Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: dberlin80
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
23252 Tests/Vorschauen und 14088 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Hostages
Hostage: Rescue Mission oder Operation Jupiter
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 60 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.02

Entwickler: Infogrames   Publisher: Infogrames   Genre: Action, 2D   
Ausgabe Test/Vorschau (4) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
ASM 11/88
Testbericht
11/12
9/12
10/12
Atari ST
2 Disketten
3314Bernd Zimmermann
ASM 2/89
Konvertierung
+1Amiga
1 Diskette
401Michael Suck
ASM 4/89
Testbericht
9/12
7/12
9/12
PC
1 Diskette
142Bernd Zimmermann
Power Play 12/88
Testbericht
--70%
Atari ST
2 Disketten
2352Martin Gaksch
Partnerseiten:
   weitere Scans:
   

Lieblingsspiel der Mitglieder: (13)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (7)
Spiel markieren?

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 6 (alle anzeigen)
Kategorie: Spiel, Atari ST
Kategorie: Longplay, C64
User-Kommentare: (112)Seiten: [1] 2 3 4 5   »
27.11.2022, 10:41 r3s3t (11 
hmm bei mir war das blos eine Disk
05.11.2022, 16:41 carsten_262 (3 
Ich habe dieses Spiel auf dem Amiga damals geliebt. Die Athmosphäre, die Grafik; die Musik, die je nach Situation gedämpft wird (in der Übersichtskarte, im Versteck), dann wieder anschwillt...
Es hat eine Ewigkeit gedauert, bis ich irgendwann überhaupt mal kapiert habe, dass man durchs Fenster in die Botschaft eindringen kann (Joystick links halten, Firebutton). Bis dahin habe ich das Spiel einfach so ohne schlüssiges Ende aufgrund der oben genannten Gründe genossen (hey, ich war ein Kind).

Was mich aber nach der Lektüre der Tests und der Kommentare hier wundert:
Es wird immer davon geredet, dass es quasi ein Shooter ist, dass man die Terroristen erschießen muss. Man muss sie aber nicht erschießen, um die Geiseln zu retten!

Es gibt drei Schwierigkeitsgrade und fünf verschiedene Missionen zur Auswahl, deren Unterschiede mir bis heute nicht klar sind.
Bestimmt ist es je nach Mission anders, aber es ist möglich die Geiseln an sich "anzuheften" und in den Raum oben rechts im obersten Stockwerk zu bringen, dort sind sie "safe". Hat man alle dort hingebracht, ist das Spiel gewonnen, ohne einen einzigen Schuss abzugeben.
Das geht in einem Raum nur mit Geisel recht einfach; in einem Raum mit Terrorist muss man ab und zu die Orientierung wechseln (also die Wand, an der man steht) und aufpassen nicht erschossen zu werden. Wenn Terrorist, Geisel und man selbst richtig steht kann man den Raum mit der Geisel im Schlepptau verlassen.

EDIT: Ich habe gerade eine Weile versucht, einen sauberen Durchgang aufzuzeichnen (per WinUAE; sauber heißt: keine Verluste im ersten Teil, keine Verluste im dritten ("3D"), keine erschossenen Terroristen, alle Geiseln safe), aber es ist gar nicht so einfach und mir bisher nicht sauber gelungen. "Mission Rescue" erlaubt auf jeden Fall, Geiseln mit nach oben zu nehmen.
Den Sniper-Teil braucht man eigentlich gar nicht...
Kommentar wurde am 05.11.2022, 22:09 von carsten_262 editiert.
30.06.2019, 21:17 Fürstbischof von Gurk (1299 
Hui! Der Soundtrack zur Cevi-Version muß sich ja kaum vor dem der Amiga-Fassung verstecken - Respekt!
Kommentar wurde am 30.06.2019, 21:20 von Fürstbischof von Gurk editiert.
29.12.2018, 14:39 Anna L. (2028 
Auch so ein Spiel, bei dem der Amiga dank der brachialen Digi-Sounds zeigte, wer gerade als Spiele-Computer an der Macht ist.


Natürlich konnte der Amiga mehr als nur Spiele.
08.09.2018, 10:30 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3572 
Infogrames die sich in Atari umbenannten, nach dem sie den glorreichen Namen errungen haben und die Firma bis heute am Leben hält.
19.10.2017, 22:39 Herr MightandMatschig (524 
Ahhh, Infogrames. Das waren goldene Zeiten. Infogrames hatte ja damals einige sehr unterterhaltsame Spiele im Katalog, welche unterhaltsam, aber nicht übermäßig aufwendig waren. Hostages, Tim und Struppi, North&South, etc.

Die Veröffentlichung von Hostages in Deutschland war ja höchst kontrovers. Ich kann mich noch an Leserbriefe in der ASM erinnen. Wo es im Zuge der Indizierung heiss her ging.
18.02.2017, 17:41 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3572 
Hudshsoft schrieb am 19.01.2017, 19:46:
Marco schrieb am 16.01.2017, 01:13:
Würd ich gerne mal wieder auf meinem Amiga zocken... lange, lange ist es her... erschreckend lange..


So lange kommt mir das gar nicht vor. Gefühlte 10 Jahre. Oder waren das mehr?


Über ein viertel Jahrhundert ohne den Gebrauch von Emulatoren
19.01.2017, 19:46 Hudshsoft (864 
Marco schrieb am 16.01.2017, 01:13:
Würd ich gerne mal wieder auf meinem Amiga zocken... lange, lange ist es her... erschreckend lange..


So lange kommt mir das gar nicht vor. Gefühlte 10 Jahre. Oder waren das mehr?
16.01.2017, 01:13 Marco [Mod Wunschzettel / Tests] (3572 
Würd ich gerne mal wieder auf meinem Amiga zocken... lange, lange ist es her... erschreckend lange..
19.06.2014, 11:20 Wuuf The Bika (1219 
Hostages war schon sehr cool, jede Szene war auf ihre Art was besonderes, hat mich sehr beeindruckt. Das Intro war natürlich auch spitze, inklusive Musik!
Ich weiss noch, wie sehr es mich begeistert hat, das man in der letzten Sequenz die Einschusslöcher in den Wänden sah, das war damals richtig neu!
Nur im Sniper-Level hab ich glaub ich zu oft die Geiseln erwischt
Kommentar wurde am 19.06.2014, 11:21 von Wuuf The Bika editiert.
02.01.2013, 21:22 docster (3332 
Für manchen in meiner Sammlung fehlenden Titel würde ich auch ein wenig mehr als gewöhnlich berappen wollen, aber doch noch in verträgichem Rahmen.

Und die Sammelfreude hält sich bei einem derartigen ( Preis- ) Verfahren nach meinem Dafürhalten arg in Grenzen.
02.01.2013, 21:20 Retro-Nerd (12782 
Wer den Käufer kennt, ist der berüchtigte BastiBS mit seinen unzähligen verschiedenen eBay Accounts, sollte immer vorsichtig sein. Ich kenne auch viele Amiga Sammler, aber keiner würde soviel Geld für ein Spiel ausgeben. Mag solche reichen Sammler geben, im Amiga Bereich aber eher selten anzufinden. Sind dann eher die Neo Geo Spinner.
02.01.2013, 21:18 docster (3332 
Bei jenen Offerten habe ich mir auch schon so einige Male nur noch an den Kopf fassen können.

Sicher, manch seltene Perle ist ohne Zweifel von entsprechendem Wert, aber was von besagtem Anbieter so gefordert wird, kann man doch keineswegs als gerechtfertigt erachten.
02.01.2013, 20:34 Phileasson (477 
Ich habe da im Prinzip kein Problem mit. Seine Bewertungen sind herausragend und ein objektiv zu hoher Preis hindert Käufer offensichtlich nicht daran mit den Transaktionen zufrieden zu sein.

Vielleicht gibt es ja einen Markt für Steinreiche Retrogamer die einfach keinen Bock haben nach dem besten Preis zu suchen
02.01.2013, 19:18 Retro-Nerd (12782 
Ob das da alles mit rechten Dingen zugeht? Ich weiss es nicht. Man soll ja nicht spekulieren....
Kommentar wurde am 02.01.2013, 19:19 von Retro-Nerd editiert.
Seiten: [1] 2 3 4 5   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!