urteil Berufung einzulegen.
11.04.2007, 14:03 Projectyle (577 
Lebt dieser alte Sack überhaupt nocht
24.07.2006, 13:52 DaBBa (2071 
Tja, nu, hätten die ein Nacktbild von Pumela Andersrum reingepackt, hätte vermutlich auch der Dümmste & Notgeilste Lunte gerochen.
24.03.2006, 17:51 DukeGozer (362 
Ich fand das so klasse: Spiele auch mal, aber die meisten sind heute indiziert! Jaaa, das wollten wir damals lesen, er darf, was wir zu der Zeit NICHT durften! So macht man sich beliebt.
07.03.2006, 15:10 monty mole (1108 
bomfirit schrieb am 18.09.2004, 19:29:
Ok, hab doch noch ein Bild von Tanja gefunden. Hier ist Tanja


Jetzt mal unabhängig davon das die ein Fake war, wer hätte denn freiwillig der seine Spiele gesendet ? Die wirkt aber dermaaßen arschig in dem Brief das ich keinerlei Motivation hätte mich mit der, sei es auch nur schriftlich, auszutauschen.
23.09.2004, 00:08 uno (838 
aus dem partnersuche-threat im forum!
ah nee, aus der asm oder joker. ich weiß es leider nicht mehr... you wanna swap da hottest stuff for amiga?
22.09.2004, 22:03 DaveTaylor (2008 
@ Greg + uno: Wo hatte "Tanja" denn Eure Adressen her?
21.09.2004, 14:35 lemmy07 (675 
Danke für die Links! Ich wurde zwar nie von Tanja und Co. angeschrieben ( ), aber gehört bzw. gelesen habe ich natürlich auch darüber. War schön wieder ein bisschen was darüber zu lesen...
19.09.2004, 16:07 Greg Bradley (2570 
Sein Kanzleipartner Bernhard Syndikus wurde im Zuge des vor ein paar Tagen publik gewordenen Raubkopiererskandals verhaftet und sitzt jetzt wegen Verdunklungsgefahr in U-Haft!!
Soviel zu den feinen Herren Rechtsanwälten...

Den Link zur Pressemeldung dazu habe ich übrigens bereits vor Tagen schon im Forum in "Scene-Thread" (in "Rest" gepostet. Muss irgendwie überlesen worden sein, denn es kam keinerlei Resonanz von Euch auf den Artikel.
19.09.2004, 10:37 Nestrak (795 
*lol*
Der Gravenreuth war schon immer ein komischer Vogel, in irgendeiner PC Zeitung war in jüngerer Vergangenheit wieder mal ein Interview oder Bericht über ihn. Weiß ich leider nicht mehr genau, jedenfalls ist er immer noch im Computerbreich tätig. Sofern man das überhaupt als tätig bezeichnen kann. "Unwesen treiben" kommt der Sache sicherlich näher.
So Briefchen gab es übrigens bei uns in Österreich nicht, mir wäre zumindest nichts bekannt.
18.09.2004, 21:00 uno (838 
@ bomfirit
geile links, danke! danach hab ich ewig gesucht... diese erinnerungen!
18.09.2004, 20:19 kultboy [Admin] (11089 
@bomfirit
Hab deine zwei Gastbeiträge auf deinen Namen geändert.

Tja wer würde der schönen Tanja sowas zutrauen?
Kommentar wurde am 18.09.2004, 20:20 von kultboy editiert.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!