Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: compugotchi
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
22076 Tests/Vorschauen und 13753 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Super Mario World 2: Yoshi's Island
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 52 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.76
Super Nintendo
Entwickler: Nintendo   Publisher: Nintendo   Genre: Action, 2D   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Mega Fun 9/95
Testbericht
86%
79%
93%
Super Nintendo
16 MBit Modul
1248Markus Appel
Ulf Schneider
Video Games 9/95
Testbericht
78%
76%
97%
Super Nintendo
16 MBit Modul
242Robert Zengerle
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (17)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (4)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (8)
Spiel markieren?

Serie: Super Mario World, Super Mario World 2: Yoshi's Island

Auszeichnungen:



Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: SNES, Longplay
Kategorie: Longplay, SNES
User-Kommentare: (55)Seiten: [1] 2 3 4   »
08.04.2022, 17:11 invincible warrior (1346 
Während der SNES/N64 Zeit hat definitiv Rare noch beigetragen, aber das waren eher Fehlentwicklungen wie die Sammelwut und DKCs Qualität wird auch gestritten. Sega hatte mit Sonic endlich mal Geschwindigkeit reingebracht. Aber sonst? Crash Bandicoot lässt sich streiten, ich sehe wenn dann den womöglich größten Beitrag mit dem neuen Ratchet and Clank, solch einen reibungslosen Übergang sah man ja nur in wenigen Spielen wie zB in Heart of Darkness.
08.04.2022, 11:25 drym (4074 
Mario hatte immer ein paar Ableger, die etwas anders waren.
Kann man bei Mario 2 noch argumentieren, dass es nicht als Mario konzipiert und für den Westen umdesignt wurde, sind "Wario Land" oder "Super Princess Peach" (DS) oder die neueren Yoshi-Spiele für N64 und Switch ebenfalls Titel, die sich leicht anders spielen - eben, weil auch die Spielfigur eine andere ist.

Das trifft hier doch ebenfalls zu: man spielt Yoshi, ich finde, das passt alles. Und dass nicht jedes Spiel sich gleich spielt, gefällt mir ebenfalls sehr gut.
Nintendo hat aus dem Jump´n´Run-Genre in 2d mit Abstand mehr herausgeholt, als jede andere Firma (wahrscheinlich sogar: alle anderen Firmen zusammen?).

Ich erfreue mich an fast allen Mario-Universe-Titeln (in 2d), vom NES bis zur Switch. Und auch die nächste Generation werde ich kaufen.
26.03.2022, 08:09 Mettynho (93 
Es ist schon etwas kontrovers, aber ich fand/finde es war/ist immer noch ein hervorragendes Spiel.

Den Schwierigkeitsgrad empfinde ich jetzt nicht als so Babyleicht, eher Mario angemessen. Bei der einen oder anderen Stage braucht man schon paar Versuche, die Endgegner sind allerdings sehr einfach.

Ist das noch Mario? Die Frage kann man sich wirklich stellen: Zwar spricht Setting dafür, Gameplay und die gefühlte Atmosphäre dagegen.
Der Grafikstil ist mir aber manchmal auch etwas zu bunt, Musik ist aber wie beschrieben ein Genuss!
Was man oft vergisst: Es hatte ein paar tolle Ideen. Ich werde nie die erste Begegnung mit Abroxas auf dem Planeten vergessen, cool gemacht und vorher nie erlebt!

Am Ende lasse ich 9 Kultpunkte hier. Ich kann verstehen dass es irgendwie das hässliche Entlein in der Serie geworden ist: Wie die unbeliebte Verwandtschaft, wo man sich wirklich ob das noch die gleiche DNA ist.
Trotz alledem ist es für mich ein sehr gutes Jump N Run zu der Zeit, was man auch noch heute spielen kann.
21.03.2022, 21:27 Knispel (412 
Erstmal ein verspätetes Dankeschön für den Test aus der Video Games

Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich diesen Test bei einem Kumpel las. Ich selbst war damals voll im PC-Fieber und mein SNES hatte ich für lausige 305,00 DM inkl. einiger Top-Spiele verkauft (u.a. Zelda 3 und DKC). Zwar war ich damals vor allem scharf auf 3D-Spiele jeglicher Art, aber mein Herz schlug (und schlägt) auch immer für Jump‘n‘Runs. Das erste Mario World liebte ich, und als ich diesen Megatest inkl. Traumwertung las, hätte ich mir am liebsten in den Allerwertesten gebissen, weil ich mein SNES kurz vor dem Erscheinen von SMW2 verschleudert hatte.
Als kurz darauf auch noch DKC2 Top-Wertungen absahnte, saß tatsächlich erstmal der Frust über meine eigene Blödheit tief.

Somit habe ich dieses Spiel selbst zwar nie gespielt, verbinde aber trotzdem immer diese Erinnerung damit
20.09.2021, 15:44 DJ Low-Life (50 
Hab mich mit dem Spiel auch schwer getan. Wenn man nicht gerade alles collecten möchte und nur auf das durchspielen aus ist, dann ists keine Herausforderung. Zumindest habe ich es damals so empfunden. Habe das Spiel das letzte Mal auf der SNES Konsole in den 90s gespielt und seit dem nicht mehr gezockt. Hatte für mich auch keine Replay Value. War mir dann doch zu kindlich und hat mich einfach net gepackt.

@SarahKreuz
Hab Mario 3 dagegen so oft gespielt, dass ich es inzwischen in 2 Std 40 Min schaffe und mit etwa 35-40 Leben abschließe
19.09.2021, 17:20 DaBBa (2660 
Tomcat85 schrieb am 18.09.2021, 12:57:
Die jungen Spieler würden es auch nicht mitmachen, weil die es nicht mehr gewohnt sind, bei solchen Spielen wirklich gefordert zu werden. Die heulen dann gleich rum und schreiben böse eMails an die Entwickler
Das geht auch umgekehrt: Der durchschnittliche Spieler ist älter geworden und hat nach einem Vollzeit-Arbeitstag nicht mehr Zeit, Muße und/oder Reflexe, sich durch schwierige Actionparts durchzubeißen. Der möchte interaktive, nicht zu schwierige Unterhaltung am Feierabend oder Wochenende haben.
18.09.2021, 17:31 Oh Dae-su (794 
Hab gerade einen YouTube-Link angeklickt - und bin eine halbe Stunde hängengeblieben wegen der zauberhaften Musik. Koji Kondo ist ein Soundgenie!
18.09.2021, 15:01 Frank ciezki [Mod Videos] (3703 
Echt ? Wer sind denn die Spieler, die sich in irgendwelchen Kommentaren auf Steam beklagen, dass die ganzen Souls Spiele oder das letzte Doom noch viel zu leicht sind ? Die gehen mir nämlich eher auf den Senkel als die, die ehrlich zugeben den Schwierigkeitsgrad manchmal runterzuschrauben.
18.09.2021, 12:57 Tomcat85 (250 
Die jungen Spieler würden es auch nicht mitmachen, weil die es nicht mehr gewohnt sind, bei solchen Spielen wirklich gefordert zu werden. Die heulen dann gleich rum und schreiben böse eMails an die Entwickler
18.09.2021, 10:01 DaBBa (2660 
Es gibt einige Spiele, bei denen man Spezial-Modi nur abschließen oder bestimmte Achievements nur bekommen kann, falls man nur selten gestorben ist.

Die Spielgewohnheiten haben sich geändert. Früher hat man für 100 DM bei Karstadt ein NES-Spiel gekauft (oder sich schenken lassen, denn bei Jüngeren waren es häufig Geschenke der Eltern); wenn man das in drei Stunden abgeschlossen hätte, wäre das ein schwaches Preis-Leistungs-Verhältnis gewesen.
Bei Adventures dito: Früher gab es knobellastige Spiele wie Monkey Island oder Indiana Jones, bei denen man wirklich stundenlang mit den Rätseln beschäftigt sein konnte und auch mal festhing. Heute gibts "Visual Novels", bei denen man faktisch ein Buch am Bildschirm durchliest/"-spielt", ohne wirklich ernsthaft aufgehalten zu werden.
18.09.2021, 02:42 Oh Dae-su (794 
SarahKreuz schrieb am 16.09.2021, 22:17:
Apropos, wo ich hier gerade die Kommentare lese: für das klassische "Game Over" scheint es endgültig Game Over zu sein. Kann mich schon gar nicht mehr erinnern, in jüngster Zeit mal ein halbwegs aktuelles Spiel gedaddelt zu haben, bei dem nach 3 Leben Schicht im Karton war.

Da muss man schon auf Kassiker zurückgreifen.

Bei diesen Spielen konnte man immerhin Extraleben sammeln; man war nicht auf drei Leben beschränkt, sondern startete halt damit.
17.09.2021, 12:05 Frank ciezki [Mod Videos] (3703 
Die Mario Spiele zu SNES Zeiten fand ich anspruchsvoller.
Auf dem NES wurde Mario 2 ja sogar außerhalb von Japan durch ein anderes Spiel ersetzt, weil Nintendo es als zu schwer für Gaijin hielt.
17.09.2021, 10:38 invincible warrior (1346 
Nintendo hat ja seit dem Release von New Super Mario Bros daran gearbeitet, das abzuschaffen. Was war denn noch der Nutzen? Damals am Automaten machte das ja Sinn, man wollte möglichst viele Münzen versenken. Aber grade Nintendo möchte ja, dass man die Spiele "durchspielt", das ist denen SEHR wichtig. Deswegen sind die Mario Spiele auch alle "so leicht". Der normale Nutzer sieht dann nach paar Stunden das Ende und ist glücklich. Wem es gefallen hat oder als echter Gamer merkt man dann, dass das oftmals grade einmal die Hälfte des Spiels war. Mario 3D World hat zB VIER Extrawelten nach dem Ende, dazu dann noch die Challenge alle Sterne einzusammeln und für die Irren dann noch mit allen fünf Charakteren (Rosalina kommt erst im Endgame) alle Levels. Inzwischen haben sie ja auch Hilfen für Menschen mit Beeinträchtigungen (oder sehr kleinen Kindern), damit wirklich jeder das Ende sehen kann.
So finde ich das auch viel besser, der normale Casual fühlt dann etwas erreicht zu haben, aber Interessenten können noch weit mehr entdecken.
17.09.2021, 07:57 mive (281 
Ist ja auch super nervig bei einem "Jump and Run" und bringt dem Spiel so rein gar nichts
16.09.2021, 22:17 SarahKreuz (10000 
Apropos, wo ich hier gerade die Kommentare lese: für das klassische "Game Over" scheint es endgültig Game Over zu sein. Kann mich schon gar nicht mehr erinnern, in jüngster Zeit mal ein halbwegs aktuelles Spiel gedaddelt zu haben, bei dem nach 3 Leben Schicht im Karton war.

Da muss man schon auf Kassiker zurückgreifen.
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!