Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Olaf Pallaske
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
24332 Tests/Vorschauen und 14169 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Fußball Manager Pro
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 0 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 0.00

Entwickler: Heart-Line   Publisher: JoWooD Productions Software   Genre: Simulation, Sport, 2D, Wirtschaft, Fussball   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Games 10/2003
Testbericht
60%
44%
Solo: 79%
Multi: 70%
PC CD-ROM
1 CD
84Rüdiger Steidle
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!
User-Kommentare: (9)Seiten: [1] 
20.03.2023, 16:44 DaBBa (3030 
Gunnar schrieb am 13.03.2023, 20:01:
Wobei: Die Vereinsnamen (Spieler waren davon merkwürdigerweise wiederum nicht betroffen) der nicht-lizensierten Clubs aus "PES 2009" waren ja mit so Platzhaltern wie "Merseyside Blues" oder "West Midlands FC" auch ganz reizvoll.
Die Spielernamen sind original, weil Konami die FIFPRO-Lizenz hat. Die FIFPRO das ist eine internationale Spielergewerkschaft, die alle Spieler vieler internationaler Ligen (u. a. England, Frankreich, Italien, Spanien...) vertritt und sie auch lizenziert. Aus diesem Grund darf Konami die FIFPRO-Spieler verwenden, selbst wenn ihre Vereine nicht lizenziert sind. Diese FIFPRO-Lizenz wird nicht exklusiv vergeben, EA hat sie ebenfalls.

Deutschland und Brasilien sind allerdings nicht Teil des FIFPro-Gebietes, daher tauchen Bundesliga-Spieler und Spieler aus brasilianischen Ligen nicht auf, wenn keine eigene Lizenz dafür vorliegt.
14.03.2023, 11:02 invincible warrior (1716 
An Fußballmanager Pro konnte ich mich jetzt auch nicht erinnern. Für mich war der letzte Teil in der KURT Serie Fußballmanager Fun. Erinnere mich nur noch an den Eishockeymanager, der dann später rauskam.
Und ja, ich glaube im Test zum Fun oder in den PC Games News stand drin, dass sie die Kickerlizenz verloren hatten, weil die Verkaufszahlen zu gering waren. (Erinnerung, kann täuschen) OK, hier ist zumindest der FUN Test aus der PC Games. Jedenfalls erschien ein halbes Jahr später noch der Kicker Manager 2004 von Koch Media und Proline (Bundesligamanager X)

Man könnte vielleicht auch noch Heimspiel 2006 zur KURT-Serie zuzählen.
Kommentar wurde am 14.03.2023, 11:26 von invincible warrior editiert.
13.03.2023, 20:01 Gunnar (4659 
DaBBa schrieb am 13.03.2023, 10:35:
Bearcat schrieb am 13.03.2023, 09:53:
Soweit ich weiß, besaß damals allein Electronic Arts die (sauteure) Lizenz zur Verwurstung der Originalnamen in der Bundesliga.
...und EA hat solche Alibi-Verfremdungen, wie Hildabrant, damals noch toleriert.

Diese Haltung änderte sich in den 2000er Jahren, als EA Ascaron (Anstoss) und Konami (Pro Evo Soccer) dazu drängte, tatsächliche Fantasie-Teamnamen und -Spielernamen ohne Ähnlichkeit zu den echten zu benutzen. So bekam Anstoss 4 generische Spieler, die keine Ähnlichkeit mit realen Kickern hatten, und Pro Evo Soccer 6 hatte, anders als seine Vorgänger, keine "Deutsche Liga" mehr eingebaut.

Echt? Na ja, zu der Zeit haben mich Spiele wohl weniger interessiert. Amüsiert habe ich mich über die Verballhornungen aus "Anstoss" (die ersten beiden Buchstaben eines Namens Vokal für Vokal und Konsonant für Konsonant austauschen - also kamen Namen wie "Carsten Numelow" oder "Ulf Horsten" raus) oder "New Star Soccer" (den vordersten Vokal im Alphabet in jedem Teil des Namen einen weiterschieben - was Sachen wie "Miroslev Klosi", "Dimiter Berbetov" oder "Aeron Hant" ergab) aber immer, von daher wär's eigentlich schade. Wobei: Die Vereinsnamen (Spieler waren davon merkwürdigerweise wiederum nicht betroffen) der nicht-lizensierten Clubs aus "PES 2009" waren ja mit so Platzhaltern wie "Merseyside Blues" oder "West Midlands FC" auch ganz reizvoll.
13.03.2023, 13:57 DaBBa (3030 
Vielleicht ist die Kicker-Lizenz ausgelaufen und Heart Line nahm dies als Anlass, das Spiel noch einmal leicht angepasst ohne die Kicker-Marke zu verkaufen.

/e: Wobei mich der Titel "Fußball Manager Pro" etwas wundert; es gab damals schon den FIFA Manager von EA, der in Deutschland als "Fussball Manager 200x" verkauft wurde. Da ist doch Verwechslungsgefahr in beide Richtungen gegeben.
Kommentar wurde am 13.03.2023, 13:59 von DaBBa editiert.
13.03.2023, 11:35 bambam576 (1067 
An mir ist auch vorübergegangen, dass der Kicker Fussballmanager einen weiteren Nachfolger erhalten hat.
Da gemäß der Screenshots eine deutliche Ähnlichkeit vorhanden ist, könnte das Spiel vielleicht sogar in die Reihe verlinkt werden?
Sehe gerade, eine abgespeckte Version ist mit dem Fussball Manager Fun auch entstanden.
Alles sehr seltsam...
Kommentar wurde am 13.03.2023, 11:37 von bambam576 editiert.
13.03.2023, 10:35 DaBBa (3030 
Bearcat schrieb am 13.03.2023, 09:53:
Soweit ich weiß, besaß damals allein Electronic Arts die (sauteure) Lizenz zur Verwurstung der Originalnamen in der Bundesliga.
...und EA hat solche Alibi-Verfremdungen, wie Hildabrant, damals noch toleriert.

Diese Haltung änderte sich in den 2000er Jahren, als EA Ascaron (Anstoss) und Konami (Pro Evo Soccer) dazu drängte, tatsächliche Fantasie-Teamnamen und -Spielernamen ohne Ähnlichkeit zu den echten zu benutzen. So bekam Anstoss 4 generische Spieler, die keine Ähnlichkeit mit realen Kickern hatten, und Pro Evo Soccer 6 hatte, anders als seine Vorgänger, keine "Deutsche Liga" mehr eingebaut.
Kommentar wurde am 13.03.2023, 10:36 von DaBBa editiert.
13.03.2023, 09:53 Bearcat (3535 
Als alter VfB-Fan muss ich da was schreiben, obwohl Fußballmanager und ich weiter auseinander liegen als der Gipfel des Mount Everest und der Grund des Marianengrabens... DaBBa hat schon Recht! Man schaue sich das Wappen an. Und der Ballfänger heißt Hildebrandt und nicht Hildabrant. Und der Suldu eigentlich Soldo. Und der... ich hör´ ja schon auf. Deutliche kreative Freiheit der Namen bei anderen Vereinen zeigt auch ein Screenshot aus Mobyames.
Soweit ich weiß, besaß damals allein Electronic Arts die (sauteure) Lizenz zur Verwurstung der Originalnamen in der Bundesliga.
13.03.2023, 09:28 DaBBa (3030 
Das sind keine Originaldaten.
13.03.2023, 07:30 flow246 (234 
Das Spiel sagt mir gar nichts. Im Screendhot sind Original-Daten zu sehen und 79 Prozent ist ja doch 'ne gute Wertung. Hat das jemand mal länger gespielt?
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!