Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: RuhrPott Nerdcast
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21241 Tests/Vorschauen und 13163 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Max Payne
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 15 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.14

Entwickler: Remedy Entertainment Oy   Genre: Action, 3D   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 9/2001
Testbericht
90%
90%
90%
PC CD-ROM
CD
124Thomas Weiss
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (6)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (3)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (11)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PC, Longplay
User-Kommentare: (46)Seiten: [1] 2 3 4   »
10.04.2021, 12:49 Gunnar (3878 
Übrigens fällt mir angesichts der Videos immer wieder ein regelrechter Goof (um mal den Spielebegriff "Bug" zu vermeiden und dem filmischen Charakter eher gerecht zu werden) in "Max Payne" ein: Die Gegner knien sich immer wieder hin, aber die Sterbe-Animation für Kopfschüsse gibt's nur im Stehen. Wenn also ein kniender Gegner erledigt wird, wird er zum Ableben noch mal in den Stand teleportiert, um von dort aus umzufallen. Sieht schon merkwürdig aus.
02.03.2021, 10:51 Darkpunk (2619 
Bearcat schrieb: Hat eigentlich jemand den Film gesehen? Mit Mark Wahlberg (Max), Mila Kunis (Mona Sax) und immerhin von "Die Hard 5"-Regisseur John Moore gedreht - bei den Meinungen war wohl alles dabei.


Der Film war eine einzige Blamage, von Anfang bis Ende und Mark Wahlberg mit seinem Babyface die komplette Fehlbesetzung. Wenigstens die Musik hätten sie übernehmen können. Auch vom Spiel losgelöst betrachtet war der Film einfach nur schlecht. Die Hard 5 vom selben Regisseur war dann ähnlich grottig.
Kommentar wurde am 19.03.2021, 11:17 von Darkpunk editiert.
02.03.2021, 07:59 DaBBa (2106 
TrickMcKracken schrieb am 01.03.2021, 16:17:
DaBBa schrieb am 01.03.2021, 15:55:
Monas Schwester (im Spiel Lisa Punchinello, geb. Sax) heißt im Film Natasha Sax. Max Payne wird Laufe der Story zum Hauptverdächtigen, sie ermordet zu haben.
Komisches Ding. Als hätte jemand ein paar Namen von Hauptfiguren aus Max Payne genommen und daraus eine neue Geschichte gestrickt, die zwar ungefähr ans Original erinnert (Monas Schwester stirbt auch im Spiel), aber teilweise deutlich abweicht.


Ganz ehrlich, wundert Dich das? Ich meine: Is'n "Hollywoodfilm"...Und die, und "Vorlagentreue"...

Kannste jetzt, z.B. damit erklären, dass a). Zu viele "Geldgeberrelevante, zielgruppenresistente" Leute da etwas zu sagen hatten, so dass, so etwas, am Ende, dabei herauskommt, wie z.B. die Super Mario Verfilmung mit Bob Hoskins..
b). "Mit allen Mitteln" ne "politische Botschaft" eingebaut werden musste (vgl. "Das Pentagon informiert" von Fulbright, 1971; sehr empfehlenswert )...
c). "Künstlerische Freiheit", dilletantisch umgesetzt...

Wie dem auch sei.... - Gibt's eine gute Spielumsetzung, als "großen Film"?...Ich wüsste nicht eine... - Fällt mir ja schon bei Romanvorlagen schwer, eine zu finden...^^
Mir ist nicht wirklich klar, dass und warum eine russische Herkunft der Sax-Schwestern politische Relevanz bringt. Sie stört nicht wirklich, sie ist einfach eine Abweichung, die für mich grundlos ist.
Ich sag nicht, dass man das Spiel Max Payne 1:1 verfilmen muss, aber es gibt eben Abweichungen in der Story, die den Film nicht besser oder schlechter machen, sondern einfach da ist.

Der Super Mario Bros.-Film ist da schon mMn. was anderes: Natürlich ist der Film bekloppt, aber faktisch gibt da die Vorlage praktisch nichts für einen Film her. Hey, selbst die "Super Mario Bros. Super Show" hat als Zeichentrick-Realszenen-Serie viel dazu dichten müssen: Im Zeichentrick-Part reisen die Hauptfiguren in den Folgen durch Auto-Land, Spion-Land oder Roboter-Land, um je irgendeinen Aufhänger für die Story zu haben. Im Realszenen-Part werden irgendwelche Sit-Com-artigen Promi-Parodien inszeniert.

Letztlich ist es schwierig. Es gibt auch wenige Buch-Verfilmungen, bei denen Leser und Fans der Vorlage sagen, dass der Film besser sei.
Kommentar wurde am 02.03.2021, 08:00 von DaBBa editiert.
02.03.2021, 06:52 Pat (5103 
Auch wenn der Monomythos auf gut Dreiviertel aller Filme zutrifft, sehe ich jetzt doch nicht ganz inwiefern du in Max Luke erkennst.
01.03.2021, 20:09 Swiffer25 (707 
Luke=Max;Leia=Mona,

halt anders erzählt
01.03.2021, 19:16 Pat (5103 
Für mich war Shoot 'Em Up tatsächlich sowas wie ein inoffizieller Max Payne Film.

Es gab mal einen Fan Film von Max Payne: Retribution.
Die machen keinen schlechten Job und der Typ, der Max spielt auch nicht. Für einen Fan Film ganz gut.

Aus dem Stehgreif würde ich keine Casting-Entscheidung machen wollen. Eventuell wäre da gerade ein unverbrauchtes Gesicht eine gute Wahl.
Der Typ, der Thorin in der Hobbit Verfilmung gespielt hat (Name vergessen) sieht ohne Bart recht cool aus. Oder vielleicht David Boreanaz, den man aus Angel und Bones kennt?

Dann wiederum ist der Stil des Charakters in Teil 1 und 2 auch recht unterschiedlich. Kommt darauf an, in welchen Stil für Max der Schauspieler passen müsste.
01.03.2021, 17:52 Face (8 
Die ideale Besetzung für Max Payne gab es damals in shoot em up. Mit Clive Owen und Monica Bellucci
01.03.2021, 16:55 TrickMcKracken (352 
Klar, sind Spiel und Film versch. Medien... - aber Film und "Let's Play" sind auch wieder 2 Paar Schuhe...

Pat schrieb am 01.03.2021, 16:43:
Und ich bin auch der Meinung, dass Mark Wahlberg nicht meine erste Wahl für die Hauptrolle gewesen wäre.

UND ich bin der Meinung, dass der Super Mario Film ein Verbrechen ist.


Beim Mario-Film, haben sie ja zuerst, (angeblich), bei Danny DeVito, für die Hauptrolle, angefragt ^^..

btw.

Wer wäre Deine erste Wahl, bei Max, als Hauptrolle gewesen?

Für mich, vom Drehbuch her, "ein klassicher Charles Bronson". - Nur in jung. Und in athletisch.
01.03.2021, 16:43 Pat (5103 
Naja, es ist ja auch nicht so leicht, aus einem Spiel einen guten Film zu machen. Der Film hat (meistens) ja auch nur drei Akte Zeit. Ausserdem wirkt jede Handlung besser, wenn man die Hauptfigur selber spielt. Man ist einfach mehr "drinnen". Deshalb funktioniert es auch nicht, wenn man bei einem Spiel einfach einem Let's Play zusieht. Es ist dumm, wenn man meint, man hätte dann einen guten Eindruck vom Spiel gewonnen.

Generell ist Film ein anderes Medium und es ist okay - und richtig - von einzelnen Storyelementen des Spiels abzuweichen.

Aber ich bin auch überzeugt, dass man bei einem Max Payne Film durchaus näher am Spiel hätte bleiben sollen. Und ich bin auch der Meinung, dass Mark Wahlberg nicht meine erste Wahl für die Hauptrolle gewesen wäre.

UND ich bin der Meinung, dass der Super Mario Film ein Verbrechen ist.
01.03.2021, 16:17 TrickMcKracken (352 
DaBBa schrieb am 01.03.2021, 15:55:
TrickMcKracken schrieb am 01.03.2021, 13:39:
DaBBa schrieb am 01.03.2021, 13:06:
So ist mir nicht ganz klar, wieso die Sax-Schwestern im Film eine russische Herkunft bekommen mussten.

Because: it's a US film, maybe? - Heute wären's evtl.-sicherlich Chinesinnen...^^
Es geht weiter: Monas Schwester (im Spiel Lisa Punchinello, geb. Sax) heißt im Film Natasha Sax. Max Payne wird Laufe der Story zum Hauptverdächtigen, sie ermordet zu haben.

Komisches Ding. Als hätte jemand ein paar Namen von Hauptfiguren aus Max Payne genommen und daraus eine neue Geschichte gestrickt, die zwar ungefähr ans Original erinnert (Monas Schwester stirbt auch im Spiel), aber teilweise deutlich abweicht.


Ganz ehrlich, wundert Dich das? Ich meine: Is'n "Hollywoodfilm"...Und die, und "Vorlagentreue"...

Kannste jetzt, z.B. damit erklären, dass a). Zu viele "Geldgeberrelevante, zielgruppenresistente" Leute da etwas zu sagen hatten, so dass, so etwas, am Ende, dabei herauskommt, wie z.B. die Super Mario Verfilmung mit Bob Hoskins..

b). "Mit allen Mitteln" ne "politische Botschaft" eingebaut werden musste (vgl. "Das Pentagon informiert" von Fulbright, 1971; sehr empfehlenswert )...

c). "Künstlerische Freiheit", dilletantisch umgesetzt...

Wie dem auch sei.... - Gibt's eine gute Spielumsetzung, als "großen Film"?...Ich wüsste nicht eine... - Fällt mir ja schon bei Romanvorlagen schwer, eine zu finden...^^
Kommentar wurde am 01.03.2021, 16:20 von TrickMcKracken editiert.
01.03.2021, 15:55 DaBBa (2106 
TrickMcKracken schrieb am 01.03.2021, 13:39:
DaBBa schrieb am 01.03.2021, 13:06:
So ist mir nicht ganz klar, wieso die Sax-Schwestern im Film eine russische Herkunft bekommen mussten.

Because: it's a US film, maybe? - Heute wären's evtl.-sicherlich Chinesinnen...^^
Es geht weiter: Monas Schwester (im Spiel Lisa Punchinello, geb. Sax) heißt im Film Natasha Sax. Max Payne wird Laufe der Story zum Hauptverdächtigen, sie ermordet zu haben.

Komisches Ding. Als hätte jemand ein paar Namen von Hauptfiguren aus Max Payne genommen und daraus eine neue Geschichte gestrickt, die zwar ungefähr ans Original erinnert (Monas Schwester stirbt auch im Spiel), aber teilweise deutlich abweicht.
01.03.2021, 14:57 Sir_Brennus (600 
Groove Champion schrieb am 01.03.2021, 14:23:
Was mir gerade noch eingefallen ist:

An Max Payne war ja auch 3D Realms beteiligt. Weiß man, was die genau beigesteuert haben? In diesem 8-Bit-Guy Video wird nur sehr kurz davon gesprochen.


Es gab diesen Artikel in der Retro Gamer 143 .

Der ist auch hier zu finden. Ich fasse es mal mit einem Posting aus dem ION FURY Forum kurz zusammen: "Remedy shopped max payne around and no one was willing to invest in there studio besides Mike Miller. The game literally would not have been made. Same for Decent."
01.03.2021, 14:41 TrickMcKracken (352 
Schiesseisen schrieb am 01.03.2021, 14:08:
TrickMcKracken schrieb am 01.03.2021, 13:39:
DaBBa schrieb am 01.03.2021, 13:06:
So ist mir nicht ganz klar, wieso die Sax-Schwestern im Film eine russische Herkunft bekommen mussten.


Because: it's a US film, maybe? - Heute wären's evtl.-sicherlich Chinesinnen...^^


Heute wären sie SCHWARZ und Max Payne auch. Nur die bösen Buben, die bleiben weiss.


Heißt die Farbe denn nicht "weiß"? - "Ich weiss..."

btw.

Ich glaube, mit diesem permanenten "Hab gerade kraftvoll in ne Zitrone gebissen!"-Gesichtsausdruck, bleibt die Außenfarbe, entgegen allem PC-Zeitgeistes, für alle Zeiten, gleich...^^

Egal.... - Erst das Gameplay, dann eventuelle "(politische) Botschaften".... - Denn, ohne Ersteres, ist zweiteres nur: für die Katz (pour moi, persönlich). - Oder den Hund. Oder den_die_das Hünd*(_)in; oder den Lemming (Neutrum). - Whatever... ^^
01.03.2021, 14:23 Groove Champion (85 
Was mir gerade noch eingefallen ist:

An Max Payne war ja auch 3D Realms beteiligt. Weiß man, was die genau beigesteuert haben? In diesem 8-Bit-Guy Video wird nur sehr kurz davon gesprochen.
01.03.2021, 14:08 Schiesseisen (24 
TrickMcKracken schrieb am 01.03.2021, 13:39:
DaBBa schrieb am 01.03.2021, 13:06:
So ist mir nicht ganz klar, wieso die Sax-Schwestern im Film eine russische Herkunft bekommen mussten.


Because: it's a US film, maybe? - Heute wären's evtl.-sicherlich Chinesinnen...^^


Heute wären sie SCHWARZ und Max Payne auch. Nur die bösen Buben, die bleiben weiss.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!