Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Thorsten Kraemer
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
19707 Tests/Vorschauen und 12789 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Nightlong: Union City Conspiracy
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 5 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.60
PC CD-ROM
Entwickler: Team 17   Publisher: Team 17   Genre: Adventure, 2D, Sci-Fi / Futuristisch, Rätsel   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 12/98
Testbericht
79%
79%
76%
PC CD-ROM
3 CDs
30Manfred Huber
Power Play 11/98
Testbericht
75%
76%
74%
PC CD-ROM
3 CDs
283Joachim Nettelbeck
Partnerseiten:
 

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (6)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (2)
Spiel markieren?

Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: Longplay, PC
Kategorie: Amiga, Longplay
User-Kommentare: (59)Seiten: [1] 2 3 4   »
16.09.2019, 13:19 Lisa Duck (283 
@ Pat:
Habe Dir gerade eine persönliche Nachricht gesandt
16.09.2019, 11:11 Pat (4116 
Nein, du musst im Moment nicht auf mich warten. Es kann noch eine Weile dauern, bis dahin kommst du locker durch.

Plus, ich will dir nicht bei deinem persönlichen Enddatum im Weg stehen.
15.09.2019, 17:42 Lisa Duck (283 
Ich kann es Dir nur echt empfehlen bald erneut zu spielen, Pat. Die ersten beiden Spieltage hatten viel Charme und haben sehr viel Spaß gemacht. Wann hast Du mehr Zeit für ein Revival von "Nightlong"? Soll ich mit dem weiterspielen solange warten, dass Du einsteigen kannst? Ich bin eh durch meine sehr langsame und transusige Spielweise noch ganz am Anfang. Ist bestimmt sehr interessant, wenn wir unsere aktuellen Eindrücke von dem Spiel austauschen könnten...
Kommentar wurde am 15.09.2019, 17:57 von Lisa Duck editiert.
15.09.2019, 17:19 Pat (4116 
Wenn ich nicht im Moment wirklich total ausgelastet wäre (leider auch an den Wochenenden), würde ich direkt mit dir mitspielen, Lisa. So geniesse ich einfach deine Texte und werde vielleicht später im Jahr folgen.

Das sollte ich echt mal wieder spielen!
15.09.2019, 16:45 Lisa Duck (283 
2. Spieltag:
Im Wohnkomplex von Simon Ruby

Und weiter geht es in der Geschichte... Wir befanden uns am letzten Spieltag auf dem Hausdach des Apartmentkomplexes in dem Simon Ruby wohnt. Er wurde von unserem Auftraggeber Hugh Martens in eine angeblich terroristische Gruppe eingeschleust, hat sich aber seit einer Zeit nicht mehr bei ihm gemeldet. Wir sollen in sein Apartment gelangen um mehr zu erfahren und seine Arbeit fortzusetzen.

Was beim ersten Bildschirm des heutigen Spieltags im Hausflur durchaus offensichtlich wird: die Grafik ist doch leider relativ gealtert - hier hat mir meine Erinnerung einen Streich gespielt. Ich hatte diese noch deutlich besser im Gedächtnis. Das sieht aus wie ein Spiel aus dem Jahre 1998 – aber… jetzt dämmert es mir: es ist ja auch ein Spiel aus dem Jahre 1998! Gerade unser Held Joshua Reev wird teilweise verschwommen oder auch mal pixelig dargestellt. Aber nicht in allen Szenen, hier schwankt etwas die Grafikqualität.

Wir haben also am ersten Spieltag immerhin einen Bildschirm geschafft und die Zielsetzung ist das es heute etwas weiter dem Ziel entgegen geht. Die Hintergrundgeschichte ist noch gut im Kopf und jetzt möchte ich endlich wissen, was der Spitzel Simon Ruby in seiner Undercover-Mission herausgefunden hat. Darum heißt es mal schwuppdiwupp einen Blick in sein Apartment zu werfen und hier hoffentlich wichtige Anhaltspunkte für die weitere Vorgehensweise zu finden.

Beim Ausblick durch die verglaste Eingangstür hier im Eingangsbereich des Hauses nach draußen können wir uns übrigens erneut vom gehörigen Flugverkehr in den Straßen... äh falsch... besser gesagt... ÜBER den Straßen und Gassen von Union City überzeugen.

Es gilt also erst mal einen Weg in die Etage des Apartments von Ruby zu finden. Warum also nicht einfach mit Hilfe seiner Magnetkarte - welche wir in der Einleitung von Hugh Martens erhalten haben - im Aufzug nach unten düsen und bei ihm einkehren?

Versuchen wir es… Nach etwas hin und her vor dem Fahrstuhl und Manipulation selbigen (mit Stanniolpapier und einer Sicherung geht alles leichter!) ist der Fahrstuhl erfolgreich geentert.

So weit - so gut. Mit der richtigen Nutzung der Magnetkarte wird eine Konversation mit der automatischen Fahrstuhlassistentin gestartet. Die Frage sollte eigentlich relativ einfach sein: wo soll es hingehen? Es gibt aber zwei andere Auswahlmöglichkeiten für uns: entweder nach ganz unten im Haus zur Station der Untergrundbahn oder in die Etage von Rubys Apartment. Da dürfte beim momentanen Ermittlungsstand die Entscheidung nicht schwer fallen.

Die Texteinblendungen dieser Multiple-Choice-Auswahl sind aber für einen Lacher gut. Denn wir dürfen für den Weg zum Apartment das Buchstabenkonstrukt: „Bitten Sie um den Fußboden zur Wohnung des Ruby´s" auswählen. Hmmmh… wenn ich so recht überlege, vielleicht eine nicht ganz 100%-ig lupenreine Übersetzung in die deutsche Sprache.

Leider ist es mir nicht möglich den Wünschen des Programms zu entsprechen. Ich bin kein Innendekorateur mit Herz, Seele und Leidenschaft und sammle auch keine liebevoll gestalteten Fußböden. Darum werde ich hier nicht um den Fußboden "des Ruby´s" bitten! Nein. Der kann definitiv bleiben wo er ist - beziehungsweise besser gesagt liegt.

Aber zu früh und künstlich aufregt: es ist zum Glück mit der entsprechenden Auswahl nur gemeint: "Möchten Sie zur Etage von Rubys Apartment?".

Im richtigen Stockwerk angekommen leuchtet uns schön bunt blinkend ein Automat entgegen, welcher es ermöglicht neben dem Erhalt einer Münze Wechselgeld auch eine Büchse Bier in unseren Besitz wandern zu lassen. Leider gibt es nicht Joshuas Lieblingsmarke "Byteburger" sondern nur die Billigmarkte "Swiller Lite Bier". Naja... man kann nicht alles haben und muss nehmen was kommt! *durstig guck*

Doch wenden wir uns jetzt dem Kampf um den Eintritt in das Apartment unserer Wahl zu. Um eintreten zu dürfen muss man mit einigen im Inventar befindlichen Utensilien einen Hotspot an der Wohnungstür richtig bedienen. Das ist geglückt, so dass wir jetzt mal schauen können was es in Rubys kleinem Reich alles schönes zu finden gibt! Und ob das mögliche Gefundene uns weiter in das Abenteuer hinein spült.

Doch davon mehr am nächsten Spieltag...
13.09.2019, 19:16 Lisa Duck (283 
1. Spieltag:
Das Intro und die erste Station nach Spielbeginn

Nachdem ich leicht nervös den ersten Silberling des Werks "Nightlong - Union City Conspiracy" aus der Spielverpackung genommen und von seiner schützenden Klarsichthülle befreit habe, liegt dieser jetzt in der ausgefahrenen PC-Laufwerk-Lade meines Vertrauens. Jetzt noch flugs die Lade wieder einfahren und daran anschließend den zum Start notwendigen Button drücken - es kann losgehen!

"Nightlong - Union City Conspiracy" - zwanzig Jahre nach unserem ersten (leider nicht optimal verlaufenden) Date treffen wir uns heute endlich erneut.

Alles Notwendige für das Revival steht links und rechts des Bildschirms auf meinem Schreibtisch griffbereit: Kugelschreiber und Papier um Stichpunkte der Eindrücke vom Spiel für diesen kleinen Aufsatz zu notieren. Taschentücher als Notfall-Vorbeugung, falls doch wider Erwarten die Erkenntnis kommt, dass ich die letzten zwanzig Jahre eine Gurke des Genres in der falschen Schublade mit der Aufschrift "Meisterwerk" in meinem Großhirn gespeichert habe. Eine übergroße Lupe um beim wahrscheinlichen Pixelhunting auf dem Bildschirm gleich die Übersicht zu wahren. Und das Wichtigste: eine große, auf eiskalt gekühlte Flasche eines gehopften Schaumkronengetränks, um in kurzen Spielpausen nach anstrengend-hitzigen Spielpassagen eine adäquate Erfrischung zu erhalten.

Hoffen wir mal das das kommende Spielerlebnis selbst auch erfrischend sein wird! Falls nicht steht bereits der Notfallplan beziehungsweise die Notfallversorgung, denn 19 eineiige Mehrlinge des Flaschengetränks warten stehend in vier dekorativen Fünferreihen des Kastens noch zusätzlich auf ihre Öffnung ;-) Ich werde heute Nacht aus diesem Grunde auf jeden Fall beseelt schlafen können: entweder aufgrund der erbaulichen Spielerlebnisse oder alternativ aufgrund der (zugegebenermaßen weniger erbaulichen) einschläfernden Nebenwirkungen der Frustverkostung meiner kleinen Mehrlinge. Eine echte "Win-Win"-Situation!

Bevor es losgeht noch einen "organisatorischen" Hinweis: Bildschirmfotos von den entsprechend beschriebenen Stellen im Spiel sind jeweils direkt im Text verlinkt. Sie sollen helfen mein vielleicht manchmal wirres Geschreibsel besser zu visualisieren ;-)


An das Intro im Stil von "Blade Runner" erinnere ich mich noch gut. Als es jetzt erneut vor meinen Augen und Ohren abgespielt wird holt es mich auch diesmal perfekt ab und lässt mich in den Handlungsrahmen von "Nightlong" direkt wieder eintauchen. Meiner Meinung nach aus damaliger, wie auch aus heutiger Sicht, ein perfekt motivierender Spielbeginn. Es ist fast auf die Sekunde genau drei Minuten lang und gibt durch die Konversation zwischen unserem Helden und Auftraggeber Hugh Martens bereits erste interessante Einblicke in die Geschichte und bisherigen Geschehnisse. Die Kombination aus der grafischen Präsentation (auch wenn nach so vielen Jahren natürlich nicht mehr alles perfekt wirkt) und der stimmungsvollen Musik sorgt sofort für ein "Blade Runner"-ähnliches Spielgefühl.

Negativ angemerkt allerdings die absolut überhaupt nicht vorhandene Lippensynchronität von gesprochener Sprache zu dargestelltem Bild. Die beiden Haudegen bewegen auf ihrer gemeinsamen Flugauto-Fahrt ihre Münder bei der Einstiegskonversation meistens deutlich länger als die Sprachausgabe es eigentlich erlauben würde. Als kleiner Trost ist die Lokalisation stimmlich zumindest sehr gelungen. Manfred Lehmann spricht im typischen "Bruce Willis"-Stil den Privatdetektiv Joshua Reev und auch die Besetzung seines Auftraggebers Hugh Martens lässt keine Wünsche offen. Hätte man an dieser Stelle etwas mehr Detailarbeit bei der Zusammenlegung von deutscher Vertonung zur grafischen Präsentation gelegt - wäre es noch wesentlich stimmiger wirkend gewesen.

Als Arbeitsauftrag aus der Einleitung gilt es mehr über den von Hugh Martens wahrscheinlich aufgeflogenen V-Mann Simon Ruby in Erfahrung zu bringen. Er hat (auch im Auftrag von Hugh Martens) eine angeblich terroristische Vereinigung infiltrieren sollen. Diese verrichtet Terroranschläge auf das Establishment in Union City. Aus diesem Grunde lässt uns der Auftraggeber direkt auf dem Parkplatz des Hausdaches über seiner Wohnung aus dem Flugmittel heraus. Mit einigen Utensilien ausgestattet gilt es nun in Simon Rubys Apartment zu gelangen und vielleicht schon dort erste Hinweise zu finden. Ab jetzt mein lieber Joshua sind wir also auf uns allein gestellt!

Bereits im ersten Bildschirm auf dem Dach fällt auf: tolle Hintergrundmusik und passende Umgebungsgeräusche - sehr stimmig, sehr atmosphärisch! Man fühlt sich sofort in der richtigen Stimmung und bekommt Appetit auf das Spiel.

Auch auffällig am sehr schön inszenierten Startbildschirm: es gibt reichlich Animationen, welcher der Umgebung Leben einhauchen. Das immer wieder gelb aufleuchtende Hinweisschild "Off Station", die mit grünen Leuchtstreifen links und rechts markierte Landebahn für Flugautos, der orange-rötlich aufsteigende Dampf, die flackernde Lichter auf einer Leuchtreklame, im Hintergrund passierende Fahrzeuge oder das flackernde Licht oberhalb des Eingangsbereiches des Apartmentkomplexes sorgen für reichliche Abwechslung und Augenschmaus ;-)

Sofort fällt bei den ersten Schritten im Spiel die gewöhnungsbedürftige "gespiegelte" Maussteuerung auf. Die linke Maustaste dient zur Erlangung von Beschreibungen und Erklärungen zu den Dingen während die rechte Taste zum Auslösen von Aktionen beziehungsweise Benutzen von Dingen reserviert ist. Das ist meiner Meinung nach bei der Mehrheit sonstiger Adventurespiele eher umgekehrt gelöst und somit anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Aber es bringt auch den Vorteil mit, dass man so vielleicht sogar unbeabsichtigt sich häufiger als vielleicht sonst sich die abwechslungsreichen und sehr gut geschriebenen Kommentare des Protagonisten anhören darf. Und zum Glück braucht es wirklich nicht lange um sich umzugewöhnen. Der gemeine Mensch ist ja in der Regel lernfähig ;-) Als Maussymbol dient übrigens ein Zielkreuz wie auf dem Schießstand. Aber eigentlich auch ganz gut gelöst, da man damit wirklich auf den Bildschirmpunkt genau den Spielbereich absuchen und gegebenenfalls bearbeiten kann.

Gleich im ersten Bildschirm gibt es übrigens ein kleines Extra zu bewundern, sozusagen eine Szene in der Szene ;-) Direkt in den ersten Sekunden nach Spielbeginn sollte man den unteren linken Bereich des Bildschirms im Auge behalten. Man sieht im Nachbargebäude ein beleuchtetes Fenster (zu finden unterhalb der Landebahn für Flugautos auf dem Dach: zweites Fenster von links der oberen Reihe). Dahinter sieht man die Schatten zweier Menschen, welche wie aus einem Kampf wirken. Ein Flugfahrzeug der Polizei fährt vorbei, registriert das Geschehen, hält, macht den Suchscheinwerfer an und hält diesen ins Fenster. Die beiden Personen registrieren daraufhin das sie wohl von der Obrigkeit bemerkt wurden, verlassen den Raum und löschen das Licht. Darauf folgend erlöscht auch der Suchscheinwerfer des behördlichen Fahrzeugs und dieses rauscht davon. Diese Szene kann man übrigens nur einmal erleben. Habe danach eine Weile an der gleichen Stelle gewartet und bin daran anschließend ein bisschen durch den Bildschirm gelaufen – wartend auf die Wiederholung dieses kleinen Szenarios. Aber Pustekuchen! Weit gefehlt. Dieses Schauspiel wiederholt sich zu einem späteren Zeitpunkt im Spiel nicht mehr. Was ja auch Sinn macht und logisch ist, aber in den meisten Abenteuerspielen durch eine programmierte Wiederholungsroutine anders gelöst wird. Klasse! Das ist mir vor zwanzig Jahren im noch jugendlichen Leichtmut nicht aufgefallen.

Hier oben auf dem Dach beim Start gibt es – neben Eindrücken sammeln – noch nicht zu viel zu tun, sodass ich jetzt nur noch schnell die Hotspots anschaue und dabei eine Kleinigkeit vom Boden aufsammle.

Jetzt nichts wie ab ins Haus und richtig in die Ermittlung starten. Doch davon mehr in Kürze am nächsten Spieltag.

Erster Eindruck: der Notfallplan mit der Reihenvertilgung von bis zu zwanzig Mehrlingsflaschen muss leider ausfallen. Schön für das Spielerlebnis - aber ärgerlich für die Leber ;-)

Fortsetzung folgt....
02.09.2019, 16:23 Lisa Duck (283 
Joshua Reev!
Ein Name wie ein Fanfarenklang in meinen Gehörmuscheln!

Es ist viel Zeit – zu viel Zeit! - ins Land gegangen seit wir uns das letzte Mal trafen. Es wird nun aber endlich die Gelegenheit geben für ein Wiedersehen und das Schwelgen in alten Erinnerungen.

Es gilt dringend die alten Gedanken an unsere Zusammenarbeit aufzufrischen und unser Teamplay zu verbessern. Leider sind wir damals bei unserer Aufgabe die Bösen zu enttarnen – oder noch besser: zu besiegen – an einem fiesen und fehlerhaften Käfer gescheitert. Es war eine Tragödie. Das darf uns nicht wieder passieren. Wir müssen noch besser zusammenarbeiten, denn nur gemeinsam sind wir stark!

Über 20 Jahre nach unserer ersten gemeinsamen Ermittlung sind wir durch das Leben gereift und durch unsere Erfahrung besser vorbereitet. Nichts darf uns mehr aufhalten, Joshua! Hörst Du! NICHTS!

Union City wir kommen! Jetzt wird abgerechnet mit den bösen Machenschaften, Seilschaften und Fallstricken in unserer Stadt. Wir erobern sie zurück: die Gerechtigkeit wird obsiegen. Es gilt eine Schmach zu vergessen. Es gilt eine Aufgabe nun endlich - final und abschließend – zu erledigen. ENDGÜLTIG!

Ich würde an eurer Stelle ab heute nicht mehr zu den bösen Intriganten in Union City gehören wollen! Und wenn ihr doch ein böser Bube seid, möchte ich nicht in eurer Haut stecken wollen. Jetzt geht es Euch an den (gebügelten?) Kragen! Das kann jeder mit unreinen Gedanken hier in Union City als Drohung auffassen! Denn euch bösen Menschen wird in Kürze endlich ein anderer Wind – ein Wind der Gerechtigkeit - in euer dämonisches Antlitz blasen. HAA! HAA!! HAA!!!

Nehmt euch besser in acht. Denn Joshua nimmt euch schon sehr, sehr bald in halb Acht!

Nichts hält uns mehr auf… komm Joshua - es geht los! Treten wir diesen Banditen in Union City mal gehörig in den Allerwertesten!
01.07.2019, 18:27 Lisa Duck (283 
"Nightlong":
IV. Kundenbewertungen, Verfügbarkeit und Kultboy

Eine kleine Spielerei zum Schluss der einleitenden Worte… Wie schnitt das Spiel eigentlich in den Kundenbewertungen des wohl bekanntesten, weltweit operierenden Online-Kaufhauses ab?

Ist in dieser Hinsicht vielleicht nicht zu repräsentativ – da das besagte Kaufhaus in den Vereinigten Staaten erst 1994 und in Großbritannien wie auch im deutschsprachigen Raum erst im Oktober 1998 seine elektronischen Pforten öffnete. Hier starteten die europäischen Portale in etwa zeitgleich mit dem Release des Spiels. Ob zum Startzeitpunkt der Online-Plattform überhaupt Kundenbewertungen bereits möglich waren steht übrigens zudem noch auf einem ganz anderen Blatt.

Meiner Meinung nach sind spätere Bewertungen zu einem Produkt in der Tendenz positiver im Vergleich zu ganz frühen Bewertungen nach der Erstveröffentlichung. Ein späterer Kauf spricht eher für einen bereits vorinformierten und vorinteressierte Kunden – als die Spontan- oder Zufallskäufer direkt nach dem Release. Wie dem auch sei… Ist ja eh nur ein kleiner Fingerzeig ;-)

Gefunden wurden (Stand: 29.06.2019) insgesamt vier Kundenbewertungen und Nutzerkommentare im deutschsprachigen Ableger des Kaufhauses. Von diesen Beurteilungen gab es dreimal fünf Sterne (= Maximalbewertung) und einmal zwei Sterne, was im Durchschnitt 4,25 Sterne ergibt und damit in der Konsequenz für eine durchaus gehobene Zufriedenheit mit dem Kauf und dem Spiel steht.

Nicht ganz so hoch sieht es in den Vereinigten Staaten aus. Hier kommt das Spiel bei 20 Kundenbewertungen auf eine schwächere Bilanz von durchschnittlich 3,75 Sterne (8x fünf Sterne, 5x vier Sterne, 2x drei Sterne, 4x zwei Sterne und 1x einen Stern). Im britischen Ableger waren zum Untersuchungszeitpunkt keine Bewertungen zu finden.

Insgesamt spricht das bessere Ergebnis im deutschsprachigen Raum in Vergleich zu den Vereinigten Staaten (wenn man dabei außen vor lässt, dass bei nur vier Bewertungen das Ergebnis vielleicht nicht zu 100% repräsentativ ist) vielleicht für eine grundsätzlich höhere Affinität der hier lebenden Menschen zu klassischen Adventurespielen (zumindest ab dem Jahrtausendwechsel).

Auf keinen Fall außer Betracht lassen sollten wir einen weiteren interessanter Gradmesser für das Spiel: die Mitglieder-Bewertung hier bei Kultboy.

Wie ist diesbezüglich eigentlich (Stand: 29.06.2019) der Wertungsdurchschnitt für das Abenteuer in Union City? Bisher sind erst fünf Bewertungen erfolgt und so sollte man der Objektivität wegen den Benotungsschnitt um meine eigene Höchstbewertung korrigieren. Somit fällt die hier hinterlegte durchschnittliche Bewertung etwas auf 8,25 Punkte. Aber immerhin: keiner der Wertungsrichter hat bisher eine Punktzahl von unter 8 aufgerufen ;-) Wohlwissend das genau diese Bemerkung (wegen der darauf gelenkten Aufmerksamkeit) jetzt vielleicht den einen oder anderen von Euch dazu verführen könnte ;-) Also "Finger weg" - sonst kommt der hier mit dem Hammer!

Neben den Presse- und Kundenbewertungen gilt es noch die Frage nach den auch heute noch verfügbaren Lösungshilfen zum Spiel zu klären. Können an manchen Stellen überforderte Rätseljünger noch mit Hilfestellungen bei den Problemstellungen des Spielalltags bedient werden?

Auch wenn ich mir bei diesem Erfahrungs-Revival zum Ziel gesetzt habe, zu keiner Zeit (und auch nicht heimlich wie damals in der Schule bei diversen Klassenarbeiten ) in eine Lösungshilfe zu spicken, so wird man – wenn man es denn möchte – immer noch gut versorgt.

Für Sammler gibt es ein gedrucktes Lösungsheft, welches vom Magic Line Verleg aus Berlin angeboten wurde. Die Erstauflage ist im Jahre 1998 mit der EAN 4022306911749 erschienen und noch bei eBay zu bekommen. Dieses wird allerdings nicht ganz preiswert angeboten (meines lag ursprünglich bei über 55 Euro, aber mein Verkäufer war zum Glück preislich verhandlungsbereit).

Das Heftchen präsentiert die Lösungen für die Spiele „Qin“ (natürlich ist auch dieses Adventure hier bei Kultboy zu finden) und „Nightlong“ in einem Druckwerk. Das im Format DIN-A-5 erstellte Heft hat einen farbigen Außenumschlag und ist innen leider nur in den dezenten Modefarben schwarz und weiß gehalten. Insgesamt 25 Seiten (um es genau zu schreiben die Seiten 23-47) sind (teilweise sogar mit kleinen Abbildungen) für „Nightlong“ reserviert. Ich finde das Lösungsheft ausreichend ausführlich und insgesamt empfehlenswert!

Es gibt allerdings auch kostenfreie Alternativen.

Leider konnte ich die in der PC Player 11/1998 erschienene Lösungshilfe (welche vielleicht optisch am Interessantesten sein könnte, da fachmännisch gesetzt und layoutet) nirgendwo im Netz ausfindig machen. Weder auf den gängigen Plattformen wie kultmags.com, kultcds.com oder auch der Fanseite pcplayer.de war ein Scan des 32-seitigen „Player´s Guide“, welches als „Heft in Heft“ mit Tipps und Tricks dem Magazin beilag, zu lokalisieren.

Es gibt aber auch einige andere Lösungshilfen im Netz (wahlweise in deutscher oder in englischer Sprache). Diese fassen das Geschehen zwar stets relativ knapp (und meist in reiner Textform) zusammen, aber ich gehe mal davon aus sie sind zumindest ausreichend hilfreich.

Neben den gedruckten Lösungshilfen gibt es auf youtube.com auch eine ganze Reihe von audiovisuellen "Walkthrough"-Videos, welche bei möglicherweise aufkommenden rätseltechnischen Fragezeichen hilfetechnisch zur Rate gezogen werden können.

Zum Abschluss noch die Frage: Wie sieht es eigentlich mit der heutigen Verfügbarkeit des Spiels aus - falls man noch nicht in der glücklichen Lage ist, es in seinem Fundus zu beherbergen? Gibt es das Spiel noch auf einer gängigen Plattform zu kaufen – oder sind detektivische Wege nötig um an die Silberscheibchen zu gelangen? Und falls diese verfügbar sind, um wie viel muss das Sparschweinchen abspecken um in den Genuss der Dateien zu kommen?

Habe (Stand: 29.06.2019) mal bei Amazon und eBay geschaut und mit Freude festgestellt das es auch mehr als zwanzig Jahre nach dem Erscheinen ein leichtes ist das Adventure zu erwerben. Und das Beste dabei: man dazu noch nicht mal der schwerreiche Sohn (oder die schwerreiche Tochter!) eines Schokoladenfabrikbesitzers sein ;-)

"Nightlong" wird bei eBay zwischen 15,99 Euro und 19,99 Euro angeboten. Bei Amazon ist es ähnlich günstig zu haben. Hier geht es in gebrauchter Version bei 19,97 Euro (zuzüglich Versandkosten) los. Es gibt auf dieser Plattform auch ausreichend weiterer Anbieter in Preislagen bis zu 39,90 Euro, so dass man aus verschiedenen Zuständen und Verkaufsvariationen auswählen kann.

So... jetzt aber genug in den Dingen zur Vorbereitung gewühlt. Schon bald wir es losgehen. Es juckt in den Fingern - aber ich brauche einfach auch die nötige Ruhe und Muße dafür. Bin sehr gespannt wie das aktuelle Spielgefühl ist und wie es sich im Vergleich zu den Erinnerungen von damals darstellt.

Fortsetzung folgt...
01.07.2019, 18:06 Lisa Duck (283 
Ich stimme Dir bezüglich Eva Tompson uneingeschränkt zu Jan! War ein Originalzitat aus dem Handbuch des Spiels. Die Autoren des Handbuchs haben entweder aus vertrieblicher Sicht etwas schöner geredet als es ist - oder haben einen anderen damenwelttechnischen Geschmack
01.07.2019, 16:13 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2051 
Ein großes Dankeschön an Lisa für diese fundierten Recherchen und die detaillierten Beschreibungen.

Und ich kenne sehr wohl das Gefühl, das durch bestimmte Spieletitel ausgelöst wird. Bei Nightlong war meine Gefühlswelt eher gespalten, da ich das Spiel damals wegen Bug-Eskapaden entnervt zur Seite gelegt habe.

Lisa Duck schrieb am 30.06.2019, 11:59:
[...]

Nicht zu vergessen die dritte Hauptrolle in der Geschichte: Eva Tompson. Eine schöne, intelligente und elegante Frau, welche Besitzerin des Free Climax Nightclub, dem exklusivsten Club in Union City, ist.

[...]


Nun ja...*räusper* schön ist ja immer relativ. Wenn ich nur das Antlitz von Frau Tompson mir so anschaue, so trifft das -gelinde gesagt- gar nicht meinen Geschmack.
30.06.2019, 19:46 Lisa Duck (283 
"Nightlong":
III. Installation und Übersicht über die Kritiken der schreibenden Presse

Die Installation des Spiels verlief bei meinem alten System anno 1998 wie auch bei meinem aktuellen System (Windows 7, 64-bit) problemlos. Aufgrund eines fehlenden Patches für meine genutzte Grafikkarte war das Spiel auf dem aktuell genutzten System allerdings bisher nicht spielbar, denn irgendwie war nach dem jeweiligen Start des Spiels ein nur aus Pixelbrei bestehender Bildschirm dann doch irgendwie unübersichtlich :-( Hier habe ich Jan bereits seinen verdienten Dank und meine gerechtfertigte Lobhudelei zukommen lassen.

Während des Spiels muss übrigens immer eine CD im Laufwerk verbleiben.

Was ein für mich für das Spielempfinden positives Merkmal dieses Werks ist: alle Texte und Dialoge sind deutsch lokalisiert. Wahrlich nicht immer zu 100% perfekt (manchmal leider auch nur zu maximal 0% perfekt!) - aber insgesamt zufriedenstellend. Der Protagonist hat die Stimme von Michael Lehmann (z.B. Synchronsprecher von Bruce Willis) was ihm einen speziellen Charakter und viel Tiefe verleiht. Die Stimme passt sehr gut zum spielbaren Helden unseres Abenteuers.

Damals gab es aber ein wirklich grundsätzliches Problem mit dem Spiel - zumindest unter Windows in der deutschen Version. Im Prinzip läuft technisch alles einwandfrei - bis leider auf eine entscheidende Ausnahme. Das ist der berühmt-berüchtigte Bug im stillgelegten Zoo bei der Sphinx. Hier gab es anno 1998 nur das frühzeitige Aufgeben der Mission (ich kann ein Lied der Trauer davon singen). Später mit der allgemeinen Verbreitung des Internets war eine Alternative das Weiterspielen durch die Nutzung eines Savegames eines späteren Spielstandes, welche von Samaritern des Cyberspaces auf diversen Webseiten zur Verfügung gestellt wurden. Heute gibt es als weitere Möglichkeit den von Jan erwähnten Patch.

Installiert und geprüft ist nun alles auf meiner aktuellen Hardware, hoffentlich funktioniert es auch wie gewünscht und geplant. Nicht das analog den damaligen Zeiten das Spielerlebnis erneut irgendwo im Laufe der Geschichte abrupt beendet werden muss. *angstvoll guck*

Jetzt lohnt es sich mal einen Blick in die pressetechnische Historie zu werfen. Wie waren die Meinungen der diversen nationalen und internationalen Spiele-Gazetten und Medien zu "Nightlong"? Wurde das Abenteuer mit Lob überschüttet oder mit Häme übergossen? *gespannt guck*

Auf den ersten Blick wurde das Spiel Ende der 90er Jahre weltweit mit relativ einheitlichen Bewertungen bedacht. Die meisten Spiele-Magazine pendelten die "Union City Conspiracy" zwischen 70% und (manchmal sogar leicht über) 80% auf ihrer Bewertungsskala ein. Auffällig ist die Ausnahme Großbritannien. Hier schnitt das Spiel entgegen der sonstigen Meinungen deutlich schwächer, ja fast schon schlecht, ab.

PC MASTER aus Griechenland vergab in der Ausgabe 12/1998 bei satten vier Seiten Testbericht gute 81%. PC POWERPLAY aus Australien kam in der Dezemberausgabe des selben Jahres auf 79%, lobt dabei die coole Geschichte, das glaubhafte futuristische Szenario und die gute Benutzerführung und Bedienung. Negative Kritik gab es wegen einiger unlogischen Puzzles sowie dem an einigen Stellen unausweichlichen Pixelhunting.

GAMBLER aus Polen vergab in der Ausgabe 12/1998 im Anschluss an einen einseitigen Testbericht ebenfalls 79%. Dagegen vergaben (Quelle ist das englischsprachige Wikipedia) in Großbritannien die PC GAMER 46%, James Gorbold in der PC ZONE nur 43% und COMPUTER GAMES MAGAZIN lediglich 2,5 von fünf möglichen Punkten. Einzige Ausnahme auf der Insel war die PC GAMING WORLD mit immerhin acht von 10 Sternen.

In Deutschland ist das Spiel (in der relativ unbekannten Zeitschrift) SUPER GAMES in der Ausgabe 1/1999 das "Game of the Month". Vollmundig wird auf der Titelseite behauptet: "Nächtelange Abenteuer garantiert!". Leider habe ich das Heft nicht im Fundus - und auch keinen Scan im Netz gefunden um die genaue Bewertung des Magazins zu ermitteln :-(

Ansonsten vergab die POWERPLAY in der Ausgabe 11/1998 (hier auf der Seite auch zu sehen) immerhin 74% Punkte in der Gesamtwertung. Joe Nettelbeck schreibt in seinem Testbericht, das das Spiel ein paar Ecken und Kanten hat, notwendige Objekte manchmal etwas klein sind und man bei den Rätseln hier und da auf eine ungeschickte Stelle stößt. Er kommt zum Fazit: "Wer Cyberpunkiges mag, wird Nightlong lieben - aber auch sonstige Adventurefreunde dürften hier auf ihre Kosten kommen".

Die PC JOKER in Person von Manfred Huber vergab in Ausgabe 12/1998 in der Gesamtwertung 76%. Der leider textmäßig sehr kurze und relativ oberflächliche Test nennt den Titel ein "stimmungsvoll düsteres Renderabenteuer im Stil von Blade Runner".

Für die weiteren, nun folgenden, Zusammenfassungen der Bewertungen aus den diversen Magazinen mal wieder mein Dank an KULTMAGS. Das ist wirklich ein toller Service, welcher von Klaus gepflegt und bereit gehalten wird.

Nach hinten los geht es in der Ausgabe 24/1998 der Zeitschrift GAMES AND MORE. Patrick Dowling gibt eine Bewertung von müden 55% und moniert in seinem Ausführungen eine stellenweise sehr schlechte deutsche Übersetzung und das oftmalige Pixelhunting. Er attestiert dem Spiel aber auch eine schöne Grafik, spannende Atmosphäre und eine einfache Steuerung.

Nun ja... jetzt hoffe ich mal das andere Blätter wertungstechnisch etwas wohlwollender gestimmt sind ;-)

Die PC ACTION bewertet mit 72% auch gleich schon mal höher! Herbert Aichinger lobt in dem in Ausgabe 11/1998 erschienenen, einseitigen Test "eine ungeheure Vielzahl atmosphärisch dichter, liebevoll gestalteter Locations." Er meint aber auch, dass "Nightlong fast schon eine Spur zu brav geraten ist". Er vermisst "Ecken und Kanten" und wartet vergeblich auf "Situationen, in denen sich das Geschehen dramatisch derart zuspitzt, dass die Story im Gedächtnis wirklich dauerhafte Spuren" hinterlässt.

Kommen wir jetzt zur großen Schwester: der PC GAMES. Auch hier gibt es eine eher durchschnittliche Bewertung von 75%. Thomas Borovskis schreibt in seinem über eine Seite gehenden Test von einem "stimmungsvollen Soundtrack und einer sehr guten deutschen Sprachausgabe". Allerdings moniert er das die "interaktiven Spielsequenzen hinter den automatisch ablaufenden Zwischensequenzen" hinterher hinken.

Ein schön formulierter und auch gut illustrierter Test ist in der PC PLAYER Ausgabe 11/1998 zu finden. Auf zwei Seiten wird die Story und die Handhabung des Spiels gut dokumentiert. Der Test ist sehr leserlich geschrieben und fast meiner Meinung nach relativ objektiv die Vor- und Nachteile des Spiels zusammen. Allerdings hat sich Roland Austinat mit der mageren Bewertung von gerade mal 72% nicht unbedingt sehr weit aus dem Bewertungsfenster gelehnt.

Ende des Jahres 2000 wurde das Spiel durch Clickboom ja auch noch nachträglich für den Amiga veröffentlicht. Wie wurde das Spiel in der diesbezüglichen Presselandschaft, zum Beispiel in der AMIGA FUTURE, bewertet?

In Ausgabe 21 gab es einen einseitigen Vorschaubericht. Der Test erschien dann in der Ausgabe 27 (Oktober/November 2000). Das Spiel ist übrigens auch Covermotiv dieser Ausgabe. Im dreiseitigen Review von Siegfried Podesser heißt es: "Im großen und ganzen ist Nightlong eine wirklich gut gelungene Umsetzung der PC Version." Weiter schreibt er: "Alles in allem gesehen ist Nightlong ein absolut zu empfehlendes Game. Einerseits wegen der Grafik, zum anderen wegen der Garantie des etwas längerer Spielspaßes." Moniert wird allerdings das die Installation auf dem Amiga aufgrund von Fehlern des Publishers teilweise relativ aufwendig und umständlich ist. In der Gesamtbewertung gibt es dann aber doch hervorragende 92% mit dem Fazit: "Ich kann nur sagen: KAUFEN! KAUFEN! KAUFEN! Jeder der über die nötige Hardware und eventuell auch Software verfügt sollte sich dieses Spiel zulegen."

Bezüglich den Spielbewertungen aus der Presse noch eine aktuell erschienene Ergänzung. Im Mai dieses Jahres ist ein frisch geschriebener Klassiker-Test auf der Webseite von adventuresunlimited.de ins Netz gestellt worden. Es ist zwar keine Lobhudelei – aber es hat Spaß gemacht mal wieder aktuell formulierte Zeilen zum Spiel zu lesen und zu wissen das sich Menschen auch heute noch mit dem Werk beschäftigen ;-)

Fortsetzung folgt...
30.06.2019, 12:07 cassidy [Mod] (3452 
Danke!
30.06.2019, 11:59 Lisa Duck (283 
"Nightlong":
II. Entwickler, Setting, Protagonist, Spielmechanik

"Nightlong" wurde von der Firma Trecision SRL für Windows 95/98 entwickelt und später von Clickboom auch auf den Amiga portiert. Trecison war gemäß Wikipedia ein in Rapallo (Italien) ansässiges Entwicklerteam, welches 1991 gegründet wurde. Die Firma ging 2002 in Insolvenz und wurde Mitte 2003 liquidiert. Neben "Ark of Time" (1997) und "The Watchmaker" von 2001 war "Nightlong" die wohl bekannteste Arbeit (zumindest im Bereich der Adventures oder der Adventure-ähnlichen Spiele) des Unternehmens. Die künstlerischen Gestalter des Spiels sind Pier Tommaso Bennati, Fabio Corica und Mario Ricco. Als Publisher fungierte Team 17 Software Limited, Distributor war die Firma Microprose (beide aus Großbritannien).

Meine gekaufte Version enthält drei Spiel-CD-Roms, welche in einem Umkarton mit hübsch gestalteter Hülle liegen. Die Kartonverpackung hat eine Größe von 19 x 24 x 4,5 cm. Im Karton liegt außerdem eine kleine Meinungsumfrage- und Servicekarte sowie ein 36-seitiges deutschsprachiges Handbuch. Der Außenumschlag des Handbuchs ist farbig, der Innenteil ist in augenschonenden schwarz und weiß gehalten.

Die Anleitung gibt Überblick über die Systemvoraussetzungen (Windows 95/98, mindestens 16 MB RAM, DirectX 5.0 kompatible Grafik- und Soundkarte, mindestens 30 MB freier Festplattenspeicher, Maus), erklärt die Installation und erläutert die Spielmechanik, Einstellmöglichkeiten und Funktionen des Spiels. Im zweiten Teil des Handbuchs werden Story und Personen vorgestellt und es gibt eine Lösungshilfe für die ersten Stationen im Spiel. Ferner ist auf sieben Seiten Platz für persönliche Notizen. Ich finde die Anleitung zwar nicht zu ausführlich - aber inhaltlich gelungen und zur Spielvorbereitung völlig ausreichend.

Werfen wir doch mal einen genaueren Blick in das Handbuch. Um was dreht sich die Geschichte in "Nightlong - Union City Conspiracy"? Zitiere nachfolgend die Seite 10 des Druckwerks:

Wir schreiben das Jahr 2099, die Welt hat sich deutlich verändert. Revolutionäre technologische Entwicklungen ermöglichen billige und effiziente Energieproduktion. Das mächtigste Land der Welt, die Vereinigten Staaten der Neuen Ordnung, sind führend in diesem Bereich. In der Hauptstadt Union City steht jedoch nicht alles zum Besten. Die Wissenschaft hat die Regierung überflüssig gemacht. Die Länder werden von anonymen Bürokraten beherrscht, die große multinationale Unternehmen leiten. Genesis ist die größte dieser Firmen und auf der ganzen Welt tonangebend in den Bereichen Transport, Energieverbrauch, Medizin und Lasertechnologie. Die Welt hat viele Jahrzehnte in Frieden gelebt. Das war durch die strenge Kontrolle der Gesellschaft durch die Konzerne möglich, doch in Wirklichkeit herrschte einfach weltweite Apathie. Die größte Erfindung dieser Ära ist das Cyberspace. Die Forschung in diesem Bereich wurde vor allen von Genesis vorangetrieben. Der Cyberspace ermöglicht jedem die Interaktion über große Netzwerke. Von Ihrem Sessel aus haben Sie so die Möglichkeit, sich in jede Erfahrung zu stürzen, die Sie sich vorstellen können. Sie brauchen Ihr Haus nicht mal mehr zum Arbeiten, Einkaufen oder um Spaß zu haben zu verlassen. Doch wer steht im Hintergrund, wer ist der Drahtzieher des ganzen, wer kontrolliert die Bevölkerung?

Ich habe das mehr als gelungene Intro des "Blade Runner"-ähnlichen Szenarios in den letzten zwanzig Jahren nicht aus dem Kopf bekommen. Man startet das Spiel und wir befinden uns direkt in der Hauptstadt der Spielwelt: Union City.

Joshua Reev (seines Zeichens Privatdetektiv, Protagonist und spielbarer Charakter der Geschichte) erwartet in einer für die damaligen Zeit aus meiner Sicht relativ aufwendigen Eröffnungssequenz seinen Lebensretter Hugh Martens. Dieser Mann ist jetzt Gouverneur der Stadt, welche von Terroranschlägen auf das regierende Establishment heimgesucht wird. Die Welt ist nicht mehr die, welche wir noch kennen. Nicht mehr Regierungen sitzen an den entscheidenden Schalthebeln der Macht, sondern die global operierenden Wirtschaftskonzerne. Hugh Martens bittet unseren Privatdetektiv, welcher sich in seiner Schuld fühlt, um einen Gefallen. Er soll einigen Terroristen auf die Spur zu kommen, welche es auf den Gouverneur abgesehen haben und ihm dadurch die Möglichkeit zu bieten diese zu vernichten. So beginnt das Abenteuer, bei dem sich im Laufe der Geschichte herausstellt, dass vielleicht doch nicht alles so ist wie vom Auftraggeber dargelegt. Was läuft eigentlich wirklich in Union City?

Hier sind wir dann auch gleich bei den Hauptakteuren des Spiels. Diese werden auf den Seiten 11 und 12 des Handbuchs vorgestellt.

Da ist unser spielbarer Charakter Joshua Reev. Ein 32 Jahre alter ehemaliger Leutnant der International Control Military Services. Jetzt ist er als einer der besten seinen Branche als Privatdetektiv tätig. Bei seinem aktuellen Auftrag steht jedoch nicht das Geld im Vordergrund, sondern sein altes Versprechen zugunsten von Hugh Martens, welches er einlösen muss.

Hugh Martens war Befehlshaber der zweiten Einheit, in der Joshua diente. Er rettete ihn vor fünf Jahren während seines theoretisch letzten Einsatzes das Leben. Das hat er Joshua nie vergessen lassen. Martens ist Gouverneur von Union City. Doch aufgrund einer Reihe von Angriffen auf die Industrieanlagen der Stadt durch eine subversive Organisation ist sein Posten in Gefahr. Durch die Angriffe wurden Anlagen der Genesis Crygonetic Enterprise stark beschädigt. Die Verärgerung des Unternehmens, das im letzten Wahlkampf sein Förderer war, lässt Martens um sein politisches Überleben bangen.

Nicht zu vergessen die dritte Hauptrolle in der Geschichte: Eva Tompson. Eine schöne, intelligente und elegante Frau, welche Besitzerin des Free Climax Nightclub, dem exklusivsten Club in Union City, ist. Joshua geht davon aus, dass sie den Schlüssel zu diesem Fall in den Händen hält. Doch welche Rolle spielt sie, und was ist ihr Geheimnis?

Bevor es los geht können wir im übersichtlichen Optionsmenü eine Reihe von Einstellungen vornehmen. So besteht die Möglichkeit jeweils die Lautstärke für Musik, Effekte und Sprache festzulegen. Ebenso ist für die Gespräche einstellbar, ob man die Dialoge und/oder gesprochen bzw. geschrieben erleben möchte.

Bei "Nightlong" handelt es sich um ein klassisches Point-and-Click-Adventure in 3rd-Person-Ansicht mit Inventar und traditioneller Benutzerführung. Joshua wird mit der Cursor der Maus zum gewünschten Ort auf dem Bildschirm dirigiert. Mit linker oder rechter Maustaste können die Aktionen im Spiel gesteuert werden. Gegenstände können betrachtet und genutzt werden. Mit einigen (leider nicht zu vielen) Begleitern im Spiel können Gespräche geführt werden. Es gibt keine Actioneinlagen oder zeitkritische Rätsel. Joshua Reev kann auf seinem Weg zum Ziel auch nicht getötet werden oder aus anderen Gründen das Zeitliche segnen.

Hauptsächlich kommt man weiter im Spiel in dem man Dinge findet, kombiniert oder an anderer Stelle korrekt anwendet. Es gibt ein Inventar am unteren Bildschirmrand. Hier können wir uns Beschreibungen zu den gesammelten Gegenständen geben lassen oder die Dinge untereinander im Inventar beziehungsweise auch alternativ mit Gegenständen in der Spielumgebung kombinieren. Man kann das Spiel mit Drücken der Taste "P" auf der Tastatur pausieren oder während des Spiels mit "ESC" oder "F1" die Spieloptionen aufrufen.

Eine später bei Adventures übliche Hot-Spot-Funktion, welche manipulierbare oder bearbeitbare Zonen der Spielumgebung markiert oder anzeigt (z.B. bei Drücken der Leertaste) gab es damals noch nicht. Ebenso ist keine andere In-Game-Hilfe vorhanden. Der Spielstand kann jederzeit (außer innerhalb von Gesprächen) auf einem der verfügbaren Speicherplätze gesichert werden. Ein Bild der aktuellen Situation wird für den Speicherplatz generiert. Dieses kann zusätzlich individuell beschriftet werden. Allerdings stehen nicht unbegrenzt Speicherplätze zur Verfügung, sondern leider nur zwölf Stück. Das ist zwar ausreichend - aber ein paar Speicherplätze mehr hätten dem Komfort nicht geschadet. Ich speichere gerne und oft und da ist die begrenzte Zahl an Möglichkeiten schon ein kleiner Negativpunkt.

Fortsetzung folgt...
29.06.2019, 14:02 Lisa Duck (283 
"Nightlong":
I. Meine persönliche Motivation

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr erst zu einem späteren Punkt im Leben wisst was eine bestimmte Situation oder eine bestimmte Zeit euch bedeutet hat? Wenn ihr registriert das eine gewisse Zeitspanne eures Lebens euch besonders geprägt hat? Wenn man erst im hier und heute weiß, das Dinge für immer in Erinnerung bleibende Vergangenheit sein werden? Wenn diese Station der eigenen Vergangenheit sich dann auch noch mit einer aus irgendeinem Grund in die Großhirnrinde geschobenen Erinnerung und Erfahrung verbindet? Wann man diese Erinnerung bzw. Erfahrung nie ganz zufriedenstellend abgeschlossen hat - dann hat man eine offene Baustelle in seinem Werdegang, welche besser irgendwann geschlossen werden sollte.

So geht es mir mit "Nightlong - Union City Conspiracy". Ich habe es das erste Mal Ende 1998 gespielt (aber nie beendet wegen einem Bug) und danach lange vergessen. Viel später auf anderen Stationen meines Lebenswegs habe ich anfangs immer mal wieder und nur lose und später dann immer konkreter daran gedacht. Schließlich beherzt das Spiel wieder vom Dachboden herunter geholt mit dem Wunsch es nochmals angehen zu wollen und im Idealfall zu beenden. Es hängen einige persönliche Erinnerungen an die Zeit des ersten Spielerlebnisses, welche das Spiel mit meinen damaligen Lebenserfahrungen verknüpft haben.

Leider bin ich jahrelang technisch daran gescheitert die Software wieder auf der nun aktuellerer Hardware meines Vertrauens zum Laufen zu bringen. Installation klappte perfekt - aber ein Grafik-Bug macht das Spielen unmöglich. Ärgerlich! Tragisch! Zum Heulen

Doch dann kam Kultboy. Genauer gesagt Jan alias Mitglied jan.hondafn2. Seine Hilfestellungen Ende letzten Jahres bei meinem Problemen mit der grafischen Darstellung sind unten auf dieser Seite noch nachzulesen. Manchmal sind es für einen selbst vielleicht nur kleine Dinge oder geringe Mühen, welche dann von durchaus größerer Wichtigkeit für andere Menschen sind. Darum lohnt es sich von Zeit zu Zeit seine Handlungen und Taten zu überdenken - oder einfach nur aus der Perspektive von anderen zu betrachten. Dank Jans Hilfestellung gibt es nun doch noch (eigentlich schon fast unerwartet) das Erlebnis das Spiel fast 21 Jahre nach dem Erstbespielen wieder aktiv in das Laufwerk zu nehmen.

Nun besteht also die Möglichkeit den offenen Punkt meiner Spiele-Vergangenheit zu schließen. Denn irgendwie ist die Beziehung zu meiner ersten großen elektronische Software-Liebe noch immer unvollendet. So soll es aber nicht bleiben! *bestimmt und voller Tatendrang auf meine Schreibtischplatte hau, so dass die leere Kaffeetasse durch die Luft hüpft* Schon bald möchte ich mich pro-aktiv der Vergangenheit stellen und überprüfen ob meine "alte Freundin" Alterungserscheinungen angesetzt hat - oder immer noch perfekt im Saft der Jugendblüte des Lebens steht. Ich hoffe das diesmal - anders als damals - die Technik mitspielt um das Spiel bis zum Abspann und dem dann hoffentlich gelungenem Ende des Abenteuers erleben zu dürfen. *sehnsuchtsvoll guck*

Auch wenn es für manchen (oder sogar die meisten) auf dieser Seite nicht zu interessant werden mag - oder gar einer persönlichen Folter nahe kommt - habe ich doch den Entschluss gefasst die vorbereitenden Dinge, Spielsituationen und Erlebnisse mit dem Wiedersehen hier auf Kultboy als Etappen-Bericht einzustellen. Quasi als Vergleich von damals zu heute - und dabei zusätzlich auch ein weiteres aktuelles Review und eine Einschätzung zur Qualität des Spiels aus heutiger Sicht zu erstellen.

Dieses zum einen als mein persönliches, elektronisches Erinnerungsbuch. Aber vielleicht gelingt es ja zusätzlich den einen oder anderen nochmals - oder erstmals! - zum Spielen des Werks zu animieren oder zu motivieren.

In einer persönlichen "Danke schön"-Nachricht schrieb ich sinngemäß Anfang diesen Jahres an Jan (gleichzeitig entschuldige ich mich dafür das elektronische Postgeheimnis durch das Einstellen hier etwas ausgehebelt zu haben):

"Ich kontrolliere ungefähr einmal die Woche ob alles mit dem Spiel wirklich immer noch nach Deinem Hinweis zum Grafikkarten-Update funktioniert - und es funktioniert! Das Spiel nochmals spielen zu dürfen ist irgendwie ein kurioses Flashback in eine andere Zeit. Das war damals ein Erlebnis und auch mein erster Schritt in die Welt der Adventures. "Nightlong" war der Startpunkt und hat mich zu einem Adventure-Fan gemacht. Man traut sich gar nicht nun erneut zu beginnen, da es vielleicht im zweiten Durchspielen die Erwartungen nicht mehr erfüllen könnte oder schon zu schnell wieder zu Ende ist."

Ich kann mich noch gut erinnern, wie mir "Nightlong" an einem Novembertag im Jahre 1998 durch sein auffälliges Cover in der Spiele-Abteilung beim örtlichen Karstadt erst ins Auge fiel und dann in die Einkaufstasche gewandert ist. Der noch in der Spiele-Verpackung vorhandene Einkaufsbeleg weißt den 23.11.1998 um 12.21 Uhr aus. Durch die Kalenderfunktion meines Rechners ist zu erfahren, dass es ein Montag war - was ich nicht mehr bewusst im Kopf hatte und wohl auch nicht wirklich wichtig für diesen kleinen Bericht hier ist ;-)

Nun habe ich mir (auch wenn es immer schwieriger wird genug Zeit für zeitaufwendigere Dinge im Leben zu finden) einen Zeitpunkt zum Neustart gesetzt um mich wieder mit der Vergangenheit zu beschäftigen, die Gedanken an das Spiel zu aktualisieren, Dinge wieder oder auch neu zu erleben, neu zu bewerten und auch neu einzuordnen. Spieltechnisch soll spätestens ab September (in einer Arbeitspause) wieder durch Union City gewandert werden. Mit dem Ziel vielleicht sogar exakt am Samstag, 23. November 2019 (also taggenau nach dem Erstkontakt) den Abspann zu sehen. Ich freue mich darauf.

Fortsetzung an diesem Wochenende...
21.06.2019, 17:38 RetroZocker1980 (14 
Ein schönes Adventure das mich positiv überrascht hat.
Ich mag dieses düstere Zukunfts cyberpunk Setting.
Die deutsche Synchro mit der Stimme von Bruce Willis passt
perfekt zu dem Spiel,der meist düstere Sound im Hintergrund ist unaufdringlich trägt aber auch viel zur Atmospäre des Spiels bei.
Das mit wichtigste bei einem guten Adventure sind die Rätsel,sind
sie zu leicht langweilt man sich schnell ,sind sie zu schwer ist man
schnell frustriert oder man schaut ständig in Komplettlösung.
Bei diesem Spiel stimmt aber die Balance finde ich ,die Rätsel
sind allesamt logisch,der Schwierigkeitsgrad steigt sogar langsam
an und es gibt auch paar richtige Kopfnüsse.
Die Fehler in der deutschen Übersetzung fand ich jetzt nicht
so gravierend das sie den Spielspaß trüben, an den Stellen
wo man ne Dialogauswahl hat sind die meisten Wortvedreher drin
man weiß aber trotzdem was gemeint ist.
Die Spielzeit auf der Verpackung wird ja mit 40 Stunden
angepriesen ,ist etwas derb übertrieben ,eher 10 - 15 sind realistisch.
Also ich wurde in der relativ kurzen Zeit trotzdem bestens
unterhalten und hab mich keine Sekunde gelangweilt.
Ein Geheimtip für Adventurefreunde
Seiten: [1] 2 3 4   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!