Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: cpc 464
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
22640 Tests/Vorschauen und 13929 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Final Fantasy: Anthology
(Compilation)
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 3 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 9.33

Entwickler: Square   Publisher: Square      
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Man!ac 6/2002
Testbericht
42%
78%
84%
Sony PlayStation
2 CDs
85Colin Gäbel
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PlayStation, Spiel
User-Kommentare: (3)Seiten: [1] 
22.03.2021, 08:15 SarahKreuz (10000 
Das gehörte schon zur letzten Welle an Playstation-Neuveröffentlichungen. Die PS2 war kräftig dabei, die erste Sony-Konsole zu verdrängen. Ich kann mich aber erinnern, dass diese Re-Releases im Mid-Price waren, deswegen wurde da auch gar nicht lange gefackelt. FF 4,5 und 6 hätte ich ohne diese Compilations wahrscheinlich erst sehr viel später mal nachgeholt.

Während ich Teil 4 und 6 sofort zuordnen kann, und einen groben Abriss der Story aufsagen könnte, fällt mir beim fünften FF nix ein. Hab ich mit Sicherheit nur ein einziges Mal gespielt. Was ja alleine schon bezeichnend ist - denn damit steht es als einziges Final Fantasy völlig Abseits und alleine da rum.
Zusammen mit FF15...aber das hat "Welpenschutz" und wird erst in einigen Jahren mal wieder hervorgeholt


Die neu gerenderten Intro-Sequenzen waren totaler Quatsch. Und absolut Squaresoft-unwürdig.
21.03.2021, 12:18 Doc Sockenschuss (1476 
Nun, da Final Fantasy 5 dank kultmags und deren gescannten Testberichtes endlich hier ein "offizielles Zuhause" hat, kann ich mich dazu äußern. Wobei der Man!ac-Testbericht leider sehr dürftig ausfällt, da er nur kurz die in der Tat nicht allzu ausgefeilte Story bemängelt und das ausgefeilte Jobsystem nur mit einem kurzen Satz abfrühstückt ... es gibt nicht mal einen Screenshot vom Kampfbildschirm

Einige hier lesen ganz gerne persönliche Anekdoten. Von meiner Seite ist jetzt wohl eine angebracht, also hoffe ich, euch damit nicht zu langweilen ... denn lang wird sie werden - you have been warned!

Ich verwende übrigens die japanische Nummerierung, also die US-Teile 2/3 nenne ich hier Teil 4/6. Und meine Bewertung bezieht sich nur auf Teil 5 (gut, zu Teil 6 passt sie auch) und ganz gewiss nicht auf die schäbige PS1-Version mit ihren Ladezeiten - die habe ich nie gespielt.

Teil 5 war ja lange Zeit "die große Unbekannte" im FF-Universumn und bis heute haben ihn wohl nur die wenigsten gespielt - oder gar bis zum Ende durchgespielt. In den frühen 90ern wusste man hierzulande fast gar nichts über das Spiel und ich kann mich auch nicht erinnern, sowohl vor als auch nach dem US-Release von Teil 6 Ende 1994 irgendwo in den von mir gelesenen deutschen Zeitschriften etwas dazu gesehen zu haben.

Jedenfalls hatten mein Bruder und ich seinerzeit Teil 4 und 6 (neben Secret of Mana und Chrono Trigger) kurz nach deren US-Release mit Begeisterung gespielt, und ich fragte mich danach öfters, wie Teil 5 als das fehlende Bindeglied denn so sein möge. Aber in keinem der Importshops, die ich in der 2. Hälfte der 90er gelegentlich frequentierte, stand das Spiel je im Regal. Auf die Idee, es dort zu bestellen, kam ich schlichtweg nicht.

Ein Sprung ins Jahr 1997: In einem obskuren US-Magazin, dessen Fokus auf japanischen Spielen und Mangas lag, war eine Seite mit Tipps und Screenshots zu Teil 5 abgedruckt. Das war das erste Mal, dass ich die Grafik des Spieles sah! Einige Monate später fand ich in einer japanischen Buchhandlung in Düsseldorf einen kleinen Anfängerguide ("FF5 Basic Knowledge", das dritte Buch von oben) zu dem Spiel, der keine Komplettlösung darstellte, aber das war mir egal - gekauft und danach immer wieder durchgeblättert!

Derart angefixt wollte ich das Spiel natürlich erst recht haben. Erinnert ihr euch an das World Wide Web anno 1997? Das steckte ja noch ziemlich in den Kinderschuhen - und wer hatte schon von zu Hause Zugriff darauf? Nun, mein Bruder hatte einen Zugang von zu Hause, das ging irgendwie über die Uni ... ich war damals gerade in eine WG gezogen und besuchte ihn, wir laberten über irgendwelche Games und um's abzukürzen: er ging in einen IRC-Chat und fand in einem Final Fantasy-Channel einen Gleichgesinnten irgendwo am Ende der Welt. Naja, der Typ meinte, er käme aus "PEI". Wir hatten keinen blassen Schimmer, wofür das stehen sollte, mein Bruder also: "China?" - "Prince Edward's Island, Canada!". Tja, damals gab's halt noch kein Google Maps Aber sehr passend zu Final Fantasy - man denke nur an Edward, den "Spoony Bard", der FF-Kennern ein Begriff sein dürfte.

Der Kanadier schickte meinem Bruder also das FF5-ROM, welches auf zwei 3,5"-Disks Platz fand. Gab's 1997 überhaupt schon SNES-Emulatoren? Ich besaß nicht mal einen PC ... aber das sollte kein Problem darstellen, denn wir hatten noch aus unserer aktivsten SNES-"Glanzzeit" eine böse, böse "Sicherheitskopien"-Copy-Station. Das war ein Aufsatz mit Diskettenlaufwerk, der in den Modulschacht des SNES gesteckt wurde - ein Hong Kong-Import!

Wieder daheim angekommen spielte ich also zum ersten Mal FF5. Ein ganz schön steiniger Weg zu dem Game war das gewesen! Grafisch ein wenig besser als Teil 4, aber natürlich kein Vergleich zu 6 ... und da war noch die Story, die ja, wie heute bekannt ist, nicht an die der beiden anderen SNES-Teile heranreicht. Man könnte jetzt sagen, bei der japanischen Version fällt das nicht ins Gewicht, wenn man eh nix lesen kann. Nun, ich hatte zum Glück bereits 1993 angefangen, diese Sprache zu lernen und kam mit den Texten im Spiel schon ganz gut klar. Aber die Story war für mich eh nur zweitrangig - denn es gab das Job-System!

Wer FF5 bis heute nie angepackt hat, aber vielleicht mal später mal Final Fantasy Tactics gespielt hat, weiss um die Möglichkeiten, die dieses System bietet! Man kann nach einer kurzen Anfangsphase jederzeit den Job (sprich, die Charakterklasse) wechseln, dazu aber auch immer eine erlernte Fähigkeit aus einem anderen Job ausrüsten. Also z.B. einen Ritter mit Weißmagie oder einen Magier, der wie ein Ninja Wurfsterne werfen kann ... einige Kombinationen machen dabei weniger Sinn, andere sind "game-breaking" und im Laufe des Spiels kommen durch neue Jobs immer mehr dazu. Bei 4 Charakteren in der Party sind die Kombinationsmöglichkeiten schier endlos.

Aber ich will da jetzt gar nicht weiter im Detail darauf eingehen, da dies den Rahmen hier sprengen würde. Da gibt's im Netz jede Menge Infos zu, wie etwa hier. Jedenfalls hatte mich das Spiel seinerzeit schnell gefesselt und mangels Anleitung, nur mit dem vorhin erwähnten Anfängerguide ausgestattet, musste ich vieles selbst herausfinden. Und darin lag für mich auch der Reiz, denn welche Job-/Ability-Kombinationen für die unzähligen Bosse und diverse gefährliche Standardgegner passend waren - da konnte man schon lange herumexperimentieren.

Es hatte einige Wochen gedauert, bis ich durch war. Das hatte großen Spaß gemacht! Und ich war durch einige Erkenntnisse reicher - nämlich, dass Story nicht alles ist und dass einige der Spezialfähigkeiten aus Teil 6 bereits hier debütierten, z.B. Coin Toss, Control, Mug/Capture, Dance ... auch die im späteren Verlauf der Serie obligatorischen optionalen Superbosse hatten hier in der Form von Omega und Shinryuu ihren Einstand. Und dann gibt's da noch das Gegenstück zum dem Krakenviech Ultros aus Teil 6: den charismatischen Gilgamesh, auch der kam später immer mal wieder in der Serie vor ... also FF5 hatte schon einigen Einfluss auf spätere FF-Teile.

So, ich glaube, das war jetzt wirklich lang genug. Noch jemand wach? Dann höret, was der Doc abschließend noch sagen will - also ich fand FF5 knorke und rein vom Kampfgeschehen her interessanter als seine beiden SNES-Brüder! Eine Schande, dass dem Spiel aufgrund des extrem verspäteten EU-Releases ein größeres Publikum in unseren Gefilden verwehrt wurde. Aber mit der GBA-Version (die ist der PS1-Version klar vorzuziehen, nix mit Ladezeiten!) könnte man das ja nachholen. Wer auch schon Teil 4 und 6 gemocht hat, sollte einen Blick wagen.

Übrigens: das hier (zum jetzigen Zeitpunkt einzige) eingebundene YouTube-Video ist so lala. Das zeigt nur den Spielablauf zu Beginn des Spiels, wo die Charaktere noch keinen Job haben und geht just zu dem Zeitpunkt zu FF6 über, als sie zum ersten Mal die zum Jobwechsel nötigen Kristallfragmente erhalten ... man sieht also nichts von dem, was FF5 wirklich ausmacht. Dieses Longplay-Video ist ganz gut, aber halt nur zu Teil 5 und nicht zur ganzen Anthology.
19.03.2021, 06:37 Pat (5742 
Beides natürlich richtig gute Spiele! Final Fantasy V war doch hier das erste Mal offiziell in Englisch zu haben, wenn ich mich richtig erinnere, oder?

Die PAL Version scheint ein wenig gequetscht zu sein.

Irgendwie spielen sich die Spiele halt einfach nicht so toll auf der Playstation. Gerade die Ladezeiten nerven schon - vor allem beim Wechsel zu den Kämpfen.

Die Videosequenzen sehen zwar für sich genommen richtig gut aus, passen aber einfach nicht zum Rest dazu. Na, immerhin gibt es keine während des Spiels.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!