Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Xover
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20665 Tests/Vorschauen und 12897 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Silent Hunter
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 6 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.50

Entwickler: SSI   Publisher: Mindscape   Genre: Simulation, 3D, Echtzeit, Taktik, U-Boot   
Ausgabe Test/Vorschau (3) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 6/96
Testbericht
80%
79%
82%
PC CD-ROM
1 CD
30Mick Schnelle
PC Player 5/96
Testbericht
--3/5
PC CD-ROM
1 CD
57Heinrich Lenhardt
Power Play 6/96
Testbericht
73%
69%
84%
PC CD-ROM
1 CD
609Knut Gollert
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Intro, PC
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (17)Seiten: [1] 2   »
06.07.2020, 14:51 Bearcat (1100 
Die Sache mit dem Sprachpaket ist halb so wild, da die Texte im Spiel sowieso eingedeutscht sind. Und gequasselt wird eher weniger... Auf meinem SH4Gold steht, man könne sich bei UbiSoft (www://support.ubisoft.de) besagtes Sprachpaket herunterladen, aber da herrscht mittlerweile Schweigen im Walde. Wie gesagt, es geht nur um die Stimmen im Spiel, und die sind vernachlässigbar. Meiner Meinung nach tragen die paar englischen Sätze im Spiel sogar zur Atmosphäre bei, schließlich befindet man sich in SH4 auf einem Amikahn.
Ich muss mich aber korrigieren. Im Realismusmenü (hier "Gameplay") genannt, kann man sich vom Spiel zwar ordentlich helfen lassen (Sauerstoff, Treibstoff, nachladen der Torpedos etc.), aber unendlich "Aale" gibt es nicht.
Und was ich noch vergessen habe zu erwähnen: Silent Hunter 3 läuft nur in der zementierten Auflösung von 1024x768, und das ist für ein Spiel von 2005 lächerlich (schon ein Jahr vorher kam Doom 3 mit seiner Wahninnsgrafik raus!). Und außerdem benutzt es als Kopierschutz das tausendmal vermaledeite StarForce.
06.07.2020, 14:33 Revovler Ocelot (323 
Bearcat schrieb am 05.07.2020, 00:41:
Grob gesagt ist es im Grunde wurscht, denn alle Silent Hunter bieten in den Realismuseinstellungen Unverwundbarkeit, unendlich Torpedos undsoweiter. Ich empfehle aber Silent Hunter 3 oder 4, da die beiden sehr gut gemachte Tutorials besitzen. In welches man nun am besten reinkommt, ist eine schwierige Frage, denn alle Silent Hunter verstehen sich mehr als ernsthafte Simulation denn als Spiel. Damit sind sie allerdings auch echte Zeitfresser, denn die meisten PC-Kapitäne fangen erstmal mit wenig Realismus an und schalten die "bösen" Sachen dann mit steigender Erfahrung ein. Dieses Gamestar-Video zu Silent Hunter 4 ist empfehlenswert, da der Tester mit wenig Realismus spielt und ordentlich Spaß hat.


Ok Vielen Dank für deine Einschätzung. Dann werde ich mit Teil 4 beginnen. Teil 3 sieht zwar auch ganz interssiert aus, aber 4 sagt mir vom Szenario mehr zu.

Das Pazifik Setting ist ja mal was anderes. Das GS Testvideo vom Herrn Siegesmund sieht auch interssant aus.
06.07.2020, 14:15 LegendaryGam.es (78 
Bearcat schrieb am 05.07.2020, 00:41:
Grob gesagt ist es im Grunde wurscht, denn alle Silent Hunter bieten in den Realismuseinstellungen Unverwundbarkeit, unendlich Torpedos undsoweiter. Ich empfehle aber Silent Hunter 3 oder 4, da die beiden sehr gut gemachte Tutorials besitzen. In welches man nun am besten reinkommt, ist eine schwierige Frage, denn alle Silent Hunter verstehen sich mehr als ernsthafte Simulation denn als Spiel. Damit sind sie allerdings auch echte Zeitfresser, denn die meisten PC-Kapitäne fangen erstmal mit wenig Realismus an und schalten die "bösen" Sachen dann mit steigender Erfahrung ein. Dieses Gamestar-Video zu Silent Hunter 4 ist empfehlenswert, da der Tester mit wenig Realismus spielt und ordentlich Spaß hat.


Danke für deine Einschätzung, war interessant zu lesen. Evtl spiele ich Teil 4 mal, nach 3 kaum Zeit für die Serie gehabt. Ist SH 4 damals im Handel irgendwo mit deutschen Sprachpack erhältlich gewesen ?
05.07.2020, 00:41 Bearcat (1100 
Grob gesagt ist es im Grunde wurscht, denn alle Silent Hunter bieten in den Realismuseinstellungen Unverwundbarkeit, unendlich Torpedos undsoweiter. Ich empfehle aber Silent Hunter 3 oder 4, da die beiden sehr gut gemachte Tutorials besitzen. In welches man nun am besten reinkommt, ist eine schwierige Frage, denn alle Silent Hunter verstehen sich mehr als ernsthafte Simulation denn als Spiel. Damit sind sie allerdings auch echte Zeitfresser, denn die meisten PC-Kapitäne fangen erstmal mit wenig Realismus an und schalten die "bösen" Sachen dann mit steigender Erfahrung ein. Dieses Gamestar-Video zu Silent Hunter 4 ist empfehlenswert, da der Tester mit wenig Realismus spielt und ordentlich Spaß hat.
04.07.2020, 23:54 Revovler Ocelot (323 
Welcher Teil wäre denn euer Meinung nach am besten für einen Einsteiger geegnet? Fasziniert hat mich das Simulations Genre schon immer habe mich aber bisher nie heran getraut. Gibt es einen Teil der mehr einsteiger freundlicher ist als andere oder sind die alle gleich schwer mit einer großen Lernkurve?
04.07.2020, 22:52 Bearcat (1100 
Silent Hunter 4 ist meiner Meinung nach der mit Abstand beste Teil der Serie. Im U-Boot ist sehr viel los, neben den Kampagnen mit den (auf Wunsch) realistisch langen Patrouillen gibt es noch so manche "Kurzeinsätze", wobei man mit dem sehr vielfältig einstellbaren Schwierigkeitsgrad die (Tauch)Fahrten je nach Gusto superleicht bis knallhart = realistisch gestalten kann. Gut, so viel bot der bis dahin beste Teil, Silent Hunter 3 auch, aber wirklich einmalig ist die Atmosphäre. Wie oben erwähnt, ist die Besatzung zum einen schlicht vorhanden (in anderen Spielen ist das U-Boot ja gerne mal menschenleer), zum anderen sind die Kameraden auch noch animiert. Und das alles in einer damals fantastischen und heute immer noch sehr guten Grafik. Dazu der realistischer Sound, der u.a. mit fiesem "Ping" und (wie ich finde) noch viel unheimlicheren Schraubengeräuschen das Gefühl, wirklich im Stahlsarg zu sein, immens unterstützt. Kurz, vielleicht fehlt Silent Hunter 4 ein wenig die Innovation (die kommt vielleicht mal irgendwann mit dem immer noch in der Werft liegenden "UBOAT"), aber die bisher polierteste U-Boot-Simulation ist sicher Silent Hunter 4. Die 84% der PC Powerplay und die gar 87% der Gamestar unterschreibe ich hiermit feierlich! Ach ja, es spielt im Pazifik, den viele ja für einen Nebenschauplatz des U-Boot-Krieges halten, dabei war da unter Wasser jede Menge los und Wasser ist doch überall gleich...
Silent Hunter 5 spielt wieder im Atlantik, ist aber nur eine Legende. Hat´s nie gegeben, gibt es nicht und wird es nie geben. Denn so einen unfertigen, schlampigen, komplett verbuggten Bockmist hat die ehrwürdige Reihe nicht verdient! Wenn ich das spielen müsste, würde ich beim Tauchgang auch einfach auf dem Oberdeck stehen bleiben, genau wie die Seemänner in diesem Spiel.
04.07.2020, 20:42 LegendaryGam.es (78 
Gunnar schrieb am 06.11.2017, 11:30:
Ach ja, das erste "Silent Hunter". Das war nicht schlecht, nur halt null innovativ: Bedienung und Menüfuhrung stammte 1:1 von "Aces Of The Deep", die SVGA-Grafik mit ihren Bitmap-Schiffen dagegen von der SSI-eigenen "Great Naval Battles"-Reihe.

Teil 3 war dann technisch mal wirklich auf Höhe der Zeit und hatte mit dem Crew-Managment auch einige sehr originelle Ideen an Bord, an die Bedienung konnte ich mich als langjähriger Spieler von Teil 2 aber nie gewöhnen. Die Teile 4 und 5 habe ich dagegen kaum noch mitbekommen.


Ich habe SH 1 und vor allem Teil 2 gerne gespielt, hatte allerdings auch Aces of the Deep nie gehabt. Kommt man da einigermaßen rein (heutzutage), würde mir das Spiel nämlich gerne ansehen wenn sich der Zeitaufwand für einen Silent Hunter Fan in Grenzen hält.

Mir ging es übrigens genauso wie die bezüglich SH 4 und 5. Teil 3 war cool, aber ich mochte einfach Teil 2 noch lieber, auch wegen besagter Steuerung. Danke für Antwort und Einschätzung.
Kommentar wurde am 04.07.2020, 20:43 von LegendaryGam.es editiert.
06.11.2017, 12:46 robotron (1869 
Aufgrund des unverbrauchten Szenario vor X Jahren mal angespielt aber war gar nicht so mein Fall. Wäre es ein bisschen zugänglicher würde ich dem Spiel nochmal ne Chance geben.
06.11.2017, 11:30 Gunnar (3532 
Ach ja, das erste "Silent Hunter". Das war nicht schlecht, nur halt null innovativ: Bedienung und Menüfuhrung stammte 1:1 von "Aces Of The Deep", die SVGA-Grafik mit ihren Bitmap-Schiffen dagegen von der SSI-eigenen "Great Naval Battles"-Reihe. Technisch war es damit schon ein bisschen angegraut, die Dynamix-Konkurrenz sah trotz VGA-Auflösung mit ihren Polygon-Schiffen und - für die Atmosphäre von unschätzbarem Wert - dem animierten Seegang viel stimmiger aus (wer das einmal gesehen hatte, hatte es auch im sonst hauptsächlich genutzten Kartenraum noch vor Augen). Spaß gemacht hat's aber trotzdem - in den (räumlich begrenzten) Jagdgründen steckte viel Leben drin (war natürlich ein bisschen ernüchternd, wenn der Ausguck Schiffe meldete - und dann waren es doch nur ein paar Sampans...), einige eingeschobene Zwischenmissionen (Aufklärung fahren, Piloten bergen) sorgten für Abwechslung, und besondere Spannung gab es immer wieder durch Angriffe auf Häfen. Na gut - vielleicht war's etwas zu leicht. Die im Laufe so einer Karriere versenkte Tonnage ging auch hier nur allzugerne mal in die Millionen - aber da hätte ich vielleicht auch mal den Schwierigkeitsgrad erhöhen können.

Zu den Nachfolgern: Teil 2 war mit seiner Kampagne (streng lineare, statisch geskriptete Missionen - ) und der eher simplen Grafik von den Rahmenbedingungen her eigentlich ein Reinfall. Ich hab's aber trotzdem gerne gespielt - unter Wasser sah's optisch gar nicht so schlecht aus, und die ständigen Versteckspiele gegenüber den technisch überlegenen Zerstörern (ein Aspekt, der im Szenario von Teil 1 natürlich nicht vorkam) machten richtig Laune. Zudem konnten einige Fan-Mods auch die Grafik noch etwas aufpolieren, und da ja alles per Texteditor modifizierbar war, habe ich an dem Spiel selber auch gerne "herumgeschraubt". Teil 3 war dann technisch mal wirklich auf Höhe der Zeit und hatte mit dem Crew-Managment auch einige sehr originelle Ideen an Bord, an die Bedienung konnte ich mich als langjähriger Spieler von Teil 2 aber nie gewöhnen. Die Teile 4 und 5 habe ich dagegen kaum noch mitbekommen.
25.10.2013, 12:17 spatenpauli (817 
Commodus schrieb am 25.10.2013, 12:05:
Hier widmet sich die Powerplay auf 1 1/2 Seiten der Geschichte des U-Boots.
So etwas würde man heute nicht mehr in den Mags finden.


Stimmt. Stattdessen 89.458 Previews über Spiele, die in neun Jahren (wenn überhaupt) erscheinen.

So ein ganz klein bisschen müssen sich die Printverlage wegen ihren sinkenden Auflagen auch mal selbst an die Nase packen.
25.10.2013, 12:10 Frank ciezki [Mod Videos] (3249 
Commodus schrieb am 25.10.2013, 12:05:
Ich habe allerdings eine Simulation entdeckt, die mir auch Spaß macht, der Mondfähren-Simulator!


Dann solltest du vielleicht mal das bei Steam erhältliche "Kerbal Space Programm" ausprobieren.
25.10.2013, 12:05 Commodus (5130 
Hier widmet sich die Powerplay auf 1 1/2 Seiten der Geschichte des U-Boots.

So etwas würde man heute nicht mehr in den Mags finden. Allerdings ist das Genre "Simulation" ja auch fast ausgestorben. Es gibt zwar diese Simulator-Teile (Gabelstapler, Rasenmäher, Toaster usw.) aber ich verstehe nicht, warum kein Mensch mehr heute komplexe Simulationen spielt.

Okay, ich war damals auch nicht so der Simulationsfreak. Gerade bei den U-Boot-Simulationen war Silent Service 1 mein Lieblingsspiel, weil es eben mehr auf Action setzte, aber ich kannte auch viele, bei denen hauptsächlich nur Games wie Falcon, M1 Tank Platoon, USS John Young usw. liefen.

Ich habe allerdings eine Simulation entdeckt, die mir auch Spaß macht, der Mondfähren-Simulator!
19.10.2011, 20:53 docster (3310 
Eine hervorragende Simulation, welche sich die 84 Prozent aus dem Test ohne Zweifel verdient.

An guten U-Boot - Simulationen herrschte wahrlich kein Mangel, aber im Gegensatz zu anderen Genres erlebte man keine "Glaubensfragen" hinsichtlich des zu bevorzugenden Titels.
29.06.2011, 20:41 SarahKreuz (8625 
Find`s immer lustig, wenn die Leute so salop "realistisch" gebrauchen bei der Beschreibung. Wieviele U-Boote hat man denn schon durch die Ruhr befördert und Torpedos auf Fische geschossen, um da einen vergleich zu haben ?
29.06.2011, 17:39 Keule (69 
Ein klasse Spiel! Hat mich damals über Wochen beschäftigt und besitze es heute noch, sowie das Addon mit Missions-Editor, den ich auch schon sehr gut fand...

Schließe mich ShadowAngelKoD´s Meinung an! Die weiteren Teile waren zwar auch nicht so schlecht, aber Teilweise sehr verbuggt was mir sehr schnell die Freude dran nahm...
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!