Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: warti85
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20100 Tests/Vorschauen und 12828 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Ultimate Race Pro
Ultim@te Race Pro
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 3 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.67

Entwickler: Kalisto Entertainment   Publisher: Microprose   Genre: Rennspiel, 3D, Multiplayer, Motorsport   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 2/98
Testbericht
90%
60%
Solo: 79%
Multi: 80%
PC CD-ROM
1 CD
120Roland Austinat
Power Play 3/98
Testbericht
90%
78%
Solo: 81%
Multi: 85%
PC CD-ROM
1 CD
64Jan Binsmaier
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Auszeichnungen:

User-Kommentare: (6)Seiten: [1] 
16.09.2015, 17:08 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2061 
Den 6 Punkten von Commodus kann ich mich uneingeschränkt anschließen.

Wenn man das Spiel kurz umreißen möchte, treffen es wohl die Worte "außen hui, innen pfui" am besten. Das heißt, die 3DFX-Grafik ist schick anzusehen, doch die inneren Werte wie Gameplay und Aufbau des Spieles lassen doch sehr zu wünschen übrig.

Auf meinem Win 7 (64 bit) System, lief es mit Hilfe von nGlide Ver. 1.02 flüssig und soweit stabil. Nur 2 oder 3 mal hatte ich im Rennen einen Crash to desktop. Ich habe mich ins Spiel richtig reingebissen. Konnte im Schwierigkeitsgrad Normal Opponents und einer Rennlänge von 4 Runden nach und nach die Rennen für mich entscheiden. Dann kamen aber die Rain Strecken, die es schon in sich hatten. Hier musste man bereits Hand ans Setup anlegen. Verwunderlich beim Schrauben an der Karre war, dass der Punkt Armor keinerlei Auswirkungen auf das Fahrverhalten hatte.
Mir war es möglich, alle Strecken bis auf die letzte Storm Strecke als Sieger zu beenden. Bei jener letzten Sturmpiste war es schlichtweg unschaffbar, am Ende des Rennens auf dem obersten Siegertreppchen zu stehen, denn der Gegner im Kalisto Boliden war nicht zu schlagen. Egal wie ich mein Fahrzeug auch modifizierte, egal wie oft ich die Strecke fuhr und egal, wie man auch versuchte, die Kontrahenten in die Banden zu drücken, es war hier kein Blumentopf zu gewinnen. Vermutlich gibt es auch deshalb kein Longplay im Internet und vermutlich ist das Spiel auch an dieser Stelle gar nicht zu schaffen!??

Folgende Aspekte lassen das Spiel eher als Beta-, denn als Alphaversion erscheinen:

* nur ein einziger CD-Audio Titel vorhanden (bei mir kam es sogar ab und an zum Sound-Stottern, welches aber auch an meiner Hardware-Konfiguration liegen könnte)
* die schicken Lensflares sind nur bei der Stoßfängerkamera und beim Replay bestaunbar
* in manchen Kurven ist es möglich, locker und flockig "durchzugrinden", sprich sich mit dem Auto an die Bande "anzulehnen", ohne groß Geschwindigkeit einbüßen zu müssen
* manchmal ändert sich der Motorensound, wenn man vorher am Wagensetup Veränderungen vorgenommen hat
* bei der City Strecke bleiben einige Gegner fast immer in Höhe der Unterführung hängen
* unmenschlich schwerer letzter Storm Track

Weitere Motivationsbremsen sind:

- sehr einfallslose Menü-Musik (wiederholt sich bereits nach 4 Sekunden)
- nur bei der Startsequenz Sprachausgabe vorhanden
- auf den Strecken wird es immer zur gleichen Zeit dunkel

Warum ich dennoch 6 Punkte vergeben habe? Wie bereits zu Beginn erwähnt, ist die Grafik ein wahrer Augenschmauß. Das Herz eines jeden Rennfreaks geht auf, wenn er mit seinem Rennuntersatz durch einen Tunnel fährt und die Tunnellichter sich in der Heckscheibe des Rennwagens spiegeln. Auch die Geschwindigkeit kommt beim Spielen gut rüber, denn die Streckenrandobjekte fliegen einem förmlich um die Ohren, wenn man mit 240 Sachen durch die Pampa braust.
Mich hat darüber hinaus motiviert, mich peu á peu durch die Strecken zu kämpfen und jeweils, bei Gewinn, den güldenen Pott hinzuzufügen. Wenn da nur nicht die letzte Strecke gewesen wäre...

Abschließend möchte ich noch anführen, dass ich aus der Steuerung nicht ganz schlau geworden bin. Mein Lenkrad habe ich -aufgrund der doch sehr arcadelastigen Spielweise- nicht bemüht. Ich griff lieber zum PSX-Pad und seiner analogen Steuerung. Doch selbst nach etlichen Fahrstunden war eine komplett sichere Beherrschung des Pkws nicht möglich: Mal driftete das Fahrzeug, mal nicht. An ein differenziert einsetzbares Schleudern wie bei Namcos Ridge Racer ist nicht zu denken. Zu unberechenbar gestaltet sich das Manövrieren durch die Kurven von Ultimate Race Pro.
Kommentar wurde am 16.09.2015, 17:11 von jan.hondafn2 editiert.
06.02.2015, 15:18 Flat Eric (591 
Es ist und bleibt ein Multiplayer-Kracer, dass uns auf einer LAN mal richtig viel Spaß gemacht hat. Schön, dass ich es nun auch endlich auf meiner neuen Kiste zum laufen bekommen habe.

War für mich damals ein famoser Daytona USA Ersatz, da ich noch keinen Saturn hatte.
Kommentar wurde am 06.02.2015, 15:19 von Flat Eric editiert.
03.01.2012, 19:29 Commodus (5071 
jan.hondafn2 schrieb am 02.01.2012, 21:32:
Sehr mageres Rennspiel klingt eher nach 3 oder 4 Punkten!?
Da können noch so tolle Lensflare- und Zerplatzeffekte einem die Rennfahrer-Suppe zusätzlich salzen...Gameplay geht doch (deutlich) vor, oder Commodus?


Naja, die Ansprüche an Rennspiele sind halt anno 98 deutlich höher als noch zu Lotus-Zeiten! Spätestens seit Erscheinen von Gran Turismo (1997) auf der PS1, kann man mit nur 4 Grundstrecken, wie bei Ultimate Race Pro, keinen Blumentopf mehr gewinnen! ...auch wenn sie rückwärts befahrbar waren und auch mal durch Sperrabschnitte variiert wurden.

Mehrere Rennmodi, unterschiedliches Fahrverhalten der Wagen und das Freischalten von neuen Strecken, Bonusstrecken und Spitzenwagen usw. sind für die Motivation von Spielern wichtig.

Ultimate Racing Pro ist ein Funracer wie Bleifuss und die frühen Need for Speeds, keine Frage. Trotzdem war das Fahren der Bleifusswagen anspruchsvoller und Need for Speed war wesentlich abwechslungsreicher und besser aufbereitet.

Selbst Fatal Racing war eine wesentlich höhere Herausforderung als Ultimate Race Pro. Warum eine 6er Wertung? Weil zum einen die Grafik spitze & sehr schnell war und zum anderen, man hier & dort mal abkürzen konnte! Ausserdem konnte man im Canyon durch sehr schmale Felsspalten fahren und auch mal halb schräg am Fusse eines Berges entlangdüsen!

Für ein Spiel, welches im Prinzip auf kurzweilige Action a la Lotus II setzt und nicht den Anspruch einer Simulation wie Rally Racing 97, oder TOCA erhebt, ist es okay! ......für ein paar Stunden!

Für eine Bewertung unter 4 muss schon die Grafik langweiliger und der Sound und die Motivation schlechter sein, als bei Ultimate Race Pro!

Autobahnraser, welches im gleichen Jahr erschien ist ein gutes Beispiel, wie man einen Funracer wesentlich schlechter und unrealistischer machen kann! Das wäre für mich ein typischer 4er Kandidat.

Überhaupt die ganze miserable Racer-Palette von Davilex zeigt, wie gut doch noch ein Ultimate Race Pro sein kann!

Allerdings sind Vertreter wie POD & Dethkarz, Bleifuss II & Need for Speed II doch noch eine ganze Ecke besser! Daher finde ich, das die 6 eigentlich okay ist! Technisch wäre es für 1998 sogar ein 8er Kandidat, wären da nicht nur die 4 Settings und die oben angesprochenen Mankos.
Kommentar wurde am 03.01.2012, 19:30 von Commodus editiert.
02.01.2012, 21:32 jan.hondafn2 [Mod Wunschzettel / Tests] (2061 
Commodus schrieb am 02.01.2012, 20:27:
[...]

Unter dem schönen Grafikschein steckt ein sehr mageres Rennspiel!

6 Punkte


Sehr mageres Rennspiel klingt eher nach 3 oder 4 Punkten!?
Da können noch so tolle Lensflare- und Zerplatzeffekte einem die Rennfahrer-Suppe zusätzlich salzen...Gameplay geht doch (deutlich) vor, oder Commodus?
02.01.2012, 20:27 Commodus (5071 
Ultimate Race Pro war ein richtiges 3DFX-Präsentationsspiel! Pfeilschnell und gute Grafik, wenn auch ein wenig steril! Am beeindruckensten fand ich den Effekt, der zerplatzten Insekten auf der virtuellen Windschutzscheibe und die schönen Lens Flares Effekte.

Aber wie gesagt, für mich war es eher so ein 3DFX-Demo, mit welchem man 3D-Kartenlose Gesellen beeindrucken konnte, welches aber kaum eine längerandauernde Motivation bot, nachdem man alle Strecken einmal befahren hat!

Unter dem schönen Grafikschein steckt ein sehr mageres Rennspiel!

6 Punkte
Kommentar wurde am 02.01.2012, 20:33 von Commodus editiert.
02.01.2012, 00:38 Flat Eric (591 
Toller Arcade-Racer, der damals dank P200MMX und Voodoo gut lief. Ursprünglich war es ein Show-Case für die PowerVR-Karten der damaligen Zeit.
Kommentar wurde am 14.01.2013, 16:17 von Flat Eric editiert.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!