Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Hermann Thiele
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
20841 Tests/Vorschauen und 12905 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Breath of Fire III
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 6 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.83
Sony PlayStation
Entwickler: Capcom   Publisher: Infogrames   Genre: Rollenspiel, 2D, 3D, Fantasy, Rundenbasiert   
Ausgabe Test/Vorschau (1) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
Video Games 9/98
Testbericht
82%
80%
87%
Sony PlayStation
1 CD
318Wolfgang Schaedle
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (1)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (2)
Spiel markieren?

Hast du das Spiel durchgespielt? Dann setze es auf deine Liste!

Serie: Breath of Fire, Breath of Fire II, Breath of Fire III, Breath of Fire IV

Auszeichnungen:


Videos: 2 zufällige von 2
Kategorie: PlayStation, Intro, Spiel
Kategorie: PlayStation, Spiel
User-Kommentare: (5)Seiten: [1] 
19.09.2016, 08:54 Pat (4722 
Naja, 80 Stunden würde ich jetzt nicht damit rechnen. Zugegeben, ich lasse die meisten Minispielchen weg - da mache ich nur das nötigste - aber ich habe es damals mit unter 40 Stunden beendet. Ich könnte mir vorstellen, dass man es auch in unter 30 schaffen kann, wenn man weiß, was zu tun ist (und die Minispielchen auf ein minimum reduziert).
19.01.2013, 10:36 SarahKreuz (8968 
`weia, was hab ich da STUNDEN mit dem Angeln verbracht. Das Inventar war jedenfalls immer proppevoll von Fischen, die HP oder MP regeneriert haben. Die wandelnde Fischfabrik. Meine Party muss 20 Kilometer gegen den Wind gestunken haben.

Ich wollte das Spiel immer mal wieder hervorkramen und das ganze Abenteuer nochmal erleben. Aber irgendwie ist es bisher nur bei dem Wunsch geblieben, weil ich das Spiel als ein wenig anstrengend empfunden habe. Und nichts schreckt mich heutzutage mehr zurück, als wenn sich ein Spiel (wenn auch nur ein Stück weit) als arbeit entpuppt. Bei Breath of Fire III kam dieses Gefühl alleine schon durch die ÜBERlänge auf. Zufallskämpfe (die auch nicht wirklich zügig beendet wurden), Minispielchen, streckenweise zu große Dungeons und Gebäude, durch die man elendig lange latschen musste - oder von einem Schalter zum nächsten rennen, beide an entgegengesetzten Eckpunkten eines riesigen Gewölbes.
Das alles störte mich beim allerersten durchspielen nur marginal.
Man nahm das halt alles in Kauf - und erst im nachhinein, nach dem durchzocken, kann man dann sagen "ja..DAS und DAS hat mich tierisch genervt". Und genau diese kleinen Nervereien sind dann auch die Blockaden, die einen davon abhalten, es nochmal anzugehen.

BOF3 ist ein richtig dicker Brocken; 80 Stunden Spielzeit sollte man einplanen. Wenn man sich exzessiv mit den Mini-Spielchen beschäftigt und alles kaputt haut - was einem so über den Weg entgegen gekrochen kommt - dann wahrscheinlich sogar NOCH mehr. Ich kann mich jedenfalls an kein Playstation-RPG erinnern, an das ich länger gesessen hätte. Die Final Fantasy`s (mit ihren 30-40 Stunden Spielzeit (großzügig bemessen)) waren dagegen ja gar nichts.

Kennt noch irgendwer das Rätsel in der Wüste? Bin da NIE zum Ziel gekommen. Bis ich dann endlich mal gepeilt hatte, dass ich da einem Stern (oder so) folgen musste. Ich könnte ja schwören, dass es da ÜBERHAUPT keine Hinweise im Spiel gab. Vielleicht war ich aber auch einfach zu doof dafür. Jedenfalls bin ich Tagelang da rummarschiert, hab die PS1 zwischendurch immer wieder frustriert aus- und eingeschaltet - und bin immer wieder genervt zurück in die BOF-Welt (nach dem Motto: "Was für ein Mist! Es MUSS hier doch weiter gehen!") Aber erst `ne Komplettlösung verriet mir dann, wie ich durch die blöde Wüste kam.


Ein Oldschool-Hardcore-JRPG mit Knuddel-mich-tot-Optik Kriegt von mir 8 Kultboychen - alles darüber könnte man aber auch zücken, denke ich mal.

EDIT; ich hatte damals sogar die "special edition",mit dieser kleinen Drachen-Statue. Wenn ich mich richtig erinnere,hatte sich Capcom da nicht lumpen lassen, und diese Edition zum gleichen Preis verkauft. Leider bei `nem Umzug verloren gegangen.
Kommentar wurde am 19.01.2013, 10:42 von SarahKreuz editiert.
19.01.2013, 08:56 LordBen (20 
Mir hat Breath of Fire 3 auch gut gefallen. Das Gameplay hat sich in einigen Punkten doch von der typischen JRPG-Standardkost abgehoben: Von Feinden lernbare Attacken, (lohnenswertes) Angeln, Charaktere konnten durch verschiedene Meister individuell entwickelt werden, Drachentransformation des Hauptcharakters und ein aufbaubares Feendorf mit leichtem Simulationstouch.

Was mir allerdings gehörig den Spaß verdorben hat war die unglaublich schlechte Übersetzung der deutschen Version. Einerseits waren die Textboxen anscheinend zu kurz, was zu allerhand abenteuerlichen Abkürzungen führt und andererseits gab es einige simple Rechtschreibfehler, sogar auf der Rückseite der Verpackung war eine Handvoll zu finden.
Daher mein Rat: Wer die Möglichkeit hat sollte unbedingt zur englischen Fassung greifen, in der Hoffnung dass diese besser gelungen ist.
18.01.2013, 23:50 Pat (4722 
Ich liebe Zufallskämpfe. Weil, die kann man so schön mit dem Action Replay abschalten.

Tatsächlich ist BoF3 ein verdammt gutes Spiel, welches natürlich mit den etablierten Elementen aus den ersten beiden Teilen spielt.
Wie bei Final Fantasy ist jeder Teil eine für sich abgeschlossene Geschichte, so dass man durchaus einfach nur den 3. spielen kann, wenn man möchte.

Mir hat das Spiel sehr gut gefallen und ich würde es sogar zu den Top 20 der PS1-Spiele zählen. Und wenn man nur Rollenspiele zählt, vielleicht sogar in die Top 10.
18.01.2013, 22:14 forenuser (3176 
ich nehme mal an, dass auch der dritte teil zufallskämpfe hat
Seiten: [1] 


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!