Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Timster
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20100 Tests/Vorschauen und 12828 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Battlehawks 1942
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 12 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.58

Entwickler: Lucasfilm Games   Publisher: Lucasfilm Games   Genre: Action, Simulation, 2D, Fliegen, Kriegsspiel   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 3/89
Testbericht
9/12
-9/12
PC
1 Diskette
897Jörg Heckmann
PC Joker 4/93
Testbericht
58%
33%
71%
PC
1 Diskette
60Max Magenauer
Power Play 7/89
Testbericht
71%
72%
79%
Amiga
2 Disketten
438Anatol Locker
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Amiga, Spiel
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (11)Seiten: [1] 
04.03.2017, 15:56 Gunnar (3182 
Ich hab's damals als Bestandteil der Lucasfilm-Flieger-Sammlung kennen gelernt, fand es aber nicht so gut. Das war im Vergleich zu den anderen beiden Spielen dieser Compilation, i.e. "Their Finest Hour" und "Secret Weapons Of The Luftwaffe", einfach ziemlich simpel, blass und geradezu rückständig. Und außerdem ließ es sich irgendwie nicht per Joystick, sondern nur per Maus steuern - auch nicht gerade komfortabel.
14.02.2011, 23:22 sascha2104 (106 
Mir gefielen grafisch vor allem die Rauchsäulen.

Mochte das Spiel sehr.

Mein Lieblingsflieger war die japanische "Kate"

Meine Wertung: 8/10
24.06.2010, 21:10 docster (3306 
Spielte ich wahnsinnig gerne, zumal das pazifische Kriegsschauplatz als unverbrauchtes Szenario gar im doppelten Sinne exotisch anmutete.

Sehr ordentliche Grafik, den Schwierigkeitsgrad empfand ich trotz immens steigender Intensivierung während fortschreitenden Verlaufs nie als unfair.

War die Atmosphäre tadellos, so galt es die Technik ob eines entscheidenden mangelhaften Details zu kritisieren: auch mir war eine Joystick - Nutzung nicht möglich ( glaubte immer an eine fehlerhafte Version ), was sich auf das Feeling bei einer Flugsimulation leider Gottes extrem abschlägig auswirkt.

Mehr kann man aber nicht nörgeln...außer, daß die Sicherheitsabfrage nervend war ( aber welche ließe sich davon schon freisprechen ).

Fazit: Eine wirklich gelungene Simulation, deren Realismusanspruch im perfekten Maße von Action durchsetzt ist!
Kommentar wurde am 14.02.2011, 23:45 von docster editiert.
13.12.2009, 11:26 spatenpauli (776 
Und als einziger Screenshot wurde ein Menübild genommen.

Also eigentlich ein typischer ASM-Test.
13.12.2009, 04:40 Anamon (88 
An die ASM und PC Spiel habe ich eigentlich ganz gute Erinnerungen, aber ich muss sagen dass dies hier einer der schlechtesten Testberichte ist, die ich je gelesen habe.

Gut, über das eigentliche Spiel wird eh wenig erzählt, und Fehler hat es auch ein paar. Der Hammer sind aber nichtssagende Sätze wie:

Die Steuerung bleibt immer die gleiche, egal ob man noch im Training ist oder schon eine Mission zu bewältigen hat.


Was für einen Sinn würden Trainings-Missionen machen, in welchen man eine andere Steuerung erlernt als man im Spiel verwenden muss?

Der Schlusssatz schlägt dem Fass dann den Boden aus. Man hält mit leerem Blick und einem grossen "häh, bitte was?" auf der Seite inne.

Ich frage mich ein bisschen was da los war
Kommentar wurde am 13.12.2009, 04:41 von Anamon editiert.
26.12.2006, 02:25 Gast
Time machine #1 and # 2!
10.12.2006, 21:15 @ndy (1 
@lonely-george

Das sieht so aus, als ob der Tester nicht über das Missionsmenü hinausgekommen ist

Der Tester war insgesamt krass:

"Der Spieler sieht auf dem Monitor ein bestimmtes Flugzeug. Nun muß man auf den Seiten 35 bis 65 nachschauen, um welches Flugzeug es sich handelt."

Der Tester hat nicht gemerkt, dass es sich immer um das gleiche Flugzeug handelte (Mitsubishi A6M2 Zero), nur aus verschiedenen Positionen (6 Uhr, 3 Uhr etc.) und in verschiedener Schräglage gesehen; darüber stand dann irgendein Codewort, wie z.b. "Infamy", "Yamamoto", "Hellcat" oder "Rabaul".

"...kann man mit J den Schleudersitz auslösen und in der Rettungsinsel seiner Rettung harren"

1-Mann-Schlauchboote als "Rettungsinsel" zu bezeichnen, lass ich ja grade noch durchgehen, aber "den Schleudersitz auslösen" im Jahr 1942?

Der erste Schleudersitztest der US Navy war im November 1946...


Bei der BH1942 Atari- und DOS-Version waren übrigens im Gegensatz zur Amiga-Version die Overalls der US-Piloten in unrealistischen Türkisfarben dargestellt, statt Khaki.

Die Amiga-Version war natürlich graphisch insgesamt besser, allerdings war das Amiga-Hauptmenü historisch nicht ganz realistisch: Die F4F Wildcat war zwar graphisch detaillierter (z.B. die grüne Lackierung der Fahrwerksverkleidung innen) aber die Lackierung im "Tricolor scheme" (Dunkelblau/Hellblau/Weiß) gab es bei der US Navy 1942 noch gar nicht.


Zum Thema fehlende Joystick-Steuerung bei Atari und Amiga:

Dass nur die DOS-Version Joystick unterstützte, war natürlich absurd! Ich hatte mir deswegen für BH1942 auf meinem Atari extra so eine Art "Joystick/Maus-Hybrid" gebaut, also einen Stick oben auf eine Maus geschraubt, um wenigstens ein halbwegs realistisches Feeling mit MG-Trigger zu haben.

BTW: Das Ding hätte ich mir damals vielleicht patentieren lassen sollen, die Firma 3M brachte Jahre später so ein Teil als 3M-Ergonomic Mouse auf den Markt. Ich muss heute noch grinsen, wenn ich bei meinem Admin-Job manchmal solche 3M-Ergo-Mäuse für Sekretärinnen installiere, die Armprobleme haben.

Ende 1990 hatte ich mal die Gelegenheit, BH1942 auf einem 386er mit einem digitalen CH Flightstick kurz anzutesten, das war vom Flugverhalten im Unterschied zum Atari ein Gefühl wie Weihnachten!


Bei BH1942 gab es übrigens eine Mission, die ich NIE geschafft habe (sie wurde im Handbuch auch als "Impossible?!?" bezeichnet).

Es war eine Mission im Rahmen der "Battle of the Santa Cruz Islands", man flog eine F4F Wildcat und sollte den eigenen Träger Hornet gegen einen kombinierten Angriff von japanischen D3A "Val" Sturzkampfbombern und B5N "Kate" Torpedobombern verteidigen.

Wenn man ausreichende Höhe hatte, und die Vals erwischte, war es zu spät, um die tieffliegenden Kates zu stoppen. Konzentrierte man sich dagegen auf die Torpedobomber, waren die Dive-Bomber im Sturzflug zu schnell unten.

Würde mich interessieren, ob irgendjemand diese Mission jemals geschafft hat?

Ciao

Andy
Kommentar wurde am 10.12.2006, 21:17 von @ndy editiert.
02.10.2006, 15:21 tschabi (2616 
ausserdem liess sich battlehawks nur mit tastatur steuern(amiga) und tfh mit joy.
das game an sich war ganz ok
30.09.2006, 00:15 DaveTaylor (1795 
Der Screenshot ist echt der Hammer. Wie kann man sowas machen?

Das Spiel war sehr gut. Die Flugzeuge waren unwahrscheinlich detailliert dargestellt.

Leider habe ich es damals zusammen mit dem Nachfolger "Their finest hour" bekommen. Und da dieses noch einen Zacken besser aussah, war meine Wahl klar.

Tolle Rauchschwaden gabs da, da diese gepixelt waren (wie bei "Wings" ).
29.09.2006, 16:37 cassidy [Mod] (3516 
War auch mein erster Gedanke! Sagt mal wieder rein gar nix!
Und, wie war das Spiel?
29.09.2006, 10:35 lonely-george (231 
hmmm komischer screenshot im test.
Da siehts so aus, als ob der Tester nicht über das Missionsmenü hinausgekommen ist
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!