Willkommen bei
 Kult-Magazine
 Kultboy.com-Inhalte
 Interaktiv
Neues Mitglied: Michel Weber
 Sonstiges




Spiele-Datenbank

Bild
21710 Tests/Vorschauen und 13600 Zeitschriften
Titel
Entwickler
nach was?
Magazine
Datenträger
Spieltype
Alphabet
System
Sortierung
Jahr
Treffer
 Genre Suche (aufklappen)
zufälliger Test/Vorschau anzeigen           



Driver
Gib Deine Bewertung ab!
Bisher 19 Stimmen bei einer Gesamtwertung von 7.74
PC CD-ROM
Entwickler: Reflections   Publisher: GT Interactive Software   Genre: Rennspiel, 3D, Motorsport   
Ausgabe Test/Vorschau (2) Grafik Sound Wertung System Datenträger Hits Autor
PC Joker 11/99
Testbericht
87%
85%
87%
PC CD-ROM
1 CD
122Paul Kautz
Video Games 7/99
Testbericht
86%
83%
89%
Sony PlayStation
1 CD
261Axel Boumalit
Partnerseiten:

Lieblingsspiel der Mitglieder: (2)
Dein Lieblingsspiel?

Mitglieder die das Spiel noch spielen wollen: (1)
Spiel markieren?

Mitglieder die das Spiel durchgespielt haben: (2)
Spiel markieren?

Serie: Driver, Driver 2: Back on the Streets, Driv3r

Auszeichnungen:


User-Kommentare: (22)Seiten: [1] 2   »
17.01.2021, 12:01 Darkpunk (2774 
Groove Champion schrieb: Was ihr immer mit dem Tutorial habt. Das und das Rennen in Mafia wird immer wieder zu den unlösbaren Fahrherausforderungen der gesamten Videospielgeschichte gezählt. Ich hatte mit beiden kaum Probleme


Geht mir genauso. Spiele auch viele Racer - bevorzugt Arcade, und hatte weder mit dem Tutorial von Driver noch mit der Rennmission in Mafia Probleme. Habe letztes Jahr endlich mal Ridge Racer Unbounded und Motorstorm Pacific Rift komplett durchgespielt. Gerade Motorstorm 2 war recht heftig besitzt es doch eine extreme Gummiband-KI.

Als richtig schwer habe ich in Driver nur die letzte Mission in Erinnerung.
11.01.2021, 10:23 Groove Champion (157 
Was ihr immer mit dem Tutorial habt .

Das und das Rennen in Mafia wird immer wieder zu den unlösbaren Fahrherausforderungen der gesamten Videospielgeschichte gezählt. Ich hatte mit beiden kaum Probleme, was aber auch daran liegt, dass ich schon immer viel Rennsimulationen/-spiele gespielt habe und damit vielleicht geübter bin, als jemand anders.

Der Schwierigkeitsgrad war aber in Driver allgemein vergleichsweise hoch.

Ich hatte es vor ein paar Jahren mal wieder installiert, allerdings auf einem erheblich modernerem System, als bei Erscheinung üblich war. Da stimmte dann das Balancing überhaupt nicht mehr. Die Cops waren da dermaßen schnell und aggressiv, dass bereits die dritte oder vierte Mission nicht mehr schaffbar war. Möglicherweise liegt das an dem viel höhren Prozessortakt, ich habe aber keine Ahnung.
Kommentar wurde am 11.01.2021, 10:24 von Groove Champion editiert.
09.01.2021, 23:53 SarahKreuz (10000 
Stimmt. DMA mit Reflections verwechselt.
09.01.2021, 16:01 Oh Dae-su (753 
Das Tutorial war schon sehr schwer, keine Frage! Aber geschafft hab ich's an einem Abend. Trotzdem war's mir insgesamt einfach zu schwer, um es komplett durchzuspielen. Geil war, wenn die Radkappen davonplatzten, wenn man eine Kurve zu schnell nahm...
09.01.2021, 15:36 schuster39 (876 
SarahKreuz schrieb am 29.11.2015, 13:47:

Driver war schon cool. Wurde in der Presse immer fälschlicherweise als GTA-Killer betitelt, hat aber grundsätzlich nur wenig gemeinsam, mit diesem "Verbrechens-Simulator". Die Steuerung war exzellent, die Musik funky, hat sich alles in allem toll angefühlt. Ein großartiges Rennspiel von den Lemmings-Machern.


ähmmmmmmmm, auch wenn der Kommentar längst einige Jahre zurückliegt... dennoch muss ich protestieren. Reflections hatte an den Lemmings - Spielen nix zu tun, das war DMA Design (woraus später Rockstar Games wurde). Reflections war u. a. für die "Shadow of the Beast" - Spiele bekannt.

Also: nix mit Lemmings, Sarah... hihi.
Kommentar wurde am 09.01.2021, 15:43 von schuster39 editiert.
26.08.2020, 08:57 Revovler Ocelot (444 
Driver ist eines der Spiele die ich zwar vom Konzept sehr interessant fand aber als Jugendlicher einfach zu schlecht dafür war. Ich habe es nie über das Tutorial hinaus geschafft. Mir hat einfach dazu die Geduld gefehlt. Habe das Game dann bald wieder verkauft. Hätte aber irgendwie große Lust mich nochmal daran zu versuchen.
26.08.2020, 07:27 ScroogeMcDuck (118 
Das war zumindest die mit Abstand beste Fortsetzung, da geb ich dir recht, trotzdem bleibt Teil 1 für mich unerreicht. Da hat für mich einfach (fast) alles gepasst.
26.08.2020, 07:15 Pat (5471 
ScroogeMcDuck schrieb am 25.08.2020, 20:30:
... Schade nur dass die Nachfolger qualitativ nicht mehr ans Original heranreichen konnten. ...

Du vergisst wohl das fantastische Driver San Francisco?!

Das war/ist richtig richtig gut!
25.08.2020, 20:30 ScroogeMcDuck (118 
Auf das Spiel war ich damals so scharf, dass ich sogar meine geliebte Sammlung an Lustigen Taschenbücher verschacherte, nur um die nötige Kohle für aufzutreiben.

Bereut hatte ich es aber nie. Für den Auftakt brauchte ich zwar auch einige Anläufe, aber wenn man erst mal den Dreh raus hatte, war die Tiefgarage recht einfach zu meistern. Und danach war die Fahrzeug-Beherrschung so in Fleisch und Blut übergegangen, dass man recht problemlos durch die Story kommt, ehe die letzte Mission noch einmal alles von einem abverlangt.

Die Fahr- uva. Unfallphysik machte richtig viel Spaß, die Verfolgungsjagden waren ungeheuer spektakulär. Reflections Erfahrung mit den Destruction Derbys sei Dank. Ünd selbst wenn man mal scheiterte, hatte man zumindest ein tolles Replay, welches man dank eines umfangreichen Editors auch noch ganz nach eigenem Gusto inszenieren konnte. Technisch lief es trotz Stadtkulisse stets flüssig. Allerdings auf Kosten der Sichtweite, welche nur wenige Meter betrug, was natürlich zu reichlich PopUp führte.

Schade nur dass die Nachfolger qualitativ nicht mehr ans Original heranreichen konnten. Lediglich mit Stuntman auf der PS2 konnte mich Reflections nochmal ähnlich begeistern, wenn auch mit einem etwas anderen Konzept.

9 von 10 wegfliegende Radkappen!
29.06.2019, 12:14 forenuser (3373 
Uhh, noch gar nicht bewertet...

Ja, uch ich fand das Tutorial abschreckend, habe aber aus irgendeinem Grund durchgehalten und es dann auch bezwungen. Ich war damals wohl insgesamt sehr viel leidensfähiger (Stichwort Zufallskämpfe).

Das Spiel selber war dann recht einfach und kaum eine Aufgabe bedurfte mehr als einen Anlauf. Bis dann zur Schlussmission mit dem US-Präsidenten im Auto. Man sollte meinen, der Secret Service würde da mit mehr Fingerspitzengefühl rangehen. Diese Schlussmission habe ich dann auch nicht geschafft...
29.06.2019, 12:01 SarahKreuz (10000 
https://www.youtube.com/watch?v=vjPAevmugS0
28.11.2018, 10:52 Bearcat (2314 
Martin Schnelle begann in der PC-Player 11/99 seinen Kommentar im Test von Driver mit den Worten "Ein Grand Theft Auto in 3D? Immer her damit!"
18.06.2017, 10:25 robotron (2217 
Driver war für mich das "GTA in 3D" ... natürlich habe ich das Tutorial nicht geschafft. Aber es gab ja Mittel und Wege. Im großen und ganzen ein toller Titel der aber nicht ganz so motivieren kann wie das Machwerk aus dem Hause DMA bzw. Rockstar.

8/10 Sterne.
19.05.2016, 22:19 Gunnar (4095 
Hm, meines Erachtens hat das Spiel durch seine Schachbrett-Städte einiges an Potenzial verschenkt. Da sah einfach vieles - egal ob in Miami, L.A., San Francisco oder New York - sehr ähnlich aus, und jede Kurve war gleich zu nehmen. Und das normale "Balken"-Schadensmodell fand ich auch zu einseitig - das hätten Reflections besser so gemacht wie zuvor in "Destruction Derby".
19.05.2016, 17:30 DaBBa (2419 
Lustiges Spiel. Das Tutorial hab ich damals per Cheat übersprungen, durchgespielt habe ich die Kampagne dann aber nie.

Ich bin stattdessen auch eher so Chaos-GTA-mäßig durch die Stadt gefetzt und hab lustige Effekte mit der "Physik-Engine" provoziert.
Seiten: [1] 2   »


Du willst einen Kommentar schreiben?

Dann musst du dich nur kostenlos und unverbindlich registrieren und schon kann es losgehen!