Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: AlucardX
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21241 Tests/Vorschauen und 13163 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Need for Speed II
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 16 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 8.07
PC CD-ROM
Entwickler: Electronic Arts   Publisher: Electronic Arts   Genre: Rennspiel, 3D, Motorsport   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Player 6/97
Testbericht
--Solo: 4/5
Multi: 4/5
PC CD-ROM
1 CD
107Mick Schnelle
Video Games 6/97
Testbericht
79%
80%
74%
Sony PlayStation
1 CD
271Robert Zengerle
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (3)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (1)
Spiel markieren?

Serie: Need for Speed, The, Need for Speed, The - Special Edition, Need for Speed II, Need for Speed III: Hot Pursuit, Need for Speed: Brennender Asphalt, Need for Speed: Porsche

Videos: 2 zufällige von 3 (alle anzeigen)
Kategorie: PlayStation, Intro
Kategorie: PC, Spiel
User-Kommentare: (19)Seiten: [1] 2   »
18.02.2021, 07:40 DaBBa (2110 
Groove Champion schrieb am 17.02.2021, 09:09:
Gab es eigentlich in den 90ern, für die damals aktuellen Konsolen, wirklich brauchbare Lenkräder?
Im Prinzip nicht.

Die meisten Konsolenspiele und auch die meisten Heimcomputer-Spiele unterstützten keine analogen Eingabegeräte. Ein Lenkrad, mit dem man nur binär gar nicht oder total nach links lenken kann, hat nun wenig Sinn. Es gab einige Ausnahmen, die wurden dann aber nur von jeweils einer Handvoll Spiele für das jeweilige System unterstützt.
17.02.2021, 09:09 Groove Champion (85 
Bearcat schrieb am 16.02.2021, 15:20:
War das letzte der guten alten NFS, danach kam Underground und der Beginn des Abstiegs der Serie. Aber ein Remake des brillanten 2010er Hot Pursuit ist doch überflüssig wie ein Kropf.

Das hatte ich mir auch gedacht, als das angekündigt wurde. Für jemanden der das 2010er Hot Pursuit noch nicht hatte, ist das Remake bestimmt was, als Besitzer der 2010er Version kann man es sich aber sparen. Gut 60fps auf Konsolen sind natürlich auch was, für mich aber kein Kaufgrund.

Fans wünschen sich ja seit Jahren ein Remake von Underground und Underground 2 und waren deswegen auch überrascht, dass ein erst 10 Jahre alter Titel neu aufgelegt wird.

Bearcat schrieb am 16.02.2021, 23:15:
Dachte vielmehr, das Rennspielangebot auf den Konsolen ist eine pompöse Autobahn und auf dem PC ein von Schlaglöchern übersäter Gebirgspfad o.s.ä..

Das kommt darauf an, aus welcher Perspektive man das sieht. Aus Arcade-Racer-Sicht ist das bestimmt so, aus Simulationssicht m.M. nicht. Konsolenexklusive Simulations-Titel gibt es nicht mehr viele, mir fällt nur noch GT ein, nachdem es Forza nun auch für PC gibt.

Ein großes Problem bei den Konsolen, was Rennspiele angeht, sind Lenkräder. Bei Arcade-Rennspielen geht das noch, da man nicht unbedingt eins braucht (manche sind mit auch unspielbar), bei Simulationen ist es für mich unabdingbar. Ich habe früher viel GT gespielt (GT4 und GT5), aber Rennsimulationen auf Konsolen mittlerweile aufgegeben, da die Lenkräder unsummen verschlungen haben, weil sie nicht generations- und systemübergreifend kompatibel sind. Auf dem PC hingegen kann ich ein 15 Jahre altes G25 immer noch verwenden.

Gab es eigentlich in den 90ern, für die damals aktuellen Konsolen, wirklich brauchbare Lenkräder?
16.02.2021, 23:15 Bearcat (1793 
Puh, es gibt ja gefühlt 8947 geile Rennspiele für die Konsolen, die noch nie einen PC von innen gesehen haben und eine Konvertierung mehr als verdient hätten, aber das auch genau umgekehrt ein Schuh draus wird, hätte ich als kompletter Konsolenunwissender nicht gedacht. Dachte vielmehr, das Rennspielangebot auf den Konsolen ist eine pompöse Autobahn und auf dem PC ein von Schlaglöchern übersäter Gebirgspfad o.s.ä..
16.02.2021, 17:48 DaBBa (2110 
Für PS4- und Xbox-One-Besitzer ist NFSHP Remastered interessant, als dass sie damit das Spiel in 60 fps spielen können.

Ich hab mir NFSHP Remastered für den PC letztens für 15 € bei Origin geholt, aktuell kostet es bei Steam & Origin 18 €. Falls man die alte Version nicht hat, ist der Kurs in Ordnung. Auch weil der Multiplayer komplett Crossplay kann, d. h man kann auch gegen Konsolen-Spieler fahren und findet i. A. genug Mitspieler.
16.02.2021, 15:20 Bearcat (1793 
Naja, mir wäre ein Remake des "echten" Hot Pursuit (Need for Speed 3) lieber gewesen, noch lieber aber eine Komplettrenovierung des zweiten Hot Pursuit, auch als Need for Speed 6 bekannt. War das letzte der guten alten NFS, danach kam Underground und der Beginn des Abstiegs der Serie. Aber ein Remake des brillanten 2010er Hot Pursuit ist doch überflüssig wie ein Kropf.
16.02.2021, 12:35 Groove Champion (85 
DaBBa schrieb am 16.02.2021, 08:57:
Da kann ich das neue Need For Speed: Hot Pursuit Remastered von 2020 empfehlen. Das ist wirklich El Clasico: Nur Rennen fahren. Keine Story, keine frei befahrbare Welt.

Ja, von NFS:HP hatte ich 2010 schon die Ur-Version auf X360 und PSV. Das hat mir in der Tat gefallen.
16.02.2021, 08:57 DaBBa (2110 
Groove Champion schrieb am 16.02.2021, 08:51:
Was ich allerdings an den alten Teilen schätze ist das einfach unkomplizierte Rennenfahren ohne bescheuerte, stereotype Hintergrundgeschichte, die niemand braucht.
Da kann ich das neue Need For Speed: Hot Pursuit Remastered von 2020 empfehlen. Das ist wirklich El Clasico: Nur Rennen fahren. Keine Story, keine frei befahrbare Welt.
16.02.2021, 08:51 Groove Champion (85 
DaBBa schrieb am 15.02.2021, 15:19:
Die später erschienene Special Edition brachte ein paar neue Wagen, eine neue Strecke und 3dfx-Support (aber keinen Direct3D-Support)...

Die Special Edition von NFS2 war mein erstes NFS überhaupt. Das normale NFS2 und den ersten Teil habe ich bis heute noch nicht gesehen.

Zu der Zeit galt NFS2 durchaus als Referenz in Sachen Arcade-Racing. Damals war die Marke auch noch frisch und neu und nicht so ausgelutscht wie heute.
Wobei mir auch der aktuellste Teil "Heat" gut gefallen hat. Was ich allerdings an den alten Teilen schätze ist das einfach unkomplizierte Rennenfahren ohne bescheuerte, stereotype Hintergrundgeschichte, die niemand braucht.

DaBBa schrieb am 15.02.2021, 15:19:
Damals freuten sich viele Leute über den lizenzierten Fuhrpark; anders als heute gab es damals durchaus noch ernsthafte Rennspiele mit Fantasie-Autos.

EA war ja schon immer der Lizenz-König und ist es bis heute, in verschiedenen Bereichen. Besonders nervig finde ich dabei die Exklusiv-Lizenzen, welche Konkurrenzprodukte benachteiligen. In Bezug auf NFS gab es da die langjährige Porsche-Exklusiv-Lizenz, wodurch Porsche-Fahrzeuge, bis auf wenige Ausnahmen, in keinem anderen Rennspiel zu finden waren. Auch ernsthafte Simulationen konnten so auf keinen Porsche-Fuhrpark mehr zurückgreifen.

Wenn auch alle Wagen lizenziert waren, gefiel mir bei den ersten NFS-Teilen die Ausrichtung auf Supersportwagen nicht so, mir haben "normale" Autos schon immer besser gefallen.

Es geht aber auch heute noch ohne: Ein aktuelles Beispiel für ein gutes Rennspiel ohne Fahrzeug-Lizenzen ist, finde ich, "Wreckfest".
15.02.2021, 15:19 DaBBa (2110 
NFS war damals recht beliebt, gefühlt unter vielen Gelegenheitsspielern. Damals freuten sich viele Leute über den lizenzierten Fuhrpark; anders als heute gab es damals durchaus noch ernsthafte Rennspiele mit Fantasie-Autos. Das Spiel ist sehr arcadig und wenn man es heute probiert, merkt man, dass es sich irgendwie etwas steif steuert.

Die später erschienene Special Edition brachte ein paar neue Wagen, eine neue Strecke und 3dfx-Support (aber keinen Direct3D-Support) - und ärgerte die Käufer des originalen NFS 2, denn EA bot weder einen kostenloses noch ein vergünstigtes Upgrade für die Originalfassung an.
Kommentar wurde am 10.03.2021, 23:31 von DaBBa editiert.
06.10.2016, 14:44 Konkalit (208 
Wobei das mit den Soundtrack bei NfS...da kann ich nicht meckern. Erinnere mich noch bei einem Kumpel einen NfS Titel gezockt zu haben und dort kam im Menü plötzlich der Song "Riders on the Storm" von den Doors, irgendein Remix mit einem Rapper der dazwischen plärrte aber ok, ich kannte den Song bis dato nicht und im Nachhinein muss ich NfS in dem Punkt dankbar sein mir gute Musik näher gebracht zu haben Solche Perlen der Musik sollten viel mehr in Spielen vertreten sein, z.b. in Rollenspielen o.ä. Gibt z.b. auch nichts genialeres als mit der Westernmusik von Ennio Morricone in irgendeinem RPG als der Held/Protagonist in ein Dorf zu marschieren und sich dabei wie Clint Eastwood zu fühlen
Kommentar wurde am 06.10.2016, 14:47 von Konkalit editiert.
06.10.2016, 14:01 Gunnar (3882 
Konkalit schrieb am 06.10.2016, 12:53:
Die Tuningwelle die mit Grand Turismo wohl begründet wurde und worauf sämtliche Rennspiele dann ansprangen, insbesondere die moderneren NFS Titel waren nie mein Ding.

Hm, die Tuningwelle würde ich nicht unbedingt "Gran Turismo" anlasten, da ging's ja tatsächlich noch um Rennstrecken und nicht um Streetracing, und die Tuning-Optionen waren schon verglichen mit dem ersten "Underground"-Teil marginal. Eher dürfte dieser Pokal wohl an Filme wie "The Fast And The Furious" gehen, wobei sich ebenso noch beobachten lässt, dass EA mit solchen Titeln nicht nur die Spieler ansprechen wollte, sondern auch Mainstream-"Outsider" - deshalb wohl auch die schon bei "Hot Pursuit 2" begonnene Einbindung von Pop- und Rocksongs als "EA Trax" anstelle eigens komponierter Spielesoundtracks.
06.10.2016, 12:53 Konkalit (208 
Jaaa das mit den Cheatcodes weiß ich auch noch, irgendwas eintippen und plötzlich fuhr man ein Klohäusschen oder sonstiges. Aber ich glaube Need For Speed II war auch ein Unikum was die Fahrzeuge anging. Gab glaube ich in keinem Nachfolger mehr in dem man wirklich an die 400 km/h (mit dem McLaren F1 oder wie der hieß, aber auch der Ford GTO machte rund 350), damit habe ich es damals erstmals in einem Rennspiel geschafft meine Gegner auf einem Kurs den ich in und auswendig kannte und wusste wie man den zu fahren hat, zu überrunden. Gott, war ich stolz, sonst passiert einem selbst das ja immer in Spielen^^ Die Nachfolger , Hot Pursuit und Brennender Asphalt boten einige Neuerungen wie den Polizeiverfolgungsmod (der ja im Vergleich zu anderen Spielen einigermaßen realistisch war, bei Autobahn Raser II meine ich mich erinnern zu können wenn einem die Polizei schnappte, eine Ansage kam: Sie kassieren eine Verwarnung, zweimal können sie sich das noch erlauben ) Wo sind solche Polizisten?, die brauch ich heutzutage^^ Naja wie dem auch sei, NFS II, III und IV, waren schöne Rennspiele mit "normalen" Fahrzeugen, richtigen Rennwagen eben. Die Tuningwelle die mit Grand Turismo wohl begründet wurde und worauf sämtliche Rennspiele dann ansprangen, insbesondere die moderneren NFS Titel waren nie mein Ding. Ebenso weil ich abzeichnete dass aus NFS auch eine seelenlose Endlosreihe (ähnlich wie Fifa, CoD , Assassins Creed, etc. etc.) wo Jahr für Jahr ein neuer Titel mit eigentlich gleichem Inhalt herauskommt und gehyped wird. Kam ja auch so und das ist eigentlich schade.
Kommentar wurde am 06.10.2016, 12:57 von Konkalit editiert.
06.10.2016, 09:40 Gunnar (3882 
War quasi auch mein "erster" Teil, obschon ich zu Beginn meiner PC-Spielezeitschriften-Leserschaft Ende 1996 zumindest noch von der "Special Edition" vom tatsächlichen ersten Teil gelesen hatte. Jedenfalls kam dann, als das Spiel neu war, tatsächlich einiges zusammen: Mein Vater hatte sich nach (gefühlt vielen, tatsächlich waren es aber nur drei) Jahren mit einem 33-MHz-486er frisch einen neuen Gateway-PC mit Pentium MMX 166 und unfassbaren 32 MB SDRAM gekauft, und ungefähr zur gleichen Zeit war NfS2 auch überall als Demo auf den Heft-CDs. Das war dann gleich mal der "State Of The Art" für das neue System... später schleppte dann mein Cousin noch die Vollversion an, und im Splitscreen-Modus haben wir viele spaßige Stunden verbracht - vor allem dank der Cheats, mit der man den größten Nonsens (Fahrzeuge des Gegenverkehrs, aber auch Dekorationsobjekte wie Baumstämme, Kisten, Verkaufsbuden oder den T-Rex) fahren konnte.

Was noch? Die Grafik wurde damals als etwas zu steril bezeichnet - aber na ja, "P.O.D." als sonstige Racer-Referenz des Jahres (lag dem erwähnten PC als OEM-Version bei...) sah eigentlich auch nicht besser aus, nur das Strecken- und Fahrzeugdesign war futuristischer. Das Fahrgefühl wurde ja ebenfalls kritisiert, aber als ich später mal den ersten NfS-Teil gespielt hatte, kam mir der wiederum eher unrealistisch vor. Gut, das Streckendesign war vielleicht etwas 08/15, aber das lässt sich eigentlich von den meisten Racern dieser Zeit sagen, und immerhin waren die Settings (Australien, Mittelmeer, Alpen, Pazifikküste etc.) einigermaßen abwechslungsreich. Die Fahrzeugauswahl war ebenfalls interessant, auch wenn natürlich gegenüber dem originalen NfS auffiel, dass es weniger Sportwagen "von der Stange" (i.e. Karren von Toyota, Porsche und Mazda) gab und stattdessen neuerdings vermehrt Exoten und Concept-Cars (Ford GT90, Isdera Commendatore, Italdesign Cala) zum Einsatz kamen. Das dürfte ebenfalls dazu beigetragen haben, dass das Spiel damals eher ungewöhnlich wirkte.

Zwei bis drei "echte" Nachteile gegenüber dem ersten Teil sind allerdings festzuhalten: Zum Einen fallen hier diese Punkt-zu-Punkt-Strecken weg, es gibt nur noch Rundkurse, und zum Anderen wurde auch die Polizei gestrichen (die es im Original-NfS ja wiederum auch nur bei diesen Punkt-zu-Punkt-Rennen gab). Dazu kam, dass Gegenverkehr wiederum nur bei "Duell"-Rennen zwischen zwei Fahrzeugen dabei war, was ich immer irgendwie komisch fand. Andererseits war genau das ja der Spielmodus, den ich dann mit meinem Cousin immer gespielt hatte. Ach ja, rückblickend hat dieses Spiel schon einen besonderen Platz in meiner persönlichen Computergeschichte.
05.10.2016, 21:15 Konkalit (208 
Jo mein erster NfS Titel, gefolgt von Teil 3, 4 (auf der Ps1) und ...das wars. Als dann die Reihe mit ihren Underground und ähnlichen Titeln anfing, der ganzen pseudocoolen Tuningkacke da verflog das Interesse obgleich ich damals genau in dem Alter und damit die Zielgruppe war.
Kommentar wurde am 05.10.2016, 21:15 von Konkalit editiert.
06.04.2014, 22:03 robotron (2047 
Flat Eric schrieb am 06.04.2014, 21:55:
War ein netter Arcade-Racer mit flotter 3Dfx-Unterstützung. Allerdings waren PSX/SAT andere Versionen...


NfS II gab es meines Wissens nach (leider) nicht auf dem Saturn.

An sich ein guter Nachfolger, der leider nicht so kultig in Erinnerung bleibt wie NfS I.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!