Kultboy Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Virtualisierung früherer Windows-Systeme  (Gelesen 1376 mal)

Il bastardo

  • Vertrockneter Sauerkrautständer
  • Kult
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 47
  • Repariert alten Kram!
Virtualisierung früherer Windows-Systeme
« am: 14.06.2012, 20:56 »

Wahrscheinlich seid ihr schon mal auf das Problem gestoßen, dass ältere Windows-Spiele ihren Dienst unter XP und neueren Versionen verweigern, und oft mit komplizierten Kniffen nachgeholfen werden muss. Weil das Problem bei mir häufiger mal auftritt, habe ich für kleines Geld eine Win95-Lizenz mit CD erstanden und betreibe es mit "VirtualBox" unter Ubuntu - leider mit durchwachsenem Erfolg, weil man keine nativen Grafiktreiber einsetzen kann, sondern auf einen Universal-Treiber zurückgreifen muss. Farbtiefe geht dann zwar bis 32bit rauf, mit Hardwarebeschleunigung (DirectDraw, Direct3D) ist es aber Essig. Titel mit eher langsamer Grafikengine wie "Earthsiege 2" und "Warhammer: Im Schatten der gehörnten Ratte" laufen zwar auch unter diesen Bedingungen ganz ordentlich, aber Video-Shooter wie "The Hive" kann man getrost vergessen (Ich sag nur: Diashow).

Wie sind denn so eure Erfahrungen mit Virtualisierung früherer Windows-Systeme? Gibt es vielleicht eine bessere Lösung (andere Software, andere Windows-Version), oder sollte ich mir lieber gleich einen Retro-Rechner zusammenbasteln?
Gespeichert
Wer Geld berappt für ein staubiges Atari-Modul, das aus einer Müllkippe ausgebuddelt wurde, der paddelt auch durch die Nordsee, ob nicht irgendwo ein altes NES herumtreibt.

Commodus

  • 42
  • Kuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2931
Re: Virtualisierung früherer Windows-Systeme
« Antwort #1 am: 15.06.2012, 10:25 »

Ich hasse es, wenn ich mir umständlich zig Konfigurationen basteln muss, um alte Spiele wieder lauffähig zu machen!

Die meisten alten Dosgames lasse ich in der Dosbox laufen. Sollten sie mehr Power brauchen wie etwa Duke Nukem 3D etwa, oder gar WIN95/98 lasse ich sie auf meinem WIN98-Retrorechner laufen. Ich habe da einen 450 Mhz Pentium III-Rechenknecht mit ner G-Force 200 MMX und 198 MB Speicher.

Da kommen ausschliesslich Games rauf, die in der Zeit zwischen 1995-2000 herauskamen und die in der DosBox einfach zu lahm sind und auf modernen Systemen nicht laufen.

Beispiele:

Z
C&C Tiberiumconflict
Duke Nukem 3D
Privateer II usw.
« Letzte Änderung: 15.06.2012, 10:27 von Commodus »
Gespeichert

sternhagel

  • Atari 800XL
  • Kult-Buch
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4724
Re: Virtualisierung früherer Windows-Systeme
« Antwort #2 am: 15.06.2012, 10:48 »

Bei mir habe ich das Problem mit einem Wechselrahmen gelöst.

Einene Festplatte mit Windows 7 und eine mit Windows XP. War für mich die einfachste Lösung.
Gespeichert

Boromir

  • Kuult
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 168
Re: Virtualisierung früherer Windows-Systeme
« Antwort #3 am: 26.08.2012, 14:38 »

Ich finde Commodus Lösung am besten. Einfach für wenig Geld einen alten passenden Rechner besorgen, mit dem entsprechenden OS (empfehle Win 98 SE) und schon laufen alle alten games einfach perfekt!

Gespeichert

Devilmarkus

  • Kult
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
    • C64-Live Emulator
    • E-Mail
Re: Virtualisierung früherer Windows-Systeme
« Antwort #4 am: 28.08.2012, 18:18 »

Ein Tipp für Spiele, die zwar unter Win7 laufen, aber falsche Farben darstellen:
- Start -> Ausführen Eingeben: desk.cpl[enter]
- Oder Rechtsklick auf Desktop -> Bildschirmauflösung

Den Dialog öffnen, geöffnet lassen!!!! und dann das Spiel starten (Eventuell, wenn Farben immernoch falsch sind, Spiel nochmals starten) Hat bei mir schon bei ein paar Spielen gefunzt!
Gespeichert