Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: nunatak
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
23252 Tests/Vorschauen und 14088 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Herr der Ringe, Der: Das dritte Zeitalter
Lord of the Rings, The: The Third Age
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 2 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 6.50

Publisher: Electronic Arts   Genre: Action, Rollenspiel, 3D, Fantasy, Film / TV   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Man!ac 12/2004
Testbericht
79%
80%
80%
84%
84%
84%
73%
73%
73%
Sony PlayStation 2
Microsoft Xbox
Nintendo GameCube
1 DVD
1 DVD
1 DVD
67Max Wildgruber
Partnerseiten:

Dein Lieblingsspiel?

Willst du das Spiel noch spielen? Dann setze es auf deine Liste!

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Videos: 2 zufällige von 1
Kategorie: PlayStation 2, Spiel
User-Kommentare: (1)Seiten: [1] 
26.12.2021, 12:22 ScroogeMcDuck (223 
Nach den recht klopperlastigen Filmumsetzungen, wollten die Mannen von EA die Lizenz noch nicht ruhen lassen und bastelten flugs ein Rollenspiel daraus. Klingt erstmal reizvoll, krankt aber an der schwachen und mitunter fast unfertig wirkenden Umsetzung.

Einer der Chefentwickler war zuvor auch an Final Fantasy X beteiligt gewesen und das merkt man sowohl im Guten als auch im Schlechten deutlich. So ist der Bildschirm für die rundenbasierten Kämpfe fast 1:1 vom Squarsoftschen Vorbild übernommen, inklusive der Zuganzeige für eigene und gegnerische Figuren. Auch die Umgebungen sind ähnlich linear designt, wie bei FFX, was die stets eingeblendete Übersichtskarte samt Zielmarker genauso lächerlich wirken lässt. Spielerische Freiheit bei der Erkundung der Fantasywelt oder der eigentlichen Spielhandlung hat man gar nicht.

Da EA damals zudem nur die Film, aber nicht die Buchrechte am Mittelerdekosmos besaß, bekam man zudem kaum Ortschaften zu Gesicht, welche nicht auch in den Filmen vorkamen. Da fragt man sich schon wieso man überhaupt neue Figuren spendiert bekam, wenn man dann doch nur die Reise der altbekannten Gefährten "nacherlebt". Gegen Ende scheint den Entwicklern dann auch noch Zeit und/oder Geld ausgegangen zu sein, denn der Übergang hin zum finalen Bosskampf wirkt reichlich sprunghaft.

Zudem wirkt die Schadensberechnung während der Kämpfe nicht immer stimmig. Dass man im Duell mit einem flinken und wendigen Ork immer mal wieder ins Leere schlägt, ist ja okay. Aber wenn selbst gegen einen gewaltigen und kaum zu verfehlenden Olifanten nur jeder zweite Schlag sitzt (trotz hohem Trefferwert wohlgemerkt), fragt man sich schon ob die eigenen Leute, ein Problem mit dem räumlichen Sehen haben.

Aber natürlich ist auch nicht alles missraten. An der Präsentation gibt es mal wieder kaum etwas auszusetzen und die Umgebungen und Effekte sind einmal mehr sehr schön umgesetzt. Auch die Möglichkeit nach Abschluss eines Kapitels die Schlüsselkämpfe nochmal auf der Gegenseite zu spielen und selbst die Kontrolle über Balrog, Nazgul und Co zu übernehmen hat seinen Reiz.
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!