Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: cpc 464
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
22640 Tests/Vorschauen und 13929 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Lost Vikings 2: Norse by Norsewest
Norse by Norsewest: The Return of the Lost Vikings
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 9 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.77
PC CD-ROM
Entwickler: Beam Software   Publisher: Interplay   Genre: Action, 2D, Multiplayer, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 6/97
Testbericht
--Solo: 4/5
Multi: 4/5
PC CD-ROM
1 CD
369Roland Austinat
Video Games 4/97
Testbericht
68%
60%
85%
Super Nintendo
16 MBit Modul
268Robert Zengerle
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: Lost Vikings, The, Lost Vikings 2: Norse by Norsewest

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: Longplay, SNES
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (8)Seiten: [1] 
06.01.2022, 18:35 drym (4075 
Fürstbischof von Gurk schrieb am 06.01.2022, 17:59:
Höh?!
Der "Video Games"-Test bespricht doch den ersten Teil, oder nicht...?

Nö, nur fehlt in der Überschrift die "2"
06.01.2022, 17:59 Fürstbischof von Gurk (1161 
Höh?!
Der "Video Games"-Test bespricht doch den ersten Teil, oder nicht...?
06.01.2022, 15:45 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2254 
Schlimmfinger Tomator sei Dank, bin ich von meiner großen Weltraumspiele-Exkursion 2021 nun erst jetzt zurückgekehrt. Dabei hätte ich pünktlich zum Weihnachtsbraten und Neujahrs-Sektkorkenknallen zurück sein können, doch gerade die letzten Level 27-31 hielten mich dermaßen in Atem, dass ich nun erst zu den "Heiligen Drei Königen" zur Erde zurückkehren konnte.

Fröhlich, frisch und frei (ja, im Weltraum gibts zum Glück noch keine G-Regeln!) ging ich den frechen Vikingern zur Hand. Ab und an durfte ich sogar einem Werwolf Beine machen und mit einem Drachen Feuer spucken. Diese beiden Zusatzcharaktere schalten sich dann und wann ins Spielgeschehen ein und sorgen für Abwechslung im munteren Rätselknacken. Das Ganze spielte sich via DosBox ohne Ruckler und ohne Abstürze ganz famos. Eingabemedium: Tastatur.

Pats Kritik an der Rendergrafik kann ich nicht teilen. Weder wirken die Figuren hässlich noch wirkt das Ganze unpassend in Bezug auf die Hintergrundgrafiken. Mich hat es von daher nicht gestört. Was aber hinsichtlich der Grafik störte war, dass bestimmte Grafiken (auch auf Grund der gering auflösenden VGA-Pixel) so angelegt waren, dass man gewisse Objekte, wie z. B. Leitern oder Durchgänge, schwer oder gar nicht erkennen konnte.
Nun aber zum Positiven: Lost Vikings 2 macht richtig Freude und man erinnert sich gleich an den (noch besseren) Vorgänger. Wirklich großer Spaß kommt in den ersten Spielstufen so bis ca. Level 11/12 auf. Danach wird es zusehends knackiger und man muss all zu oft die Walküre Freya um Wiederbelebung des Rätseltrios bitten. Mal ein einfacher Level (auch in höheren Spielabschnitten) hätte dem gestressten Spieler sicherlich gut getan.

Ein paar Eckdaten zur Info:

* tolle Ingame-Musiken, wobei mir der Ambienttitel aus der 2. Welt am besten gefällt
* Spiel fängt wunderbar leicht und nicht all zu fordernd an...
* ...endet dann aber mit einem (zu) saftigen, fast schon unfairen, Schwierigkeitsgrad
* gefühlte 300 Tode gestorben
* gefühlt 200 mal Levelneustart ausgelöst
* gefühlt 100 mal geschrien, wenn kurz vor Levelende sich ein Mitstreiter verabschiedet hat
* zu Beginn des Level 19 werden doch tatsächlich Zigeuner beleidigt, indem sie eines Raubes bezichtigt werden (heutzutage würde das natürlich einen Riesenskandal nach sich ziehen )

Mit großem Spielspaß biss ich mich förmlich durch die einzelnen Level. Leider machten immer wieder Trial & Error Passagen (ja, die gabs auch beim ersten Teil, nur nicht in solch massiver Form!) und teils enorm schwer zu bewältigende Abschnitte das Wikingerleben schwer. Von daher sehe ich die hier bereits ausgesprochenen Kritiken als gerechtfertigt an.
Lost Vikings ist ein würdiger Nachfolger, der etliche schöne Spielstunden parat hält...aber leider auch viel Potenzial verschenkt und leider auch zu viele Frustmomente bietet. Insbesondere die letzten Spiellevel mit Tomator sorgen für graue Haare. Hier wird auch offensichtlich, dass die Kollisionsabfrage so ihre Schwierigkeiten hat.
Apropos Tomator: Der fiese Grünling aus dem Weltall entpuppt sich am Ende als kleiner Rotzlöffel, der einfach mal nur "richtig interaktiv" zocken wollte.
Kurzum, ich vergebe 8 Punkte für den gelungenen, aber sehr schweren Nachfolger.

Wie dem auch sei. Ich bin nun mit meinem interstellaren Spieljahr 2021 offiziell durch. In diesem Jahr werde ich mich wohl wieder mehr meinen Lieblingsgenres Rennsport und Adventures widmen. Allen Kultboyanern ein famoses Spielejahr 2022!
Kommentar wurde am 06.01.2022, 15:48 von jan.hondafn2 editiert.
18.01.2015, 23:34 Pat (5739 
Ich habe den zweiten Teil von Lost Vikings NOCH nicht sehr lange gespielt.

Der Grund ist einfach: Ich habe damals die DOS-Version gekauft (und dann bald weiter verkauft), weil ich sie potthässlich und unsympathisch fand.
Klingt komisch, ich weiss. Aber die DOS-Version verwendet statt handgepixelte Grafiken superduper-90er-Jahre-steril-glänz-Rendergrafik. Bäh!

Ich fand das so kalt und lieblos, dass ich das Spiel echt verworfen habe. Ich habe mir damals die Version allerdings auch gekauft, nachdem ich gerade zuvor den ersten Teil beendet hatte und so war ich 1. noch im Vikings-Fieber, 2. noch ganz in der liebevollen Pixelgrafik "drin" und 3. wahrscheinlich zu jenem Zeitpunkt auch etwas übersättigt von den drei Wikingern.

Vor einiger Zeit habe ich gemerkt, dass die SNES-Version noch Handpixelgrafik hat und nun grase ich das Internet nach einer Version ab.
Ich weiß noch, dass ich das Leveldesign nicht ganz so gelungen empfand, aber ich bin gespannt, ob es mit der "richtigen" Grafik mehr Spaß macht.
16.01.2015, 16:30 SarahKreuz (10000 
drym schrieb am 29.05.2011, 00:15:
Ich muss SarahKreuz ein wenig widersprechen

Was? Frechheit!

Aber ja: kann deinen Standpunkt nachvollziehen (auch wenn ich ihn erst 4 Jahre später mal lese ).

Der Tod war in dem Spiel auch mein ständiger Begleiter, wenn ich mich richtig erinnere. "Leicht" geht anders...
29.05.2011, 00:15 drym (4075 
Ich muss SarahKreuz ein wenig widersprechen: Waren die Fähigkeiten der Wikinger im ersten Teil hervorragend balanciert und sich ergänzend sind die beiden neuen Charaktere zu mächtig und decken jeweils mehrere der Wikinger ab. Zwar kann Erik nach wie vor springen, aber der Werwolf kann springen, an der Wand wieder abspringen (neu) UND schlagen (was früher nur Baleog konnte).

Ausserdem gefielen mir persönlich die Mutationen der Wikinger nicht so recht. War der erste Teil ein kleines Meisterwerk, so war der zweite ein gar nicht schlechter und mit durchaus einigen fordernden Leveln versehener Nachfolger, der aber das Konzept durch zu viel durcheinander aufweichte. Ausserdem sind einige Rätsel nur durch suizidales Schadennehmen zu schaffen, was bei nur einem Verbliebenem Energiepunkt und keinen Bonusfrüchten zwangsläufig in den Tod führen musste.

Dennoch eine knappe 8, an Teil 1 kommt es aber nicht heran.
15.12.2010, 20:06 Majordomus (2178 
Auch wenn die neuen Fertigkeiten und Ideen gut ins Konzept passen, kann Lost Vikings 2 imho nicht an den Spielspaß des Vorgängers heranreichen.
Teil 1 spielte sich einfach besser und der Grafikstil sagt mir auch mehr zu.
Aber wie Sarah schon sagte, dass ist Kritik auf hohem Niveau.
Auch Vikings II ist ein toller Cocktail aus Action- und Rätselelementen.
14.12.2010, 20:59 SarahKreuz (10000 
FIRST!(wollte ich schon immer mal schreiben )

Den zweiten Teil der verlorenen Wikinger habe ich erst vorige Tage beendet. In all den Jahren ist mir das Spiel entweder a) nicht unter die Fittiche gekommen oder musste b) aus Zeitmangel hinten an stehen. Zur PC-Version kann ich indes nichts weiter sagen - keinen Schimmer ob die grafisch oder sound-mässig leicht aufgebohrt ist. Gespielt hab` ich dagegen die SNES Version. Die neuen Fertigkeiten des Trio Infernale machen Sinn und führen dazu,das man noch mehr in`s grübeln kommt als beim Vorgänger. Auch die etwas seltsamen Mitstreiter, die sich während der ungewollten Zeitreise einem anschließen, fügen sich prima in die Knobeleien ein. Was mich nach wie vor stört; das Ableben eines einzigen Kameraden führt unweigerlich zum abbruch der Mission. Jedenfalls ist mir keine einzige in den vielen Stunden begegnet, die man auch mit nur 2 übrig gebliebenen Vikings erfolgreich absolvieren könnte. Da es dort hin und wieder Trial & Error Passagen gibt (oder auch Geschicklichkeitspassagen, bei denen man aus unachtsamkeit mal eben schnell sein Leben aushaucht), hätte ich mir schon `ne alternative gewünscht das Level IRGENDWIE zu schaffen. Aber die verzweifelte Suche endete dann immer beim kompletten Neustart.

Technisch ist die SNES Version sauber und über jede Kritik erhaben. Satte Farbwahl, sanftes scrolling, keine Haken & Ösen bei der Steuerung. Vielleicht hätte man etwas mehr arbeit bei der Musik investieren können...die gefiel mir im ersten Teil besser. Naja, jammern auf hohem Niveau. Ey, voll krass geil alter für Leudde mit Gehirn im Kopp,weissu?
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!