Kultboy Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion  (Gelesen 261953 mal)

Dod

  • 42
  • Kuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 567
    • www.victorypoint.de
    • E-Mail
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #60 am: 01.04.2005, 10:55 »

Nur fast - ich werde eh erst am neunten Juni wieder ins Kino gehen :) ... Don't Panic :) ..
Gespeichert
Boris Schneider-Johne: Wir waren jung, enthusiastisch und grenzenlos ausbeutbar.

invincible warrior

  • Master of the Universe
  • Super-Moderator
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7872
  • Ich will Pirat werden
    • E-Mail
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #61 am: 01.04.2005, 19:08 »

Lustiger finde ich, dass der Amityville Horror Trailer auch gut als THX Trailer durchgehen könnte. Die haben da den ganzen Trailer hindurch den Bass so stark aufgedreht, dass man sich in den Sitzen wie auf nem Massagestuhl vorkommt.
Lustiger finde ich, dass bald der Horrorfilm "House of Wax" ins Kino kommt, mit den Schauspielergrößen "one night in" Paris Hilton und Elisha, ich hindere 24 daran, göttlich zu sein, Cuthbert. Wenn das mal nicht toll ist!

Superman 5 wird übrigens auch im Grunde ein Remake von Superman 1, aber mit Kevin Spacey und Brian Synger an Bord wahrlich kein schlechtes!
Gespeichert

Dragondancer

  • 42
  • Kuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3532
  • *Arniiiiiiie* Approaching!!!
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #62 am: 01.04.2005, 19:32 »

Zitat
Nur fast - ich werde eh erst am neunten Juni wieder ins Kino gehen :) ... Don't Panic :) ..
hab mir jetzt mal den trailer davon angeschaut und ich muss sagen, genial! schaut so aus als ob der humor von der buchvorlage gut eingefangen wurde.
Gespeichert

GregBradley

  • Super-Moderator
  • Kuuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17427
  • I came to eat dessert
    • ElitePansen.de - Übergewichtige Akademiker & Singles mit Niveau
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #63 am: 02.04.2005, 06:08 »

Zitat
Elisha, ich hindere 24 daran, göttlich zu sein, Cuthbert.

Superman 5 wird übrigens auch im Grunde ein Remake von Superman 1, aber mit Kevin Spacey und Brian Synger an Bord wahrlich kein schlechtes!
Meine Rede. Die Handlungsstränge mit Elisha Cuthbert nerven in "24" ohne Ende. Das ist nur dieser "hübsches Mädel-Faktor", auf den ich allerdings dezent verzichten kann.

Kevin Spacey ist sowieso ein Schauspielgott. Schade nur, dass mit "Superman" nur noch ein weiteres Remake gedreht wird.
« Letzte Änderung: 06.05.2005, 04:03 von GregBradley »
Gespeichert

Ja grizem, žderem, režim, derem,
Njušim, stenjem, jedem, serem,
Ja lajem, džaram, sisam, karam...
U licu vošten, u duši - pošten!

Ja sam pit bull - terijer,
Ja sam, mala, pit bull – terijer!

invincible warrior

  • Master of the Universe
  • Super-Moderator
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7872
  • Ich will Pirat werden
    • E-Mail
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #64 am: 06.05.2005, 01:53 »

So, nächster sehenswerter Film:

Unleashed - Entfesselt:
Bob Hoskins ist ein skrupelloser Geldeintreiber in Glasgow. Da dies bekanntlich öfter kein Job für Blumenmädchen ist, hat er neben seinen 2 Schlägern noch eine Wunderwaffe. Er hat Jet Li! Das Besondere: Jet Li wurde von ihm als Kleinkind gefangen und seitdem wie ein Hund gehalten. Sobald er sein Halsband abbekommt, wird er entfesselt und kämpft in seiner üblichen Martial Arts Weise.
Dann rächt sich einer der Opfer bei Bob, rammt mit LKW das Auto, in dem alle sitzen und lässt dann noch in guter alten Al Capone Manier ne Wagenladung MG Feuer im Auto. Scheinbar hat nur Jet Li überlebt und findet beim blinden Morgan Freeman Unterschlupf. Mit seiner Stieftochter päppelt er Jet Li auf und die beiden führen ihn in das normale Leben. Alles scheint Friede, Freude, Eierkuchen zu sein, doch dann trifft Jet Li auf die vermeintlich Toten...

Der Film ist sehr kurzweilig und macht einiges an Spaß. Jet Li durfte sogar mal wirklich schauspielern, unglaublich! Das konnte er sogar recht gut! Morgan Freeman und Bob Hoskins machen ihre Arbeit routiniert gut. Die anderen Schauspieler sind auch interessant.
Das Drehbuch stammt vom französischen Großmeister Luc Besson, führt dieses mal aber nicht Regie. Diesen Job übernimmt Louis Leterrier, der bisher hauptsächlich Koreographieregie führte, jedoch auch Coregisseur in dem ebenfalls kurzweiligen "The Transporter" war.
Die Story ist recht nett und gut umgesetzt, leider kommt nicht ganz rüber, dass Jet Li mehrere Wochen braucht, um vom Tier zum Menschen zu werden, der gefallen an der Musik hat. Außerdem gibts einige Plotholes im Actionpart, was aber nicht so schwer fällt. Für Martial Arts und Co Fans ist der Film vielleicht etwas lahm, da es sehr viele und lange Ruhepausen zwischen den Kämpfen (nach dem Anfang) gibt und das Ende ist etwas konfus (wie jedoch normalerweise in Martial Arts Filmen) und geht durch mehrere Stockwerke eines Wohnhauses mitten in Glasgow. (zB Plothole: Wo bleibt die Polizei? aber das ist ja auch normal...)

Der Film ist wirklich sehenswert und Jet Li überrascht mit seinem Können. Wenn ihr noch Kohle übrig habt, (die nächsten Monate werden kinomäßig FETT) geht rein!
Gespeichert

invincible warrior

  • Master of the Universe
  • Super-Moderator
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7872
  • Ich will Pirat werden
    • E-Mail
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #65 am: 27.09.2005, 00:47 »

Heute durfte ich in der Sneak den neuen Lars von Trier Film ansehen.

Dear Wendy ist eine Satire auf die Waffenvernarrtheit der Amis. Dick ist ein typischer Loser, doch eines Tages gerät er an einen kleinen Damenrevolver. Obwohl er ein Pazifist ist, bekommt er daran gefallen, den Revolver mit sich rumzutragen. Über die Waffe freundet er sich mit seinem Arbeitskollegen an und sie gründen die Dandys, einen pazifistische Schießclub. Da sich die beiden durch ihre Pistolen nicht mehr wie Loser fühlen, wollen sie noch weitere Loser in ihre Gruppe aufnehmen. Aus diesem Grund werden das Dorfmauerblümchen, ein Krüppel ohne Beine und sein geistig leicht zurückgebliebener Bruder in den Club aufgenommen. Dort frönen sie ihrer Waffenliebhaberei (geben ihren Pistolen Namen, behandeln die wie Menschen usw) und benehmen sich auch immer komischer. Am Ende kommen sie dann mit dem Gesetz, Bill Pullman als typischen Texassheriff, in Konflikt und es kommt zu einem wahrlich satirischen Showdown.

Wendy ist übrigens die Waffe von Dick, der schreibt er am Ende nämlich einen Abschiedsbrief. Der Krüppel hat sich übrigens nen Vorderlader angeschafft, den er Lyndon genannt hat.
Gespeichert

Unknown

  • 42
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4746
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #66 am: 22.12.2005, 00:47 »

TOP:   King Kong










King Kong lebt. Ich mochte schon die 1976er Version mit Jeff Bridges sehr gern. Dieses hier ist aber ein Remake des Original Kultklassikers von 1933 und spielt auch in dieser Zeit.
Film geht über 3 Stunden.
Der Gorilla wirkt wie echt. Tolle Trickaufnahmen.
Der erste Teil des Films führt sehr ausführlich die Charaktere ein. Es dauert sehr lang, bis die Akteure endlich auf Skull Island landen.

Doch dann folgt nur noch Action (die teilweise wie meistens heutzutage übertrieben ist, solche Sachen kann einfach kein Mensch ohne einen Kratzer überstehen). Humor ist enthalten und lange Kämpfe mit Tyrannosaurus, aus denen er als souveräner Sieger hervorgeht und so als Beschützer von Ann fungiert und sie ihre Angst vor ihm verliert.

Eine große nicht erklärte Stelle ist, wie der Affe auf dem recht kleinen Schiff in die Stadt  transportiert wurde und wie er dabei ruhig gestellt wurde. Dieser Part fehlte komplett.

Zum Ende hin ist das halbe Kino in Tränen ausgebrochen. Ich ebenso. Am Anfang hält man Kong für die Bestie, doch am Ende weiß man, dass der Mensch das einzige grausame Wesen ist.
Es ist einfach herzzerreißend, wie Kong grade noch etwas Spaß hat, als er mit seiner angebeteten Frau, die ihn mittlerweile sehr liebgewonnen hat, über einen zugefrorenen See schliddert, um dann im nächsten Moment von Schüssen und Granaten aufgeschreckt zu werden.

Noch schlimmer wird es, als er versucht seine Ann vor den schießenden Doppeldeckern auf dem Empire State Building zu beschützen. Er ist nicht der unschlagbare Krieger mehr wie in seinem Urwald, sondern fast hilflos den Fernwaffen der Menschen ausgeliefert. Wie dann langsam seine Kraft schwindet und seine Augen trübe werden ...   :cry:

Ich bin völlig benommen aus dem Kino gegangen. Danke an Peter Jackson für diese Meisterwerk.

"Nicht die Kanonen der Flugzeuge töteten das Biest, sondern die Schönheit einer Frau."

"It was beauty killed the beast."
[/size]
« Letzte Änderung: 22.12.2005, 00:50 von DaveTaylor »
Gespeichert

suk

  • 42
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6653
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #67 am: 22.12.2005, 17:40 »

Wie? Du hast kein größeres Bild gefunden?  ;)

Hab nur negatives gehört bisher. Effektkino und viel zu sehr in die Länge gezogen. Ich werd ihn mir sparen...
Gespeichert


Was ist der Unterschied zwischen Rassismus und Chinesen?
Rassismus hat viele Gesichter...

kultboy

  • Administrator
  • Kuuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21218
  • Pixel-Me!
    • https://www.kultboy.com
    • E-Mail
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #68 am: 22.12.2005, 18:21 »

Hat schon jemand die Familie Stone gesehen?  
Gespeichert

HiroP

  • Kuuult
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 293
    • http://
    • E-Mail
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #69 am: 22.12.2005, 21:49 »

Zitat
Hab nur negatives gehört bisher. Effektkino und viel zu sehr in die Länge gezogen. Ich werd ihn mir sparen...
Jaja, Peter Jackson hat halt seinen Höhenpunkt mit "Bad Taste" gehabt. Alles was danach kommt, kann ja nur mittelmäßig sein, im Vergleich dazu.  :glubsch:

Aber King Kong klingt doch interessant, so viel negatives habe ich darüber nicht gehört. Klar, es ist schwierig sich mit einem Remake gegen ein so derart kultiges Original UND gegen das grandiose remake von 1976 (oder 1975?) zu behaupten. Aber man muß es ja auch nicht unbedingt mit seinen Vorgängern vergleichen. Es reicht schon, wenn es für sich ein guter Film ist.

Wobei mir immer ganz mulmig wird, wenn ich von weinenden Kinogästen höre. Da muß ich automatisch an "Titanic" denken.... :puke:  
Gespeichert

suk

  • 42
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6653
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #70 am: 22.12.2005, 22:20 »

Naja ich weiß nicht. Der dritte Abklatsch einer guten Idee, die dem fantastischem Vorgänger im Prinzip nur zeitaktuelle Computeranimationen entgegensetzen kann. Diese sollen auch überwältigend sein, aber DAS reizt mich nicht an einem Kinobesuch. Und die Story, die ja wohl im Großen und Ganzen keine neuen Ideen aufweist, soll über Gebühr in die Länge gezogen worden sein.

Der Film ist ja auch schon halb geflopt. Die Zahlen liegen weit hinter den Erwartungen, die Produktionskosten werden wohl wieder eingespielt, aber gemessen an anderen Erfolgen, dürften die Gewinne an "King Kong" eher mau sein.

Das große Hollywood-Kino ist aber eh nicht meins, von daher... ;)
Gespeichert


Was ist der Unterschied zwischen Rassismus und Chinesen?
Rassismus hat viele Gesichter...

Unknown

  • 42
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4746
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #71 am: 23.12.2005, 00:50 »

Erst schauen, dann bewerten, Jungs.
Gespeichert

GregBradley

  • Super-Moderator
  • Kuuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17427
  • I came to eat dessert
    • ElitePansen.de - Übergewichtige Akademiker & Singles mit Niveau
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #72 am: 23.12.2005, 11:44 »

Hmm hm, also die Vorschauen zu KING KONG haben mich kein bißchen angemacht und ich werde mir den Schinken garantiert nicht im Kino anschauen.
Prinzipiell halte ich Peter Jackson für sehr talentiert (bin übrigens ein Fan erster Stunde, darauf bestehe ich. Nicht einer dieser wegen-Herr-der-Ringe-auf-den-Peter-Jackson-Zug-mit-auf-Springer. Schon Anfang, Mitte der 90er habe ich seine Filme illegal aus dem Ausland bezogen, als mit dem Namen "Peter Jackson" in Deutschland noch kein Mensch etwas anfangen konnte und BAD TASTE noch nicht einmal synchronisiert worden war.
Wer Peter Jackson erst seit HERR DER RINGE kennt ist kein echter Fan und darf sich auch nicht so nennen. Habe ich übrigens gerade allgemeingültig für alle Menschen so festgelegt).
Für seinen besten halte ich HEAVENLY CREATURES. Da zeigt sich, wieviel Potential eigentlich in ihm steckt.
Gespeichert

Ja grizem, žderem, režim, derem,
Njušim, stenjem, jedem, serem,
Ja lajem, džaram, sisam, karam...
U licu vošten, u duši - pošten!

Ja sam pit bull - terijer,
Ja sam, mala, pit bull – terijer!

HiroP

  • Kuuult
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 293
    • http://
    • E-Mail
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #73 am: 23.12.2005, 16:19 »

Zitat
Schon Anfang, Mitte der 90er habe ich seine Filme illegal aus dem Ausland bezogen, als mit dem Namen "Peter Jackson" in Deutschland noch kein Mensch etwas anfangen konnte und BAD TASTE noch nicht einmal synchronisiert worden war.
 
BAD TASTE ist synchronisiert  worden ? :lachen:  
Gespeichert

GregBradley

  • Super-Moderator
  • Kuuuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17427
  • I came to eat dessert
    • ElitePansen.de - Übergewichtige Akademiker & Singles mit Niveau
Re: Neu im Kino - Besprechungen und Diskussion
« Antwort #74 am: 23.12.2005, 16:22 »

Ja, soll ziemlich mies und amateurhaft sein. Hab's mir zum Glück nie angetan.
Gespeichert

Ja grizem, žderem, režim, derem,
Njušim, stenjem, jedem, serem,
Ja lajem, džaram, sisam, karam...
U licu vošten, u duši - pošten!

Ja sam pit bull - terijer,
Ja sam, mala, pit bull – terijer!