Kultboy Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Command and Conquer Remastered Collection  (Gelesen 167 mal)

invincible warrior

  • Master of the Universe
  • Super-Moderator
  • Kuuuuuuult
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7823
  • Ich will Pirat werden
    • E-Mail
Command and Conquer Remastered Collection
« am: 13.06.2020, 18:16 »

EA hat letzte Woche die C&C Remastered Collection auf Steam veröffentlicht. Das Spiel enthält "Der Tiberiumkonflikt" und "Alarmstufe Rot" in einer grafisch aufgepeppten HD Fassung.



Die neue Grafik ist echt schick und versucht möglichst akurat zu sein. Dadurch kann man jetzt viele kleine Details erkennen, die früher unmöglich waren. Die Zwischensequenzen wurden auch "überarbeitet", da aber leider das Originalmaterial aller Wahrscheinlichkeit nach vernichtet wurde, hatte man nur das veröffentlichte Material. Das heißt anstatt HD Material, musste mit hoch komprimierten Videos mit einer Auflösung von 320x240 arbeiten - immerhin haben die Playstationvideos einen besseren Kontrast. Aber man kann sich denken, dass da jetzt aus nem Pixelbrei-Kane auf einmal Evil-Vin Diesel einen anlächelt. Die Tiberiumkonfliktvideos sind meist sogar ganz ordentlich, weil da meist nur aus einer halbnahen Perspektive gefilmt wurde. Da man bei Alarmstufe Rot dagegen mehr Budget hatte, sind die Aufnahmen meist in der Halbtotalen, was leider zu stark verwaschenen Videos führt. Dafür hat Alarmstufe Rot auch die Videos des Playstation Addons Gegenschlag (beide PC Addons zusammengefasst mit ein paar Videos) mit an Bord.
Ansonsten wurde aber wenig geändert, eigentlich wurde nur noch die Steuerung etwas angepasst. Die KI ist immer noch so dumm/nicht existent wie zuvor in Teil 1 (eigentlich nur eine Ansammlung von Skripten), das ist aber auch gut so - es ist immer noch Command and Conquer wie man es kennt und liebt. Ich hatte großen Spaß mit dem Spiel, es war echt toll nochmal das Spiel zu erleben. Der Preis von 20€ ist dafür auch genau richtig, denn mehr hätte man imo nicht verlangen dürfen. Das grafische Update ist toll, aber im Grunde ists noch immer das gleiche Spiel und dafür wäre mehr zu viel.

Ach, es gibt auch noch ein paar andere Extras. zB die Playstation und N64 exklusiven Missionen von Tiberiumkonflikt und auch noch ein paar hinter den Szenen Material.

Was ich durchs spielen gelernt habe:
- die Tiberiumskonfliktmissionen sind viel variantenreicher als ich bisher wusste. So habe ich zum ersten mal eine Nod Mission gespielt, wo man einen Wissenschaftler ermorden muss. Zudem wusste ich nicht, dass man, wenn man nicht als GDI nach Polen geht, auch nicht in Deutschland spielt und stattdessen in der Ukraine.
- die Nachrichtensprecherin im Outro von Teil 1 hat echt üppige Argumente
- ich hatte mich immer gewundert, was da für ein Fosil im Outro ausgegraben wurde. Zwar hatte ich mir schon gedacht, dass das wohl der zerstörte Tempel von Nod in Sarajevo sein soll, aber da das auch in der Endsequenz von Nod gezeigt wird, irritierte es mich. Dank der hochgerenderten Szene war ich allerdings endlich in der Lage das abgebildete besser zu erkennen und erkannte, dass das die Szene ist wo Kain Abel tötet.
- der Hitlerdarsteller hatte Sorge wie wir Deutschen seine Szenen aufnehmen, aber Joe Kucan (Kane/Regisseur) wusste schon, dass die Szene gar nicht in Deutschland gezeigt wird - bis jetzt!
- Frank Klepacki (Komponist) hatte seinen Spaß als Nebendarsteller in beiden Teilen, so war er einer der NOD Hacker in der finalen Szene, der Sowjetsoldat, der von nem Agenten (Joe Kucan als Ninja) ermordert wird und ein General in der Allierten Finalsequenz, ganz stilsicher mit kurzer Hose und Generalsjacke.
- die Alarmstufe Rot Addon Missionen waren echt gut designt (nie gespielt, weil ichs damals unter anderem wegen der Zwischensequenzen spielte)
« Letzte Änderung: 13.06.2020, 18:22 von invincible warrior »
Gespeichert