Kultboy Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Emulatoren als Qualitäts-Alternative?  (Gelesen 952 mal)

Nr.1

  • Kuult
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 101
Emulatoren als Qualitäts-Alternative?
« am: 03.11.2013, 13:06 »

Hallo!

Ich habe nun seit einigen Wochen eine Gamecube und bin von dem Spielangebot sehr angetan. Ich bin jedoch (von Dreamcast und Atari7800 mit AV-Mod) offenbar sehr verwöhnt, was die Bildqualität angeht. Die Dreamcast kann man dann sogar auf VGA-Niveau hieven, wenn man einen entsprechenden Mod und passende Spiele hat.

Was die Dreamcast bereits per Scart auf den Bildschirm wirft, ist atemberaubend gut gegenüber dem Matsch, den meine Gamecube ebenfalls über Scart bietet. Zudem gebe ich zu, dass ich gerade die neueren Konsolen (ab PSX aufwärts) in einem anderen Licht sehe, als die wirklich alten Konsolen und Heimcomputer. Diese sind noch tief im 2D-Bereich verwurzelt und haben dementsprechend einen besonderen Charme, der SO auf keinem modernen PC geboten werden kann. Sprich: Das immer etwas unsaubere Bild gehört zu grobpixeliger 2D-Grafik einfach dazu.

Im Grenzbereich ist das SNES, dass zwar noch recht grobe Grafik bietet, aber nur rudimentäres 3D. Auch hier finde ich die unsaubere Optik per anologer Ausgabe sehr charmant. Diese passt auch noch hervorragend zur Vektorgrafik (z.B. Starfox)

Wenn ich dann aber mit einer Gamecube in NeedForSpeed Underground immer wieder gegen Laternen oder Hausecken pralle, da ich diese in dem breiigen Entfernungsmatsch einfach nicht erkenne, ist nach meiner Meinung ein Punkt erreicht, wo Spiele zu modern und anspruchsvoll sind, um sie per schlecht umgesetzter Übertragungstechnik optimal spielen zu können. Wieviel besser erlebe ich das gleiche Spiel (NfS U), wenn ich es per Emulation auf dem PC zocke! (Von der echten PC-Variante erst gar nicht zu sprechen, aber darum geht es ja nicht.) Schlagartig ist der Matschbrei weg und auch wenn es immer noch pixelt, ist die entfernte Umgebung der Straße um Welten besser zu erkennen.

Ich habe nun folgende, vielleicht für einige provokante Vorstellung:

- echte Konsolen aller Art sind weiterhin wichtig

- möchte man seine detaillierten 3D-Spiele ideal zocken, steht eine Emulation am PC bereit, der idealerweise am TV angeschlossen ist
  (Details über den Bezug der Kopien gibt es hier nicht)
- die originalen Controller sollten nach Möglichkeit immer verwendet werden (per Adapter)

SO sieht ein Gamecube-Spiel aus, wenn das digitale Bild ausgegeben würde. http://www.konsolen.net/tests/gc/images/mario_kart_dd_ngc_1.jpg

Was ist Eure Meinung dazu?


P.S.: Die Konsolen der neuesten Generation, die HD ausgegeben können, fallen dann natürlich komplett weg, zumal solche starken Konsolen ohnehin noch nicht adäquat emuliert werden können.
« Letzte Änderung: 03.11.2013, 13:12 von Nr.1 »
Gespeichert
„Die Gefahr, dass der Computer so wird wie der Mensch, ist nicht so groß wie die Gefahr, dass der Mensch so wird wie der Computer.“

(Konrad Zuse)

Retro-Nerd

  • Kuuuuuuult
  • *******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7356
  • SEEEGA! Alien
    • E-Mail
Re: Emulatoren als Qualitäts-Alternative?
« Antwort #1 am: 03.11.2013, 14:28 »

Zitat
Die Dreamcast kann man dann sogar auf VGA-Niveau hieven, wenn man einen entsprechenden Mod und passende Spiele hat.

Da braucht man kein Mod für. Die Dreamcast kann standmäßig echtes VGA in 640x480 ausgeben. Diese Mods sind nur dafür gedacht VGA intern zu legen, damit man keine Box mehr dafür anschließen muß. Die heutigen VGA Kabel haben aber diese Box Elektronik stark verkleinert mit dran.


Zitat
Ich habe nun folgende, vielleicht für einige provokante Vorstellung:

- echte Konsolen aller Art sind weiterhin wichtig
- möchte man seine detaillierten 3D-Spiele ideal zocken, steht eine Emulation am PC bereit, der idealerweise am TV angeschlossen ist
  (Details über den Bezug der Kopien gibt es hier nicht)
- die originalen Controller sollten nach Möglichkeit immer verwendet werden (per Adapter)

- auf jeden Fall immer dann echte Konsolen, wann es geht.
-  Die Gamecube Emulation ist schon sehr weit und sieht am PC auch recht gut aus, die Dreamcast Emulation könnte noch besser sein. Gerade bei der PSX lohnt sich bei 3D Spielen ein Emulator. Dank interner HiRes Auflösung sowie einigen Filtern sieht das deutlich besser aus als auf einer echten PSX.
- sofern man keinen billigen Adapter erwischt, der ein zu großen Input Lag verursacht, sind original Controller in der Emulation was feines.
 
« Letzte Änderung: 03.11.2013, 14:29 von Retro-Nerd »
Gespeichert
Rollenspiel Experte Cassidy meint: "Ich stehe sogar nachts auf und zocke Dragon Age Origins im Kettenhemd am PC."
Rektum hat keinen Arsch in der Hose!
Herr Planetfall ist ein moderner Kaspar Hauser.
Greg weiß nix!